Was macht Ihr am 29.10.2013? Ich stimme für Phonebloks :)

Phonebloks? Ein Smartphone im Baukasten-Prinzip

Der niederländische Designer Dave Hakkens hat sein Handy-Konzept Phonebloks vorgestellt. Das Smartphone besteht aus einzelnen Modulen im Lego-Look, mit denen ein Smartphone zusammengebaut und erweitert werden kann.

Dave Hakkens nennt als Hauptproblem der heutigen Handy-Welt, dass oft wegen eines einzelnen defekten Bauteils das komplette Gerät entsorgt wird. Sein neues Handy-Konzept Phonebloks soll diesem Trend entgegenwirken.

Blokstore: Modul-Markt für alle:
Ähnlich einem App-Store für Software soll es dann auch einen Blokstore für Hardware geben. Dort könnten, so die Idee, große und kleine Hersteller ihre Bloks anbieten. Die Nutzer würden Reviews zu den einzelnen Modulen schreiben, lesen und neue Teile für ihr Smartphone einkaufen. Damit genügend Entwickler und Interessierte auf den Blok-Zug aufspringen, soll das System Open-Source werden, also für Jedermann zugänglich sein.

Bist jetzt nur eine Idee:
Dave Hakkens hat sein Konzept erst vor Kurzem der Öffentlichkeit präsentiert. Die Idee des Baustein-Handys ist noch in der Anfangsphase. Der niederländische Designer versucht derzeit über die Webseite thunderclap.it Phonebloks bekannt zu machen, um auch die Aufmerksamkeit von Investoren zu bekommen. Es ist daher fraglich, ob das Konzept jemals umgesetzt wird.
Das Moto X sollte laut Motorola das erste von den Kunden gestaltete Handy sein, doch beim Moto X beschränkt sich die Individualisierung nur aufs Äußere. Mit Phonebloks soll es möglich sein, auch die Hardware den eigenen Wünschen anzupassen. Bei Phonebloks besteht jedes Handy grundsätzlich aus einer Basis, auf der verschiedene Module angebracht werden. Prozessor, Bildschirm, Akku, Kamera oder NFC-Chip: Alle Bauteile können als "Bloks" gekauft und angebracht werden. Wenn ein Blok veraltet oder kaputt ist, kann man ihn einfach austauschen, ohne das ganze Handy wechseln zu müssen.

Quelle: Chip.de

18 Kommentare

• Phonebloks? Hier die Web-Seite dazu.
Ein Blick auf diese Seite lohnt sich sehr, für Hobby-Schrauber auf jeden Fall

• Phonebloks? Hier gibts ein Video dazu.
Sollte man sich unbedingt ansehen! Dank Phonebloks ein individuell angepasstes Handy mit einfachem Erweiterungs- bzw. Austauschpotenzial... ich find die Idee einfach genial.

• Phonebloks! Will haben Reflex?
Du hast einen "Will haben Reflex?", dann mache am 29.10.2013 über den o.g. Link Deinen Wunsch weltweit bekannt!

dw5e.jpg

nt0m.jpg

bk9.jpg

zk47.jpg

• Phonebloks? Auf Chip.de gibts die o.g. Infos.
Der Großteil satmmt von Chip.de, daher dieser Quellen-Info-Hinweis

Klingt interessant. Design technisch aber bisher ein no go

Schöne Idee!

Mich interessiert das Design eigentlich nicht, solange das ganze nicht im Billig-Plastik-Look daherkommt und auf die Funktionalität und Qualität der Bauteile wert gelegt wird!

Die Idee ist wirklich gut und überzeugt soweit.

+1 für die Idee
Mal gucken, obs was wird

Tolle Idee.
Aber wenn sowas nur so kantig daher kommt, dann wird das nichts.
Leider leben wir in einer Wegwerfgesellschaft, in der das neu kaufen meist günstiger ist als reparieren.

Ich sehe da mind. 2 Probleme:
-Wie vernetzen sich die bauteile? Ist ja schön wenn man die platine hat, wo man viel reinstecken kann, aber irgendwie müssen die leiterbahnen auch zueinander passen.
-Wenn jedes bauteil sein eigenes gehäuse hat, wird das handy dann am ende nicht ziemlich groß?

Aber was mach ich mir eigentlich gedanken, ist doch eh nur wieder so ein internet phänomen. Jetzt denkt die halbe internet gemeinde sie kann etwas mit nem like klick bewegen. Kony 2012? hahaha X)

achso, ich will das ganze nicht schlecht reden, aber wenn es funktionieren würde dann braucht man keine internet gemeinde um irgendwie an investoren zu kommen.


So ne Idee gabs doch schonmal, sowas find ich spitze!

Es kann einfach am Ende nicht gut aussehen und gut funktionieren, es sei denn es ist richtig richtig groß.

Nun, als Ingenieur der Industrieelektronik sehe ich hier durchaus Potenzial. Kernproblem ist lediglich der Datenaustausch zwischen den Bloks sowie die jeweilige Energieversorgung. Hier spielt die Basis-Platte eine große Rolle! Ohne Multilayer-Technik oder artägleicher Technologie wird' wohl nicht gehen. So könnte der Datenaustausch in einem oder sogar mehreren eigenen Daten-Layer(n) via Bus-Technik erfolgen. Die Energieversorgung erfolgt dann über ein entsprechenden Energieversorgungslayer. Am Ende brauch ein Block also min. 4 Pins: 2 für die Daten und 2 für die Energie. Sinnvoll erscheint mir hier eine Kodierung dieser Pins, daß sollte sich aber meiner Meinung nach nicht negativ auf das Konzept auswirken. Im Übrigen werden solche Mehrfachlayer schon lange in Platinen erfolgreich angewendet. Siehe auch HDI-Leiterplatte (High-Density-Interconnect-Leiterplatte)

HDI-Leiterplatte.svg

schon geil, es lässt sich bei bedarf ein größerer akku/kamera/lautsprecher einstecken, wobei andere komponenten weichen müssen. schön wäre das noch, wenn das ganze upgradefähig wäre, was cpu, ram und neue technologien betrifft, ohne dass das motherboard getauscht werden muss. die upgradefähigkeit geht nicht ganz aus den infos, die ich finden konnte, hervor. auf jedenfall ist modular HOT und ich würde dafür auf ein highend smatphone verzichten!

sowas wäre super , wenn das smartphone von der technik nicht mehr ausreicht upgradet man es einfach anstatt ein neues zu kaufen

W153

...wenn das ganze upgradefähig wäre, was cpu, ram und neue technologien betrifft...

Darum geht es ja, upgraden statt wegwerfen! Vermutlich sind CPU und interner RAM im Speed-Blok.
l4cv.jpg
Neue Technologie wird mittels Blok nachgereicht. Außerdem wären verschiedene große Basis-Platten sinnvoll. Wenn einem der Platz ausgeht weicht man auf die nächst größere Platte aus, natürlich müßte man hierbei ggf. auch das Display anpassen. Und Austauschteile muss man ja nicht in die Tonne werfen, diese kann man ja verkaufen. Außerden erlauben verschiedengroße Basis-Platten eine sehr große Flexibilität. Nach wie vor bin ich von dem Konzept sehr begeistert. Wäre das Projekt auf Kickstarter, es wäre das erste Kickstarter-Projekt das ich finanziell unterstüzen würde

oepfi

Nach wie vor bin ich von dem Konzept sehr begeistert. Wäre das Projekt auf Kickstarter, es wäre das erste Kickstarter-Projekt das ich finanziell unterstüzen würde



ok, sollte das teil hoffentlich auch auf den markt kommen oder man es wenigstens schon vorbestellen kann, bitte ich dich, uns hier zu informieren

Wie teuer soll der Spaß sein ?

Quatsch. Ist ja wie in der Automobilbranche. Ein Designer entwirft und die Ingenieure müssen schauen wie sie das Ding zum laufen bekommen.

Keinen cent/klick dafür..

ich finds geil

vwsony

Quatsch...

Nun, leider ist es keine Idee von Steve Jobs, denn sonst gäbe es einen Mega-Hype und jeder Apfelanhänger wollte ein Phoneblok haben. Aber zum Glück ist es keine Apfel-Idee! Denn nur so kann es am Ende einen offen Blok-Store geben, zugänglich für jeden Hardwarentwickler oder Hersteller. Bei Apple gäbe es vermutlich kein Open-System für fremde Hardware-Anbieter...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1338
    2. M.2-SSD gesucht38
    3. Was denkt Ihr, wenn Ihr den Begriff "Volksunternehmen" hört ?155166
    4. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen2026

    Weitere Diskussionen