Warnung! Real Markt Umtauschbedingungen bei Geräten mit Speicher

Über das abgebildete Schild bin ich letztens im Real Markt gestolpert als ich überlegt habe mir das dort im Angebot befindliche Smartphone zu kaufen.
Nach dem Durchlesen habe ich mich aber ganz schnell dazu entschlossen das Gerät nicht bei Real zu kaufen. Zumal das Gerät bei Amazon zum selben Preis erhältlich war.

Heute ist es mir gelungen ein Foto davon zu machen.

Da man bei den heutigen elektronischen Geräten nicht mehr sicher sein kann dass alles so funktioniert wie versprochen, ist ein möglicher Umtausch meiner Meinung nach sehr wichtig.
Bei Real ist dies nun nicht mehr ohne Zusatzkosten möglich.
Durch solche Regelungen muss sich der stationäre Handel nicht wundern wieso man lieber Online kauft.

NACHTRAG:
Wenn man unbedingt bei Real kaufen will, kann man das lieber über den Onlineshop machen. Dort gilt nämlich das Widerrufsrecht. Die Ware kann man sich kostenlos in die Filiale schicken lassen und auch im Falle eines Widerrufs dort wieder abgeben.

Beliebteste Kommentare

Wow, die machen sogar Datenlöschung von "SAT-Kabel". Die 22,99 zahle ich gerne, wenn sie mit den vollständigen Bericht über den Löschvorgang aushändigen :-)

Leute...geht es hier wirklich um defekte Ware?

Ich bin eher der Meinung, dass es sich hierbei um die Rückgabe von Geräten auf Kulanz von Real beziehen.
Viele Leute glaube ja heute noch, dass sie ein generelles Rückgaberecht haben, dem ist ja bekanntlich nicht so.
Und sollte nun doch ein solches Gerät ( technischer Zustand einwandfrei) zurückgegeben werden, sind solche Gebühren meiner Meinung nach vertretbar und verstoßen auch nicht gegen irgendwelche Gesetze.

Viel mehr können die Kunden froh sein, dass Real in diesem Fall nur für die Löschung der Daten Geld verlangt und nicht noch den WErtverlust der Waren, da die Artikel nicht mehr als NEU verkauft werden können

Zurück gebrachte Ware sollte so oder so nicht wieder als Neuware angeboten werden. Wenn ich B-Ware kaufe, dann muss ich mit dem Risiko leben dass evtl. noch Daten vom Erstbesitzer drauf sind, deshalb ist es ja B-Ware. Wenn der Real jetzt meint Retournierte Ware gegen Gebühr löschen zu lassen und dann wieder ins Regal zu stellen ist es ein Grund mehr für mich dort nichts mehr zu kaufen.

es heißt "eingebautem" und nicht "ein gebautem".... :x

52 Kommentare

real_umtauschn4ywd.jpg

und wo ist da der freebie?
diverses...

Sorry, lässt sich nicht mehr ändern.

Kulanz. Irgendwann hat die auch Ihre grenzen. Und wenn dann Edgar jede Woche sich nen FP Receiver für die Muppetshow holt, den Montags wieder zurückbringt, und die Mitarbeiter sich über "andere" Video´s erfreuen dürfen? Who cares. Besser als wenn dann Peter für seine Familie einen Receiver kauft und anschließend die kleine Anneliese schlimme Dinge mit Ansehen muss!

Mit Umtausch wird hier die Rückgabe, also Wandlung, gemeint sein.

Der Tausch bei mangelhafter/defekter Ware kann in der Art nicht an Kosten gekoppelt sein, falls das hiermit jedoch gemeint ist, liegt bei Endverbrauchern definitiv ein ungültiger Passus vor.

Zurück gebrachte Ware sollte so oder so nicht wieder als Neuware angeboten werden. Wenn ich B-Ware kaufe, dann muss ich mit dem Risiko leben dass evtl. noch Daten vom Erstbesitzer drauf sind, deshalb ist es ja B-Ware. Wenn der Real jetzt meint Retournierte Ware gegen Gebühr löschen zu lassen und dann wieder ins Regal zu stellen ist es ein Grund mehr für mich dort nichts mehr zu kaufen.

bei Real dem Assistentenladen kaufe ich eh keine Elektronik.

Einerseits verständlich dass man so ne Ware nicht mit fremden Daten zurückmöchte, andererseits sollte das sowieso nicht mehr als neu wiederverkauft werden. Die Wertminderung nur durch Ausprobieren sollte weiterhin kostenlos sein für den Kunden.

Godsarms

Der Tausch bei mangelhafter/defekter Ware kann in der Art nicht an Kosten gekoppelt sein, falls das hiermit jedoch gemeint ist, liegt bei Endverbrauchern definitiv ein ungültiger Passus vor.


Ich könnte mir vorstellen dass defekte Ware mit Speicher nun gar nicht getauscht wird, sondern nur noch zur Reparatur geschickt wird.

es heißt "eingebautem" und nicht "ein gebautem".... :x

-.-
erstens geht es um datenschutz!
d.h. es darf nichts persönliches vom vorbesitzer mehr drauf sein (gesetz...)
zweitens wird da kein speicher ausgetauscht sondern gelöscht (mehrfach überschrieben)
und das kostet geld da iwer das ja machen muss...

Wow, die machen sogar Datenlöschung von "SAT-Kabel". Die 22,99 zahle ich gerne, wenn sie mit den vollständigen Bericht über den Löschvorgang aushändigen :-)

paslo

Kulanz. Irgendwann hat die auch Ihre grenzen. Und wenn dann Edgar jede Woche sich nen FP Receiver für die Muppetshow holt, den Montags wieder zurückbringt, und die Mitarbeiter sich über "andere" Video´s erfreuen dürfen? Who cares. Besser als wenn dann Peter für seine Familie einen Receiver kauft und anschließend die kleine Anneliese schlimme Dinge mit Ansehen muss!



ähhh... O_o

Klaaner

Wow, die machen sogar Datenlöschung von "SAT-Kabel". Die 22,99 zahle ich gerne, wenn sie mit den vollständigen Bericht über den Löschvorgang aushändigen :-)



Hab ich auch erst gedacht, gemeint sind wohl: Sat, Kabel oder HD+ Receiver. Passt aber auch zum "ein gebautem Datenspeicher"
Der Mensch der den Text geschrieben hat hatte wohl keine Zeit sich das nochmal durchzulesen.

Oje, so viele Tipp- und Rechtschreibfehler auf dem Bild.

Unzulässige Einschränkung und Benachteilgung des Verbrauchers, die keiner AGB-Kontrolle standhält. Die Klausel ist unwirksam. Bezahlt denen das bloß nicht! Defekte Geräte egal was damit ist müssen die zurücknehmen. Ist ihr Problem wenn ggf. schon Daten drauf sind.

Man muss dem Händler bei einem Defekt 2 Versuche zur Reparatur geben.
Erst wenn der zweite Nacherfüllungsversuch fehlschlägt, kann man als Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten. Die Gebühr für eine Löschung dürfte dann nicht erhoben werden, da gebe ich dir Recht.
Hier geht aber um den Umtausch bei z.B. Nichtgefallen, dies ist eine freiwillige Leistung und deshalb können die vermutlich solche Gebühren verlangen oder ansonsten die Rückgabe komplett verweigern.

innerhalb der 6 monatigen garantie geht das sowieso nicht. und in der 2 jaehrigen gewaehrleisten sehr wahrscheinlich auch nicht.
nur ein versuch die kunden abzuzocken.

den marktleiter zu sprechen wuenschen und hoeflich und direkt erklaeren das das fuer rechtlich nicht zulaessig halte und man einen anwalt beauftragen werde um pruefen zu lassen ob hier nicht der tatbestand des "gewerbsmaessigens betruges" vorliegt. da man ja selber laie ist kann man das ja nicht abschliessend bewerten.

Leute...geht es hier wirklich um defekte Ware?

Ich bin eher der Meinung, dass es sich hierbei um die Rückgabe von Geräten auf Kulanz von Real beziehen.
Viele Leute glaube ja heute noch, dass sie ein generelles Rückgaberecht haben, dem ist ja bekanntlich nicht so.
Und sollte nun doch ein solches Gerät ( technischer Zustand einwandfrei) zurückgegeben werden, sind solche Gebühren meiner Meinung nach vertretbar und verstoßen auch nicht gegen irgendwelche Gesetze.

Viel mehr können die Kunden froh sein, dass Real in diesem Fall nur für die Löschung der Daten Geld verlangt und nicht noch den WErtverlust der Waren, da die Artikel nicht mehr als NEU verkauft werden können

Viel mehr können die Kunden froh sein, dass Real in diesem Fall nur für die Löschung der Daten Geld verlangt und nicht noch den WErtverlust der Waren, da die Artikel nicht mehr als NEU verkauft werden können


Wenn der Real damit eine Vorreiterstellung einnehmen würde würde ich dir Recht geben, dann könnte man froh sein. So aber frage ich mich, warum ich ein Gerät nun dort kaufen sollte, wenn ich da im Vergleich zum Onlinehandel Nachteile habe? Ich bin kein Mensch der Sachen gerne zurück gibt, allerdings habe ich öfter Geräte zurück gehen lassen müssen weil die vom Hersteller versprochenen Features nicht oder nur ungenügend funktioniert haben. Ich habe keine Lust dann die nächsten 5 Updates abzuwarten bis das Gerät wie beworben funktioniert. Deshalb lege ich wert darauf vor allem bei technischen Geräten ein Umtauschrecht bei Nichtgefallen zu haben, ohne finanzielle Nachteile. Vielleicht lernen die Hersteller irgendwann daraus.

Valinet

Hier geht aber um den Umtausch bei z.B. Nichtgefallen, dies ist eine freiwillige Leistung und deshalb können die vermutlich solche Gebühren verlangen oder ansonsten die Rückgabe komplett verweigern.



Das hingegen halte ich vom persönlichen Standpunkt sogar für legitim. Wer die Möglichkeit bietet Ware die im Laden gekauft wurde später noch zurück zu nehmen, der darf den "Käufer" auch an der Wertminderung teilhaben lassen.
Aber wie oben geschrieben...das ist Wandlung und nicht Umtausch (geschweige denn Reklamation). Und auch dann dürfte die retournierte Ware keinesfalls als Neu verkauft werden.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Kaufberatung] Welches nehmen? FB 6490 von UM oder aus dem Handel kaufen?610
    2. Bei dem eBay Händler "sellingiglos2eskimos" kaufen? Ja oder Nein?67
    3. Ab 00:01 (06.12.) bei CHIP.de im Kalender: 40.000 Random Steam Keys!812
    4. Amazon Tool - Preisalarm GESUCHT812

    Weitere Diskussionen