vwl vertrag

suche gute bank fuer einen vwl vertrag zum ansparen.kann mir jemand helfen der sich da auskennt?

Eingetragen mit der mydealz App für Android.

41 Kommentare

Verfasser

interessant

Verfasser

kann mir keiner helfen??

Union Investment ist prima. Bei Fragen hast du sofort jemanden am Telefon. Eröffnen kannst du das Ganze bei jeder Volksbank.

WUrsTbROT

Union Investment ist prima. Bei Fragen hast du sofort jemanden am Telefon. Eröffnen kannst du das Ganze bei jeder Volksbank.



Zu teuer!

ing-diba.de/spa…en/

Kostenlos und 2% Zins.

Hat aber unterm Strich mittlerweile doch jede Bank?

Verfasser

ich wollte eigentlich geld ansparen und nicht in aktien oder wertpapiere anlegen.
was haltet ihr von der bhw ?

Hatte auch vor einiger Zeit gesucht und mich für die Degussa Bank entschieden. Dort gibt es am Ende der Laufzeit einmalig einen 14 % Bonus.

schau mal bei der vtb bank

Verfasser

was haltet ihr von der bhw ?

Verfasser

schade

Ein Fondsparplan ist schon das richtige, aber bei den rel. kleinen Anlagen sind die Kosten besonders dominant.
Zudem sollte man auch schon an das Laufzeitende des Sparplanes denken.
Und bei den Kosten und Nebenbedinungen gibt es große Unterschiede. Das macht schon mal einen 4-stelligen Betrag aus!

Bei der Edekabank gibt es 3,48%. Man muss aber auch 6 bzw. 7 Jahre durchhalten sonst gibt es den Schlussbonus (14%) nicht.
edekabank.de/ede…tml
Einen besseren Zinssatz gibt es zur Zeit nicht für eine sichere Anlage.

wie alt bist du ?

Kann man eigentlich den Eigenanteil bei 0,- EUR festlegen und nur den Zuschuss des Arbeitgebers absahnen?
Frage ist ernst gemeint!
Bei mir geht um die VL nach §23 Abs. 1 TVöD

schurke2000

Kann man eigentlich den Eigenanteil bei 0,- EUR festlegen und nur den Zuschuss des Arbeitgebers absahnen? Frage ist ernst gemeint! Bei mir geht um die VL nach §23 Abs. 1 TVöD


Müsste bei den meisten Verträgen gehen.

Das ist doch schon mal gut :-)
Bei der Edekabank? Habe auf die Schnelle nur die Obergrenze von 40EUR gefunden :-)

Überlegenswert ist auch ein Bausparvertrag. Da gibts 2 verschiedene Arten, einen zum Finanzieren, was du ja nicht brauchst und einen zum Sparen. Der würde dann was für dich sein. Da gibts am Ende auch einen Prämienzinssatz.

Dennoch ist es bei dem heutigen Leitzins ziemlich schwer überhaupt mit seinem Geld zu wirtschaften, und dann noch mit dem Betrag pro Monat. ;-) (Arbeite selbst bei der Bank)

Also lieber in Todessterne von Lego investieren? :-)

Avatar

GelöschterUser278549

Und Tumbler von Batman aus Lego.

Sofern Du unter 17.900 Euro bzw. 20.000 Euro zu versteuerndes jährliches Einkommen hast, würde sich ein Bausparvertrag bzw. ein Fondssparplan anbieten, da Du damit die staatliche Arbeitnehmersparzulage i.H.v. ca. 42€ für 470€ jährliche Einzahlungen auf einen Bausparvertrag bzw. 80€ für 400€ jährliche Einzahlungen auf einen Fondssparplan mitnehmen kannst.
Du kannst beide Zulagen auch gleichzeitig "nebeneinander" beantragen, also sowohl auf einen Bausparer als auch auf einen Fondssparplan Einzahlungen leisten.

Wenn beim Bausparvertrag die Rendite im Vordergrund steht (Du das Bauspardarlehen also voraussichtlich nicht in Anspruch nehmen willst) bietet sich aus meiner Sicht vor Allem der maxDirekt R Tarif der Bausparkasse Mainz an (100€ Abschlussgebühr pauschal (im Gegenzug 50€ Cashback via Qipu), bis zu 3,01% Zinsen je nach Laufzeit, einziger Nachteil der Großteil der Zinserträge wird zum Laufzeitende als "Ausgleichsbonus" gutgeschrieben, was ggf. steuerliche Nachteile hat). bkm.de/pro…kt/

Soll ein günstiger Zins gesichert werden, bietet beispielsweise die BHW ganz günstige Tarife. Allerdings ist es eh fraglich, ob eine solche Zinssicherungsstrategie aufgeht, da die Bausparkasse im Falle einer Hochzinsphase die Zuteilung verweigern kann bzw. nur so viel Bauspardarlehen auszahlen muss, wie sie Bausparguthaben hat.

Bezüglich des Fondssparplans würde ich einen Sparplan auf einen möglichst breiten/globalen Indexfonds (ETF) empfehlen. VL-Fondssparpläne auf ETF's bietet zur Zeit nur die Commerzbank-Tochter ebase an. Abschluss erfolgt hier immer über einen Vermittler. Als Vermittler bietet sich moneymeets an, da hier Depotgebühren und Ausgabeaufschläge entfallen.

Liste der wählbaren ETF's: fondsdiscount.de/fon…ard

Ich würde z.B. den iShares STOXX Europe 600 (DE0002635307) wählen, da steuereinfach (aufgelegt in Deutschland) sowie ausschüttend und daher bei nicht ausgeschöpftem Sparerpauschbetrag vorteilhaft.

Abschließend: Bei höherem Einkommen (ohne Zulagenberechtigung) bietet sich ein Banksparplan an. Nach meinem Kenntnisstand das beste Angebot: edekabank.de/ede…tml

seby

Sofern Du unter 17.900 Euro bzw. 20.000 Euro zu versteuerndes jährliches Einkommen hast, würde sich ein Bausparvertrag bzw. ein Fondssparplan anbieten, da Du damit die staatliche Arbeitnehmersparzulage i.H.v. ca. 42€ für 470€ jährliche Einzahlungen auf einen Bausparvertrag bzw. 80€ für 400€ jährliche Einzahlungen auf einen Fondssparplan mitnehmen kannst. Du kannst beide Zulagen auch gleichzeitig "nebeneinander" beantragen, also sowohl auf einen Bausparer als auch auf einen Fondssparplan Einzahlungen leisten. Wenn beim Bausparvertrag die Rendite im Vordergrund steht (Du das Bauspardarlehen also voraussichtlich nicht in Anspruch nehmen willst) bietet sich aus meiner Sicht vor Allem der maxDirekt R Tarif der Bausparkasse Mainz an (100€ Abschlussgebühr pauschal (im Gegenzug 50€ Cashback via Qipu), bis zu 3,01% Zinsen je nach Laufzeit, einziger Nachteil der Großteil der Zinserträge wird zum Laufzeitende als "Ausgleichsbonus" gutgeschrieben, was ggf. steuerliche Nachteile hat). https://www.bkm.de/produkte/bausparen/online-bausparen-maxdirekt/#c3526 Soll ein günstiger Zins gesichert werden, bietet beispielsweise die BHW ganz günstige Tarife. Allerdings ist es eh fraglich, ob eine solche Zinssicherungsstrategie aufgeht, da die Bausparkasse im Falle einer Hochzinsphase die Zuteilung verweigern kann bzw. nur so viel Bauspardarlehen auszahlen muss, wie sie Bausparguthaben hat. Bezüglich des Fondssparplans würde ich einen Sparplan auf einen möglichst breiten/globalen Indexfonds (ETF) empfehlen. VL-Fondssparpläne auf ETF's bietet zur Zeit nur die Commerzbank-Tochter ebase an. Abschluss erfolgt hier immer über einen Vermittler. Als Vermittler bietet sich moneymeets an, da hier Depotgebühren und Ausgabeaufschläge entfallen. Liste der wählbaren ETF's: http://www.fondsdiscount.de/fonds/suche/?e_easy_depotbank=ebase&e_vl=ja&e_etf=1&Page=1&tab=standard Ich würde z.B. den iShares STOXX Europe 600 (DE0002635307) wählen, da steuereinfach (aufgelegt in Deutschland) sowie ausschüttend und daher bei nicht ausgeschöpftem Sparerpauschbetrag vorteilhaft. Abschließend: Bei höherem Einkommen (ohne Zulagenberechtigung) bietet sich ein Banksparplan an. Nach meinem Kenntnisstand das beste Angebot: https://www.edekabank.de/edeka-privatkunden/sparen-geldanlage/regelmaessig-sparen-EDEKA/VL-Sparplan-EDEKA.html


sehr gut gemacht. Würde ich auch so machen
1.Teil in BSV (z.B. BKM) also VWL-Bausparen
+ ggf.2.Teil in ETF-Fondssparen wie beschrieben

Was haltet ihr vom Sparplan der Denizbank mit 3,125 % Zinsen auf 10 Jahre?
biallo.de/fin…php

Verfasser

also ich tendier zur BHW , es gibt in 1jahr 10 % und in den darauffolgenden 4-6 % zinsen zu den 8% wohnungsbaupraemie die ich bekomme. ist doch garnicht schlecht .
oder??

logo232

also ich tendier zur BHW , es gibt in 1jahr 10 % und in den darauffolgenden 4-6 % zinsen zu den 8% wohnungsbaupraemie die ich bekomme. ist doch garnicht schlecht . oder??



Rechne mal richtig nach! Du vergißt die Abschlußgebühr in Höhe von 1,6% der Bausparsumme.

Du hast das System von Bausparkassen , Banken, etc. noch nicht verstanden!

Verfasser

aber die gebuhren bezahle ich doch fast uberall,wie gesagt wollte nur nen spar vertrag kein aktien oder investmentsache,also ne sichere nummer.;-)

Verfasser

unfd beim fondssparen fallen doch auch gebuehren an oder irre ich mich da?

Verfasser

sowenig leute die einen vwl vertrag haben? also doch nur 10% leute hier drauf die arbeiten gehen?

logo232

unfd beim fondssparen fallen doch auch gebuehren an oder irre ich mich da?




Bei manchen ja, bei manchen weniger und bei ganz wenigen gar keine.

Frage: Du kennst deinen Netto-Stundenlohn?
(Nur mit Ja oder Nein antworten!)

Verfasser

ja natuerlich

Verfasser

und nu ?????????

Verfasser

nur schnakker hier .
armes deutschland!

Ich hatte dir eine PN geschickt.

logo232

also ich tendier zur BHW , es gibt in 1jahr 10 % und in den darauffolgenden 4-6 % zinsen zu den 8% wohnungsbaupraemie die ich bekomme. ist doch garnicht schlecht . oder??


Das sind nicht die Zinsen. Du bekommst nur auf die jeweiligen Einzahlungen die 10% bzw. 4-6 %. Bei einer Laufzeit von 7 Jahren macht das weniger als 1% p.a auf. Viel Rendite schafft auch die WoP nicht.
Und nicht zu vergessen sind die Abschlusskosten, da diese auf die Gesamte Bausparsumme berechnet werden und nicht nur auf die Einzahlungen.
Daher entweder Bausparen bei der Mainzer Bausparkasse (inkl. WoP und Sparzulage) oder EdekaSparplan.
Ein besseres Angebot ist mir nicht bekannt. Bei beiden hast du allerdings den Nachteil, dass du 7 Jahre durchhalten musst um den Bonus zu bekommen der dann auch erst versteuert wird.

Verfasser

nochmal hoch .
vielleicht gibts noch andere meinungen oder vorschlaege?

Verfasser

logo232

nochmal hoch .vielleicht gibts noch andere meinungen oder vorschlaege?

suche auch ein vertrag?
gibts was neues ?

ich suchauch nen vertrag..

ich such auch einen neuen vertrag, gibts was neues zu guten konditionen sparplanmaessig.
wie habt ihr eure vwl angelegt.
um rege diskussion wird gebeten,

jeder pringels , nutella oder billigbier deal bekommt 200 kommentare aber wenn man mal ne auskunft uber so ner sache brauch,haben alle keine ahnung.also entweder seid ihr doof ,schreibfaul oder wirklich zu 90% hartz 4 empfaenger.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Zu wenig HDMI-Anschlüsse am TV - wie macht Ihr das?1821
    2. [Lebensberatung] Kreditkarte Kanada22
    3. n26 Bank fragt nach Steuer ID?2642
    4. Alpensocken Reinfall?1123

    Weitere Diskussionen