Warnung vor getmore.de (Update)

32
eingestellt am 4. FebBearbeitet von:"RED_PORTAL_08"
Update:

Die AGBs wurden erneut bearbeitet, wobei die Nutzer diesmal aber per E-Mail informiert wurden.

Anzumerken ist jedoch, dass Getmore widerrechtlich und gegen ihre alten AGBs Guthaben verfallen lassen hat.
Falls also jemand betroffen ist, bitte beim Support melden und Guthaben zurückverlangen. Habe meines auch wiederbekommen.

Danke an alle für die großartige Unterstützung, ohne die das nicht möglich gewesen wäre.

Liebe Community,

ich möchte euch hiermit von der skrupelosen Vorgehensweise des Cashbackanbieters getmore.de erzählen.

Sorry für den langen Text, versuche mich jedoch kurz zu halten.

Begonnen hat die Geschichte, als ich mich vor ein paar Tagen eingeloggt habe und all mein Guthaben plötzlich verfallen ist.
Daraufhin habe ich den Kundensupport kontaktiert und bekam die Nachricht, dass "aufgrund unserer AGB das Guthaben nach 12 Monaten Nichtnutzung verfällt".

Ich hab mir dann die AGBs angeschaut und nirgendswo war diese Aussage angegeben. Im Gegenteil. Laut Punkt 9.4. wird vermerkt, dass wenn ein Konto nach 12 Monaten nicht mehr benützt wird, eine Löschung des Kontos droht. Das Guthaben wird dann jedoch auf das Bankkonto überwiesen.

Hier im Originalzitat:
"Die CS behält sich das Recht vor, inaktive Benutzerkonten zu löschen. Ein Benutzerkonto gilt als inaktiv, wenn der Nutzer sein Benutzerkonto über einen Zeitraum von mehr als 12 Monaten nicht mehr benutzt hat, sich insbesondere nicht mehr eingeloggt hat...

...Befindet sich zu diesem Zeitpunkt noch angespartes und bestätigtes Cashback auf dem Benutzerkonto, dann wird es ihm automatisch auf sein Bankkonto überwiesen, das er in seinen Stammdaten hinterlegt hat."

Die Aussage, dass das Guthaben somit nach 12 Monaten verfällt, war dadurch frei erfunden.
Ich habe dies alles dann dem Kundensupport geschrieben, bekam aber noch keine Antwort.

Jetzt kommt aber der Clou, die haben heute einfach mal die AGBs heimlich geändert und Punkt 9.4. ausgebessert!
Das ist sowas von dreist und sicherlich rechtlich nicht in Ordnung. Hab sowas auch noch nie gesehen und sehe das als eine Form von Betrug.

Hier die Screenshots:

Vorher:

1529084.jpg

Nachher:

1529084.jpg

Bei beiden Versionen steht "Stand: März 2016"
------------------------------------------------------------------

Kleine Anmerkung: Ich habe mich bei meinem Getmore Konto innerhalb der letzten Monate öfters eingeloggt, daher ist auch mein Konto noch aktiv bzw. nicht gelöscht worden und allein aus diesem Punkt hätte das Guthaben nicht verfallen dürfen. Getmore ist aber wohl egal was sie für AGBs haben und die müssen sich wohl auch nicht dran halten, wenn sie diese dann wieder heimlich ändern.

Was meint ihr zu der ganzen Sache und wie könnte man weiter vorgehen? Getmore sollte jedenfalls durch so eine Firmenpolitik boykottiert werden.
Zusätzliche Info
Shops: Erfahrungen

Gruppen

Beste Kommentare
Ist doch eigentlich egal um wie viel Euro es sich handelt... das geht halt einfach gar nicht was da abgezogen wurde!
Bearbeitet von: "Valoo" 4. Feb
@team der Händler sollte hier gesperrt werden
andere Regeln anwenden als in den AGB stehen... bei Kritik dann stille heimliche AGB-Änderung... upsi

auf archive-org sind verschiedene ältere Versionen der AGB sichtbar. Am Punkt 9.4 wurde mehrfach herum gebastelt. "Stand März 2016" blieb immer
leider ist archive-org hier gesperrt und ich kann es nicht verlinken - dort den getmore-AGB-Link eintragen

Guthaben einzukassieren bei Kündigung wurde schon häufiger rechtlich angegriffen, zB bei Prepaid-Simkarten
-> Anwalt. Würde ich zumindest machen, auch bei 50 Euro. einfach eine miese Masche

Wenn RV, dann erst Recht
32 Kommentare
um wie viel € geht's denn?
lohnt der ggf. rechtliche aufwand?
Knapp 50€
Frage mich aber auch, wie viel die dadurch insgesamt von Kunden eingesteckt haben
Joa... Das würde mich auch ärgern Hoffentlich waren es nur ein paar Euro
Wurde nicht erst kürzlich das Ändern von AGBs rechtlich stark eingeschränkt?
Bearbeitet von: "Kekskorb" 4. Feb
Ist doch eigentlich egal um wie viel Euro es sich handelt... das geht halt einfach gar nicht was da abgezogen wurde!
Bearbeitet von: "Valoo" 4. Feb
Ich frage mich, warum man sich das Guthaben nicht immer gleich auszahlen lässt? Dann kann sowas gar nicht passieren.
flofree04.02.2020 09:59

Ich frage mich, warum man sich das Guthaben nicht immer gleich auszahlen …Ich frage mich, warum man sich das Guthaben nicht immer gleich auszahlen lässt? Dann kann sowas gar nicht passieren.


Weil es leider oft mehrere Monate dauern kann, bis es gutgeschrieben wird.
danke, erstmal mein Guthaben auszahlen lassen
andere Regeln anwenden als in den AGB stehen... bei Kritik dann stille heimliche AGB-Änderung... upsi

auf archive-org sind verschiedene ältere Versionen der AGB sichtbar. Am Punkt 9.4 wurde mehrfach herum gebastelt. "Stand März 2016" blieb immer
leider ist archive-org hier gesperrt und ich kann es nicht verlinken - dort den getmore-AGB-Link eintragen

Guthaben einzukassieren bei Kündigung wurde schon häufiger rechtlich angegriffen, zB bei Prepaid-Simkarten
OliverSc04.02.2020 10:20

Kommentar gelöscht


Gut das du offensichtlich nicht mitgelesen hast
Keine Ahnung was OliverSc damit meinte, aber durch den Post ist mir aufgefallen, dass sie auch diesen Punkt geändert haben. Gestern war es noch so:

4.10

Sollte ein Nutzer sein angespartes und bestätigtes Cashback nicht innerhalb von 36 Monaten nach Buchung auf sein Benutzerkonto abgerufen haben, dann wird es ihm automatisch auf sein Bankkonto überwiesen, das er in seinen Stammdaten hinterlegt hat. Ist keine oder eine nichtexistierende Bankverbindung hinterlegt, oder eine Bankverbindung, die nicht dem Nutzer selbst zuzuordnen ist, verfällt das Guthaben.

Screenshot:
9884278431580808431.jpg
Jetzt heißt es schlicht:

4.10

"Sollte ein Nutzer sein angespartes und bestätigtes Cashback nicht innerhalb von 36 Monaten nach Buchung auf sein Benutzerkonto abgerufen haben, dann verfällt das Guthaben."

Bankkonto ade
Bearbeitet von: "RED_PORTAL_08" 4. Feb
-> Anwalt. Würde ich zumindest machen, auch bei 50 Euro. einfach eine miese Masche

Wenn RV, dann erst Recht
Da du definitiv im Recht bist, schalte alle Rechtsmittel ein.
Die Kosten dafür tragen dann eh die, musst aber in Vorleistung gehen.
Das wäre doch ein Fall für Christian Solmecke
@team der Händler sollte hier gesperrt werden
Schreib erstmal normalen Brief, in dem du den Sachverhalt schilderst mit Belegen und setz dann eine Frist von 14 Tagen zur Auszahlung deines Guthabens, ansonsten würdest du Rechtsmittel einsetzen.
Wow, das ist wirklich mehr als unprofessionell, aus meiner Sicht armselig und lässt vermuten, dass hier aus der Not heraus (Liquiditätsprobleme) gehandelt wird. Off-Topic: Questler hat mir eben knapp 20 Euro aus Kulanz gutgeschrieben, obwohl der Händler questler das Cashback verweigert hatte.
Bearbeitet von: "Gibtsalleschon" 4. Feb
Ich würde das mal einer Verbraucherzentrale melden. Meines Wissen müssen Kunden von einer Änderung der AGBs unterrichtet werden. Ganz üble Sache sowas, nach meinem Rechtsverständnis grenzt das schon an Betrug im großen Stil. Sobald das Cashback getrackt und bestätigt wurde, dann gehört das Geld nicht mehr dem Anbieter, sondern dem Kunden. Die sollten froh sein, dass sie so lange noch Zinsen bekommen haben.
Ich glaue ich werde in Zukunft auch immer jeden Kleinscheiß auszahlen lassen. Je mehr Kohle auf dem Konto ist, desto mehr Ärger gibt es meist.
Bearbeitet von: "joe3526" 4. Feb
joe352604.02.2020 11:56

Die sollten froh sein, dass sie so lange noch Zinsen bekommen haben


Ähh, lol, welche Zinsen?
Gibtsalleschon04.02.2020 11:43

Wow, das ist wirklich mehr als unprofessionell, aus meiner Sicht armselig …Wow, das ist wirklich mehr als unprofessionell, aus meiner Sicht armselig und lässt vermuten, dass hier aus der Not heraus (Liquiditätsprobleme) gehandelt wird. Off-Topic: Questler hat mir eben knapp 20 Euro aus Kulanz gutgeschrieben, obwohl der Händler questler das Cashback verweigert hatte.


Questler bester cashbackanbieter
Das könnt doch für nen Shitstorm auf FB reichen. Jetzt wo Getmore sogar Geld für TV Werbung ausgibt wollen sie bestimmt einen gewissen Ruf aufbauen.
Danke für die Warnung.
Werde den Laden meiden.
Danke dir für die Info. Das geht gar nicht.
Interessant ist, das Shop Buddies genau diesen Punkt auch unter 9.4 beschrieben hat. Zufall?
gloobzy04.02.2020 13:28

Das könnt doch für nen Shitstorm auf FB reichen. Jetzt wo Getmore sogar G …Das könnt doch für nen Shitstorm auf FB reichen. Jetzt wo Getmore sogar Geld für TV Werbung ausgibt wollen sie bestimmt einen gewissen Ruf aufbauen.


Na dann hau mal ein raus..

Ich nutze Getmore sogut wie garnicht mehr, aktuell noch für einen Shop und da zu 90% nur mit Nachbuchungsanfragen und aufgrund dessen, dass die Gutschrift des Cashbacks gefühlte Monde dauert.
Habe jetzt mal eine Guthabenauszahlung beantragt, damit mir nicht das gleiche passiert. Danke!
Mit Getmore habe ich auch nur schlechte Erfahrung gemacht, bisher hab ich 4 Käufe darüber getrackt.

Die Gutschrift ist nach 4 Monaten in keinem der Käufe angekommen. Wenn man den Kundenservice kontaktiert, wird man laufend weitervertröstet und die Schuld wird auf den Shop geschoben. Ich warte immer noch auf 3 von 4 Prämien.

Nie wieder Getmore! Bei jedem anderen Portal läuft das besser...
Bearbeitet von: "thunderpixels" 5. Feb
In meinen Augen: Viel Lärm um nichts!
Dass Unternehmen ihre AGB ständig ändern, ist ja heutzutage gängige Praxis.
Auf der Website wird natürlich immer nur die zuletzt geänderte Version bereitgestellt und nicht mehrere zurückliegende Versionen.
Die aktuelle Version ist immer nur für den Vertragsschluss zum heutigen Zeitpunkt gültig.
Nur wenn die neuen AGB den Bestandskunden als Änderung mit entsprechend Vorlauf angekündigt und ausgehändigt wurden, inklusive dem Hinweis auf Widerspruchsmöglichkeiten und Rechtsfolgen, dann werden diese auch für Bestandskunden Vertragsbestandteil.
Ich gehe davon, dass in deinem Fall die alten AGB weiterhin Gültigkeit haben, da dir keine Änderung mitgeteilt wurde.

Ob das Datum nun absichtlich falsch dargestellt wird oder nicht, sei mal dahin gestellt. Das ändert aber auch nichts an der Tatsache, dass stets die bei Vertragsabschluss vorgelegten AGB gültig sind. Diese hat man sich bestenfalls gespeichert oder kann im Nachhinein wie bereits erwähnt aus archive.org oder anderen Quellen bezogen werden.

Der Support-Mensch hat wahrscheinlich auch keinen Überblick über die ganzen Versionen und daher einfach die aktuelle Version zitiert, und dies auch noch völlig falsch. Das ist aber auch nichts neues und ebenso keinen Aufreger wert. So viele Falschaussagen wie ich von den unterschiedlichsten Supports schon bekommen habe... Also am besten dies auch einfach gelassen tragen.

Was du nun konkret machen kannst:
Dir die zum Zeitpunkt deiner Registierung gültigen AGB besorgen und mit einem entsprechenden Hinweis auf diese, zusammen mit einer Forderungsaufstellung (du hast hoffentlich Screenshots oder Mails von den Transaktionen) und einer 14-tätigen Frist zur Zahlung, an die Firma schicken. Sollte sich nichts tun, folgt der Mahnbescheid und ggf. das streitige Verfahren.

Ganz allgemein zum Cashback:
Als Kunde ist man bei allen Diensten immer nur der Bittsteller und hat überhaupt gar keinen Einfluss darauf, wann und wie ein Guthaben zur Auszahlung kommt. Die ganzen Dienste sitzen quasi immer am längeren Hebel und können schalten und walten wie sie wollen. Das ist unter anderem der Vermittlerrolle geschuldet. Wenn man das einmal verinnerlicht hat, betrachtet man diese Dienste aus einer viel nüchternen Perspektive.
Gerade gab es die offizielle Kommunikation von GetMore bzgl. AGB Anpassung per Mail.
Wichtigster Punkt zu der Diskussion hier:

Neu sind die Regelungen unter 4.10. + 4.11. Da GETMORE keine Bank ist, sollte der Account auch nicht dazu genutzt werden, dauerhaft dort Geld anzusparen. Bitte lese dir die neue Regelung hier genau durch und unterstütze uns bei dieser notwendigen rechtlichen Maßnahme durch regelmäßiges Abrufen deines Cashback-Betrages.

Die neue AGB gilt für neu angemeldete Nutzer ab sofort und ist bereits online. Für dich als Bestandsnutzer gilt diese neue AGB erst ab dem 20. März 2020.
thunderpixels05.02.2020 11:53

Mit Getmore habe ich auch nur schlechte Erfahrung gemacht, bisher hab ich …Mit Getmore habe ich auch nur schlechte Erfahrung gemacht, bisher hab ich 4 Käufe darüber getrackt.Die Gutschrift ist nach 4 Monaten in keinem der Käufe angekommen. Wenn man den Kundenservice kontaktiert, wird man laufend weitervertröstet und die Schuld wird auf den Shop geschoben. Ich warte immer noch auf 3 von 4 Prämien. Nie wieder Getmore! Bei jedem anderen Portal läuft das besser...


Bei einem anderen Cashbackanbieter hättest du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit genau das selbe Problem gehabt.
Bei mir wurden 3 von 3 Käufe gutgeschrieben.
Heute kam eine Email bezüglich der AGB Änderungen rein.
Dort steht auch, dass diese für Bestandskunden erst ab März 2020 gelten.
Vielleicht hilft dir das weiter.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler