Vorwerk: Premium-Preise aber unterirdischer Kundenservice. So nicht!

50
eingestellt am 8. Okt
Lasst mich es gleich vorwegnehmen: Ich bin unglaublich enttäuscht von Vorwerk!

Vor einem Jahr haben wir uns einen neuen Staubsauger gekauft. Weil sowas ja ein wichtiges Haushaltsutensil ist, schaut man nicht auf den Preis, sondern kauft was Gutes... einen Vorweg also. Da passt Qualität und Service... dachten wir zumindest bis dahin noch!

Da wir genau wussten, was wir wollten, haben wir uns keinen Typen aus deren Verkaufsarmee kommen lassen, sondern einfach bei einem Händler (neu mit Rechnung natürlich) im Netz gekauft.

Nach einiger Zeit stellten wir fest, dass beim neuen Staubi die Füllanzeige des Staubbehälters nicht funktioniert. Zudem hinterlässt er Streifen auf dem Boden.

Ich dachte, dass es bei dem guten Service kein Problem wäre und machte mir keine Sorgen... schließlich speilt Vorwerk ja im absoluten Premium-Bereich... zumindest preislich.

Die erste Email wurde schnell beantwortet. Man war sehr nett und wollte eine Rechnung sehen. Kein Problem: Schnell gescannt und eingereicht.

Dann kam... nichts mehr. Nachfrage nach einer Woche: Stille.

Naja, kann ja mal passieren, dachte ich mir da noch.

Neue Anfrage. Diesmal gleich mit Rechnung im Anhang. Trotzdem wurde sie nochmal angefordert... nur, um dann wieder in absolutem Schweigen zu versinken.

Die dritte Anfrage habe ich dann schon mit wachsendem Unmut gestellt und mit dem Hinweis versehen, dass ich eine Bewertung darüber schreiben würde.

Das Gute: Diesmal bekam ich tatsächlich eine Antwort.
Das Schlechte: Ich solle mich an den Verkäufer wenden. Vorwerk selbst würde nur kostenpflichtig reparieren.

Mal ernsthaft: Neben dem, dass der Kundendienst unter aller S... mit den Kunden umgeht - 2 Anfragen, die ins Nichts laufen sprechen eine deutliche Sprache - es kann doch nicht sein, dass ein angeblicher Premium-Hersteller bei solchen Preisen nicht mal für seine eigenen Produkte geradesteht!!!

Mein Fazit: Wenn Ihr jemand da haben wollte, der Euch bei einem Kaffee mal die Wohnung saugt, dann holt Euch ruhig mal so einen Typen ins Haus. Nehmt ihm aber um Gottes Willen nicht einen dieser überteuerten Sauger ab. Würden sie funktionieren und und wäre der Service gut, dann könnte man den Preis ja noch rechtfertigen. So bekommt Vorwerk aber lediglich ein UNGENÜGEND!
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Was soll der Unsinn, du hast nicht bei Vorwerk gekauft sondern ein Produkt von Vorwerk bei einem Händler.
Natürlich ist grundsätzlich nur der Händler für das Produkt verantwortlich.
Vorwerk hat mit der Geschichte nichts zutun -außer sie haben eine Garantie gegeben (mE machen die das aber nicht).

Einfach informieren (vor dem Kauf) als sinnfrei zu pöbeln.

Was wirklich unterirdisch ist, dass du den gleichen haltlosen Text unverändert auf etlichen Plattformen kundgibst.
Bearbeitet von: "TheNigges" 8. Okt
Cool story. Und dafür meldet man sich hier an?
Hatte Vorwerk tatsächlich je einen guten Ruf? Außer aufdringlicher Verkaufsmasche mit MLM und Drückerkolonne fällt mir dazu eigentlich nichts ein - eben der sprichwörtliche Staubsaugervertreter, der einem auf den Geist gehen will.
frauenpower08.10.2019 14:02

Habe ich nicht und hier sogar das Gesetzbuch liegen. Habe ganz zufällig …Habe ich nicht und hier sogar das Gesetzbuch liegen. Habe ganz zufällig beruflich damit zu tun. Wer keine Ahnung hat soll sich auf Wikipedia belesen, keine Lust jetzt alles hier rein zu kopieren, Gewährleistung muss der Händler eh geben und der Ersteller hat hier eh nicht mal gesagt von wann die Rechnung ist, daher schenk ich mir den Rest... jedenfalls besteht kein Vertrag mit Vorwerk und die müssen gar nichts machen, außer es wird freiwillig gewährt.



Dann fangen wir mal an:

"Der Verkäufer lügt.Schau auf die Rechnung. Du hast den Vertrag mit Ihm, daher muss er dir die entsprechende Garantie (die er gegeben hat) auch einhalten. Er muss das dann mit Vorwerk klären, nicht du!Die Frage ist erst mal ob du überhaupt noch Garantie beim Verkäufer hast, wenn nicht mehr hast du eh Pech!"

Sofern es eine Garantie gibt, welche eine freiwillige Leistung darstellt, gibt es diese in der Regel vom Hersteller und nicht vom Verkäufer. Woher deine Annahme stammt, dass der Verkäufer hier eine Garantie gegeben hat, erschließt sich mir nicht, außer du nimmst an, dass dies gesetzlich vorgeschrieben (oder eben die Regel) sei.

"Oder anders gesagt, gesetzlich ist nur Gewährleistung vorgeschrieben, welche sich nach 6 Monaten umkehrt."

Das Einzige was sich umkehrt ist die Beweislast, nicht die Gewährleistung. Formal kehrt sie sich nicht nach 6 Monaten um, sondern ist für die ersten 6 Monate umgekehrt. Das läuft praktisch aber auf das Gleiche raus.

"Die Frage ist ob du hier überhaupt eine Garantie hast und wie die Gewährleistungsfrist aussieht! Klar gibt es Hersteller die direkt die Garantie abwickeln und an die du dich wenden kannst, aber Vorwerk ist in dem Fall tatsächlich schlicht nicht der Vertragspartner und müssen das nicht!Du hast keinen Vertrag mit Vorwerk und somit auch keine Garantie bei denen! Ist doch extrem einfach zu verstehen, selbst wenn man keine Ahnung von juristischen Punkten hat. Oder nicht?
"

Auch hier würfelst du wild Garantie, Gewährleistung, Hersteller und Verkäufer zusammen.Du schreibst "Klar gibt es Hersteller die direkt die Garantie abwickeln und an die du dich wenden kannst, aber Vorwerk ist in dem Fall tatsächlich schlicht nicht der Vertragspartner und müssen das nicht!" Sofern es eine Hersteller-Garantie gibt, ist es egal wer diese abwickelt, da der Hersteller als Garantiegeber verantwortlich ist. Was hat eine Hersteller-Garantie mit dem Vertragspartner zu tun? Für eine eventuelle Hersteller-Garantie wäre Vorwerk verantwortlich, unabhängig davon bei wem die Ware gekauft wurde. "Du hast keinen Vertrag mit Vorwerk und somit auch keine Garantie bei denen!" Auch falsch. Ich kann einen Staubsauger von Miele bei MediaMarkt kaufen und Garantie von Miele haben. Das ist auch die Regel, daher der Begriff Hersteller-Garantie.

Da Vorwerk aber keine Garantie gibt, ist das hier auch irrelevant.
Im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung haftet natürlich der Verkäufer.


Du hast hier wild alles durcheinander geworfen und hast damit beruflich zu tun?

50 Kommentare
Was hast du erwartet? Deutschland = Servicewüste! Weiß doch jeder
Du hast doch anscheinend deinen Unmut auch auf Trustpilot kund getan. Die ganzen extrem negativen Bewertungen davor sind dir nicht aufgefallen? Wenn ich ein Premiumprodukt kaufe informiere ich mich doch vorher über das Unternehmen...
Und der Händler wird dich wieder an Vorwerk verweisen, da Hygieneartikel ^^
Cool story. Und dafür meldet man sich hier an?
Was soll der Unsinn, du hast nicht bei Vorwerk gekauft sondern ein Produkt von Vorwerk bei einem Händler.
Natürlich ist grundsätzlich nur der Händler für das Produkt verantwortlich.
Vorwerk hat mit der Geschichte nichts zutun -außer sie haben eine Garantie gegeben (mE machen die das aber nicht).

Einfach informieren (vor dem Kauf) als sinnfrei zu pöbeln.

Was wirklich unterirdisch ist, dass du den gleichen haltlosen Text unverändert auf etlichen Plattformen kundgibst.
Bearbeitet von: "TheNigges" 8. Okt
Heftig wie viele negative Bewertungen das Unternehmen bei Trustpilot hat. Dachte immer das ist so eine Saubermann-Firma.
Die leben halt auch nur noch von ihrem Ruf von früher. Inzwischen wird ja auch die Fertigung von denen nach China ausgelagert, es muss mehr Gewinn fließen für die Anteilseigner und da ist Service einfach zu teuer, denn jeder will JETZT Dividende, da kann man auch mal den guten und hart erarbeiteten Ruf einfach wegwerfen. Und in 15 Jahren wundert sich jeder wie ein solches ehemaliges Prachtunternehmen pleite machen konnte.
Bearbeitet von: "mila87" 8. Okt
Hatte Vorwerk tatsächlich je einen guten Ruf? Außer aufdringlicher Verkaufsmasche mit MLM und Drückerkolonne fällt mir dazu eigentlich nichts ein - eben der sprichwörtliche Staubsaugervertreter, der einem auf den Geist gehen will.
shany741008.10.2019 10:32

Heftig wie viele negative Bewertungen das Unternehmen bei Trustpilot hat. …Heftig wie viele negative Bewertungen das Unternehmen bei Trustpilot hat. Dachte immer das ist so eine Saubermann-Firma.


Bei Trustpilot ist es bei den Bewertungen immer komisch.
Guck dir mal die Bewertungen von Mediamarkt, Amazon etc auf Trustpilot an, die haben im Schnitt eine Bewertung von 2.0.
Bearbeitet von: "Hunterkiller" 8. Okt
23163241-obCan.jpg
arbeitest du für xxxxx? (hier bitte Miele/BSH/Dyson ect eintragen)(cheeky)
TheNigges08.10.2019 10:29

Was soll der Unsinn, du hast nicht bei Vorwerk gekauft sondern ein Produkt …Was soll der Unsinn, du hast nicht bei Vorwerk gekauft sondern ein Produkt von Vorwerk bei einem Händler. Natürlich ist grundsätzlich nur der Händler für das Produkt verantwortlich. Vorwerk hat mit der Geschichte nichts zutun -außer sie haben eine Garantie gegeben (mE machen die das aber nicht).Einfach informieren (vor dem Kauf) als sinnfrei zu pöbeln.Was wirklich unterirdisch ist, dass du den gleichen haltlosen Text unverändert auf etlichen Plattformen kundgibst.


sehe ich nicht ganz so... und als pöbeln habe ich meinen Text auch nicht empfunden.

Überlege mal: Du kaufst einen BMW. Neu. Bei einem Händler.
Nun geht was kaputt, was eigentlich eine zugesicherte Eigenschaft ist.

Denkst Du, Du solltest von BMW eine Garantie haben? Der Gesetzgeber denkt dies übrigens auf jeden Fall ;-)
Ermittler08.10.2019 11:46

Da sollte aber mal jemand durchsaugen bei Vorwerk Da sollte aber mal jemand durchsaugen bei Vorwerk https://de.trustpilot.com/review/www.vorwerk.com


es scheint also kein Einzelfall zu sein... traurig bei den Preisen
mascarPWNe08.10.2019 10:05

Cool story. Und dafür meldet man sich hier an?


naja, eine Alternative ist auch immer: Schnauze halten und es mit sich machen lassen... aber im Zeitalter des Internets kann es schon mal Sinn geben, so etwas andere wissen zu lassen.

Kann ja sein, dass es nicht Dein Thema ist (oder doch, weil Du es ja gelesen hast). Wer aber einen Staubsauger kaufen möchte, für den könnte es durchaus nützlich sein. Was meinst Du?
Ginalisalol08.10.2019 09:52

Und der Händler wird dich wieder an Vorwerk verweisen, da Hygieneartikel ^^


ganz genau!
Sorry du hast von der rechtlichen Seite her einfach keine Ahnung.
Klar ist es ärgerlich. Aber es hat nichts mit einer zugesicherten Eigenschaft zutun noch stimmt die Aussage bezüglich des Hygieneartikels, da sich das wenn überhaupt auf den Widerruf beschränkt um den es hier nicht geht.
Der Gesetzgeber denkt das übrigens gerade nicht, eine Garantie muss ausdrücklich vereinbart werden.
Du hast nur ein gefährliches Halbwissen...
Bearbeitet von: "TheNigges" 8. Okt
BigFlow08.10.2019 09:46

Du hast doch anscheinend deinen Unmut auch auf Trustpilot kund getan. Die …Du hast doch anscheinend deinen Unmut auch auf Trustpilot kund getan. Die ganzen extrem negativen Bewertungen davor sind dir nicht aufgefallen? Wenn ich ein Premiumprodukt kaufe informiere ich mich doch vorher über das Unternehmen...


Du hast Recht: Mein Fehler... ich dachte einfach, dass die Firma gut ist und habe das echt nicht infrage gestellt.... umso mehr nervt es mich jetzt
Haben auch 2k in nem Vorwerk Shop ausgegeben. Innerhalb der ersten 2 Jahren meldet die Bodendüse ständig Fehler. Wir haben es liegen lassen und irgendwann mal nach Reparatur. Da waren die 2 Jahre allerdings bereits um.

Ende vom Lied: Kulanz wurde abgelehnt. Wir sind zwar klar selber schuld, dass wir es verschleppt haben, ich habe aber auch bei den Premiumpreisen mehr Service erwartet. Viel teurer kriegt man ja kaum Staubsauger zu kaufen. Freiwillige Garantien etc sind da Fehlanzeige.

Erst wollten die über 200€ für ne neue Düse. Mittlerweile gibt es aber wohl eine pauschale Reparaturkostenpauschale von 99€. Dafür kauf ich mir aber trotzdem lieber nen günstigen Staubsauger als noch mal bei denen Geld auszugeben.

Zugeben muss ich aber auch, dass der Sauger wirklich sehr gut saugt, gerade bei Teppich, solange er denn heile ist.
mila8708.10.2019 10:31

Die leben halt auch nur noch von ihrem Ruf von früher. Inzwischen wird ja …Die leben halt auch nur noch von ihrem Ruf von früher. Inzwischen wird ja auch die Fertigung von denen nach China ausgelagert, es muss mehr Gewinn fließen für die Anteilseigner und da ist Service einfach zu teuer, denn jeder will JETZT Dividende, da kann man auch mal den guten und hart erarbeiteten Ruf einfach wegwerfen. Und in 15 Jahren wundert sich jeder wie ein solches ehemaliges Prachtunternehmen pleite machen konnte.


Vorwerk gehört doch immer noch der selben Familie wie vorher. Wer will da jetzt die Dividende haben, die er vorher nicht wollte?
Eric_pro08.10.2019 12:29

sehe ich nicht ganz so... und als pöbeln habe ich meinen Text auch nicht …sehe ich nicht ganz so... und als pöbeln habe ich meinen Text auch nicht empfunden.Überlege mal: Du kaufst einen BMW. Neu. Bei einem Händler. Nun geht was kaputt, was eigentlich eine zugesicherte Eigenschaft ist.Denkst Du, Du solltest von BMW eine Garantie haben? Der Gesetzgeber denkt dies übrigens auf jeden Fall ;-)


Ich glaub der Gesetzgeber denkt bei Garantie was anderes...
XadreS08.10.2019 12:50

Haben auch 2k in nem Vorwerk Shop ausgegeben. Innerhalb der ersten 2 …Haben auch 2k in nem Vorwerk Shop ausgegeben. Innerhalb der ersten 2 Jahren meldet die Bodendüse ständig Fehler. Wir haben es liegen lassen und irgendwann mal nach Reparatur. Da waren die 2 Jahre allerdings bereits um.Ende vom Lied: Kulanz wurde abgelehnt. Wir sind zwar klar selber schuld, dass wir es verschleppt haben, ich habe aber auch bei den Premiumpreisen mehr Service erwartet. Viel teurer kriegt man ja kaum Staubsauger zu kaufen. Freiwillige Garantien etc sind da Fehlanzeige.Erst wollten die über 200€ für ne neue Düse. Mittlerweile gibt es aber wohl eine pauschale Reparaturkostenpauschale von 99€. Dafür kauf ich mir aber trotzdem lieber nen günstigen Staubsauger als noch mal bei denen Geld auszugeben.Zugeben muss ich aber auch, dass der Sauger wirklich sehr gut saugt, gerade bei Teppich, solange er denn heile ist.


Nachdem meine beiden Vorwerk-Sauger 28 Jahre ohne Defekt gearbeitet haben hatte ich bisher auch keine Serviceprobleme.
Tarzan6108.10.2019 13:08

Nachdem meine beiden Vorwerk-Sauger 28 Jahre ohne Defekt gearbeitet haben …Nachdem meine beiden Vorwerk-Sauger 28 Jahre ohne Defekt gearbeitet haben hatte ich bisher auch keine Serviceprobleme.


Von dem Ruf leben die scheinbar heute noch. Habe hier auch noch ein Altgerät stehen, welches funktioniert. Ist halt auch weniger Elektronik drin. Ich rate dir aber davon ab, einen neuen Vorwerk zu kaufen, sollte dein bisheriges Gerät doch mal den Geist aufgeben.
In deinem langen Posting fehlen entscheidende Informationen und ich sehe den Fehler klar bei dir / euch!

Ist denn überhaupt noch Garantie auf das Gerät vorhanden!?

Wenn man das Gerät bei einem Dritthändler kauft, muss auch erst mal dieser dafür gerade stehen, da es der Vertragspartner ist und nicht Vorwerk.
Nicht jede Firma leistet dann extra nebenher Support.
Deine / Ihre Bezeichnung Vorwerk sei Premium und hätte deswegen extra für Kunden die bei Drittanbietern kaufen einen kostenfreien Service, da muss ich nur lachen!


Wir haben hier in der Stadt sogar so einen Vorwerk-Shop, würde mal behaupten dort würde das anders laufen, da dann direkt bei Vorwerk gekauft.


Klar könnte man hier besseren Kundenservice anbieten, aber wir wissen anhand des Postings nicht mal ob noch Garantie besteht und für Nachbesserung muss hier eh erst mal der Vertragspartner sorgen.
XadreS08.10.2019 12:50

Haben auch 2k in nem Vorwerk Shop ausgegeben. Innerhalb der ersten 2 …Haben auch 2k in nem Vorwerk Shop ausgegeben. Innerhalb der ersten 2 Jahren meldet die Bodendüse ständig Fehler. Wir haben es liegen lassen und irgendwann mal nach Reparatur. Da waren die 2 Jahre allerdings bereits um.Ende vom Lied: Kulanz wurde abgelehnt. Wir sind zwar klar selber schuld, dass wir es verschleppt haben, ich habe aber auch bei den Premiumpreisen mehr Service erwartet. Viel teurer kriegt man ja kaum Staubsauger zu kaufen. Freiwillige Garantien etc sind da Fehlanzeige.Erst wollten die über 200€ für ne neue Düse. Mittlerweile gibt es aber wohl eine pauschale Reparaturkostenpauschale von 99€. Dafür kauf ich mir aber trotzdem lieber nen günstigen Staubsauger als noch mal bei denen Geld auszugeben.Zugeben muss ich aber auch, dass der Sauger wirklich sehr gut saugt, gerade bei Teppich, solange er denn heile ist.


ja, ich verstehe Dich. Man erwartet einfach bei Premium-Preisen eben auch einen bestimmten Service... der geht hier einfach völlig
Garantie bei Vorwerk? Vorwerk schreibt nur etwas von einer gesetzlichen Gewährleistung (Mängelhaftung). Diese musst du gegenüber dem Partnerhändler/Handelsvertreter/Handelsreisendem geltend machen, nicht gegenüber dem Hersteller.
frauenpower08.10.2019 13:26

In deinem langen Posting fehlen entscheidende Informationen und ich sehe …In deinem langen Posting fehlen entscheidende Informationen und ich sehe den Fehler klar bei dir / euch!Ist denn überhaupt noch Garantie auf das Gerät vorhanden!?Wenn man das Gerät bei einem Dritthändler kauft, muss auch erst mal dieser dafür gerade stehen, da es der Vertragspartner ist und nicht Vorwerk. Nicht jede Firma leistet dann extra nebenher Support.Deine / Ihre Bezeichnung Vorwerk sei Premium und hätte deswegen extra für Kunden die bei Drittanbietern kaufen einen kostenfreien Service, da muss ich nur lachen!Wir haben hier in der Stadt sogar so einen Vorwerk-Shop, würde mal behaupten dort würde das anders laufen, da dann direkt bei Vorwerk gekauft.Klar könnte man hier besseren Kundenservice anbieten, aber wir wissen anhand des Postings nicht mal ob noch Garantie besteht und für Nachbesserung muss hier eh erst mal der Vertragspartner sorgen.


hm, der Verkäufer sagt: Dafür ist der Hersteller zuständig.

Der Gesetzgeber sieht es übrigens auch so, dass ein Hersteller für seine Ware geradestehen muss.
Ich habe ja neu mit Rechnung von einem offiziellen Shop gekauft
TheNigges08.10.2019 12:47

Sorry du hast von der rechtlichen Seite her einfach keine Ahnung.Klar ist …Sorry du hast von der rechtlichen Seite her einfach keine Ahnung.Klar ist es ärgerlich. Aber es hat nichts mit einer zugesicherten Eigenschaft zutun noch stimmt die Aussage bezüglich des Hygieneartikels, da sich das wenn überhaupt auf den Widerruf beschränkt um den es hier nicht geht.Der Gesetzgeber denkt das übrigens gerade nicht, eine Garantie muss ausdrücklich vereinbart werden.Du hast nur ein gefährliches Halbwissen...


ich habe nichts von "Hygieneartikel " geschrieben. Du bist jetzt nicht genauer darauf eingegangen, wie es sich mit einer Garantie auf zugesicherte Eigenschaften durch den Hersteller eines Produktes verhält. Wie ist das denn da?
Eric_pro08.10.2019 13:31

hm, der Verkäufer sagt: Dafür ist der Hersteller zuständig.Der Gesetzgeber …hm, der Verkäufer sagt: Dafür ist der Hersteller zuständig.Der Gesetzgeber sieht es übrigens auch so, dass ein Hersteller für seine Ware geradestehen muss. Ich habe ja neu mit Rechnung von einem offiziellen Shop gekauft


Der Verkäufer lügt.
Schau auf die Rechnung. Du hast den Vertrag mit Ihm, daher muss er dir die entsprechende Garantie (die er gegeben hat) auch einhalten. Er muss das dann mit Vorwerk klären, nicht du!
Die Frage ist erst mal ob du überhaupt noch Garantie beim Verkäufer hast, wenn nicht mehr hast du eh Pech!

Oder anders gesagt, gesetzlich ist nur Gewährleistung vorgeschrieben, welche sich nach 6 Monaten umkehrt. Die Frage ist ob du hier überhaupt eine Garantie hast und wie die Gewährleistungsfrist aussieht!

Klar gibt es Hersteller die direkt die Garantie abwickeln und an die du dich wenden kannst, aber Vorwerk ist in dem Fall tatsächlich schlicht nicht der Vertragspartner und müssen das nicht!
Du hast keinen Vertrag mit Vorwerk und somit auch keine Garantie bei denen!
Ist doch extrem einfach zu verstehen, selbst wenn man keine Ahnung von juristischen Punkten hat. Oder nicht?
Rolf_Royce08.10.2019 12:31

arbeitest du für xxxxx? (hier bitte Miele/BSH/Dyson ect eintragen)(cheeky)


nope, ich bin Immo-Investor... habe aber zuhause einen Boden, der gesaugt werden muss - mit einem Staubsauger beliebiger Herkunft... nur funktionieren sollte er.

Du hast ja sicher auch bemerkt, dass ich keine Werbung für irgendwie Fabrikat gemacht habe ;-)
frauenpower08.10.2019 13:37

Der Verkäufer lügt.Schau auf die Rechnung. Du hast den Vertrag mit Ihm, d …Der Verkäufer lügt.Schau auf die Rechnung. Du hast den Vertrag mit Ihm, daher muss er dir die entsprechende Garantie (die er gegeben hat) auch einhalten. Er muss das dann mit Vorwerk klären, nicht du!Die Frage ist erst mal ob du überhaupt noch Garantie beim Verkäufer hast, wenn nicht mehr hast du eh Pech!Oder anders gesagt, gesetzlich ist nur Gewährleistung vorgeschrieben, welche sich nach 6 Monaten umkehrt. Die Frage ist ob du hier überhaupt eine Garantie hast und wie die Gewährleistungsfrist aussieht! Klar gibt es Hersteller die direkt die Garantie abwickeln und an die du dich wenden kannst, aber Vorwerk ist in dem Fall tatsächlich schlicht nicht der Vertragspartner und müssen das nicht!Du hast keinen Vertrag mit Vorwerk und somit auch keine Garantie bei denen! Ist doch extrem einfach zu verstehen, selbst wenn man keine Ahnung von juristischen Punkten hat. Oder nicht?



Bitte hör auf ständig Garantie und Gewährleistung durcheinander zu werfen. Bitte erst belesen.
Ermittler08.10.2019 13:57

Bitte hör auf ständig Garantie und Gewährleistung durcheinander zu werfen. …Bitte hör auf ständig Garantie und Gewährleistung durcheinander zu werfen. Bitte erst belesen.


Habe ich nicht und hier sogar das Gesetzbuch liegen. Habe ganz zufällig beruflich damit zu tun.
Wer keine Ahnung hat soll sich auf Wikipedia belesen, keine Lust jetzt alles hier rein zu kopieren, Gewährleistung muss der Händler eh geben und der Ersteller hat hier eh nicht mal gesagt von wann die Rechnung ist, daher schenk ich mir den Rest... jedenfalls besteht kein Vertrag mit Vorwerk und die müssen gar nichts machen, außer es wird freiwillig gewährt.
frauenpower08.10.2019 14:02

Habe ich nicht und hier sogar das Gesetzbuch liegen. Habe ganz zufällig …Habe ich nicht und hier sogar das Gesetzbuch liegen. Habe ganz zufällig beruflich damit zu tun. Wer keine Ahnung hat soll sich auf Wikipedia belesen, keine Lust jetzt alles hier rein zu kopieren, Gewährleistung muss der Händler eh geben und der Ersteller hat hier eh nicht mal gesagt von wann die Rechnung ist, daher schenk ich mir den Rest... jedenfalls besteht kein Vertrag mit Vorwerk und die müssen gar nichts machen, außer es wird freiwillig gewährt.



Dann fangen wir mal an:

"Der Verkäufer lügt.Schau auf die Rechnung. Du hast den Vertrag mit Ihm, daher muss er dir die entsprechende Garantie (die er gegeben hat) auch einhalten. Er muss das dann mit Vorwerk klären, nicht du!Die Frage ist erst mal ob du überhaupt noch Garantie beim Verkäufer hast, wenn nicht mehr hast du eh Pech!"

Sofern es eine Garantie gibt, welche eine freiwillige Leistung darstellt, gibt es diese in der Regel vom Hersteller und nicht vom Verkäufer. Woher deine Annahme stammt, dass der Verkäufer hier eine Garantie gegeben hat, erschließt sich mir nicht, außer du nimmst an, dass dies gesetzlich vorgeschrieben (oder eben die Regel) sei.

"Oder anders gesagt, gesetzlich ist nur Gewährleistung vorgeschrieben, welche sich nach 6 Monaten umkehrt."

Das Einzige was sich umkehrt ist die Beweislast, nicht die Gewährleistung. Formal kehrt sie sich nicht nach 6 Monaten um, sondern ist für die ersten 6 Monate umgekehrt. Das läuft praktisch aber auf das Gleiche raus.

"Die Frage ist ob du hier überhaupt eine Garantie hast und wie die Gewährleistungsfrist aussieht! Klar gibt es Hersteller die direkt die Garantie abwickeln und an die du dich wenden kannst, aber Vorwerk ist in dem Fall tatsächlich schlicht nicht der Vertragspartner und müssen das nicht!Du hast keinen Vertrag mit Vorwerk und somit auch keine Garantie bei denen! Ist doch extrem einfach zu verstehen, selbst wenn man keine Ahnung von juristischen Punkten hat. Oder nicht?
"

Auch hier würfelst du wild Garantie, Gewährleistung, Hersteller und Verkäufer zusammen.Du schreibst "Klar gibt es Hersteller die direkt die Garantie abwickeln und an die du dich wenden kannst, aber Vorwerk ist in dem Fall tatsächlich schlicht nicht der Vertragspartner und müssen das nicht!" Sofern es eine Hersteller-Garantie gibt, ist es egal wer diese abwickelt, da der Hersteller als Garantiegeber verantwortlich ist. Was hat eine Hersteller-Garantie mit dem Vertragspartner zu tun? Für eine eventuelle Hersteller-Garantie wäre Vorwerk verantwortlich, unabhängig davon bei wem die Ware gekauft wurde. "Du hast keinen Vertrag mit Vorwerk und somit auch keine Garantie bei denen!" Auch falsch. Ich kann einen Staubsauger von Miele bei MediaMarkt kaufen und Garantie von Miele haben. Das ist auch die Regel, daher der Begriff Hersteller-Garantie.

Da Vorwerk aber keine Garantie gibt, ist das hier auch irrelevant.
Im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung haftet natürlich der Verkäufer.


Du hast hier wild alles durcheinander geworfen und hast damit beruflich zu tun?

Die Rechtslage ist hier von Ermittler korrekt dargelegt. Leider immer wieder viel Unfug hier bei Rechtsfragen. Der Ansprechpartner für den Gewährleistungsanspruch ist der Verkäufer, hier also der Online Händler und nicht Vorwerk als Hersteller. Da der Abschluss des Kaufvertrages schon länger als 6 Monate zurück liegt, muss der Käufer beweisen, dass der Sachmangel schon bei Übergabe der Kaufsache vorlag. Eine Herstellergarantie wird von Vorwerk meines Wissens nicht eingeräumt. Die Aussage von Vorwerk war daher juristisch korrekt, der Ansprechpartner war und ist der Verkäufer. Würde diesen einfach mal anschreiben und mein Glück versuchen.
Bearbeitet von einem Moderator "gel.zitat" 8. Okt
Wie erbärmlich das ist, dass Vorwerk bei den Preisen nicht mal eine Garantie anbietet.
Eric_pro08.10.2019 12:29

sehe ich nicht ganz so... und als pöbeln habe ich meinen Text auch nicht …sehe ich nicht ganz so... und als pöbeln habe ich meinen Text auch nicht empfunden.Überlege mal: Du kaufst einen BMW. Neu. Bei einem Händler. Nun geht was kaputt, was eigentlich eine zugesicherte Eigenschaft ist.Denkst Du, Du solltest von BMW eine Garantie haben? Der Gesetzgeber denkt dies übrigens auf jeden Fall ;-)



Nein, tut er nicht. Wo macht der Gesetzgeber das mit der Garantie? Quelle bitte. Das wäre eine sensationelle Erkenntnis!
Ermittler08.10.2019 14:24

Dann fangen wir mal an:"Der Verkäufer lügt.Schau auf die Rechnung. Du hast …Dann fangen wir mal an:"Der Verkäufer lügt.Schau auf die Rechnung. Du hast den Vertrag mit Ihm, daher muss er dir die entsprechende Garantie (die er gegeben hat) auch einhalten. Er muss das dann mit Vorwerk klären, nicht du!Die Frage ist erst mal ob du überhaupt noch Garantie beim Verkäufer hast, wenn nicht mehr hast du eh Pech!"Sofern es eine Garantie gibt, welche eine freiwillige Leistung darstellt, gibt es diese in der Regel vom Hersteller und nicht vom Verkäufer. Woher deine Annahme stammt, dass der Verkäufer hier eine Garantie gegeben hat, erschließt sich mir nicht, außer du nimmst an, dass dies gesetzlich vorgeschrieben (oder eben die Regel) sei."Oder anders gesagt, gesetzlich ist nur Gewährleistung vorgeschrieben, welche sich nach 6 Monaten umkehrt."Das Einzige was sich umkehrt ist die Beweislast, nicht die Gewährleistung. Formal kehrt sie sich nicht nach 6 Monaten um, sondern ist für die ersten 6 Monate umgekehrt. Das läuft praktisch aber auf das Gleiche raus."Die Frage ist ob du hier überhaupt eine Garantie hast und wie die Gewährleistungsfrist aussieht! Klar gibt es Hersteller die direkt die Garantie abwickeln und an die du dich wenden kannst, aber Vorwerk ist in dem Fall tatsächlich schlicht nicht der Vertragspartner und müssen das nicht!Du hast keinen Vertrag mit Vorwerk und somit auch keine Garantie bei denen! Ist doch extrem einfach zu verstehen, selbst wenn man keine Ahnung von juristischen Punkten hat. Oder nicht?"Auch hier würfelst du wild Garantie, Gewährleistung, Hersteller und Verkäufer zusammen.Du schreibst "Klar gibt es Hersteller die direkt die Garantie abwickeln und an die du dich wenden kannst, aber Vorwerk ist in dem Fall tatsächlich schlicht nicht der Vertragspartner und müssen das nicht!" Sofern es eine Hersteller-Garantie gibt, ist es egal wer diese abwickelt, da der Hersteller als Garantiegeber verantwortlich ist. Was hat eine Hersteller-Garantie mit dem Vertragspartner zu tun? Für eine eventuelle Hersteller-Garantie wäre Vorwerk verantwortlich, unabhängig davon bei wem die Ware gekauft wurde. "Du hast keinen Vertrag mit Vorwerk und somit auch keine Garantie bei denen!" Auch falsch. Ich kann einen Staubsauger von Miele bei MediaMarkt kaufen und Garantie von Miele haben. Das ist auch die Regel, daher der Begriff Hersteller-Garantie.Da Vorwerk aber keine Garantie gibt, ist das hier auch irrelevant.Im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung haftet natürlich der Verkäufer.Du hast hier wild alles durcheinander geworfen und hast damit beruflich zu tun?



Um es mal ganz deutlich zu machen: Ihr habt beide keine richtige Ahnung..:-)

Es heißt Sachmängelhaftung bzw. Leistungsstörung (Schlechtleistung). Nicht Gewährleistung.
Bearbeitet von: "Alt-F4" 8. Okt
Alt-F408.10.2019 16:32

Um es mal ganz deutlich zu machen: Ihr habt beide keine richtige …Um es mal ganz deutlich zu machen: Ihr habt beide keine richtige Ahnung..:-)Es heißt Sachmängelhaftung bzw. Leistungsstörung (Schlechtleistung). Nicht Gewährleistung.


Falsch! Lass es doch, wenn dir das juristische Wissen fehlt. Leistungsstörung ist der juristische Überbegriff. Daraus resultiert u.a die Sachmängelhaftung im Rahmen der Gewährleistung. Aber im Grunde sind das rechtsdogmatische Begriffsabgrenzungen, die nur dein eigenes Unwissen kundtun.
Schwanoman08.10.2019 16:48

Falsch! Lass es doch, wenn dir das juristische Wissen fehlt. …Falsch! Lass es doch, wenn dir das juristische Wissen fehlt. Leistungsstörung ist der juristische Überbegriff. Daraus resultiert u.a die Sachmängelhaftung im Rahmen der Gewährleistung. Aber im Grunde sind das rechtsdogmatische Begriffsabgrenzungen, die nur dein eigenes Unwissen kundtun.



Glaub mir, das fehlt mir nicht. Dein Geschriebsel hingegen fehlt mir kein Stück, arbeite bitte an deinem Leseverständnis hinsichtlich meines Postings. Ich bemerkte nur an, dass der Begriff "Gewährleistung" in der Sache nicht mehr richtig ist, auch wenn das umgangssprachlich noch zu seien mag. Die beiden anderen User haben es in ihren "rechtstheoretischen Auseinandersetzungen" beide falsch genutzt. Es ist nur umgangssprachlich (wenn überhaupt noch) "Gewährleistung". Sonst (Sach-)Mängelhaftung. Und wie du schon ganz richtig bemerkst, die Leistungsstörung ist u.a. Überbau bzw. zwingende Vorrausetzung. Darum ging es aber nicht.

Und auch du nutzt den Begriff "Gewährleistung" falsch, das BGB kennt ihn nur noch am Rande in einem (?!) Paragrafen, wenn ich mich richtig erinnere.

Also, was möchtest du uns jetzt erzählen?

Nichts? Aha. Danke!

Zurück zum TE.
Bearbeitet von: "Alt-F4" 8. Okt
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen