Warum Angebote im Discounter/Supermarkt nicht automatisch ein gutes Angebot sind...

eingestellt am 11. Dez 2022 (eingestellt vor 5 h, 29 m)
17388607671670741062.jpg

Zur Diskussion mal dieses schöne Bild.

Hier werben 3 Märkte (oben Edeka, links Netto und rechts Combi) mit demselben Artikel Franziskaner Hefeweissbier für dieselbe Angebotswoche.

Preisdifferenz dabei 2 Euro.

Netto wirbt lustigerweise mit dem gleichen Rabatt von 29% wie combi, ist aber trotzdem 1 Euro teurer.

Meine Erfahrung mit den Discountern und Supermärkten ist: nur weil etwas im Angebot ist, ist es nicht automatisch der beste Preis. Genau wie online. Es hilft nur alle Optionen zu vergleichen und im Zweifel zu warten, ob Dinge, die man nicht dringend braucht, evtl in den kommenden Wochen woanders noch günstiger zu haben sind.

Wie sind eure Erfahrungen und welche Tipps habt ihr, um das zu optimieren?
Zusätzliche Info
Spartipps
Sag was dazu

40 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Krasse Erkenntnis.
  2. Avatar
    Wenn du mir jetzt noch sagst, dass die "Wir schließen"-Angebote von Teppichhäusern gar nicht pauschal gut sind, falle ich komplett vom Glauben ab. (bearbeitet)
    Avatar
    Unserer Kofferladen

    39075850-e1IUh.jpg
  3. Avatar
    Ich hatte alle Preise im Gedächtnis bis zu dieser Megainflation.
    Avatar
    Autor*in
    Geht mir so ähnlich. Man kauft ja doch immer ungefähr dieselben Sachen, die Preise waren lange Zeit unverändert. Früher konnte man sich auch relativ sicher sein, dass ein Angebot in einer Woche bei einem Discounter auch gleichzeitig das beste Angebot für das Produkt in der Woche ist. Seit einem Jahr gilt das überhaupt nicht mehr, da werden Sachen als Angebot beworben, die preislich einfach nur schlecht sind und mehr denn je über neue oder komische Packungsgrößen kaschiert. Man kann kaum noch vernünftig vergleichen, ohne sich eine fette Excel anzulegen, die man dann ständig inflationsbedingt anpassen muss. Da passen Aufwand/Nutzen nicht mehr. Darum hatte ich hier auf ein paar gute Tipps gehofft. Alle Apps, die dabei helfen sollen, die ich getestet habe, sind bescheiden und helfen kaum.
  4. Avatar
    Du bist da was ganz heißem auf der Spur
  5. Avatar
    Meine subjektive Erfahrung ist, dass Angebote bei Edeka/REWE meist günstiger sind als das gleiche Produkt bei ALDI/LIDL im Angebot.
    Avatar
    Die Edeka Angebote sind bei uns definitiv des öfteren günstiger als Aldi/Lidl, allerdings steht man bei unserem Edeka ständig vor leeren Regalen und von der Aktionsware ist nichts da, noch nicht geliefert worden oder schon ausverkauft.
  6. Avatar
    Wtf is Combi?
  7. Avatar
    Meistens sind die Angebotspreise von der UVP gerechnet und entsprechen nicht dem was der Laden sonst dafür verlangt. Aber Jagdtrieb der Menschen ist so das es dann gekauft wird ohne darüber nach zu denken.
    Die D* der Menschen ist grenzenlos.

    P.S. an die Moderation: kann ich das so schreiben oder wird es wieder gelöscht?
  8. Avatar
    Wobei man hier fairerweise dazu sagen muss, dass Edeka in seinem Prospekt gar nicht mit einer Reduzierung wirbt, sondern im Prinzip nur aus dem Sortiment "vorstellt".
    Avatar
    und darüber hinaus es nicht schaft, die waren richtig auszupreisen! versehen, absicht, abzocke, dreistigkeit, schlampigkeit - man kann es in verschiedene richtungen auslegen. (bearbeitet)
  9. Avatar
    Wo kommen wir da hin, am Ende haben wir noch eine freie Marktwirtschaft.
    Avatar
    soziale marktwirtschaft
  10. Avatar
    Nein!

    Doch!

    Oh!
  11. Avatar
    Vor 2 Jahren bei unserem Media Markt LU:
    WIR SCHLIESSEN!!!*
    Alles muss Raus
    Knaller Angebote
    *über Weihnachten
    Avatar
    Hier in Berlin ist "Wasserschaden" der Klassiker, der eine Zeit lang komischerweise in mehreren Filialen parallel auftrat.
  12. Avatar
    Bin für gleichgeschaltete Bierpreise! Klappt doch auch super mit anderen Sachen...
    Avatar
    Bierdeckel gab es schon vor dem Strom - und Gaspreisdeckel!
  13. Avatar
    Ich finde das Beispiel eigentlich ganz interessant und die Kommentare mal wieder nicht so freundlich. Danke Ersteller
  14. Avatar
    Du glaubst auch, dass die Ketten diese Preise alleine dirigieren?
  15. Avatar
    Hab gesehen du kannst bei netto Sachen für 0,01 Euro kaufen wenn du für 30 Euro einkaufst. Wie wird das finanziert? Richtig mit anderen Produkten.
    Dies ist keine finanzberatung und für alle Konsumenten kostenlos.
    Guten Tag
  16. Avatar
    Ich werfe mal noch in den Raum, dass auch gerne mal Produkte mit Aktion beworben sind und die Preisschilder einem super Angebot ähneln. Aber beim Preisvergleich fallen die Angebote dann oft durch.
  17. Avatar
    Unglaublich, über was Leute sich hier Gedanken machen. Offensichtlich ist noch überall angekommen, dass wir im Kapitalismus und den entsprechenden Folgeerscheinungen leben. Wenn du einheitliche Preise willst, musst du zurück in die DDR reisen.
Avatar
Top-Händler