Warnung / Vorsicht für dem User Kotstulle

Hallo,

es geht hier darum, dass ich am 30.12.2014 30 Euro PSN Guthaben für 18 Euro Amazon an den User Kotstulle verkaufen wollte.

Da ich zu diesem Zeitpunkt noch kein positives Feedback hatte, und der User Kotstulle 3
positives Feedbacks hat. Schlug er mir vor, das ich zu erst sein Playstationkonto mit den 30
Euro fülle.

Leider hat er sich nach dem sein PSN-Kontostand um 30 Euro erhöht worden ist, nicht mehr
gemeldet. Habe täglich PNs geschrieben, nur leider ohne Reaktion.

Durch Zufall habe ich von einem anderen User erfahren, der auch PSN Guthaben angeboten hat, dass er dort wohl auch eine Anfrage gestellt haben soll.

Der User Kotstulle kann sich gerne melden, und die Sache mit mir klären.

Allen anderen möchte ich bitten, sehr vorsichtig zu sein, wenn ihr PSN Guthaben anbietet.

mfg


mydealz.de/pro…lle

Beliebteste Kommentare

Mit ner Kotstulle macht man auch keine Geschäfte....8)

Tim

[dass die Polizei da ermittelt.


Viel Spaß bei der Erklärung der Begriffe wie PSN, SIM, Internet, Forum, MyDealz, PN. In 3-4 Stunden hat der nette Freund und Helfer das dann auf seiner Schreibmaschine via 2-Finger-Suchsystem mit völlig falsch verstandenem Inhalt niedergeschrieben, um es per Schneckenpost an die nächste Dienststelle zu senden, die sich damit auch nicht auskennt.

35 Kommentare

Der User war am 30.12. zuletzt online. Man weiß halt nie, was dahinter steckt. Evtl. ist was passiert, Internet kaputt oder wirklich böse Absichten. Ich schreibe ihm mal ne Email. Ansonsten würde ich ihm ne negative Bewertung geben und ggf. Anzeige erstatten.
Bis dahin können wir nur immer wieder raten:
Daten austauschen:
Mindestens Name, Handynummer und einen kurzen Check-Anruf machen.

Naja, oder er hat sich seit dem 30.12 mit Absicht nicht mehr eingeloggt^^
Dein Geld bzw. Guthaben ist zu 99,8% weg.
Ab sofort einfach vorsichtiger sein, auch wenns kacke ist.

Tim

Der User war am 30.12. zuletzt online. Man weiß halt nie, was dahinter steckt. Evtl. ist was passiert, Internet kaputt oder wirklich böse Absichten. Ich schreibe ihm mal ne Email. Ansonsten würde ich ihm ne negative Bewertung geben und ggf. Anzeige erstatten. Bis dahin können wir nur immer wieder raten: Daten austauschen: Mindestens Name, Handynummer und einen kurzen Check-Anruf machen.




Die SImkarten die da verkauft wurden haben vermutlich 3-4 euro gekostet -> 9-12 Euro Schaden. Da lohnt sich der Weg zur Polizei schon gar nicht, auch wenn der Verkäufer natürlich (falls seine Angaben so stimmen) im Recht ist.

Tim

Der User war am 30.12. zuletzt online. Man weiß halt nie, was dahinter steckt. Evtl. ist was passiert, Internet kaputt oder wirklich böse Absichten. Ich schreibe ihm mal ne Email. Ansonsten würde ich ihm ne negative Bewertung geben und ggf. Anzeige erstatten. Bis dahin können wir nur immer wieder raten: Daten austauschen: Mindestens Name, Handynummer und einen kurzen Check-Anruf machen.



Deine Rechnung ist nicht ganz richtig, sein Schaden ist genau 18€, weil er diese bekommen würde wenn er das Guthaben hier verkauft.

Tim

Der User war am 30.12. zuletzt online. Man weiß halt nie, was dahinter steckt. Evtl. ist was passiert, Internet kaputt oder wirklich böse Absichten. Ich schreibe ihm mal ne Email. Ansonsten würde ich ihm ne negative Bewertung geben und ggf. Anzeige erstatten. Bis dahin können wir nur immer wieder raten: Daten austauschen: Mindestens Name, Handynummer und einen kurzen Check-Anruf machen.




Würde jeder so denken, würde ich mir ernsthaft überlegen ob ich nicht auch Menschen mit lediglich 5,- € Schaden betrüge... Zeigt mich doch eh keiner an... Bei 100 geschädigten Personen habe ich 500,- € ergaunert, bei 1.000 sind es 5.000,- €...

Merkst was?

Mit ner Kotstulle macht man auch keine Geschäfte....8)

Okay, danke für den Hinweis!

Tim

Der User war am 30.12. zuletzt online. Man weiß halt nie, was dahinter steckt. Evtl. ist was passiert, Internet kaputt oder wirklich böse Absichten. Ich schreibe ihm mal ne Email. Ansonsten würde ich ihm ne negative Bewertung geben und ggf. Anzeige erstatten. Bis dahin können wir nur immer wieder raten: Daten austauschen: Mindestens Name, Handynummer und einen kurzen Check-Anruf machen.



Coole Story. Er hat weder nen Namen noch ne Adresse noch sonst was. ''Hallo, ich wurde um 18 Euro von Kotstulle betrogen, ich kann es nur mit einem Chatverlauf auf einem Schnäppchenportal beweisen'' Merkst was? Sicher ist er im Recht und er kann auch gern zur Polizei gehen, viel erwarten würde ich aber nicht.

Tim

Der User war am 30.12. zuletzt online. Man weiß halt nie, was dahinter steckt. Evtl. ist was passiert, Internet kaputt oder wirklich böse Absichten. Ich schreibe ihm mal ne Email. Ansonsten würde ich ihm ne negative Bewertung geben und ggf. Anzeige erstatten. Bis dahin können wir nur immer wieder raten: Daten austauschen: Mindestens Name, Handynummer und einen kurzen Check-Anruf machen.



Wenn sich jedoch mehrere User finden, die um ihr Geld gebracht wurden, ist es wahrscheinlicher, dass die Polizei da ermittelt.

Selbst mit Name und Adresse wird nix passieren!

Tim

[dass die Polizei da ermittelt.


Viel Spaß bei der Erklärung der Begriffe wie PSN, SIM, Internet, Forum, MyDealz, PN. In 3-4 Stunden hat der nette Freund und Helfer das dann auf seiner Schreibmaschine via 2-Finger-Suchsystem mit völlig falsch verstandenem Inhalt niedergeschrieben, um es per Schneckenpost an die nächste Dienststelle zu senden, die sich damit auch nicht auskennt.

Lehrgeld. Abhaken.

naja so ist das halt hier bei mydealz. i.d.r kann man gute Geschäfte für beide Seiten machen. aber einem muss halt bewusst sein,dass man kaum einen Käufer Schutz hat. ist so,leider. aber dafür zahlt man auch keine Gebühren.

Tim

[dass die Polizei da ermittelt.



Deswegen nutzt der Mydealzer von heute die Möglichkeit der Online-Strafanzeige.
Wenn die dann bei der Kripo noch Nachweise brauchen, fordern sie diese offline an.

Wichtig: Jeden, egal um welchen Betrag es sich handelt, anzeigen.
Betrug ist Betrug ist Betrug. Und wer das mit 5 € macht, macht es irgendwann auch mit 50 € und dann mit 500 €.

Wichtig: Das Strafrecht holt Dir nicht Dein Geld zurück. Das muss zivilrechtlich, am besten über einen Online-Mahnbescheid laufen.

Fernab davon, wie sinnlos es ist, bei solchen Kleinstbeträgen überhaupt etwas zu unternehmen, finde ich es erschreckend, dass anscheinend niemand den Unterschied zwischen einer Strafanzeige und einem Strafantrag kennt...

forcarwe

Fernab davon, wie sinnlos es ist, bei solchen Kleinstbeträgen überhaupt etwas zu unternehmen, finde ich es erschreckend, dass anscheinend niemand den Unterschied zwischen einer Strafanzeige und einem Strafantrag kennt...



Mag daran liegen, dass selbst die Polizei auf ihren Internetseiten immer nur von Strafanzeigen spricht.
So behält sie sich die Möglichkeit, vorab zu prüfen, ob es sich überhaupt um eine Straftat handelt, vor:
polizei.nrw.de/art…tml

Wichtig ist: bei Kleinsachen immer Festnetznummer + Handynummer + aktiven FB Account austauschen.

Bei mittleren Geschichten sich aktiven ebay Account + aktiven FB Account geben lassen.

Bei größeren Geschichten: Perso.

Vorsicht bei Namen, die seltsam klingen, z.B. Kotstulle, Wanted14! Hier ist es schön öfters passiert, dass Leute mit seltsamen Usernamen eher kriminelles begangen haben.

ER IST ONLINE!!!

aaaegdmy.jpg

beneschuetz

Wichtig ist: bei Kleinsachen immer Festnetznummer + Handynummer + aktiven FB Account austauschen. Bei mittleren Geschichten sich aktiven ebay Account + aktiven FB Account geben lassen. Bei größeren Geschichten: Perso.




Bei diesen Regeln würde ich mit dir nie ein geschäft abschließen

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Wer kommt auf die offizielle Philips Hue Seite?610
    2. Wichtig Apctech Group Online Shop seriös?89469
    3. Elektro Herschl2135
    4. Paketbetrug - Was tun?2732

    Weitere Diskussionen