Was für eine Spiegelreflexkamera?

Was für eine Spiegelreflexkamera?

Hallo. Wer von Euch kennt sich aus? Bin auf der Suche nach einer guten und preiswerten Spiegelreflexkamera als Einstiegskamera.

Möchte gerne mal von meiner kleinen Knipse auf was ordentliches umsteigen und habe leider nicht wirklich einen Plan.

Vielleicht bekomme ich ja ein paar Tipps von Euch?

Danke schonmal!

16 Kommentare

Budget liegt bei?

Stimmt...denke maximal 500 Euro....

Meine Empfehlung wäre dann eine Nikon D3200 Kit mit 18-55 (ca. 430€) oder mit 18-105 (kostet aber momentan neu ca. 550€ oder bei Amazon WHD ab 512€).

Bei ~500€ würde ich dir eine (je 18-55IS Kit) Nikon D5100 oder Canon EOS600D empfehlen.

genau

Ich bin als Anfänger ins DSLR-Segment eingestiegen und mit meier EOS 1100D zum Lernen zufrieden. Preislich natürlich klar unter den 500 Euronen.

<400€ Sony Alpha 37
<600€ Sony Alpha 57 oder Pentax K30 (Die ist etwas teurer)

Preise inkl. Standardobjektiv

Besser geholfen wird dir hier:

dslr-forum.de

edit: Hatte überlesen, dass dein Budget bei max. 500€ liegt.
Von mir gibt es dann eine klare Empfehlung für die Alpha 37.


Tipp: Höre nicht auf die technischen Tipps die dir irgendwelche Menschen geben wollen und geh nach MediaMarkt, Saturn oder dem Fotogeschäft deines Vertrauens und nimm die verschiedenen DSLRs die in deiner Preisklasse liegen in die Hand und schau welche dir liegt.
Technisch unterscheiden sich dich Einsteigermodelle der Firmen heute kaum noch und du machst mit keinem Gerät was falsch. Viel wichtiger ist da wirklich wie die in der Hand liegen, wie du mit der Anordnung der Menüelemente klarkommst etc.
Weil da unterscheiden sich die Cams noch am meisten, und dann spielt es keine Rolle ob die oder die Cam bei Iso 6400 etwas besser ist, wenn es dir keinen Spaß macht damit fotografieren zu gehen.
Es macht aus finanzieller Sicht Sinn sich für eine Nikon oder Canon zu entscheiden, da hier die Objektive relativ günstig anfangen und es bei beiden einen großen Gebrauchtmarkt gibt.

Und lass dir nicht zuviel vorbrabbeln: Bei DSLR-Nutzern gibt es unter Nikon vs Canon Anhängern ähnliche Zustände wie bei Apple vs Android

Als Anfänger würde ich eine EVIL Kamera empfehlen. Da gab es letztens ja NX1000 für effektiv 165€ bei conrad. Nachdem du etwas damit gespielt hast, kauf dir eine gute DSLR, egal welche Marke.

unfassbar

Tipp: Höre nicht auf die technischen Tipps die dir irgendwelche Menschen geben wollen und geh nach MediaMarkt, Saturn oder dem Fotogeschäft deines Vertrauens und nimm die verschiedenen DSLRs die in deiner Preisklasse liegen in die Hand und schau welche dir liegt.Technisch unterscheiden sich dich Einsteigermodelle der Firmen heute kaum noch und du machst mit keinem Gerät was falsch. Viel wichtiger ist da wirklich wie die in der Hand liegen, wie du mit der Anordnung der Menüelemente klarkommst etc.Weil da unterscheiden sich die Cams noch am meisten, und dann spielt es keine Rolle ob die oder die Cam bei Iso 6400 etwas besser ist, wenn es dir keinen Spaß macht damit fotografieren zu gehen.Es macht aus finanzieller Sicht Sinn sich für eine Nikon oder Canon zu entscheiden, da hier die Objektive relativ günstig anfangen und es bei beiden einen großen Gebrauchtmarkt gibt.



Der Gebrauchtmarkt als auch der generelle Objektivpark sind bei Sony und Pentax stark am wachsen, insbesondere seit Einführung der neuen Modelle und der wachsenden Anzahl an Usern. Alles was du bei Nikon oder Canon findest, gibt es bei den anderen Systemen auch, wenn nicht direkt von den Kameraherstellern, dann von Drittherstellern wie Sigma oder Tamron. Zusätzlich kann man bei Sony auf alte Minolta-Objektive zurückgreifen.
Günstige Objektive findest du bei Nikon und Canon ja, aber sobald es ein Objektiv mit Bildstabilisator sein soll, ist es nichts mehr mit dem Preisunterschied zu den anderen Systemen. Sony z.B. hat einen Bildstabilisator in den Kameras, ergo braucht es keine Objektive mit IS oder VR.
Bedenken sollte man auch, dass der erste Kamerakauf in der Regel auch die Entscheidung für ein System ist. Falls du beim Fotografieren bleibst, kommen meist weitere Objektive dazu. Das macht einen Systemwechsel dann schwierig, bzw. finanziell unvorteilhaft, da man ja einiges investiert hat und sich im neuen System wieder einkaufen muss. Deshalb würde ich mir im Vorfeld durchaus Gedanken über die verschiedenen Systeme bzw. Hersteller machen.

Generell stimme ich Unfassbars Rat uneingeschränkt zu: Eine Kamera sollte man vor dem Kauf mal in der Hand gehalten haben!

Ich habe mit der Nikon D3000 angefangen, die gibt es bereits ab 299Euro zu kaufen + 18-55 VR Kit.
Sie schießt auch schon mit dem mitgelieferten Objektiv relativ gute Bilder, jedoch denke daran, gute Bilder bekommt man mit guten Objektiven!
Deswegen ist der Body für mich eher sekundär, weswegen der Preis von 299Euro für eine DSLR schon sehr gut ist.
Hier eine kleine Amazonbewertungen: amazon.de/Nik…1-1
Ansonsten kannst du sie dir für 299Euro bei Saturn kaufen.^^

Ich habe mir vor einiger Zeit eine gebrauchte D300 für etwa diesen Preis gekauft, Objektiv hatte ich noch von alter analog-Kamera. War für mich das Richtige.

Willst Du nur den Idiotennmodus nutzen oder wirklich fotografieren lernen und die verscheidensten manuellen Einstellungen nutzen?
Ist dir bewusst, dass so eine Spiegelreflex und das Equipment etwas mehr wiegt als eine Kompakte (halbes Kilo bis Kilo kann schwer werden... und das ist wohl bloss eine Anfängerausstattung ;))

Ich habe mich bewusst für eien kostengünstige Superzoomknipse entscheiden, die die Hälfte von Deinem Budget kostet (Ersatzakkus, Ladegerät, Tasche.... kosten auch noch einiges). Diese liefert bessere Fotos als eine Kompakte, ich kann ruhigen Gewissens den idiotenmodus benutzen und fühl mich trotzdem wie ein Grosser dabei

dreamofmagic

Ich habe mit der Nikon D3000 angefangen, die gibt es bereits ab 299Euro zu kaufen + 18-55 VR Kit.Sie schießt auch schon mit dem mitgelieferten Objektiv relativ gute Bilder, jedoch denke daran, gute Bilder bekommt man mit guten Objektiven!Deswegen ist der Body für mich eher sekundär, weswegen der Preis von 299Euro für eine DSLR schon sehr gut ist. :)Hier eine kleine Amazonbewertungen: http://www.amazon.de/Nikon-D3000-SLR-Digitalkamera-Megapixel-18-55mm/dp/B002J9GIAQ/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1358464131&sr=1-1Ansonsten kannst du sie dir für 299Euro bei Saturn kaufen.^^



Mit Amazonbewertungen ist das so eine Sache. Bei einer Einsteigerkamera schreiben da wahrscheinlich nur Anfänger, die noch nie eine andere DSLR in der Hand hatten bzw. keinen Vergleich zu vermeintlich besseren Kameras hatten die Bewertung. Darauf würde ich dann nicht so viel geben, da diese Personengruppe mit aller Wahrscheinlichkeit keine Erfahrung mit anderen Modellen hat.
Wenn es um Bewertungen geht würde ich eher auf "kompetentere" Reviews oder Portale zurückgreifen. Z.B. DSLR-Forum, Dyxum, Fachmagazine etc.

stinger

Meine Empfehlung wäre dann eine Nikon D3200 Kit mit 18-55 (ca. 430€)



genau das Ding habe ich mir selbst unter'm Baum gelegt und bin als Foto-Anfänger sehr zufrieden. Besonders gut ist hier der Guide-Modus der einem doch recht hilft beim dazulernen von null.

Edit: wobei man auch bedenken sollte... wenn man mal ein neues objektiv haben will, gibt's hier wesentlich mehr Deals für Canon als für Nikon. beobachte das zwar erst seit Anfang Dezember aber das kann man bislang definitiv so sagen. Ich warte weiterhin auf nen gutes erschwingliches Tele für die Nikon^^

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Können wir hier bitte ein anständiges Bewertungssystem für Mitglieder einfü…4183
    2. Brauche Hilfe bei Laptop Auswahl47
    3. Krokojagd 2016104264
    4. Kroko Deal Jagd abschalten?1530

    Weitere Diskussionen