eingestellt am 6. Jan 2022
Grüßt euch, bin heute über obiges Gerät gestoßen und war geflashed, eine solch preiswerte und einfach zu bedienende NAS-Alternative gefunden zu haben. Ein Blick auf Mydealz sagt: Pustekuchen, nicht kaufen. Nun habe ich den Blick etwas geöffnet und bin im reinsten NAS-Jungle gelandet und bin überfordert, was ich nehmen sollte. Mir ist wichtig:

-> preiswert (Student )
-> einfache Handhabung, wenig Installation bzw sich mit dem Ganzen auseinandersetzen müssen
-> sollte nicht zusammenklappen, wenn ich anfangs mal meine 800GB an Daten überspielen möchte (kann gerne seine Stunden dauern aber ich krieg die Krise wenn es dann abbricht)
-> ich bin nicht viel mit NAS Geräten bewandert, ich nehme an „Möglichkeit einer externen Kopie des NAS“, „Strukturieren der Inhalte auf dem Gerät“ und „automatisches überspielen sobald ich im WLAN bin“ sind bei allen irgendwie drin

Ich bin viel über die Geräte von Synology gestoßen, jedoch war dann die Rede von verschiedenen Versionen und ich war lost. Preislich sollte das Gesamtpaket (Gehäuse + Festplatte/n) bei 150-300€ max liegen. Bei 150€ muss es keine Dauerlösung sein aber dafür reichen, dass ich mein Handy und Laptop mal entlasten kann. Richtung 300€ sollte es dann schon ein langfristig gutes bis sehr gutes Investment sein.

Bin euch für jeden Tipp dankbar!:)
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu
Beste Kommentare
Avatar
Max_Müller1206.01.2022 22:23

Eben das will ich nicht, die Daten einfach verkümmern zu lassen. Würde mir …Eben das will ich nicht, die Daten einfach verkümmern zu lassen. Würde mir auch Zeit nehmen und die Dokumente dann ein bisschen sortieren, beschriften etc, sodass ich oder wer auch immer (privates Umfeld meine ich :D) davon noch etwas hat. Da bin ich eigen. Zudem arbeite ich viel hinter der Kamera, das wäre kein Totschlagargument für externe Festplatten, macht die Arbeit aber sicherlich deutlich einfacher. Mit Backup meinst du, alle paar Monate mal das System über eine externe Festplatte zu kopieren..?


Ich versuchs nochmal besser zu formulieren, worauf ich hinaus wollte.

Du hast bisher noch nicht wirklich deine Anforderungen genannt. Lediglich, dass du 800GB speichern möchtest und am liebsten deine Daten auch vom Handy aus erreichen kannst. Für zweiteres wäre schon ein NAS von Vorteil. Weil du aber von möglichst preiswert sprichst, gehe ich davon aus, dass du hier keine 500€+ ausgeben möchtest. Deshalb schrieb ich, dass du dir ein möglichst günstiges kaufen solltest.
Bei NAS-Laufwerken gibt es große Unterschiede im Preis und in der Leistung. Ich schätze aber, dass du die Mehrleistung teurerer Laufwerke gar nicht benötigst, da du ja selbst schriebst, dass die Daten eig. nur für dich Verfügbar sein sollen und nicht noch für x Haushaltsmitglieder.

Meine Empfehlung wäre deshalb ein 1-Bay NAS, bspw. DS118.

Ein RAID-System brauchst du eigentlich nicht. Es sei denn, du möchtest möglichst viel Speicher (RAID-0) oder du möchtest eine möglichst hohe Ausfallsicherheit (RAiD-1, 5 oder 6). Aber die Ausfallsicherheit darfst du nicht mit einem Backup verwechseln.

Backup heißt, dass du deine Daten mehrfach, auf unabhängigen Systemen, speicherst um bei einem Verlust/Ausfall eines Gerätes keinen kompletten Datenverlust zu erleiden. Deshalb würde ich direkt zu deinem NAS noch eine externe Festplatte der gleichen Größe empfehlen, auf der du dein komplettes NAS sicherst.

Zum Thema NAS-Festplatten: ist meiner Meinung nach nicht nötig. Die höhere Ausfallsicherheit spielt im normalen Betrieb zu Hause mMn keine Rolle. Ein Backup ist, wie gesagt, sowieso Pflicht. Achte lieber darauf, dass die Festplatte(n) kein SMR haben, sondern auf CMR setzen.

TLDR:
NAS: möglichst günstig, 1-Bay reicht (maximal 2-Bay)
RAID: brauchst du mMn nicht
Festplatte: prinzipiell geht jede, aber möglichst kein SMR
Backup: externe Festplatte in Größe des gesamten zur Verfügung stehenden Speichers des NAS
Bearbeitet von: "Jcksn" 7. Jan
45 Kommentare
  1. Avatar
    Und was genau ist die Frage? Synology kannst nehmen, bei deinem Budget wirst du vermutlich sowieso nicht viel Auswahl haben und selbst das günstigste dürfte alle deine Anforderungen locker erfüllen.
  2. Avatar
    Autor*in
    hau.degen06.01.2022 21:30

    Und was genau ist die Frage? Synology kannst nehmen, bei deinem Budget …Und was genau ist die Frage? Synology kannst nehmen, bei deinem Budget wirst du vermutlich sowieso nicht viel Auswahl haben und selbst das günstigste dürfte alle deine Anforderungen locker erfüllen.


    Frage ist, welche Alternative sich bei meinem Profil zur WD my Cloud Home anbietet
  3. Avatar
    Max_Müller1206.01.2022 21:32

    Frage ist, welche Alternative sich bei meinem Profil zur WD my Cloud Home …Frage ist, welche Alternative sich bei meinem Profil zur WD my Cloud Home anbietet


    Was macht die für dich so besonders? Die paar von dir beschriebenen Szenarien kann jede Synology. Und aus eigener Erfahrung kann ich nur dazu raten, sehr verlässlich und lange Updates. Das ist mir durchaus den Aufpreis wert.
  4. Avatar
    Autor*in
    hau.degen06.01.2022 21:35

    Was macht die für dich so besonders? Die paar von dir beschriebenen …Was macht die für dich so besonders? Die paar von dir beschriebenen Szenarien kann jede Synology. Und aus eigener Erfahrung kann ich nur dazu raten, sehr verlässlich und lange Updates. Das ist mir durchaus den Aufpreis wert.


    Sie war das Gerät, weshalb ich mich überhaupt mehr mit der Thematik beschäftigt habe, weil NAS (ähnliche) Geräte für mich immer im unbezahlbaren Bereich (~500€ aufwärts) lagen.

    Aus eigener Erfahrung kannst du mir zur Synology raten oder was meinst du? An sich ging meine Frage auch dahin, ob es hier Erfahrungen zu ähnlich preiswerten Geräten gibt
  5. Avatar
    Also ich habe beides. Ein Synology Gerät seit Jahren und eine WD Cloud Home 1 Laufwerk Version seit kurzen. Es kommt auf den Anwendugszweck an.

    Bedenke aber, wenn du sensible Daten speichern möchtest - dann ist bei WD die Home Serie schon raus. Die kann keine 2FA.
    Sonst ist die Konfigurationslos unkompliziert bei wenig Anspruch.
  6. Avatar
    Max_Müller1206.01.2022 21:38

    Sie war das Gerät, weshalb ich mich überhaupt mehr mit der Thematik b …Sie war das Gerät, weshalb ich mich überhaupt mehr mit der Thematik beschäftigt habe, weil NAS (ähnliche) Geräte für mich immer im unbezahlbaren Bereich (~500€ aufwärts) lagen. Aus eigener Erfahrung kannst du mir zur Synology raten oder was meinst du? An sich ging meine Frage auch dahin, ob es hier Erfahrungen zu ähnlich preiswerten Geräten gibt


    Blöd geschrieben, sorry Ja, die Synology sind sehr zu empfehlen und qnap sollen ebenfalls sehr gut sein.
  7. Avatar
    Autor*in
    Nukeeeeeemaster06.01.2022 21:55

    Also ich habe beides. Ein Synology Gerät seit Jahren und eine WD Cloud …Also ich habe beides. Ein Synology Gerät seit Jahren und eine WD Cloud Home 1 Laufwerk Version seit kurzen. Es kommt auf den Anwendugszweck an.Bedenke aber, wenn du sensible Daten speichern möchtest - dann ist bei WD die Home Serie schon raus. Die kann keine 2FA.Sonst ist die Konfigurationslos unkompliziert bei wenig Anspruch.


    Also irgendwo habe ich gelesen, dass es vor allem zu Schwierigkeiten bei einer großen Datenübertragung geben kann. Wie stehst du dazu? Und bzgl Daten: sind halt meine Fotos/Videos/Dokumente, will jetzt nicht, dass die jeder auslesen kann, ein gewisses Risiko gehst du aber wohl immer bei NAS-Geräten ein (?)


    hau.degen06.01.2022 22:04

    Blöd geschrieben, sorry Ja, die Synology sind sehr zu empfehlen und …Blöd geschrieben, sorry Ja, die Synology sind sehr zu empfehlen und qnap sollen ebenfalls sehr gut sein.


    Synology ist preislich so an meiner Schmerzgrenze, eher zu teuer. Taugen Gebrauchtgeräte hier auch oder würdet ihr das nicht empfehlen?
  8. Avatar
    Irgendwie lese ich in deinen Texten nirgendwo wieso du überhaupt ein NAS brauchst. Als reiner Datenspeicher/Datengrab tut es doch eine einfache externe Festplatte.

    Ansonsten kauf das günstigste NAS, eine Festplatte in geeigneter Größe und vergiss das Backup nicht.
  9. Avatar
    Max_Müller1206.01.2022 22:12

    Also irgendwo habe ich gelesen, dass es vor allem zu Schwierigkeiten bei …Also irgendwo habe ich gelesen, dass es vor allem zu Schwierigkeiten bei einer großen Datenübertragung geben kann. Wie stehst du dazu? Und bzgl Daten: sind halt meine Fotos/Videos/Dokumente, will jetzt nicht, dass die jeder auslesen kann, ein gewisses Risiko gehst du aber wohl immer bei NAS-Geräten ein (?)Synology ist preislich so an meiner Schmerzgrenze, eher zu teuer. Taugen Gebrauchtgeräte hier auch oder würdet ihr das nicht empfehlen?


    Synology DS220j 2x4TB ab 363,90 € bei idealo: static.apps.idealo.com/lin…aQ7

    Entweder 8TB oder im Raid betreiben, je nach Kritikalität der Daten. Und weil's irgendeiner noch schreiben wird: Nein, ein Raid ist natürlich kein Backup.
  10. Avatar
    Autor*in
    Jcksn06.01.2022 22:17

    Irgendwie lese ich in deinen Texten nirgendwo wieso du überhaupt ein NAS …Irgendwie lese ich in deinen Texten nirgendwo wieso du überhaupt ein NAS brauchst. Als reiner Datenspeicher/Datengrab tut es doch eine einfache externe Festplatte.Ansonsten kauf das günstigste NAS, eine Festplatte in geeigneter Größe und vergiss das Backup nicht.


    Eben das will ich nicht, die Daten einfach verkümmern zu lassen. Würde mir auch Zeit nehmen und die Dokumente dann ein bisschen sortieren, beschriften etc, sodass ich oder wer auch immer (privates Umfeld meine ich :D) davon noch etwas hat. Da bin ich eigen.

    Zudem arbeite ich viel hinter der Kamera, das wäre kein Totschlagargument für externe Festplatten, macht die Arbeit aber sicherlich deutlich einfacher.

    Mit Backup meinst du, alle paar Monate mal das System über eine externe Festplatte zu kopieren..?
  11. Avatar
    Autor*in
    hau.degen06.01.2022 22:20

    Synology DS220j 2x4TB ab 363,90 € bei idealo: ht …Synology DS220j 2x4TB ab 363,90 € bei idealo: https://static.apps.idealo.com/link/dF1qnv8kCM5tfeaQ7Entweder 8TB oder im Raid betreiben, je nach Kritikalität der Daten. Und weil's irgendeiner noch schreiben wird: Nein, ein Raid ist natürlich kein Backup.


    Vielen lieben Dank! Weißt du zufälligerweise, ob die gelegentlich mal im Angebot sind bzw ob das auch gebraucht taugt?:) mit Raid konnte ich (schon alleine als Wort) noch nichts anfangen, werde mich da aber mal schlau machen.
  12. Avatar
    Sind sehr wertstabil, wirst auch hier nur selten wirklich gute Deals finden... Leider.

    Ist bei den HDDs natürlich anders und dadurch nicht unerheblich
    Bearbeitet von: "hau.degen" 6. Jan
  13. Avatar
    wenn du Student bist und wenig Geld ausgeben möchtest:

    - externe Festplatten an den Router + Windows-Backup & Sicherungskopien der Festplatte

    mit dem NAS-Setup musst du dich auseinandersetzen, kann länger dauern und kann super laufen.

    nutzt du MS 365 ? Dann hast du schon 1 TB Cloud Speicher via OneDrive. ist zwar kein NAS kostet jedoch nicht extra. Einrichten geht relativ schnell.
    Bearbeitet von: "qwerg640" 6. Jan
  14. Avatar
    Autor*in
    hau.degen06.01.2022 22:31

    Sind sehr wertstabil, wirst auch hier nur selten wirklich gute Deals …Sind sehr wertstabil, wirst auch hier nur selten wirklich gute Deals finden... Leider.Ist bei den HDDs natürlich anders und dadurch nicht unerheblich


    Oh verdammt jetzt hast du mich angefixt, das wäre optimal bloß 100€ zu teuer. Ebay bestätigt deine Aussage zur Wertstabilität (gebrauchte Geräte nicht unerheblich günstiger als Neupreis).

    Ist das zumindest als langfristiges Investment zu vertreten oder ist das in 3 Jahren überholt?

    qwerg64006.01.2022 22:35

    wenn du Student bist und wenig Geld ausgeben möchtest:- externe …wenn du Student bist und wenig Geld ausgeben möchtest:- externe Festplatten an den Router + Windows-Backup & Sicherungskopien der Festplattemit dem NAS-Setup musst du dich auseinandersetzen, kann länger dauern und kann super laufen.nutzt du MS 365 ? Dann hast du schon 1 TB Cloud Speicher via OneDrive. ist zwar kein NAS kostet jedoch nicht extra. Einrichten geht relativ schnell.


    Vielen Dank für deine Tipps, habe mit Technik aber sehr wenig am Hut, nutze kein Windows und suche nach einer physischen Lösung
    Bearbeitet von: "Max_Müller12" 6. Jan
  15. Avatar
    Max_Müller1206.01.2022 22:23

    .... Zudem arbeite ich viel hinter der Kamera, das wäre kein ….... Zudem arbeite ich viel hinter der Kamera, das wäre kein Totschlagargument für externe Festplatten, macht die Arbeit aber sicherlich deutlich einfacher. ...


    wenn es Fotos sind und du Amazon-Prime Kunde bist, hast du wohl unbegrenzt Online-Speicher.
  16. Avatar
    Max_Müller1206.01.2022 22:23

    Eben das will ich nicht, die Daten einfach verkümmern zu lassen. Würde mir …Eben das will ich nicht, die Daten einfach verkümmern zu lassen. Würde mir auch Zeit nehmen und die Dokumente dann ein bisschen sortieren, beschriften etc, sodass ich oder wer auch immer (privates Umfeld meine ich :D) davon noch etwas hat. Da bin ich eigen.


    Die Organisation von Daten ist ja erstmal unabhängig ob NAS oder externe Festplatte. Wenn es darum geht, die Daten einem Personenkreis zur Verfügung zu stellen, dann kommt eine NAS in Frage.

    Allerdings sollte dann bewusst sein: Verantwortlich für die Sicherheit des Systems bist einzig und alleine du, ebenso wie für Backups.
    Zudem sollte die Upload Geschwindigkeit deines Internetanschlusses ausreichend sein, wenn Daten extern bereit gestellt werden.

    Dir muss am Ende bewusst sein: Das ist nicht einfach ein System was hingestellt wird, sondern Bedarf ein gewisses Maß an Betreuung.
    Bearbeitet von: "LordLord" 6. Jan
  17. Avatar
    Max_Müller1206.01.2022 22:39

    ... habe mit Technik aber sehr wenig am Hut, nutze kein Windows und suche …... habe mit Technik aber sehr wenig am Hut, nutze kein Windows und suche nach einer physischen Lösung


    ein NAS verlangt etwas technisches Verständnis, insbesondere wenn du das NAS gegen unberechtigte Zugriffe absichern möchtest.:
    - Portfreigabe
    - User-Berechtigungen
    - ...
  18. Avatar
    Autor*in
    LordLord06.01.2022 22:43

    Die Organisation von Daten ist ja erstmal unabhängig ob NAS oder externe …Die Organisation von Daten ist ja erstmal unabhängig ob NAS oder externe Festplatte. Wenn es darum geht, die Daten einem Personenkreis zur Verfügung zu stellen, dann kommt eine NAS in Frage.Allerdings sollte dann bewusst sein: Verantwortlich für die Sicherheit des Systems bist einzig und alleine du, ebenso wie für Backups. Zudem sollte die Upload Geschwindigkeit deines Internetanschlusses ausreichend sein, wenn Daten extern bereit gestellt werden.Dir muss am Ende bewusst sein: Das ist nicht einfach ein System was hingestellt wird, sondern Bedarf ein gewisses Maß an Betreuung.


    Tatsächlich weniger für einen Personenkreis als für mich, bloß finde ich es langfristig mega immer die Dateien auf dem Handy dabei zu haben.

    Worauf zielt dein Aspekt mit der Verantwortung?

    qwerg64006.01.2022 22:47

    ein NAS verlangt etwas technisches Verständnis, insbesondere wenn du das …ein NAS verlangt etwas technisches Verständnis, insbesondere wenn du das NAS gegen unberechtigte Zugriffe absichern möchtest.:- Portfreigabe- User-Berechtigungen- ...


    Okay das wusste ich noch nicht, dafür sollte es aber Anleitungen im Internet geben bzw. ich könnte es Kommilitonen der Informatik in die Hand geben? Oder erfordert es ein dauerhaftes sich damit auseinandersetzen?
  19. Avatar
    Max_Müller1206.01.2022 22:51

    Tatsächlich weniger für einen Personenkreis als für mich, bloß finde ich es …Tatsächlich weniger für einen Personenkreis als für mich, bloß finde ich es langfristig mega immer die Dateien auf dem Handy dabei zu haben. Worauf zielt dein Aspekt mit der Verantwortung?


    Daten sind nach extern zugänglich, d.h. du bist dauerhaft in der Verantwortung entsprechend das System zu warten (Updates einzuspielen), regelmäßig Backup des Systems zu machen (welches bestenfalls auch extern gelagert ist).

    Liegen die Daten (verschlüsselt) bei einem externen Cloud-Anbieter, so ist dieser in der Verantwortung deine Daten sicher aufzubewahren und regelmäßig Backups der Server zu machen.
    Max_Müller1206.01.2022 22:51

    Oder erfordert es ein dauerhaftes sich damit auseinandersetzen?


    Es ist ein dauerhaftes auseinandersetzen.
  20. Avatar
    Max_Müller1206.01.2022 22:51

    ... Okay das wusste ich noch nicht, dafür sollte es aber Anleitungen im …... Okay das wusste ich noch nicht, dafür sollte es aber Anleitungen im Internet geben bzw. ich könnte es Kommilitonen der Informatik in die Hand geben? Oder erfordert es ein dauerhaftes sich damit auseinandersetzen?


    natürlich gibt es Anleitungen. einfach mal googlen, einarbeiten/anschauen und entscheide, ob du dir das zutraust. Schwer ist es nicht unbedingt, du solllest nur wissen was du tust ;-) dein Informatik-Kommilitone übrigens uach.
  21. Avatar
    Autor*in
    LordLord06.01.2022 22:58

    Daten sind nach extern zugänglich, d.h. du bist dauerhaft in der …Daten sind nach extern zugänglich, d.h. du bist dauerhaft in der Verantwortung entsprechend das System zu warten (Updates einzuspielen), regelmäßig Backup des Systems zu machen (welches bestenfalls auch extern gelagert ist). Liegen die Daten (verschlüsselt) bei einem externen Cloud-Anbieter, so ist dieser in der Verantwortung deine Daten sicher aufzubewahren und regelmäßig Backups der Server zu machen.Es ist ein dauerhaftes auseinandersetzen.


    Genau deshalb fand ich das WD my cloud home ganz spannend, weil es nicht so kompliziert klingt 😁 mit Updates und Backups kriege ich aber hin. Gerade letzteres habe ich durch riesigen Datenverlust nach Headcrash rasch verinnerlicht.
  22. Avatar
    Max_Müller1206.01.2022 22:23

    .... Zudem arbeite ich viel hinter der Kamera, ...


    google, ob deine Kamera auch schon ein Backup zum Beispiel via Cloud anbietet. Canon bietet das wohl an.
  23. Avatar
    Autor*in
    qwerg64006.01.2022 23:09

    google, ob deine Kamera auch schon ein Backup zum Beispiel via Cloud …google, ob deine Kamera auch schon ein Backup zum Beispiel via Cloud anbietet. Canon bietet das wohl an.


    Meine Kamera heißt Iphone
  24. Avatar
    Max_Müller1206.01.2022 23:10

    Meine Kamera heißt Iphone


    2 TB Cloud Speicher via iCloud+ für 9,99 Euro//Monat. ist günstiger als
    ein NAS-Kauf + Einrichtung + NAS-Stromverbrauch + sich drum kümmern
  25. Avatar
    Autor*in
    qwerg64006.01.2022 23:15

    2 TB Cloud Speicher via iCloud+ für 9,99 Euro//Monat. ist günstiger als e …2 TB Cloud Speicher via iCloud+ für 9,99 Euro//Monat. ist günstiger als ein NAS-Kauf + Einrichtung + NAS-Stromverbrauch + sich drum kümmern


    Stimmt schon, bloß möchte ich für die große Datenmenge keinen Cloudservice nutzen
  26. Avatar
    Autor*in
    Ahhhh so langsam fange ich an das System zu begreifen. Unterschied zwischen NAS und WD my cloud home ist vor allem, dass das NAS wie ein Computer ist, das WD diesen Zugang jedoch nicht hat. Damit bin ich natürlich gut vertraut und kriege das auch irgendwie eingerichtet

    Frage: Das oben empfohlene Gehäuse …
    hau.degen06.01.2022 22:20

    Synology DS220j 2x4TB ab 363,90 € bei idealo: ht …Synology DS220j 2x4TB ab 363,90 € bei idealo: https://static.apps.idealo.com/link/dF1qnv8kCM5tfeaQ7Entweder 8TB oder im Raid betreiben, je nach Kritikalität der Daten. Und weil's irgendeiner noch schreiben wird: Nein, ein Raid ist natürlich kein Backup.



    … liegt bei 180€ ohne Festplatten. Kann ich hier jede x-beliebige Festplatte nehmen? Oder liegen die ‚richtigen‘ Festplatten einfach bei 360€-180 = 180:2 also 90€/4TB Festplatte? An sich würden mir 2TB Festplatten zunächst auch ausreichen, ich tippe ich habe ca. 1TB an Daten und würde viele Monate mit dem anderen freien TB auskommen. Oder übersehe ich irgendwas bzw. der Preis nimmt sich da nicht mehr viel?

    Zur Erklärung: habe im Internet natürlich nach Preisen für Festplatten geschaut, jedoch gibt‘s riesige Sprünge, die wohl auf Qualitätsunterschiede zurückzuführen sind (?) 😁 dankee
  27. Avatar
    Max_Müller1207.01.2022 00:08

    .. Kann ich hier jede x-beliebige Festplatte nehmen? …


    Nein nicht zu empfehlen. Wegen der Belastung. Google einfach mal nach NAS-Festplatte.

    Und vor dem NAS-Kauf bitte die (Synology-Foren/How-to-Blog/YouTube-Videos verinnerlichen.
  28. Avatar
    Max_Müller1207.01.2022 00:08

    Ahhhh so langsam fange ich an das System zu begreifen. Unterschied …Ahhhh so langsam fange ich an das System zu begreifen. Unterschied zwischen NAS und WD my cloud home ist vor allem, dass das NAS wie ein Computer ist, das WD diesen Zugang jedoch nicht hat. Damit bin ich natürlich gut vertraut und kriege das auch irgendwie eingerichtet



    Siehe hier, eine der Erklärungen von Google-Seite 1 Treffern

    gibt auch Artikel von heise.de, die auch lesen.

    Da dir deine Daten/Fotos wichtig sind: vergiss nicht das regelmäßige Backup des Backups an einem anderen Ort als deine Wohnung.
  29. Avatar
    Max_Müller1206.01.2022 22:23

    Eben das will ich nicht, die Daten einfach verkümmern zu lassen. Würde mir …Eben das will ich nicht, die Daten einfach verkümmern zu lassen. Würde mir auch Zeit nehmen und die Dokumente dann ein bisschen sortieren, beschriften etc, sodass ich oder wer auch immer (privates Umfeld meine ich :D) davon noch etwas hat. Da bin ich eigen. Zudem arbeite ich viel hinter der Kamera, das wäre kein Totschlagargument für externe Festplatten, macht die Arbeit aber sicherlich deutlich einfacher. Mit Backup meinst du, alle paar Monate mal das System über eine externe Festplatte zu kopieren..?


    Ich versuchs nochmal besser zu formulieren, worauf ich hinaus wollte.

    Du hast bisher noch nicht wirklich deine Anforderungen genannt. Lediglich, dass du 800GB speichern möchtest und am liebsten deine Daten auch vom Handy aus erreichen kannst. Für zweiteres wäre schon ein NAS von Vorteil. Weil du aber von möglichst preiswert sprichst, gehe ich davon aus, dass du hier keine 500€+ ausgeben möchtest. Deshalb schrieb ich, dass du dir ein möglichst günstiges kaufen solltest.
    Bei NAS-Laufwerken gibt es große Unterschiede im Preis und in der Leistung. Ich schätze aber, dass du die Mehrleistung teurerer Laufwerke gar nicht benötigst, da du ja selbst schriebst, dass die Daten eig. nur für dich Verfügbar sein sollen und nicht noch für x Haushaltsmitglieder.

    Meine Empfehlung wäre deshalb ein 1-Bay NAS, bspw. DS118.

    Ein RAID-System brauchst du eigentlich nicht. Es sei denn, du möchtest möglichst viel Speicher (RAID-0) oder du möchtest eine möglichst hohe Ausfallsicherheit (RAiD-1, 5 oder 6). Aber die Ausfallsicherheit darfst du nicht mit einem Backup verwechseln.

    Backup heißt, dass du deine Daten mehrfach, auf unabhängigen Systemen, speicherst um bei einem Verlust/Ausfall eines Gerätes keinen kompletten Datenverlust zu erleiden. Deshalb würde ich direkt zu deinem NAS noch eine externe Festplatte der gleichen Größe empfehlen, auf der du dein komplettes NAS sicherst.

    Zum Thema NAS-Festplatten: ist meiner Meinung nach nicht nötig. Die höhere Ausfallsicherheit spielt im normalen Betrieb zu Hause mMn keine Rolle. Ein Backup ist, wie gesagt, sowieso Pflicht. Achte lieber darauf, dass die Festplatte(n) kein SMR haben, sondern auf CMR setzen.

    TLDR:
    NAS: möglichst günstig, 1-Bay reicht (maximal 2-Bay)
    RAID: brauchst du mMn nicht
    Festplatte: prinzipiell geht jede, aber möglichst kein SMR
    Backup: externe Festplatte in Größe des gesamten zur Verfügung stehenden Speichers des NAS
    Bearbeitet von: "Jcksn" 7. Jan
  30. Avatar
    Autor*in
    Mega, ich danke euch, v.a. @Jcksn für die ausführliche und super verständliche Erklärung!
  31. Avatar
    Raspberry Pi mit Nextcloud. Klar, ist nicht der Komfort einer Synology, aber da lernt man das System wenigstens kennen.
  32. Avatar
    Eine DS120J mit 4TB kostet nicht viel mehr als eine billige WD MyCloud Home, die ausschließlich über Internet Zugriff gewährt und auch kein NAS ist.
    Für DS220 und Co. kann man billige WD NAS oder MyCloud Dinger mit gewünschter Kapazität kaufen dun die Festplatten ausbauen, oder man nimmt überhaupt Consumer Festplatten.

    Vor allem mit der Lautstärke von so einem NAS würde ich mich auch auseinander setzen. Das will gut platziert sein, um nicht zu nerven.
    Bearbeitet von: "M4exxx" 7. Jan
  33. Avatar
    Autor*in
    M4exxx07.01.2022 10:25

    Eine DS120J mit 4TB kostet nicht viel mehr als eine billige WD MyCloud …Eine DS120J mit 4TB kostet nicht viel mehr als eine billige WD MyCloud Home, die ausschließlich über Internet Zugriff gewährt und auch kein NAS ist.Für DS220 und Co. kann man billige WD NAS oder MyCloud Dinger mit gewünschter Kapazität kaufen dun die Festplatten ausbauen, oder man nimmt überhaupt Consumer Festplatten. Vor allem mit der Lautstärke von so einem NAS würde ich mich auch auseinander setzen. Das will gut platziert sein, um nicht zu nerven.


    Also du würdest die Synology empfehlen lese ich raus, von welchem Gerät sollte ich mich mit der Lautstärke auseinandersetzen ?
  34. Avatar
    Max_Müller1207.01.2022 10:27

    Also du würdest die Synology empfehlen lese ich raus, von welchem Gerät s …Also du würdest die Synology empfehlen lese ich raus, von welchem Gerät sollte ich mich mit der Lautstärke auseinandersetzen ?


    Ja, bei allen und vor allem den Festplatten, denn die hört man selbst nach gebändigtem Lüfter dann raus.
  35. Avatar
    Autor*in
    M4exxx07.01.2022 10:25

    Eine DS120J mit 4TB kostet nicht viel mehr als eine billige WD MyCloud …Eine DS120J mit 4TB kostet nicht viel mehr als eine billige WD MyCloud Home, die ausschließlich über Internet Zugriff gewährt und auch kein NAS ist.Für DS220 und Co. kann man billige WD NAS oder MyCloud Dinger mit gewünschter Kapazität kaufen dun die Festplatten ausbauen, oder man nimmt überhaupt Consumer Festplatten. Vor allem mit der Lautstärke von so einem NAS würde ich mich auch auseinander setzen. Das will gut platziert sein, um nicht zu nerven.


    Hervorragend, habe gerade mal im Internet geschaut und das Ding könnte Preis/Leistungsmäßig echt das sein, was sehr gut passt. Frage noch an dich/euch: würde das Gerät mit meinen 800GB klarkommen, die ich auf einen Rutsch überspielen wollen würde? Wie gesagt: darf gerne seine Stunden dauern, nur wenn es dabei abbrechen sollte bekäme ich die Krise. An Leistungsdaten fand ich das im Fazit zum Gerät auf folgender Seite:

    techtest.org/syn…mp/

    Nun kommen wir zum aber. So Weltklasse die Software ist, so mittelmäßig ist teils die Hardware bei Synology. Die DiskStation DS120j ist kein Leistungsmonster. Lesend erreichen wir zwar knapp das Gbit LAN Limit mit rund 108Mb/s, schreibend liegen wir aber nur bei 58MB/s. Verschlüsselt sind die Werte nochmals ein gutes Stück schlechter.

    Sucht Ihr wirklich nur ein stumpfes NAS auf welchem Ihr Daten so schnell wie möglich ablegen könnt, dann schaut Euch bei anderen Herstellern um. Hier bekommt Ihr mehr Hardware fürs Geld.

    In puncto Lautstärke und auch Stromwerten soll das Gerät gut sein
  36. Avatar
    Max_Müller1207.01.2022 10:59

    ... Frage noch an dich/euch: würde das Gerät mit meinen 800GB klarkommen, d …... Frage noch an dich/euch: würde das Gerät mit meinen 800GB klarkommen, die ich auf einen Rutsch überspielen wollen würde? …


    Ja
  37. Avatar
    Autor*in
    qwerg64007.01.2022 14:33

    Ja


    Danke

    Bin gebraucht für das Gerät fündig geworden. Die Person hat es seit längerer Zeit bei sich rumstehen (~2 Jahre) und braucht ein größeres NAS. Ist davon auszugehen, dass das Gerät noch unbeschadet ist oder würdet ihr mir zu einem neuen Gerät raten?

    Ist hoffentlich meine letzte Frage, habe sehr viel - dank weiterer Recherchen - und vor allen Dingen eurer Hilfe - herausfinden können. Danke nochmals dafür!
  38. Avatar
    Max_Müller1207.01.2022 18:02

    Danke :)Bin gebraucht für das Gerät fündig geworden. Die Person hat es se …Danke :)Bin gebraucht für das Gerät fündig geworden. Die Person hat es seit längerer Zeit bei sich rumstehen (~2 Jahre) und braucht ein größeres NAS. Ist davon auszugehen, dass das Gerät noch unbeschadet ist oder würdet ihr mir zu einem neuen Gerät raten?Ist hoffentlich meine letzte Frage, habe sehr viel - dank weiterer Recherchen - und vor allen Dingen eurer Hilfe - herausfinden können. Danke nochmals dafür!


    Inklusive Festplatte oder nur Gehäuse?
    Bei einer Festplatte würde ich auf jeden Fall mir die Werte anschauen, vor allem die Betriebsstunden und die Anzahl an Starts.
    Weiß nicht in wie weit Synology hier Auskunft gibt. Im Zweifelsfall CrystalDiskInfo anschauen.
  39. Avatar
    Autor*in
    Jcksn07.01.2022 22:02

    Inklusive Festplatte oder nur Gehäuse?Bei einer Festplatte würde ich auf j …Inklusive Festplatte oder nur Gehäuse?Bei einer Festplatte würde ich auf jeden Fall mir die Werte anschauen, vor allem die Betriebsstunden und die Anzahl an Starts.Weiß nicht in wie weit Synology hier Auskunft gibt. Im Zweifelsfall CrystalDiskInfo anschauen.


    1TB Platte wohl noch dabei, die würde ich ‚mitnehmen‘ und einmal als Backup nutzen, im Anschluss aber eine eigene 4TB einbauen. Geht primär darum, ob das Leergehäuse an sich durch die Zeit Probleme mit sich bringen kann oder ob ich problemlos zuschlagen kann und ebenso ein paar Jahre Freude daran haben kann
  40. Avatar
    KruemelMonster07.01.2022 10:12

    Raspberry Pi mit Nextcloud. Klar, ist nicht der Komfort einer Synology, …Raspberry Pi mit Nextcloud. Klar, ist nicht der Komfort einer Synology, aber da lernt man das System wenigstens kennen.


    Gibt es auch als Fertiglösung hier: shop.nitrokey.com/de_…116
Dein Kommentar
Avatar
Top-Händler