Wärmeentwicklung LED Spots

9
eingestellt am 14. Dez 2019
Servus zusammen,

ich wollte egtl in eine Altbau-Holzbalken-Decke Hue-GU10-Spots verbauen... diese passen von der Einbautiefe her leider nicht, dazu kommt, dass die Wärmeentwicklung der GU10 ein wenig Sorgen bereitet in einen Deckenkonstruktion, in der sich auch noch Lehm und Stroh befindet.

Frage: Sind flache LED Spots ohne Fassung auf der Rückseite kühler als GU10 Birnen?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
9 Kommentare
Klar sind LEDs kühler, da sie viel weniger Strom brauchen als Halogenbirnen.
Für die Decke ist die Wärmeentwicklung kein Problem, so heiß wird das nicht.
Wenn du aber LEDs verbaust und dahinter kaum Platz / Luft ist werden die heißer und leben evt. weniger lang.
therealpink14.12.2019 10:52

Klar sind LEDs kühler, da sie viel weniger Strom brauchen als …Klar sind LEDs kühler, da sie viel weniger Strom brauchen als Halogenbirnen.Für die Decke ist die Wärmeentwicklung kein Problem, so heiß wird das nicht.Wenn du aber LEDs verbaust und dahinter kaum Platz / Luft ist werden die heißer und leben evt. weniger lang.



Bei dem was ich bisher gelesen habe, ist das Problem der GU10-LEDs, dass die Bauform ja ursprünglich für Halogenlampen gedacht war, sie deshalb wärmer werden als direkt dafür designte Spots...
Es kommt drauf an!

Wenn die fassungslosen Strahler gut konstruiert sind, bleiben die meist nur Handwarm.

Der Vorteil von z. B. GU10 LEDs ist die einfache austauschbarkeit. Egal was der Hersteller verspricht, viele, insbesondere überkopf eingebaute LEDs sterben irgendwann den Treibertod. Der geht als erstes in Nirwana.
Nach exakt 2 Jahren und 3 Monaten zuckten 3 Spots munter vor sich rum. Habe dann einfach durch welche von Ikea ersetzt. Ledare 400LM, bei 2700K machen ein schönes warmes Licht. Wenn du was "smartes" suchst, sind die Tradfi oder wie die heißen, was für dich. Dimmbar und die Lichtfarbe kann verändert werden.
Qualitativ sind die Ikea Teile echt gut, flackern nicht (für das Auge nicht wahrnehmbar), und haben einen sehr hohen RA-Wert was für die Farbtreue wichtig ist.
@Fastvoice hat einen Blog, der kennt sich da gut aus
Grüße,

wenn du diese in die Balken einbauen möchtest, solltest du den Brandschutz beachten. Die Leuchten / Leuchtmittel müssen eine spezielle Prüfung haben! Achte hier auf das "MM" Zeichen. Eine Erklärung findest du hier.

licht.de/de/…le/

Ich kann dir die Firma Hera ans Herz legen. Preis / Leistung top. Gehen aber eigentlich nur mit einem LED-Konverter und nicht direkt an 230V. Da Hera sehr viel im Shopbereich, Event- und Messebau vertreten ist, halten die Produkte in der Regel auch sehr lange.

hera-online.de/de/…tml

z. B. die FR 55-LED, hat einen AD von 68mm und eine Tiefe von 10,5mm.
Das 3er Set (610 569 380 02) gibt es für ca. 64 €, macht dann etwas mehr als 20 € pro Leuchte.
Soulsurfer14.12.2019 10:55

Bei dem was ich bisher gelesen habe, ist das Problem der GU10-LEDs, dass …Bei dem was ich bisher gelesen habe, ist das Problem der GU10-LEDs, dass die Bauform ja ursprünglich für Halogenlampen gedacht war, sie deshalb wärmer werden als direkt dafür designte Spots...


Nein. Die Wärmeentwicklung kommt von der Elektronik. Es müssen die 220V in Niederspannung umgesetzt werden. Dabei gibt es Verluste. Das erzeugt Wärme, besonders bei der kleinen Bauform.
Besser mal in den zur Verfügung gestellten Links lesen.
Ich würde eine 12V Lösung bevorzugen und die Trafos/Treiber entsprechend an unproblematischer Stelle unterbringen.

Je nach Leistung werden unterschiedliche Lampen natürlich unterschiedlich warm und auf je mehr Lampen oder einzelne LEDs man die Lichtleistung verteilt, je mehr verteilt sich die evtl. austretende Abwärme und ist lokal dann jeweils irrelevant klein. Gibt sowohl LED Strahler als auch andere Einbaulösungen, die kaum Wärme abgeben. Zumeist hält in 12V oder niedriger.
quak114.12.2019 19:38

Nein. Die Wärmeentwicklung kommt von der Elektronik. Es müssen die 220V in …Nein. Die Wärmeentwicklung kommt von der Elektronik. Es müssen die 220V in Niederspannung umgesetzt werden. Dabei gibt es Verluste. Das erzeugt Wärme, besonders bei der kleinen Bauform.Besser mal in den zur Verfügung gestellten Links lesen. Ich würde eine 12V Lösung bevorzugen und die Trafos/Treiber entsprechend an unproblematischer Stelle unterbringen. Je nach Leistung werden unterschiedliche Lampen natürlich unterschiedlich warm und auf je mehr Lampen oder einzelne LEDs man die Lichtleistung verteilt, je mehr verteilt sich die evtl. austretende Abwärme und ist lokal dann jeweils irrelevant klein. Gibt sowohl LED Strahler als auch andere Einbaulösungen, die kaum Wärme abgeben. Zumeist hält in 12V oder niedriger.


Jein.

Klar kommt vom Treiber auch Wärme, die tatsächlich größte Abwärme kommt immer noch von der LED. Da die Spots ja auch meist runter hängen steigt ein großer Teil der Wärme natürlich nach oben.

Und das landet natürlich dann in der eingekapselten Umgebung am Treiber, der nahe der Fassung sitzt.
Die Elkos vertragen hohe Wärme nicht und altern vorzeitig, da eh meist nur relativ billige verbaut werden.

Die fallen dann langsam aus. Erkennbar daran dass die meisten LEDs zuerst anfangen zu flackern und dann erst nach einiger Zeit das zeitliche segnen. Der eigentliche Treiber und die LEDs sind dann meist noch total munter, nur das Produkt Müll.

Der Hinweis auf 12V Technik ist auch da nur die halbe Lösung. Die Abwärme einer gleichen LED wie die 230V Lösung ist die genauso hoch, nur wird tatsächlich weniger Verlust an Treiber produziert.

Das halte ich bei gleichem Szenario gehüpft wie gesprungen. Lediglich tatsächlich ohne Fassung konzipierte Lampen KÖNNEN das besser machen, muss aber nicht, denn die haben auch Treiber.

Was garantiert haltbares kostet auch entsprechend mehr und alleine durch Energieeinsparungen und kein Wechsel der "Glühbirne" nach 2-3 Jahren amortisiert sich das im privaten Bereich nicht.


Zusätzlich bleibst du bei der Fassungslösung flexibel.
Wer weiß, was die nächsten 5-10 Jahre noch alles passiert im Lichtbereich?

Ich habe die ganz einfache Rechnung gemacht :
Spotfassung von Lidl, selber weiß lackiert und Ikea Lampen GU 10 rein. Kosten pro Spot: 25€.

Geht alle drei Jahre einer kaputt, sind das jedes Mal 10€.

Teurer Spot ohne Fassung gerne 150€.

Wer jetzt rechnen kann...
Danke für Eure Informationen - bin da wirklich nur Consumer und kein Fachmann.

Mein eigentliches Problem bleibt aber bestehen - GU10 wird nicht passen - im besten Falle habe ich 5-6cm Einbautiefe.
Soulsurfer14.12.2019 20:47

Danke für Eure Informationen - bin da wirklich nur Consumer und kein …Danke für Eure Informationen - bin da wirklich nur Consumer und kein Fachmann.Mein eigentliches Problem bleibt aber bestehen - GU10 wird nicht passen - im besten Falle habe ich 5-6cm Einbautiefe.


Was ist denn mit aufgesetzten Spots? Soll es da richtig hell machen, oder ist das Ambiente Beleuchtung?
nishikitoto14.12.2019 21:20

Was ist denn mit aufgesetzten Spots? Soll es da richtig hell machen, oder …Was ist denn mit aufgesetzten Spots? Soll es da richtig hell machen, oder ist das Ambiente Beleuchtung?



Der Raum dient als Küche und Esszimmer... in der Küche sorgt eine Hue Ensis für Licht nach unten und oben, aber im Esszimmer sind Industrielampen geplant, die bauartbedingt nur nach unten strahlen - daher wären hier etwas hellere Spots wünschenswert. Sie sollen aber nicht alleine den Raum erhellen, sondern nur unterstützen...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler