Wasseranalyse Babynahrung

15
eingestellt am 10. Apr
Wir sind kürzlich umgezogen. Am neuen Wohnort hat das Wasser einen sehr gewöhnungsbedürftigen Geschmack. Im Abgang habe ich immer einen Chlorgeschmack.... jedoch dürfte da nichts zugemischt sein. nun ist die Frage, wie es grundsätzlich mit den Hausleitungen aussieht. Die Vermieterin (60-70) wohnt schon immer hier und ist top fit (muss mal fragen ob sie auch immer das Wasser getrunken hat). Das Haus selbst ist ein Fachwerkbau und daher etwas älter. Es steht im Stadtzentrum und ist daher zumindest grundsätzlich ganz gut in Schuss gehalten worden.
Jedenfalls bin ich mir wegen unseres Kindes etwas unsicher.
Wo kann man einfach und möglichst seriös die entsprechenden Werte testen lassen? Der Baby Test bei ivario hat zwar gängige Metalle, aber kein Chlor.

Wie habt Ihr euch beruhigt? Wasser schleppen möchte ich zumindest nicht dauerhaft. Bislang bekommt unser Kind das Leitungswasser.


Danke schon mal für Antworten.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
gebe meinen vorrednern recht. ich denke, dich verunsichert einfach der geschmack, der von der unterschiedlichen zusammensetzung des wassers kommt.
frag doch parallel mal bei deiner vermieterin, wie alt die rohre sind. hier gab es doch einen beschluss, wenn ich mich nicht täusche, dass alte rohre ausgetauscht werden müssen?
ansonsten wie geschrieben beim wasserversorger.

allzu große sorgen würde ich mir aber erst mal nicht machen. in deutschland hat das wasser eine sehr hohe qualität und dein baby trinkt keine 10 liter am tag reines wasser.

selbst wir mit unseren drei kindern (alles flaschenkinder) haben versch. wasser aufgrund von standortwechseln gehabt, aber alles aus den leitungen und auch stets nur mittels mikrowelle erwärmt und NICHT abgekocht. also ganz böse sachen ... und alle kinder sind gesund und munter
15 Kommentare
Jeder örtliche wasserversorger bietet ein test eigentlich an. Kostet meist was, ist aber günstiger als private. Oft kostenlos wenn Kinder im Haushalt sind, oder stark vergünstigt.

Vermute aber das du Chlor mit Kalk verwechselst. Je nach Region sind die mineralien halt anders und auch mal deutlich höher, entsprechend ändert sich der Geschmack. Aufsprudeln hilft oft um den Geschmack erheblich aufzuwerten, sofern es Mittel/Medium aufgesprudelt wird.
Bearbeitet von: "Evilgod" 10. Apr
Danke für den Tipp.
Ich habe online nichts dazu gefunden (am Alten Wohnort ging das online ohne Probleme).
Ich habe mal per Mail gefragt, ob es da was gibt.
Bezüglich Chlor kannst du beim Wasserversorger anfragen, die haben eine Wasseranalyse parat.
Da siehst du dann, was in dem Wasser enthalten ist.
Das gibt insofern Sinn, weil das Chlor nicht aus deinen Leitungen stammen kann.

Könnte mir auch vorstellen, dass ein wenig Schwefel im Wasser enthalten ist. Das ergibt auch einen sehr eigenen Geschmack, ist aber in geringen Mengen unkritisch.

Aus deinen Leitungen können sich, wenn überhaupt, Schwermetalle oder Weichmacher (je nach Leitungsmaterial) lösen.
Auf die würde ich das Wasser definitiv überprüfen, wenn ihr euer Kind damit versorgen wollt.
Bearbeitet von: "Cahuella" 10. Apr
Chlor ist doch glaube ich normal. Also nicht normal, aber wenn es sein muss, wird es manchmal zugemischt.

Es greift aber glaube ich die Zähne an.

Bin zwar ganz und gar kein Helikoptermensch (eher das Gegenteil), würde aber bei einem Kleinkind auf Nummer sicher gehen und halt schleppen bis es geklärt ist.
gebe meinen vorrednern recht. ich denke, dich verunsichert einfach der geschmack, der von der unterschiedlichen zusammensetzung des wassers kommt.
frag doch parallel mal bei deiner vermieterin, wie alt die rohre sind. hier gab es doch einen beschluss, wenn ich mich nicht täusche, dass alte rohre ausgetauscht werden müssen?
ansonsten wie geschrieben beim wasserversorger.

allzu große sorgen würde ich mir aber erst mal nicht machen. in deutschland hat das wasser eine sehr hohe qualität und dein baby trinkt keine 10 liter am tag reines wasser.

selbst wir mit unseren drei kindern (alles flaschenkinder) haben versch. wasser aufgrund von standortwechseln gehabt, aber alles aus den leitungen und auch stets nur mittels mikrowelle erwärmt und NICHT abgekocht. also ganz böse sachen ... und alle kinder sind gesund und munter
Ich hatte ne laboranalyse für 70€ bei Raiffeisen gemacht.
Die Brauereien wurden seinerzeit gegründet, um Wasser ohne gesundheitliche Schäden nutzen zu können. Also im Zweifel einfach auf Bier umstellen ;-)
Auch wenn regionale Unterschiede im Geschmack unseres Leitungswasser sind - das deutsche Wasser aus der Leitung ist sogar in vielen Fällen qualitativ deutlich besser als viele Wasser aus Flaschen.
Es gibt kaum ein Produkt, dass so viele Qualitätsstandards erfüllen muss wie Leitungswasser. Es ist also in 99% der Fälle unbedenklich damit Babynahrung anzumischen.
Die diversen Tests sind nur zur Beruhigung übervorsichtiger Eltern da.
Wir haben nur anfangs abgekocht und sehr schnell nicht mehr. Kinder müssen auch einfach mal Dreck Essen um sich eine ordentliche Abwehr aufzubauen.
darthkeiler10.04.2020 09:52

Auch wenn regionale Unterschiede im Geschmack unseres Leitungswasser sind …Auch wenn regionale Unterschiede im Geschmack unseres Leitungswasser sind - das deutsche Wasser aus der Leitung ist sogar in vielen Fällen qualitativ deutlich besser als viele Wasser aus Flaschen.Es gibt kaum ein Produkt, dass so viele Qualitätsstandards erfüllen muss wie Leitungswasser. Es ist also in 99% der Fälle unbedenklich damit Babynahrung anzumischen. Die diversen Tests sind nur zur Beruhigung übervorsichtiger Eltern da.Wir haben nur anfangs abgekocht und sehr schnell nicht mehr. Kinder müssen auch einfach mal Dreck Essen um sich eine ordentliche Abwehr aufzubauen.



Problem ist eher: was kommt aus der Leitung... deine Aussage trifft ja nur für das Wasser in den Speichern zu. Ich konnte es hier auch für etwa 70 Euro testen... würde ich machen, dann ist man sicher.
Habt ihr privat testen lassen oder über den Wasseranbieter vor Ort?
bl3d2death10.04.2020 01:22

Danke für den Tipp.Ich habe online nichts dazu gefunden (am Alten Wohnort …Danke für den Tipp.Ich habe online nichts dazu gefunden (am Alten Wohnort ging das online ohne Probleme).Ich habe mal per Mail gefragt, ob es da was gibt.



normal hat der örtliche Wasserversorger eien Analyse Vorliegen, die meist sogar Online herunterzuladen ist.
Wenn es nicht in Ordnung wäre, dürften sie es so nicht anbieten; Allerdings gilt das nur für die Leitung bis zum Haus- was danach passiert kann auch das Wasserwerk nix dazu. Sprich: man befüllt die Heizung und macht den Hahn mit der Frischwasserleitung nicht zuerst auf- da kann es passieren ,dass Heizunsgwasser im Hauswasserkreislauf landet. Oder Bakterien im Warmwasserbehälter, oder oder
Sche10.04.2020 11:34

normal hat der örtliche Wasserversorger eien Analyse Vorliegen, die meist …normal hat der örtliche Wasserversorger eien Analyse Vorliegen, die meist sogar Online herunterzuladen ist.Wenn es nicht in Ordnung wäre, dürften sie es so nicht anbieten; Allerdings gilt das nur für die Leitung bis zum Haus- was danach passiert kann auch das Wasserwerk nix dazu. Sprich: man befüllt die Heizung und macht den Hahn mit der Frischwasserleitung nicht zuerst auf- da kann es passieren ,dass Heizunsgwasser im Hauswasserkreislauf landet. Oder Bakterien im Warmwasserbehälter, oder oder


Die Analyse hab ich gelesen und die ist in Ordnung. Alles im Rahmen. Chlorid ist unterm Grenzwert.
Die Grenzwerte sind auch für Babys und Schwangere maßgeblich, ja?
Laut Vermieterin wurde im haus alles bereits in den letzten 20 Jahren durchweg ausgetauscht. Also sollte es schon passen. Vllt probiere ich auf der Arbeit das Wasser mal.
bl3d2death10.04.2020 11:49

Die Analyse hab ich gelesen und die ist in Ordnung. Alles im Rahmen. …Die Analyse hab ich gelesen und die ist in Ordnung. Alles im Rahmen. Chlorid ist unterm Grenzwert.Die Grenzwerte sind auch für Babys und Schwangere maßgeblich, ja?Laut Vermieterin wurde im haus alles bereits in den letzten 20 Jahren durchweg ausgetauscht. Also sollte es schon passen. Vllt probiere ich auf der Arbeit das Wasser mal.


die grenzwerte müssen für schwangere und babys gleichermaßen gelten.
ich würde mir wirklich keine allzu großen sorgen machen. wenn die vermieterin geistig noch auf zack ist und sagt, dass die leitungen 20 jahre und keine 100 alt sind, dann ist doch alles okay.
aber vergleichen klingt doch in ordnung. wenn ihr dann ggf nachbarn in anderen häusern kennt, könnt ihr ja mal zur verkostung bitten
bl3d2death10.04.2020 11:49

Die Analyse hab ich gelesen und die ist in Ordnung. Alles im Rahmen. …Die Analyse hab ich gelesen und die ist in Ordnung. Alles im Rahmen. Chlorid ist unterm Grenzwert.Die Grenzwerte sind auch für Babys und Schwangere maßgeblich, ja?


Wäre ja auch ein ziemliches Problem, wenn das Wasserwerk wissentlich Wasser außerhalb der Grenzwerte einspeisen würde.
Für Kleinkinder und alte Menschen kann Nitrat zum Problem werden, schau mal, wie nahe der Wert am Grenzwert liegt (imho 50mg/l)
Ansonsten mal in der Apotheke nach einer Wasseranalyse erkundigen oder im Netz nach einem Anbieter suchen.
Leitungen können auch mal undicht werden, auch wenn sie noch nicht so alt sind. Wenn mein Wasser komisch schmecken oder riechen würde, dann würde ich es erst mal nicht mehr ohne weiteres trinken
Kluwe10.04.2020 09:33

Die Brauereien wurden seinerzeit gegründet, um Wasser ohne gesundheitliche …Die Brauereien wurden seinerzeit gegründet, um Wasser ohne gesundheitliche Schäden nutzen zu können. Also im Zweifel einfach auf Bier umstellen ;-)


Die gesunde Flüssigkeitsversorgung war eher ein positiver Nebeneffekt, also Beifang, aber keineswegs der Auslöser für Brauereigründungen.
Ähnlich wie heutzutage ging's in erster Linie ums Geld, d.h. Steuereinnahmen..
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler