Was in Baku / Aserbaidschan kaufen

11
eingestellt am 9. Mai
Ein Kollege fliegt in zwei Wochen nach Baku.jetzt als mydealzer natürlich die Frage an euch, was soll er mir mitbringen. Was gibt es dort günstiger als hier. Bzw. Was gibt es nur dort.

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Ich übersetze mal dein Anliegen: Bitte helft mir etwas zu finden, was ich anschließend über eBay mit Gewinn verkaufen kann...


Frauen (günstiger als hier)
Bearbeitet von: "lymbra" 9. Mai
11 Kommentare

Frauen (günstiger als hier)
Bearbeitet von: "lymbra" 9. Mai

Öl, Gold und Schmuck?

Teppiche. Baku ist nicht wirklich billig und eine Ölstadt, in der es den gleichen westlichen Luxus-Konsumkram gibt wie hier. Ich wüsste nichts, was sich von da lohnenswert mitbringen liesse. Ausser man steht auf Orientteppiche. Und - vermutlich im Gegensatz zu meinen Vorkommentatoren- war ich schon mal dort (wenn auch nur ein paar Tage)...

Ich übersetze mal dein Anliegen: Bitte helft mir etwas zu finden, was ich anschließend über eBay mit Gewinn verkaufen kann...


Make-up

Fliegenbeinchenvor 1 h, 37 m

Make-up


Täglich und intensiv Gebrauch davon zu machen, muss ja nicht in einem günstigen Preis begründet sein. <-;<
pengvor 3 h, 24 m

Teppiche.


Für Teppichkäufe müsste man sich ja der Einkäufer damit auskennen, wenn man damit nicht auf die Nase fallen möchte.


Falls man kocht, könnte man dort man dort mal die Preise für Safran eruieren lassen. Oder Kaviar. Oder die dort reichlich verwendeten Gewürze. Sowieso sollte man dem reisenden Kollegen die aserbaidschanische Küche unbedingt nahelegen.

Verfasser

Turaluraluraluvor 5 m

Täglich und intensiv Gebrauch davon zu machen, muss ja nicht in einem …Täglich und intensiv Gebrauch davon zu machen, muss ja nicht in einem günstigen Preis begründet sein. <-;<Für Teppichkäufe müsste man sich ja der Einkäufer damit auskennen, wenn man damit nicht auf die Nase fallen möchte.Falls man kocht, könnte man dort man dort mal die Preise für Safran eruieren lassen. Oder Kaviar. Oder die dort reichlich verwendeten Gewürze. Sowieso sollte man dem reisenden Kollegen die aserbaidschanische Küche unbedingt nahelegen.



Er war schon paar mal da, weil er den Kunden betreut... Er meinte, dass schon irgendwas nicht stimmt, wenn er freiwillig auf eine große Portion Gemüse besteht:p soviel zu der Küche... Ziege ist nicht so sein Fall...

HomerJ.Simpsonvor 17 m

Er war schon paar mal da, weil er den Kunden betreut... Er meinte, dass …Er war schon paar mal da, weil er den Kunden betreut... Er meinte, dass schon irgendwas nicht stimmt, wenn er freiwillig auf eine große Portion Gemüse besteht:p soviel zu der Küche... Ziege ist nicht so sein Fall...



Gibt ja auch Geflügel, Rind und Fisch. Und bei aserbaidschanischen Gerichten spielt Fleisch nichtmal die Hauptrolle, auch wenn's vegetarisch durchaus enger werden könnte. Allerlei gefüllte Leckerlis (Weinblätter/Dolma, Teigtaschen, Auberginen, Tomaten,...), Suppen und Reisgerichte sollten die Zeit dort angenehm vergehen lassen. Auf importierte Küche oder weltweites Fastfood sollte man jedenfalls nicht zurückgreifen müssen. Ist ja nicht England... <-;<

Opium

Joey_99vor 13 h, 8 m

Opium


Weder richtig noch witzig - zeigt eigentlich nur fulminant mangelhafte Geografie- und Landeskenntnisse Deinerseits. Aserbaidschan ist ein Land fast ohne Kriminalität und insbesondere ohne Drogenkriminalität. Was wohl auch an der allgegenwärtigen Präsenz von Polizei und Militär, drastischen Strafen und einer Regierungsform liegt, die formal eine Demokratie ist, objektiv aber deutlich näher an der Diktatur eines Familienclans. Vom Versuch Opium zu erwerben würde ich also dringend empfehlen Abstand zu nehmen...
Als Reisender habe ich mich in kaum einem Land je sicherer gefühlt als da - ziemlich erstaunlich wenn man a) die Landessprache nicht kann b) alles voller Militär ist c) das Land ein Schwellenland mit heftigsten sozialen Gegensätzen ist (insbesondere in Baku) und d) einiges deutlich anders funktioniert als hierzulande. Die Leute sind durchgängig extrem nett und hilfsbereit ohne jeden Hintergedanken (auch das habe ich noch nirgendwo in grösserem Ausmass erlebt als da), das Land ist durchaus schön auf eine eher spezielle Art, das Essen gut. Touristische Highlights gibt es kaum (abseits der Natur des Kaukasus) und Touristen daher so gut wie keine, ausserhalb von Baku schon gar nicht - das Land ist bei den meisten Leuten unterhalb jeder Wahrnehmungsschwelle. Und ausser Öl passiert wirtschaftlich halt auch nicht allzu viel. Trotzdem finde ich so einen pseudowitzigen Kommentar daneben - ist ungefähr so wie wenn die Mitbringempfehlung für einen Deutschlandreisenden "Hakenkreuze" oder "Marijuana" lauten würde. Beides völlig daneben.

pengvor 53 m

Weder richtig noch witzig - zeigt eigentlich nur fulminant mangelhafte …Weder richtig noch witzig - zeigt eigentlich nur fulminant mangelhafte Geografie- und Landeskenntnisse Deinerseits. Aserbaidschan ist ein Land fast ohne Kriminalität und insbesondere ohne Drogenkriminalität. Was wohl auch an der allgegenwärtigen Präsenz von Polizei und Militär, drastischen Strafen und einer Regierungsform liegt, die formal eine Demokratie ist, objektiv aber deutlich näher an der Diktatur eines Familienclans. Vom Versuch Opium zu erwerben würde ich also dringend empfehlen Abstand zu nehmen... Als Reisender habe ich mich in kaum einem Land je sicherer gefühlt als da - ziemlich erstaunlich wenn man a) die Landessprache nicht kann b) alles voller Militär ist c) das Land ein Schwellenland mit heftigsten sozialen Gegensätzen ist (insbesondere in Baku) und d) einiges deutlich anders funktioniert als hierzulande. Die Leute sind durchgängig extrem nett und hilfsbereit ohne jeden Hintergedanken (auch das habe ich noch nirgendwo in grösserem Ausmass erlebt als da), das Land ist durchaus schön auf eine eher spezielle Art, das Essen gut. Touristische Highlights gibt es kaum (abseits der Natur des Kaukasus) und Touristen daher so gut wie keine, ausserhalb von Baku schon gar nicht - das Land ist bei den meisten Leuten unterhalb jeder Wahrnehmungsschwelle. Und ausser Öl passiert wirtschaftlich halt auch nicht allzu viel. Trotzdem finde ich so einen pseudowitzigen Kommentar daneben - ist ungefähr so wie wenn die Mitbringempfehlung für einen Deutschlandreisenden "Hakenkreuze" oder "Marijuana" lauten würde. Beides völlig daneben.


​tl;dr
Bearbeitet von: "Joey_99" 10. Mai
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text