ware bestellt, nicht bezahlt, lieferung erfolgt

Tag, kurze Frage an die community:

a bestellt ware im inet, genauer Polen.
a wählt falsche zahlungsmöglichkeit
daraufhin schreibt a dem shop eine email, mit der bitte via PayPal zahlen zu können.
a erhält wie abgemacht zahlungsaufforderung.
a zahlt nicht, da er deutlich günstigeren shop gefunden hat.
nun bekommt a ein Paket von dem Onlineshop, welchen a nicht bezahlt hat.
soll a es annehmen, und sich seines Lebens freuen?(Herkunft der ware beachten)
oder soll a die Annahme des Paketes verweigern?

hier geht nicht um moral!
wie schätzt ihr die rechtliche Situation ein?

Eingetragen mit der mydealz App für Android.

Beste Kommentare

Wir wissen doch alle, dass DU a bist? Also, was soll das? X)

Komische Frage...du hast etwas gekauft, er hat geliefert, Kaufvertrag kam zustande und du MUSST bezahlen... verstehe die Frage nicht?!?

Warum ist a denn so dämlich und bestellt in einem Land, wo man nicht mal die AGB lesen kann. Dann noch danach zu Fragen ob man es nicht bezahlen muss ist wohl mehr als frech, gerade auch in Bezug darauf weil es aus einem anderen Land kommt.

Vielleicht sollte a wirklich mal besuch bekommen vom polnischen Inkassobüro. Bin für 40€ schon mal 700km gefahren und es war mir jeden Cent wert. Drücke a die Daumen das er auch an so freundliche Menschen gerät, dann lernt er was fürs Leben.

Wer mag kann "a" mit "du" ersetzen.

Frage mich immer warum solche dämlichen Fragen von Leuten kommen, die hier sowieso nix leisten und einige darauf auch noch versuchen vernünftig zu helfen. Der Gedanke es nicht zu bezahlen ist doch sowieso schon im Kopf drin und es wird nur noch Bestätigung gesucht.

SPAM und Ignorieren für sowas. dafür sind die Buttons

Wieso freuen? Du erhältst Ware, also zahlst du auch, fertig

34 Kommentare

Verfasser

dazu sei noch gesagt:

die versandbestätigung erfolgte min. 10tage, nach zahlungsaufforderung.

Wieso freuen? Du erhältst Ware, also zahlst du auch, fertig

"Ware bleibt bis vollständig bezahlt, Eigentum des Händlers" wird sicher drin stehen.

Wir wissen doch alle, dass DU a bist? Also, was soll das? X)

du zahlst oder verweigerst die Annahme. Nimmst du die Ware an ist das eine Absichtserklärung.


Und was soll der dumme Spruch mit Polen? Du kannst rechtlich belangt werden falls du das meinst.

Alles andere wäre Betrug.

b: Vor dem Kauf, die Bestellung besser nochmal kontrollieren?

Lieber Annahme verweigern, sonst kommen die pösen polnischen Geldeintreiber.

Komische Frage...du hast etwas gekauft, er hat geliefert, Kaufvertrag kam zustande und du MUSST bezahlen... verstehe die Frage nicht?!?

Verfasser

Gus

Wir wissen doch alle, dass DU a bist? Also, was soll das? X)



du scheinst ein cleverer Typ zu sein


a hatte sich ehrlich gesagt von der Qualität der aussagen mehr erhofft...


was in den AGB steht, kann a leider nicht entziffern, beim besten willen nicht


wenn a die Annahme verweigert, tritt umgehen der Widerruf in kraft, richtig?

ist der Widerruf, so wie wir ihn kennen & viele ihn hier ausnutzen auch in Polen rechtskräftig?

.

Liest sich so, als ob a die Ware bekommen hat, die nicht bezahlt hat (seis wegen der falschen Zahlungsmethode) und a die Ware nun behalten will. Und jetzt will a wissen, ob das Unrecht ist die Ware ohne Bezahlung zu behalten, oder ob a da rechtlich was befürchten musst, da die Ware ja nicht aus DE kommt, sondern aus Polen.

Ich würde vermuten dass nach ROM I das deutsche Verbraucherrecht gilt - aber das nur, so lange nichts anderes ausdrücklich vereinbart wurde. Demnach würde ein Rücktrittsrecht bestehen, dh. einfach zurückgehen lassen. Aber Achtung: Bei internationalen Sendungen gibt es die Option "vernichten bei Unzustellbarkeit", das darf nicht passieren und wäre mE auch Deine Aufgabe im Sinne von Treu und Glauben, das zu prüfen und tatsächlich ggf. die Rücksendekosten zu tragen. Wie immer - keine Rechtsberatung, nur meine Idee

Verfasser

Zonegran

Liest sich so, als ob du Ware bekommen hast, die nicht bezahlt hast (seis wegen der falschen Zahlungsmethode) und du die Ware nun behalten willst. Und jetzt willst du wissen, ob das Unrecht ist die Ware ohne Bezahlung zu behalten, oder ob du da rechtlich was befürchten musst, da die Ware ja nicht aus DE kommt, sondern aus Polen.



ersetze das du mit a, dann hast du es exakt auf den Punkt gebracht.

Wenn du eine ware hast und die nicht bezahlst, ist das mit Sicherheit alles, aber nicht rechtens.

ganz blöde frage.... was ich bestelle.....muss ich auch bezahlen..... egal, wo es her kommt!!! bei gratisseiten bekommt man Sachen vielleicht für umsonst!

Verstehe das Problem nicht. Entweder bezahlen oder zurückschicken, ist doch ganz einfach. Du betrittst doch auch kein Geschäft, nimmst dir dort was aus dem Regal und gehtst ohne zu zahlen zur Tür raus, das wäre Diebstahl. Dürfte rechtlich gesehen eindeutig sein und ist beim Onlinekauf auch nicht anders.

es kommt sehr darauf an "wie" der bestell prozess gelaufen ist,

und wie genau du deine email geschrieben hast, u.U. ist eines von beiden auch ohne bezahlung schon ein wirksamer / pfändbarer kaufvertrag. egal ob du zahlst oder nicht.

schäm dich! manche mydealzer gehen echt über jedes grab für ein paar gesparte euro!!

Zonegran

Liest sich so, als ob du Ware bekommen hast, die nicht bezahlt hast (seis wegen der falschen Zahlungsmethode) und du die Ware nun behalten willst. Und jetzt willst du wissen, ob das Unrecht ist die Ware ohne Bezahlung zu behalten, oder ob du da rechtlich was befürchten musst, da die Ware ja nicht aus DE kommt, sondern aus Polen.



Nur weil ein Kaufvertrag international ist,beutetet es nicht, dass eine mögliche Durchsetzbarkeit entfällt. Ist zwar aufwändiger und am Ende deutlich teurer für A, aber zahlen muss er so oder so.

Warum ist a denn so dämlich und bestellt in einem Land, wo man nicht mal die AGB lesen kann. Dann noch danach zu Fragen ob man es nicht bezahlen muss ist wohl mehr als frech, gerade auch in Bezug darauf weil es aus einem anderen Land kommt.

Vielleicht sollte a wirklich mal besuch bekommen vom polnischen Inkassobüro. Bin für 40€ schon mal 700km gefahren und es war mir jeden Cent wert. Drücke a die Daumen das er auch an so freundliche Menschen gerät, dann lernt er was fürs Leben.

Wer mag kann "a" mit "du" ersetzen.

Frage mich immer warum solche dämlichen Fragen von Leuten kommen, die hier sowieso nix leisten und einige darauf auch noch versuchen vernünftig zu helfen. Der Gedanke es nicht zu bezahlen ist doch sowieso schon im Kopf drin und es wird nur noch Bestätigung gesucht.

SPAM und Ignorieren für sowas. dafür sind die Buttons

Verfasser


Nur weil ein Kaufvertrag international ist,beutetet es nicht, dass eine mögliche Durchsetzbarkeit entfällt. Ist zwar aufwändiger und am Ende deutlich teurer für A, aber zahlen muss er so oder so.[/quote]

auch wenn:

Vorkasse als zahlungsmöglichkeit gewählt wurde?
er hat ja schließlich einen wichtigen Punkt übersprungen...

hat der shop dadurch nicht grob fahrlässig gehandelt?

hat der shop dadurch nicht grob fahrlässig gehandelt?


Kein kommentar

Leute gibt es, meine Güte. Das hat m.M.n nichts mehr mit Moral zu tun, sondern eher mit krimineller Energie.

Wie kann man überhaupt nur auf solche Gedanken kommen? V*.

katmai

Nur weil ein Kaufvertrag international ist,beutetet es nicht, dass eine mögliche Durchsetzbarkeit entfällt. Ist zwar aufwändiger und am Ende deutlich teurer für A, aber zahlen muss er so oder so.



Der A möge sich mit dem Abstraktionsprinzip vertraut machen und den Begriff der groben Fahrlässigkeit hier ganz schnell vergessen. Und dann zahlen oder zurückschicken und ggf. das Rückporto tragen. Keine Ahnung von Recht haben und dann versuchen clever abzuzocken dürfte in fast allen Fällen schief gehen. Wie immer - keine Rechtsberatung. Und glaubt A wirklich dass es so einfach sein könnte?!

okolyta

Wer mag kann "a" mit "du" ersetzen.


Ich kaufe ein "l" und möchte lösen: Rschloch! (Also a ist gemeint!)

Habe deine Daten mal an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Jetzt tut mal nicht so scheinheilig. Die meisten von den Leuten, die sich hier als Sittenwächter aufspielen, nutzen doch auch jeden Preisfehler aus, Melden Konten an, nur um nach Prämienerhalt wieder zu kündigen, etc...

Klar ist in dieser Situation natürlich, dass a aus rechtlicher Sicht ohne jeden Zweifel bezahlen muss, unabhängig davon, ob die Ware nun vor oder nach Bezahlung geliefert wurde und welche Zahlungsart gewählt wurde. Aber nachfragen kann man ja mal, wenn man keine Ahnung hat. Ich sehe da keinen Grund, ihn gleich wüst zu beschimpfen. Wäre ich Admin, würd ich dich für sowas direkt mal ein paar Tage sperren..

Energiekugel

Habe deine Daten mal an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.



So ein Quatsch. Bisher liegt doch noch gar kein strafbares Verhalten vor...

Ich bestell immer Zeugs aus China per Paypal und da dort nur ne Briefmarke druffpappt, stornier ich die Zahlung immer ! So kommt auch an/zu Reichtum ...

BTW braucht jemand Gürtel oder Socken ???

Redaktion

katmai

Ich würde vermuten dass nach ROM I das deutsche Verbraucherrecht gilt - aber das nur, so lange nichts anderes ausdrücklich vereinbart wurde. Demnach würde ein Rücktrittsrecht bestehen, dh. einfach zurückgehen lassen. Aber Achtung: Bei internationalen Sendungen gibt es die Option "vernichten bei Unzustellbarkeit", das darf nicht passieren und wäre mE auch Deine Aufgabe im Sinne von Treu und Glauben, das zu prüfen und tatsächlich ggf. die Rücksendekosten zu tragen. Wie immer - keine Rechtsberatung, nur meine Idee




"Einfach zurückgehen lassen" -> Geht nicht mehr, der Widerruf muss ausdrücklich ausgesprochen werden.

Bestellen und nicht bezahlen, wieso bin ich noch nicht auf diese Idee gekommen.
Lt. einer Studie soll Klauen auch günstiger sein als Kaufen:

Der zuverlinkende Text

(Kommentar kann Spuren von Ironie enthalten.)

Eigentor Thread?!

*Insert popcorn picture here*

Müsste der Widerruf dann nicht sogar in polnisch erfolgen? X)

Spätestens mit Annahme des Pakets (+ggf. beiliegender Rechnung???) hat er - sofern er man die Änderung der Zahlungsbedingung als abweichend ansehen würde - einen verbindlichen KV geschlossen.

Und durch diese EU-Geschichte ist ein Widerruf doch in allen Ländern schriftlich zu erklären, oder nicht? oO

Ich sehe zumindest keine Chance - da ja eine verbindliche Bestellung vorliegt und eine Lieferung erfolgte - das A hier aus seiner Zahlungspflicht kommt.
Evtl. sollte A aber auch einen R(A) aufsuchen, das kann ansonsten evtl. T(euer) werden.

Evtl. wartet der Händler ja nur auf A um ihn dann mit teueren Anwaltsgebühren + Inkasso (Adressermittlung etc.) so richtig zu melken?



Murphy's law: you fucked up

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Sammelthread] Steam Giveaways Links23562
    2. Mahnung wegen Preisänderung (wegen Preisfehler) nach Versand.2945
    3. Samsung galaxy a3 201722
    4. 2 Playstation 4 Pro zum Preis von einer bei Media Markt87168

    Weitere Diskussionen