Wann 802.11n Router gegen 802.11ac Router ersetzen? Sinn?

Servus Leute,

momentan habe ich einen DSL 100.000 Anschluss mit einer einfachen Fritzbox (7360 802.11n). Ich habe zwei Empfängergeräte für 802.11ac, der Rest ist nur 802.11n fähig.

Bei meinem Smart-TV gibt es ab und an paar Verbindungsprobleme, alle anderen Gerät sind perfekt (vermute es liegt eher am WLAN-Adapter, ist ja eher so naja, wie der bei der PS4).

Jetzt frage ich mich, lohnt es sich überhaupt einen 802.11ac Router zu kaufen? Daten innerhalb des Netzwerkes werden nicht ausgetauscht. Im Endeffekt geht's nur um schnelles, störungsfreies Internet. Die Laptops schaffen allerdings im Schnitt eh an die 120 - 150Mbit/s was ja für DSL 100.000 sowieso reicht. Mir kommt es nur manchmal vor, als wäre die Reaktionszeit nicht so gut wenn ich eine Seite aufrufe. Aber das kann ja eigentlich nicht sein wenn die Verbindung recht gut ist?

Jetzt weiß ich einfach nicht, ob es Sinn macht, in einen besseren Router zu investieren (die Fritzbox wird dannals Modem verwendet).

16 Kommentare

Besser DLAN als WLAN, wenn möglich. Kabel > WLAN

Überschneidet sich vielleicht dein Wlan Kanal mit anderen Wlans in deiner Umgebung?
AC ist schön und gut, aber im 5GHz Netz hast du nur guten Speed in der Nähe des AP. Ein Zimmer weiter und es sieht ganz anders aus.

Mario

Besser DLAN als WLAN, wenn möglich. Kabel > WLAN

Neee, DLAN suckt hart. Lieber Ethernet und ohne Kabel WIFI. Vergiss das aussteigen nicht
Wenn alles rel. rund läuft und du keine höhere Darenrate brauchts musst du auch nicht wechseln.
AC bringt dir hauptsächlich höheren Durchsatz auf meist weniger ausgelasteten Frequenzbändern.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 1. September

ExtraFlauschig

Neee, DLAN suckt hart. Lieber Ethernet und ohne Kabel WIFI. Vergiss das aussteigen nicht


??? muss man nicht verstehen!

Also ich muss sagen, dass in stark fragementierten Bereichen es schon durchaus zu Verzögerungen kommen kann. Besitze eine 7490 und ebenfalls mit 100Mbit VVDSL (Vectoring VDSL). Es sind bei mir 5 weitere WLAN Netze im Umkreis und wenn ich alle Geräte im n-Modus laufen lasse, merke ich sogar am Smartphone, dass es nicht ganz so schnell flutscht. Wechsle ich ins 5Ghz Netz, reagiert es Allgemein flotter. Ebenfalls nutze ich ab und an Streaming (Xbox One oder PS4 to Laptop) und wenn mein Laptop nicht im 5Ghz Band laufen würde, hätte ich nur Störungen. (Konsolen hängen an Devolo Power LAN 550Mbit Buchsen)
Die Frage ist es halt, ob dir dieser kleine Geschwindigkeitsvorteil einen Routerwechsel wert ist....

An deiner Stelle würde ich mich eher fragen:

Lohnt es sich auf das 5GHz Band umzusteigen? Das kann sich, je nach Auslastung des Funkbands, außerordentlich lohnen. Ob auf 5 GHz nun 802.11n oder 802.11ac gefahren wird, dürfte für dich nicht so kritisch sein.

Beispiel: In Berlin ist 2.4GHz dermaßen überfüllt, das da überhaupt keine andere Wahl bleibt, wenn man mit mehr als 1 MB/s aus dem Internet herunterladen wird.

Auch wichtig: Die W-LAN Datenraten sind Brutto-Werte.

Im 2.4 GHz kannst du das mit 0.2-0.3 Multiplizieren um an die Netto-Rate zu kommen. Im 5 GHz ist normalerweise 0.5-0.8 drin.

Wenn Wände dazwischen sind, bleibe lieber bei 2,4 GHz.

schnipel421. September

An deiner Stelle würde ich mich eher fragen:Lohnt es sich auf das 5GHz Band umzusteigen? Das kann sich, je nach Auslastung des Funkbands, außerordentlich lohnen. Ob auf 5 GHz nun 802.11n oder 802.11ac gefahren wird, dürfte für dich nicht so kritisch sein.Beispiel: In Berlin ist 2.4GHz dermaßen überfüllt, das da überhaupt keine andere Wahl bleibt, wenn man mit mehr als 1 MB/s aus dem Internet herunterladen wird.Auch wichtig: Die W-LAN Datenraten sind Brutto-Werte.Im 2.4 GHz kannst du das mit 0.2-0.3 Multiplizieren um an die Netto-Rate zu kommen. Im 5 GHz ist normalerweise 0.5-0.8 drin.



D.h. wenn der Router mir anzeigt, dass mein Laptop mit 120Mbit/s verbunden ist, kommen in Wirklichkeit nur sagen wir mal 25Mbit/s an? Was ja heißen würde, nur 1/4 der vollen Geschwindigkeit. Habe ich das richtig verstanden?


basti1. September

D.h. wenn der Router mir anzeigt, dass mein Laptop mit 120Mbit/s verbunden ist, kommen in Wirklichkeit nur sagen wir mal 25Mbit/s an? Was ja heißen würde, nur 1/4 der vollen Geschwindigkeit. Habe ich das richtig verstanden?




Das kommt schon hin. Wir haben hier seit kurzem FTTH, vorher war mit der WLAN-Speed mit DSL 6000 egal. Ich habe hier eine Fritzbox 7320, die "bis zu 300 MBit", nur 2,4GHz. Auf dem Smartphone kommen im Speedtest keine 40Mbit an, auch wenn ich direkt daneben sitze. Störende Netze gibt's nicht nicht (Dorf).

[quote]Fritzbox (7360 802.11n)....
Die Laptops schaffen allerdings im Schnitt eh an die 120 - 150Mbit/s...
[/quote]
Im Speedtest oder nur das war Windows anzeigt? Mach mal in den Abendstunden einen speedtest auf speedtest.net. Deine Fritzbox kann nur N-WLAN im 2,4GHz-Netz (bessere Geräte können das parallel auch im 5GHz-Netz). Weil 2,4GHz so voll ist, geht da abends zum Teil gar nichts mehr in den Städten.

5Ghz wird durch Wände etwa 4x so stark gedämpft wie 2,4Ghz
AC Speed gibts also nur mit Sichtbverbindung oder mit 2-3 Reflektionen

fly

Auf dem Smartphone kommen im Speedtest keine 40Mbit an, auch wenn ich direkt daneben sitze. Störende Netze gibt's nicht nicht (Dorf).


Wobei viele Tablets und Smartphones einfach nicht mehr als 65 Mbits können.
Bearbeitet von: "quellcode" 9. September

ExtraFlauschig

Vergiss das aussteigen nicht



Puh, das wäre auf Gleis 14 fast schief gegangen (bin im Übrigen in Nürnberg auch auf Gleis 14 angekommen - Zufall?)

Mario1. September

Besser DLAN als WLAN, wenn möglich. Kabel > WLAN


Nichts geht über LAN. Wenn möglich, sollte IMHO auf DLAN verzichtet werden.
DLAN führt gerne zu unerklärlichen EMV-Störungen bei DSL-Anschlüssen (noch nicht mal unbedingt den eigenen).

chartmix

Nichts geht über LAN. Wenn möglich, sollte IMHO auf DLAN verzichtet werden.DLAN führt gerne zu unerklärlichen EMV-Störungen bei DSL-Anschlüssen (noch nicht mal unbedingt den eigenen).



Ist halt nix für Mietwohnungen, wenn man sich nicht mit sichtbaren Kabelkanälen überall anfreunden kann...

Mit weißen Kabeln geht das schon.

Xer04. September

Ist halt nix für Mietwohnungen, wenn man sich nicht mit sichtbaren Kabelkanälen überall anfreunden kann...


Das wäre auch nichts für mich.
Ich bezog mich da eher auf die Vermeidung von Funkstörungen. Dafür sind DLAN-Geräte neben anderen elektrischen Geräten leider prädestiniert. Die stören dann mal gerne DSL-Anschlüsse in der Umgebung und man schiebt es auf den Provider obwohl der Nachbar ein paar Häuser weiter ein störendes Gerät (bei uns ein SAT-Receiver) betreibt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. GUNS N' ROSES 2017 in München77
    2. Amazon Kreditkarte mit 70€ Startguthaben11
    3. Wer von euch war das ? :D2224
    4. Coupon-König schlägt dieses mal bei C&A zu55

    Weitere Diskussionen