Was haltet ihr von Real/Warenhäusern?

36
eingestellt am 16. Feb 2015
Hey,
Ich habe mir heute mal über mein Kaufverhalten Gedanken gemacht und würde deshalb gerne mal wissen, was ihr eigentlich von Läden wie Real, in denen man alles von Klamotte bis Salatgurke bekommen kann haltet? Ich bin mir da ein wenig unschlüssig und würde deshalb gerne mal eure Meinung dazu hören ;-)

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

mmmax

...da laufen mir zu viele Unterschichtler rum. Ich steh auf Aldi am allermeisten...


???

Ich mag weder Real noch Kaufland. Für mich persönlich ist der örtliche REWE mit Abstand am besten sortiert. Edeka ist auch noch in Ordnung.

Lebensmittel sind in Deutschland generell sehr günstig. Und trotzdem soll es immer noch billiger werden... Wir geben immer weniger für sowas aus. Komisch, scheinbar ist alles andere wichtiger.

36 Kommentare

Hä?

Verfasser

ste0r

Hä?


kein Stress. Den blödsinnigen Titel habe ich promt editiert

find ich gut. einmal hin, alles drin!

Verstehe das Thema zwar nicht ganz , aber ich kann ja gerne meine Meinung abgeben.
Ich fühle mich nie allzu wohl in solchen SB-Warenhäusern. Irgendwie fühlt man sich immer ein wenig erschlagen von den ganzen Produkten und preislich fährt man bei Real (abseits von den Eigenmarken) auch nicht besonders günstig.
Und wenn man sich sowieso schon auf den Weg macht und Lebensmittel kauft , dann sollte ein Bekleidungsgeschäft doch auch wohl nicht mehr weit sein , oder


Setz Dich in der Uni in Deiner Nähe einfach mal in eine Vorlesung mit dem Namen "Handelsmanagement" und Dir wird geholfen.

Oder schreib Dich gleich für BWL ein und Du kannst in Deiner Masterarbeit selbst empirisch erheben und Dir dadurch ein umfassendes Bild machen.

Ist mir zu groß.
Bei Kaufland (vergleiche ich einfach mal mit Real, da ich nie zu Real gehe) läuft man Stunden umher, jedes Produkt gibt es in 16 Ausführungen und da laufen mir zu viele Unterschichtler rum.

Ich steh auf Aldi am allermeisten, da kann man die wöchentlich etwa 10 Angebote gut überblicken und immer was kleines fürs Auto oder so kaufen,wenn mal nichts gutes dabei ist.

Außerdem finde ich das Fast-Food bei Aldi, wenn man denn mal welches isst, sehr gut. Die Bruschetta sind sehr lecker (mMn) und auch die Spaghetti Nester gehen in Ordnung.

Was mir an Aldi nicht gefällt ist das aktuelle Geschehen was die Käseauswahl angeht. Der Camembert in der Holzpackung ist seit 2 Wochen aus dem Sortiment, genau wie vor ein paar Monaten der alte Gouda einfach verschwunden ist.
Wollte da die Tage mal eine Beschwerde absetzen.

Alles was ich alltäglich brauche bestelle ich aus Kostengründen im Netz.
Brauche ich etwas spezielles/hochwertiges gehe ich in ein entsprechendes Fachgeschäft.

mmmax

...da laufen mir zu viele Unterschichtler rum. Ich steh auf Aldi am allermeisten...


???

Ich mag weder Real noch Kaufland. Für mich persönlich ist der örtliche REWE mit Abstand am besten sortiert. Edeka ist auch noch in Ordnung.

Verfasser

Schnapperfuchs

Setz Dich in der Uni in Deiner Nähe einfach mal in eine Vorlesung mit dem Namen "Handelsmanagement" und Dir wird geholfen. Oder schreib Dich gleich für BWL ein und Du kannst in Deiner Massenarbeit selbst empirisch erheben und Dir dadurch ein umfassendes Bild machen.


Das dauert bei mie noch ein bissl Ich bin Mitte Des Jahres erst mit der Realschule fertig

mmmax

...da laufen mir zu viele Unterschichtler rum. Ich steh auf Aldi am allermeisten...


Hier ist das entgegen der Erwartung anders verteilt. Das mag an den Studenten liegen, die die Stadt bevölkern, aber bei Kaufland sehe ich deutlich mehr Bäuche unterm Tshirt hervor gucken als ich will...

Bei Aldi hingegen ist das Publikum ganz normal, nur ein paar Omis und Studenten

Real kackt. Klamotten willst du da doch nicht ernsthaft kaufen ?

Und für den normalen Einkauf braucht man 10x so lang wie bei Rewe, Lidl & Co weil die Läden so groß und unübersichtlich sind + Anfahrt.

Meistens auch noch teurer.

Verfasser

rapaLLa

Alles was ich alltäglich brauche bestelle ich aus Kostengründen im Netz. Brauche ich etwas spezielles/hochwertiges gehe ich in ein entsprechendes Fachgeschäft.


Okay... meinst du Lebensmittel oder alles sonstige?

mmmax

Ist mir zu groß. Bei Kaufland (vergleiche ich einfach mal mit Real, da ich nie zu Real gehe) läuft man Stunden umher, jedes Produkt gibt es in 16 Ausführungen und da laufen mir zu viele Unterschichtler rum. Ich steh auf Aldi am allermeisten, da kann man die wöchentlich etwa 10 Angebote gut überblicken und immer was kleines fürs Auto oder so kaufen,wenn mal nichts gutes dabei ist. Außerdem finde ich das Fast-Food bei Aldi, wenn man denn mal welches isst, sehr gut. Die Bruschetta sind sehr lecker (mMn) und auch die Spaghetti Nester gehen in Ordnung. Was mir an Aldi nicht gefällt ist das aktuelle Geschehen was die Käseauswahl angeht. Der Camembert in der Holzpackung ist seit 2 Wochen aus dem Sortiment, genau wie vor ein paar Monaten der alte Gouda einfach verschwunden ist. Wollte da die Tage mal eine Beschwerde absetzen.



Dafür haben sie - ganz zu meiner Freude - jetzt cheddar im Sortiment

Für mich immer eine Frage, was ich brauche. Zu Real fahre ich, wenn es da mal wieder Standard-Produkte im Angebot gibt. Vor allem halt Drogerieartikel oder auch Getränke. Aber nicht wirklich was an Lebensmitteln. Brot hole ich beim Bäcker an der Ecke, Fleisch und Wurst beim Metzger. U.s.w.
Im Endeffekt muss jeder selbst wissen, was er bevorzugt und welche Produkte er zu welchen Bedingungen und Preisen konsumiert...

Verfasser

Danke für die vielen Antworten

Marcel221199

Danke für die vielen Antworten


Gern geschehen .

mmmax

Ist mir zu groß. Bei Kaufland (vergleiche ich einfach mal mit Real, da ich nie zu Real gehe) läuft man Stunden umher, jedes Produkt gibt es in 16 Ausführungen und da laufen mir zu viele Unterschichtler rum. Ich steh auf Aldi am allermeisten, da kann man die wöchentlich etwa 10 Angebote gut überblicken und immer was kleines fürs Auto oder so kaufen,wenn mal nichts gutes dabei ist. Außerdem finde ich das Fast-Food bei Aldi, wenn man denn mal welches isst, sehr gut. Die Bruschetta sind sehr lecker (mMn) und auch die Spaghetti Nester gehen in Ordnung. Was mir an Aldi nicht gefällt ist das aktuelle Geschehen was die Käseauswahl angeht. Der Camembert in der Holzpackung ist seit 2 Wochen aus dem Sortiment, genau wie vor ein paar Monaten der alte Gouda einfach verschwunden ist. Wollte da die Tage mal eine Beschwerde absetzen.



LolX)

Verfasser

Marcel221199

Danke für die vielen Antworten


Ich glaub du hast dich im Post geirrt X)

Lidl

Schnapperfuchs

Setz Dich in der Uni in Deiner Nähe einfach mal in eine Vorlesung mit dem Namen "Handelsmanagement" und Dir wird geholfen. Oder schreib Dich gleich für BWL ein und Du kannst in Deiner Massenarbeit selbst empirisch erheben und Dir dadurch ein umfassendes Bild machen.



und dann machst du dir schon Gedanken über dein Einkaufverhalten?
Als ich noch in der Schule war hab ich mir Geld von meinen Eltern geholt (ich gehe jetzt mal davon aus, dass man dann noch bei seinen eltern wohnt) und immer das teuerste in den Wagen gepackt

...jetzt gibts bei mir nichtmal mehr fleisch

Funkelfix

...jetzt gibts bei mir nichtmal mehr fleisch



Vegetarier(in) geheiratet?

Zum Topic: Mag Penny ganz gern. Supermärkte und Warenhäuser sind auch nicht mein Ding wegen Unübersichtlichkeit, Preis und der Zeit die man da braucht. Gern würde ich mal mit dem BWLer diskutieren der meint die brauchen ein Labyrinth, "damit die Kunden möglichst lang im Laden bleiben, viele Waren sehen und viel kaufen". Durch sowas geh ich da erst gar nicht rein. Pennys neues Design mit kurzen Quergängen anstatt so längs (wie z.B. Aldi) finde ich klasse.
Je nach Angeboten zieht es mich aber auch zu Netto MD, Aldi oder Lidl. Zum lokalen Edeka gehe ich ungern, da steht man an der Kasse immer doppelt so lang wie in jedem Discounter!! Habe aber auch schon bessere Filialen erlebt als die Duisburger...
Als junger Mensch empfehle ich dir Discounter. Da ist die Chance, bei einem unbedachten Griff ein maßlos überteuertes Produkt zu kaufen, deutlich geringer. Aber das ist nur mein subjektives Empfinden.

Verfasser

Schnapperfuchs

Setz Dich in der Uni in Deiner Nähe einfach mal in eine Vorlesung mit dem Namen "Handelsmanagement" und Dir wird geholfen. Oder schreib Dich gleich für BWL ein und Du kannst in Deiner Massenarbeit selbst empirisch erheben und Dir dadurch ein umfassendes Bild machen.


Ja eben vor allem mit wenig Taschengeld wird man dazu genötigt sehr sparsam mit dem Geld umzugehen. Daher muss ich schon in gewisser Weise, mein Kaufverhalten überdenken, um auch jeden Cent maximieren zu können

Also ich habe, insbesondere im REAL, der bei uns in der Nähe ist, immer das Gefühl, dass es eine riesige Bevölkerung in Deutschland gibt, die rein gar nichts mit mir zu tun hat, weil nahezu das gesamte Angebot an meinen Bedürfnissen und meiner Nachfrage vorbei geht. Es sind entweder Produkte, die ich nicht kaufen will, oder sie sind im Vergleich viel zu teuer; meistens jedoch ersteres, ich kann die Waren meines Interesses im REAL noch nicht mal begutachten.

Wesentlich wohler fühle ich mich in Läden wie den Rewe oder Edeka Centers, in denen die Auswahl wirklich groß ist. Da kann man noch Neues entdecken und da ist der Komfort den man vor Jahrzehnten schon in den Metropolen der Welt angetroffen hat endlich auch hier angekommen. Komme mir in diesen Läden aber auch vor wie in einer anderen Welt, aber zum Positiven.

Edeka mag ich auch ganz gern, das stimmt

mmmax

... laufen mir zu viele Unterschichtler rum.



...du meintest wohl Louis XIV X)

Lebensmittel sind in Deutschland generell sehr günstig. Und trotzdem soll es immer noch billiger werden... Wir geben immer weniger für sowas aus. Komisch, scheinbar ist alles andere wichtiger.

rapaLLa

Alles was ich alltäglich brauche bestelle ich aus Kostengründen im Netz. Brauche ich etwas spezielles/hochwertiges gehe ich in ein entsprechendes Fachgeschäft.


Sowohl als auch.. bei Lebensmitteln ist natürlich ab und an der klassische Gang zum Discounter auch dabei - wobei das durch diverse Deals Rabattaktionen von Lebensmittel-Versendern auch weniger wird.

Beispiel "Sonstiges": Shirts, Pullis, Jacken und Schuhe bestelle ich jeder Zeit im Netz.. wenn ich dann nunmal einen neuen Maßanzug oder ein Maß-Hemd gehe, gehe ich in ein Fachgeschäft und zahle dort gerne den Aufpreis für Service und gute Leistung.
Ebenso etwas banales wie "Eisenwaren".. bestelle ich unter normalen Bedingungen im Netz, dort bekommt man den Kram um ein vielfaches günstiger als im lokalen Baumarkt. Benötige ich nun allerdings etwas sehr sehr spezielles, fahre ich auch wiederum zu einem dafür ausgelegten Fachhändler.

Beispiel "Lebensmittel": Alles, was es nicht im Discounter gibt, bestelle ich im Netz. Von Alkoholika bis hin zu speziellem Lieblingszeug, beispielsweise die hier immer wieder als Deal auftauchenden Branches.
Benötige ich nun für ein Grillen besonders gutes Fleisch, gehe ich zum lokalen (Feinkost-)Metzger und zahle auch dort gerne den Aufpreis für Qualität und Beratung.

Meiner Erfahrung nach sind bei den Großen "Einmal hin, alles drin"-Warenhäusern egal welcher Sparte in der Regel die Preise sehr hoch angesetzt, die Qualität der "billigen" Eigenmarken nicht besonders Toll und eine Beratung ist nahezu nicht vorhandden.
Das gilt sowoh für Lebensmittel, Bau- oder Bekleidungsgeschäfte..

Wobei zu den Lebensmitteln noch zu sagen ist, dass ich dort als Fitness- und Kraftsportler im Normalfall auch einen deutlich anderen Anspruch habe und auf andere Dinge achte als 99% alle anderen Mitbürger, außerdem ist der Bedarf auch einfach deutlich höher.

Wirklich ein interessantes Thema.

Funkelfix

...jetzt gibts bei mir nichtmal mehr fleisch



Spare zu wenig Geld durch Mydealz um es mir leisten zu können, und es gibt zu wenig Fleisch deals

Aber mal im Ernst, finde diesen Wahn dass alles billiger werden soll auch total absurd, weil die Qualität darunter wirklich sehr leidet. Die Prioritäten sind da bei vielen einfach komisch gesetzt..

Die Perfetto Supermärkte von Karstadt sind allerdings noch einmal etwas besonderes.

Funkelfix

Aber mal im Ernst, finde diesen Wahn dass alles billiger werden soll auch total absurd, weil die Qualität darunter wirklich sehr leidet. Die Prioritäten sind da bei vielen einfach komisch gesetzt..



Das hat nicht zwangsläufig was mit der Qualität zu tun, die Läden meinen nur mich zu verarschen. Dienstags zahle ich 6,99€ für das Stück Fleisch und Mittwoch wegen super duper knaller tage nur 3,99€. Also kauf ich Dienstag wo anders nen knaller Angebot und Mittwoch das Fleisch. Ist das das selbe wie der Tag davor.

Sollen sie doch Fixpreise wie bei Aldi machen, dann kauf ich da wo das P/L Verhältnis stimmt. Aber solange die meine Einkäufe subventionieren Plane ich den Essensplan so das ich viel für wenig Geld bekomme.

ich persönlich gehe gerne zum Lidl, finde aber auch Globus nicht verkehrt. Ist so ähnlich wie Real. Ich finde der hat eine Super Auswahl und auch die Backwaren aus hauseigenen Bäckerei sind sehr lecker. Zumal der Globus viele Sachen aus der Region anbietet wie Kartoffeln, Obst, Apfelwein, Schnaps usw aus den umliegenden Bauernhöfen/Hofgütern.

echt????

Real nur mit Auto und wenn z.B. Besuch ansteht, wegen einmal hin -- alles drin. Leider ist es da gefühlsmäßig voll teuer bzw. bei Aldi zahle ich für die gleiche Menge an Lebensmitteln nur die Hälfte, bekomme aber nicht alles.

Marcel221199

Ja eben vor allem mit wenig Taschengeld wird man dazu genötigt sehr sparsam mit dem Geld umzugehen. Daher muss ich schon in gewisser Weise, mein Kaufverhalten überdenken, um auch jeden Cent maximieren zu können




Was so nicht ganz korrekt ist. Du kannst höchstens Deinen persönlichen Nutzen aus dem Cent maximieren.
Ein Cent ist ein Cent ist ein Cent.

Der ist bei Dir erstmal der Gleiche wie bei mir. Nur weisen wir evtl. unterschiedliche Nutzenfunktionen auf, wodurch das Ergebnis des Einsatzes des Cents eben differiert.

Ich fahr nur wegen den coupons und den geilen plastiktuten an den sb kassen hin.Sonst ist die auswahl gering und das was man braucht ist eh nicht da. Und jede woche stehen die produkte (hier alpro milch) entweder an anderen orten oder an 5 verschiedenen Orten in der Kühltheke. Teilweise wissen die Mitarbeiter nicht mal selber wo die sachen stehen. Oder die Regale sind leer weil 2 leute nur zum auffülllen da sind. Es geht auch anders zb bei dm waren gestern morgen um 8uhr 10leute mit einrräumen beschäftigt. und so ein dm ist ja 10mal kleiner als ein real.

Marcel221199

Ja eben vor allem mit wenig Taschengeld wird man dazu genötigt sehr sparsam mit dem Geld umzugehen. Daher muss ich schon in gewisser Weise, mein Kaufverhalten überdenken, um auch jeden Cent maximieren zu können


Vielleicht weist ihr auch unterschiedliche Höhen des Betrags des Taschengeldes auf.
Mein kleiner Bruder hat sein Taschengeld sofort für Kleinkram wie Süßigkeiten (und Kippen) ausgegeben, ich hab lieber auf teure Sachen wie einen anständigen PC, einen Fernseher oder eine digitale Spiegelreflex gespart. Von diesen Sachen hab ich im Gegensatz zu ihm heute noch was (außer Diabetes und ein erhöhtes Krebsrisiko).

Um auf das Thema zurückzukommen:
Vermutlich variiert die Meinung je nach Ort. Ich gehe lieber ins EDEKA, da die Einrichtung einladender und die Waren schön geordnet und beschildert ist. Auch muss man nicht ständig einen Euro für die Einkaufswägen bereithalten. Andere Läden bei uns (Netto, LIDL) haben dagegen noch ein recht altes und "steriles" Design, das Licht ist bleich und der Boden kalt gefließt. Die Waren sind dort auch nicht wirklich geordnet. Vom Warenagebot geben sie sich alle wenig, die Atmosphäre ist hier entscheidend. Dafür zahlt man gerne mal ein paar Cent mehr.
Wenn möglich gehen wir aber auch auf den Markt oder in den Bioladen um Sachen wie Gemüse oder Milchprodukte zu kaufen. Damit fängt man wohl erst im höheren Alter an, wenn man nicht so knapp bei Kasse ist und anfängt, Wert auf richtige Qualität zu legen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text