Web.de Abzocke / Rechnung erhalten, welche Möglichkeiten hab ich?

18
eingestellt am 21. Dez 2017
Vorweg... bitte lasst doch die blöden Sprüche sein, ich weiß hier kennen sich einige mit solchen Themen aus, daher frag ich einfach mal ;)!

Situation:
Ausversehen in der App auf nen falschen Button gedrückt, und somit ein Abo abgeschlossen (1 Testmonat). Am Tag darauf eine Kündigung geschickt mit folgendem Inhalt:

"Lieber WEB.DE Kundenservice,
hiermit kündige ich den unten genannten Vertrag für das Produkt WEB.DE Club Mitgliedschaft... Name... Vertragsnummer...."

Diese Kündigung wurde auch 2 Tage später bestätigt.

Problem:
Das abgeschlossene Probeabo bestand aus 2 Teilen.
- Web.de Club
- Web.de Onlinespeicher

Der Web.de Onlinespeicher wurde natürlich nicht gekündigt und ich habe heute (nach Ablauf der 14 Tage) die erste Rechnung bekommen.
Streitwert sind ca. 70€

Habt ihr eine Idee wie ich vorgehen soll?
Zahlen will ich, nach dieser doch ziemlich dreisten Vorgehensweise, natürlich nicht.
Telefonhotline von Web.de kostet 3,99 pro Anruf - Nein Danke!

Freue mich über alle Tipps!
Danke!
Zusätzliche Info
18 Kommentare
mobil.stern.de/dig…tml

da ist ne seite verlinkt im text, wie man vorgehen soll
Aus diesem Grund hab ich In-App Käufe deaktivert
CiCihua21. Dez 2017

Aus diesem Grund hab ich In-App Käufe deaktivert



Dito
Verfasser
CiCihua21. Dez 2017

Aus diesem Grund hab ich In-App Käufe deaktivert


Nix in App Käufe... der Button aktiviert die 2 Premium Dienste, und nun schicken mir die Pappnasen ne Rechnung...
Bei allen was Fragwürdig ist lasse ich immer, nach der Kündigung, es auflaufen, was soll den passieren?


Gehen wir immer einen Schritt weiter, Inkasso= Lach ich aus, erst wenn wirklich ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt, dann einfach Kreuzchen machen und schön warten!
Aber dieser Schritt wird zu 99% schon nicht gemacht. Bei 1% RA.
Falls eine Schufaabfrage kommt seitens des "Gläubigers" gehe ich sogar umgekehrt soweit und fordere Löschung in 24Std. sonst freut sich schon der RA.


Wie immer auch für so kleine Geschichten immer eine Rechtsschutzversicherung abschliessen, die paar Euro sollten es einem Wert sein aufs Jahr gerechnet!
Ich würde bezahlen, mich ärgern und beruhigt schlafen. Alles andere ist doch nur Stress.
Und einfach Mahnung abwarten, in der Hoffnung es wird schon nichts mehr passieren, ist blauäugig.
Du hast den Vertrag ja abgeschlossen. Die Kündigungsfrist ist vorbei und du hängst an den Kosten.
Das ist meiner Frau auch passiert. Das unerhörte ist, das man die Kündigung online vornehmen kann, aber die Dienste werden nicht alles unter dem Account mit dem man den Vertrag hat aufgelistet. Man muss sich also mehrmals anmelden und die kündigen separat vornehmen. Ich habe dort angerufen und mich beschwert, das man mit einem Klick komischerweise 2-3 Abos auf einmal abschließen kann, aber eine Kündigung geht für alles Abos auf einmal nicht! Das sowas Betrug ist und man genau damit rechnet, empfand ich als sehr unseriös. Ich habe höflichst darum gebeten, die Kündigung für wirksam durchgehen zu lasse, ansonsten weigerte ich die Rechnung zu bezahlen und es auf einen Rechtsstreit ankommen zu lassen.
Die Dame meinte bloß, sie sind bestimmt Rechtsschutz versichert und kündigte für mich und schickte mir schriftlich eine Bestätigung.......

Reagieren musst du, aber bezahlen würde ich auf keinen Fall. Notfalls einfach an die Verbraucherzentrale wenden, wenn du das nicht selber klären möchtest
Bearbeitet von: "spicy_on_ice" 21. Dez 2017
Ruf die Kundenhotline an schildere denen dein Problem das du ausversehen/Irrtümlich darauf gedrückt hast und es nicht haben wolltest hat bei manchen schon geholfen die kündigen dann das Abo
Bearbeitet von: "pat95" 21. Dez 2017
0721-9609472
Müsste die Festnetznummer sein, die hinter der Hotline steckt. Vielleicht ist diese dann kostenlos
Bearbeitet von: "Julios" 21. Dez 2017
Mir auch passiert. Lehre: Beim Einloggen bei gmx oder web.de sollte man auf keinen Fall geistesabwesend sein.
waren vor über einem jahr aber "nur" 20 €, die ich aus faulheit bezahlt habe.
Ich hab es auch durch (web.de club).

Geh folgerndermaßen vor:

Diesen Widerruf unbedingt hinschicken und zwar mit Einschreiben . Natürlich anpassen.
verbraucherzentrale.de/sit…pdf

Dann stark sein und die Mahnungen die noch kommen werden unbeantwortet lassen.
Es folgen zwei Schreiben von nem Inkassofuzzi - ignorieren.
Dann kommt dreimal Post vom Rechtsanwalt Haas und Co - ignorieren.

Jetzt werden sie dir nen Mahnbescheid schicken. UNBEDINGT binnen 2 Wochen widersprechen!!

Danach kommen noch mehrere Schreiben von den Jungs die du auch ignnorierst.
Die bauen echt extrem Druck auf, aber bezahl auf keinen Fall.
Irgendwann um/ nach Ostern wird dann ein Vorschlag mit Vergleich kommen. Das wars dann.


Frohe Ostern!



Diese Art wie web.de dich in einen "Vertrag" drängt ist nicht rechtens.
Es kommt demnach kein Vertrag zustande. Ergo gibt es auch keine Widerrufsfrist von 14 Tagen.

Gib den Ar......öchern keinen Cent!


edit: Du kannst auch die Verbraucherzentrale um Hilfe bitten falls du in deinem Umfeld keinen Juristen hast. Das kostet allerdings 20€ (Hamburg) für das Beratungsgespräch.
Bearbeitet von: "katasen" 22. Dez 2017
Wie ist das jetzt zu verstehen ?

Tauchen die abgeschlossen Verträge unter "Mein Account" - "Meine Verträge" teilweise gar nicht auf ?
Danke übrigens für die Info von allen Usern hier. Ich bin nicht betroffen und bin eigentlich nur zufällig auf dieses Thema gestossen.

Ich bin ziemlich entsetzt. Um GMX/web möchte ich in Zukunft einen grossen Bogen machen.

Ich habe eine GMX Email. Über den Browser oder über die App werde ich auf keinen Fall mehr Mails checken. Das ist ja heftig was die da betreiben.
Sämtliche GMX Mails landen beim Email Client sofort im Spam Ordner und diese 1und1 Verträge bzw Deals über GMX sind ab jetzt auch nur noch Cold für mich.
@katasen – Wenn man so vorgeht (was man durchaus machen kann), dann hast du jetzt aber sicherlich keine Web.de-E-Mail-Adresse mehr, oder? Kann mir nicht vorstellen, dass Web.de "so einen" Kunden nicht sperrt.
chris9922. Dez 2017

@katasen – Wenn man so vorgeht (was man durchaus machen kann), dann hast d …@katasen – Wenn man so vorgeht (was man durchaus machen kann), dann hast du jetzt aber sicherlich keine Web.de-E-Mail-Adresse mehr, oder? Kann mir nicht vorstellen, dass Web.de "so einen" Kunden nicht sperrt.



Die Sperren das Konto nach der zweiten Mahnung oder so.
Ich möchte aber eher nichts mit einem Unternehmen zu tun haben das sich auf solche dubiose Weise Geld beschaffen muss.

Googlet mal ein wenig dazu. Es ist erschreckend wievielen Leuten die mit dieser Masche kommen.
Bearbeitet von: "katasen" 22. Dez 2017
Ich bin weg von dem Laden.
Mit ist ähnliches passiert.
Wer bei web.de oder gmx eine Mail adresse hat sollte sich diese Seite speichern

verbraucherzentrale.de/wis…614
Verfasser
Angelina9922. Dez 2017

Ich bin weg von dem Laden.Mit ist ähnliches passiert.Wer bei web.de oder …Ich bin weg von dem Laden.Mit ist ähnliches passiert.Wer bei web.de oder gmx eine Mail adresse hat sollte sich diese Seite speichernhttps://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/onlinedienste/klickfalle-bei-emailanbietern-so-kommen-sie-aus-den-vertraegen-raus-13614


Update:

Hab ein Einschreiben an Web.de geschickt, wo ich erläutert habe, dass ich weder den Vertrag absichtlich abgeschlossen habe, noch dass ich nur einen Teil kündigen wollte.

Geantwortet haben Sie nicht direkt, aber hab gerade eine Kündigungsbestätigung für den Online-Speicher bekommen (für heute, trotz 12m Vertragslaufzeit).
Die Vorgehensweise wie mir die Verträge angehängt wurden finde ich immer noch dreist, aber immerhin sind Sie da (zumindest bei mir) Kulant.
E-Mail Konten bei web.de nutze ich nur mit fiktiven Hamsterdaten für Giveaways. Finde das auch sehr nervend wie die sich immer aufdrängen mit ihren Versuchen einem zum Abo zu "überreden".
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler