VPN Telefonie / Sicherheit / Allgemeine Fragen

10
eingestellt am 10. Jul 2017Bearbeitet von:"Hefe21"
Moin,

ich habe mir auf der Fritzbox einen VPN Tunnel eingerichtet, den ich unter anderem auch auf meinem Smartphone betreibe wenn ich mal auf Dateien auf meiner NAS zugreifen will.

Heute habe ich einen Satz in einem Artikel gelesen, der mich aufhorchen lies. Er sagte etwa, wenn ich mich in einem öffentlichen WLan befinde sollte man VPN einsetzen. Ich schätze, es geht hier um Sicherheit und das mein Datenverkehr nicht ausgelesen werden kann. Hilft da schon so ein eigen betriebener VPN Tunnel? Ist es dann ratsam den Tunnel dauerhaft anzulassen? Welche Nachteile hätte das? Höheres Datenvolumen? Akkuverbrauch? Andere Sicherheitsaspekte?

Weiterhin habe ich über die Fritzfon app die Möglichkeit zu telefonieren mit dem Handy über das Festnetz. Das klappt sogar über die VPN. Heißt das ich habe damit defacto ne All Net Flat(zu Lasten des Datenvolumen oder Wlan)? Könnte ich damit durch den Tunnel sogar im Ausland telefonieren zu Festnetz Konditionen? Wäre zwecks Festnetz Erreichbarkeit noch ein Grund das VPN dauerhaft anzulassen.


Grüße
Zusätzliche Info
Diverses
10 Kommentare
Wenn du Zuhause genug Upload (10 Mbit+) zur Verfügung hast und ebenso ausreichend Datenvolumen auf dem Handy, spricht nichts gegen die "Dauernutzung" eines VPNs (Bis auf dem erhöhten Akku verbrauch). Wenn Du eine "Böse" App auf deinem Handy hast, könnte die natürlich Telefonate für dich führen, auf dein NAS zugreifen etc. Das geht aber auch ohne VPN, wenn Du zuhause in deinem Wlan bist. Daher würde ich diese Tatsache mal nicht so schwer werten.

Wenn die Bandbreite und Netzabdeckung (3g/4g) stimmt, sollte Telefonieren über die VPN verbindung auch kein Problem sein.
Der Hinweis mit dem öffentlichen WLAN und dem Mitlesen ist richtig! Niemand weiß genau, welche App verschlüsselt kommuniziert und welche nicht... Ein VPN sichert das ab.

Allerdings bricht nach meiner Erfahrung mit Android der VPN-Tunnel irgendwann ab, und das Handy wechselt dann wieder in den normalen Modus, es verschwindet einfach das Schlüssel-Symbol.

Android bietet zwar auch eine Always-VPN-Option. Diese kann man aber wiederum nur verwenden, wenn man einen festen DNS-Server im Handy einträgt. Da liegt das Problem. Mit dem VPN der Fritzbox, womöglich noch mit dynamisch vergebener IP, ist das eher nicht zu machen!
Also, das ist richtig mit deiner Schätzung, mit dem VPN bzgl. der Sicherheit und das der Datenverkehr nicht ausgelesen werden kann (bzw. eher mitgelesen).

Ja da reicht schon der VPN von der Fritze. Naja Akkuverbrauch und Datenvolumen sind bei dauerhaften VPN sicherlich höher.

Ich weiß von iOS das wenn man den Bildschirm sperrt wird der Tunnel automatisch abgebaut. Bei android ist das nicht so, da wird er meine ich "erst" nach 1std. (kann auch mehr oder weniger sein, bin mir da gerade nicht ganz sicher) abgebaut.
[Kann mann vielleicht?? sogar einstellen, wenn ja ist mir das nicht bekannt.]

Ja mit dem VPN kannst du telefonieren, als wärst du zu Hause (deine Festnetznummer wird rausgesendet, wenn du die FritzApp benutzt) und das auch im ausland.[Die Internetleitung sollte aber ein relativ guten Upload haben sonst hast du ggf. Abbrüche].

Das Telefonieren über die Fritzbox lässt sich auch über das "normale Tel/ Mobilfunknetz" realiseren --> Stichwort CallThrough über die Fritzbox.
beneschuetz10. Jul 2017

http://www.chip.de/news/VPN-Apps-nicht-sicher-Das-sind-die-gefaehrlichsten-Tunnel-Apps_108238590.html


Das Bezieht sich aber auf "Kostenlose VPN" Apps. Diese benötigt er gar nicht da,... 1) Er seinen eigenen VPN-Server hat 2) keine zusätzliche App für eine VPN benötigt. Androide bringt ab Werk alles nötige mit. Falls doch eine App erwüscht ist, ist die von Fritz.box & OpenVPN sicherlich bedenkenlos einsetzbar.

@Hefe21
Da die dauerhafte Verbindung zu einem VPN-Server unter Androide nur mit einer festen IP-Adresse möglich ist, würde ich bei deinem Provider mal anfragen, was das kostet. Ansonsten: internet-xs.de/vpn…tml

hopp3l10. Jul 2017

Das Bezieht sich aber auf "Kostenlose VPN" Apps. Diese benötigt er gar …Das Bezieht sich aber auf "Kostenlose VPN" Apps. Diese benötigt er gar nicht da,... 1) Er seinen eigenen VPN-Server hat 2) keine zusätzliche App für eine VPN benötigt. Androide bringt ab Werk alles nötige mit. Falls doch eine App erwüscht ist, ist die von Fritz.box & OpenVPN sicherlich bedenkenlos einsetzbar.@Hefe21Da die dauerhafte Verbindung zu einem VPN-Server unter Androide nur mit einer festen IP-Adresse möglich ist, würde ich bei deinem Provider mal anfragen, was das kostet. Ansonsten: https://www.internet-xs.de/vpn-internet-zugang/feste-oeffentliche-ipv4-adresse.html


oder einfach dyndns nutzen, bzw. myfritz.net/
Mak3shift10. Jul 2017

oder einfach dyndns nutzen, bzw. https://www.myfritz.net/



Das geht leider nicht. Man benötigt eine IPv4-Adresse um die Always-VPN-Option nutzen zu können. Korriege mich, wenn ich falsch liege.
hopp3l10. Jul 2017

Das geht leider nicht. Man benötigt eine IPv4-Adresse um die …Das geht leider nicht. Man benötigt eine IPv4-Adresse um die Always-VPN-Option nutzen zu können. Korriege mich, wenn ich falsch liege.


Okay, habe mich mal kurz "schnell" eingelesen (habe mich damit vorher noch nicht beschäftigt mit dem Alway-on-VPN), aber konnte da nichts genaues finden.

Also ich habe eben mal nachgesehen und ich habe meine dyndns-Adress (myfritz.net-Adresse) eingetragen und konnte unter "Menü" in den VPN-Einstellungen den Punkt Alway-on-VPN (bzw. wie es auf dt. (so schön) heißt "Durchgehend aktives VPN").

Kann das, heute auch (leider) nicht weiter verfolgenden/testen.

wofür braucht man den die IPv4-Adresse deiner Meinung (Information) nach ? Wegen der festen IP-Adresse ?

Wenn ja kann man das ja ggf. mit der Zwangstrennung umgehen?

Hier wird beschreiben wie du die Zwangstrennung ändern kannst auf der FB:

teezeh.de/201…sl/

telekomhilft.telekom.de/t5/…755


(Bezieht sich jetzt beides auf die Telekomiker, aber sollte rein theoretisch bei anderen anderen Anbietern auch funken, wenn nicht sag mal bescheid!)



danke für eure ausführungen.
zum thema durchgehend an: wenn ich diese option in den einstellungen markiere, dann kann ich nicht mehr auf speichern drücken.
so wichtig ist das IMMER aber auch nicht. ging mir eher darum, dass wenn ich im öffentlichen wlan bin die vpn an mache und nicht dran denken muss es selber wieder auszumachen aus sorge es stelle ein sicherheitsrisiko dar. es ist ja sogar umgekehrt, dass es sicherer ist. ich hatte mehr die angst, dass wenn ich es an lassen, dann jemand im öffentlichen wlan sich auf meinen offenen tunnel sich drauf sattelt und auf mein NAS zu Hause kommt.

akkuverbrauch habe ich verstanden könnte sich geringfügig erhöhen.

warum der datenverbrauch höher wird ist mir nicht ganz klar. ob ich von meinem handy direkt auf beispielsweise google.de gehe oder über den tunnel dürfte doch nicht mehr traffic verursachen am handy oder? das datenvolumen meines dsl zu hause ist mir banana. hab nen unbegrenzten tarif.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler