WD My Book Duo Rückgabe

13
eingestellt am 30. Nov 2019Bearbeitet von:"quonamic"
habe genug "sinnvolle" Antworten bekommen.....
Zusätzliche Info

Gruppen

13 Kommentare
Würde ich nicht machen.
Radiohead30.11.2019 13:10

Würde ich nicht machen.


was von beidem?
vertauschen oder geöffnet zurück schicken?
Bearbeitet von: "quonamic" 30. Nov 2019
quonamic30.11.2019 13:18

was von beidem?vertauschen oder geöffnet zurück schicken?



Vertauschen. Geöffnet zurückschicken ist ja quasi der Normalfall.
Einfach als defekt - Schreibgeschwindigkeit langsamer als angegeben - zurückschicken und aus die Maus. Das kontrolliert niemand und in deiner Statistik sieht es besser aus als ohne Grund oder gefällt mir nicht.
Seriennummern werden kontrolliert. Werden sie nicht annehmen.
Nennt sich Betrug.
Welcome to myabsolutionz.de.
Täglich Erleichterungen des Gewissens von Fällen des allgemeinen Betrugs, der Steuerhinterziehung und des Sozialbetrugs.

Posten Sie Ihre Handlungen - wir erteilen Absolution. Kostet nichtmal Kirchensteuer.
ikb97930.11.2019 13:31

Nennt sich Betrug.



mag formal vielleicht so sein, ich persönlich würde aber lieber eine OVP zurück erhalten um mir den Aufwand zu ersparen, ist für amazon theoretisch wirtschaftlicher würde ich mal behaupten. Dachte ich tue damit beiden Seiten einen Gefallen....

Aber gut, danke für die Tipps.
Bearbeitet von: "quonamic" 30. Nov 2019
Avatar
GelöschterUser1128817
Ja genau, kündige hier mal schön eine Straftat an. Manchmal frag ich mich echt...
Quatscht doch hier nicht von Straftat und sonstwas.
Grundsätzlich spricht nichts dagegen, das exakt gleiche Produkt in OVP zurückzusenden.
Das ist weder moralisch noch sonstwie verwerflich.
Betrug zielt übrigens immer auf einen eigenen Vorteil ab, der besteht hier nicht.
Es geht aber deswegen nicht, da die Händler ihrerseits Verträge mit Lieferanten haben und z.B. im Gewährleistungsfall diese natürlich nur für von ihnen gelieferte Kontingente gerade stehen. Thema Grauimporte und so. Viele Produkte werden in verschiedenen Märkten zu unterschiedlichen Bedingungen angeboten.
therealpink30.11.2019 15:27

Quatscht doch hier nicht von Straftat und sonstwas.Grundsätzlich spricht …Quatscht doch hier nicht von Straftat und sonstwas.Grundsätzlich spricht nichts dagegen, das exakt gleiche Produkt in OVP zurückzusenden.Das ist weder moralisch noch sonstwie verwerflich.Betrug zielt übrigens immer auf einen eigenen Vorteil ab, der besteht hier nicht.Es geht aber deswegen nicht, da die Händler ihrerseits Verträge mit Lieferanten haben und z.B. im Gewährleistungsfall diese natürlich nur für von ihnen gelieferte Kontingente gerade stehen. Thema Grauimporte und so. Viele Produkte werden in verschiedenen Märkten zu unterschiedlichen Bedingungen angeboten.


Danke für deinen sachlichen Kommentar.
Nichts anderes hatte ich im Sinn.
therealpink30.11.2019 15:27

Quatscht doch hier nicht von Straftat und sonstwas.Grundsätzlich spricht …Quatscht doch hier nicht von Straftat und sonstwas.Grundsätzlich spricht nichts dagegen, das exakt gleiche Produkt in OVP zurückzusenden.Das ist weder moralisch noch sonstwie verwerflich.Betrug zielt übrigens immer auf einen eigenen Vorteil ab, der besteht hier nicht.Es geht aber deswegen nicht, da die Händler ihrerseits Verträge mit Lieferanten haben und z.B. im Gewährleistungsfall diese natürlich nur für von ihnen gelieferte Kontingente gerade stehen. Thema Grauimporte und so. Viele Produkte werden in verschiedenen Märkten zu unterschiedlichen Bedingungen angeboten.


Es reicht aus, dass er das Vermögen eines beteiligten schädigt.
In diesem Fall also eine Ware zurücktauscht, die dem Händler nicht gehört. Er unter Umständen selbst dadurch seine Rechte ggü. anderen nicht wahrnehmen könnte.

Soll er machen was er für richtig hält, aber doch bitte nicht so dunm sein, dass herumzuposaunen bzw. öffentlich um Hilfe zu bitten.
therealpink30.11.2019 15:27

Quatscht doch hier nicht von Straftat und sonstwas.Grundsätzlich spricht …Quatscht doch hier nicht von Straftat und sonstwas.Grundsätzlich spricht nichts dagegen, das exakt gleiche Produkt in OVP zurückzusenden.Das ist weder moralisch noch sonstwie verwerflich.Betrug zielt übrigens immer auf einen eigenen Vorteil ab, der besteht hier nicht.Es geht aber deswegen nicht, da die Händler ihrerseits Verträge mit Lieferanten haben und z.B. im Gewährleistungsfall diese natürlich nur für von ihnen gelieferte Kontingente gerade stehen. Thema Grauimporte und so. Viele Produkte werden in verschiedenen Märkten zu unterschiedlichen Bedingungen angeboten.


Man kann sich halt alles schön reden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler