Abgelaufen

*Weber* Unterschied erkennen zwischen Edelstahl und Verchromten Grillrost !?!

26
eingestellt am 11. Jun 2015
Hallo, kann mir einer sagen wie ich erkennen kann ob ein Grillrost aus Edelstahl ist oder verchromt?
Habe 2 Weber Grillroste hier, einer sollte aus Edelstahl sein der andere verchromt.
Leider sehen aber beide gleich aus. Keiner von denen glänzt mehr oder ist matter.

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
26 Kommentare

Unterschiedliche magnetische Eigenschaften?

Stumpfe Kante und an einer nicht sichtbaren Stelle reiben...

Theoretisch müsste man an den Schweißstellen definitiv was sehen wenn da Chrom drüber ist...

Edelstahl: Auch bei intensiver Reinigung und z.B. Abtragung der obersten Schicht bleibt es Edelstahl, d.h. es rostet nicht.
Verchromter Grillrost: Glänzt vor erster Benutzung schön. Bei intensiver Reinigung und falls man die Chrombeschichtung beschädigen sollte, rostet der Grillrost etwas, da unter dem Chrom normaler (rostender) Stahl ist.

edelstahl kann auch rosten ^^
ich würde es auch mal mit nem magneten versuchen...
der stahl unter dem chrom ist "magnetischer" als der edelstahl (aufgrund der beigefügten elemente im edelstahl)
der tipp mit den schweißnähten ist auch gut. wenn nähte und grillrost aussehen wie gemeinsam überzogen, wird es der verchromte sein. kann aber auch sein dass du bei den schweißnähten vom edelstahl grillrost keinen großen farblichen unterschied sehen kannst...falls mit alu geschweißt wurde

Halt einfach einen Magneten dran. Wenn es Edelstahl ist dann hält er nicht, wenn er doch hält ist es nur verchromt.

An den Schnittkanten der Stäbe müsste man es auch sehen. Edelstahl: scharfe Kante und man sieht den Schnitt. Chrom: etwas rundere Kante und glatte verchromte Schnittfläche.

Verfasser

OK danke beide sind magnetisch, also beide Verchromt oder?
Könnte kotzen!
Jetzt muss morgen eine Beschwerde raus....

vollmagnetisch oder merkst du nur eine anziehung?

eigentlich sieht man doch schon an der Farbe des Metalls, ob es verchromt ist oder Edelstahl. Chrom glänzt und spiegelt halt extrem ohne irgendein Bürstmuster, sozusagen wie lackiert (genauergesagt galvanisiert z.B.). Edelstahl, z.B. V2A, V4A, ... ist meist irgendwie gebürstet o.Ä.. Daher hat Edelstahl normalerweise ein leichtes Streifenmuster vom Bürsten. Theoretisch kann man das aber auch rauspolieren (macht aber keiner).

Naja, Chrom ist glänzend und Edelstahl eher matt/blank. Du kannst es eigentlich nur an der Oberfläche erkennen weil auch Edelstahl magnetisch sein kann und auch rostet. Grillroste ausm Baumarkt werden generell punktgeschweißt, da wirst du keine Schweißnähte finden.

wordmord

kann aber auch sein dass du bei den schweißnähten vom edelstahl grillrost keinen großen farblichen unterschied sehen kannst...falls mit alu geschweißt wurde



Was machstn du beruflich wenn ich fragen darf? Rein interessehalber..

Mcgusto

Was machstn du beruflich wenn ich fragen darf? Rein interessehalber..



arbeite mit metall und schweiße (mag, wig & elektrode)

Verfasser

Hallo, also beide Roste sind magnetisch. Nach meinem Gefühl das zudem gleich. Beide sehen auch so lackiert (galvanisiert) aus wie ein Mercedes Stern, also nichts von Streifen ( weder gebürstet oder von Stahlwolle ) oder sonst was. Habe zudem bei beiden kleine Macken gefunden, wo das Rost wohl am Grill auflang. An diesen Macken schimmert etwas Kupferartiges hervor, also sieht rötlich aus. Aber nicht wie Rost mit pickeln sondern eher wie Modeschmuck.
Was denkt Ihr?
Laut euch ist es ja dann wohl kein Edelstahl....

nee kein edelstahl ^^
wird wohl "normaler" heißgewalzter Stahl sein...
bei edelstahl haste nix dunkles drin

Mcgusto

Was machstn du beruflich wenn ich fragen darf? Rein interessehalber..

wordmord

kann aber auch sein dass du bei den schweißnähten vom edelstahl grillrost keinen großen farblichen unterschied sehen kannst...falls mit alu geschweißt wurde



Dann erklär mir doch mal bitte wie man Edelstahl mit Alu schweißen kann?


Weber war doch mal der Benz unter den Grills, ist aber auch schon eine Weile her.
Für mich kommen nur noch Dancook Grills in Frage, hochwertigere Materialien, besseres
System mit weniger Kohleverbrauch und einfacher zu Reinigen, und über das Aussehen
braucht man nicht diskutieren, in Weberurnen kommt bei mir höchstens die Oma
unter die Erde.

Achso zu deiner Frage, nach allem was du geschrieben hast bleibt nur Chrom übrig,
aber wenn die sauber galvanisiert sind und die Pflegst und nicht benutzt sollten Sie
auch nicht gleich rosten.

Mcgusto

Dann erklär mir doch mal bitte wie man Edelstahl mit Alu schweißen kann?



welchen zusatzwerkstoff nimmst du denn für edelstahl (mag)?

Verfasser

Ja ok, aber ich habe für Edelstahl bezahlt. Die sind 2 mal so teuer. Also der eine war beim One Touch Premium dabei un der andere beim Master Touch. Warum sollte ich mir also den Master Touch der viel teurer ist sonst kaufen?

Ich denke schon das Weber immer noch der Stern unter den Grills ist. Wir haben einen aus dem Jahr 1995 und der sieht noch super aus, obwohl der mindestens schon 8 mal Umgezogen ist und das einmal sogar aus den USA übers Meer.
Dazu haben wir dem bestimmt schon 400 mal zum Grillen benutzt.
Am Kugelgrill hat sich bis heute nichts geändert.
Was aber wohl stimmt, das die extra Sachen wie Tische und so nicht wirklich das beste vom Ei sind.
Für uns gibst es aber trotzdem keinen besseren Grill.
Wechseln auch nur, weil wir jetzt mal einen mit Aschebehälter brauchen.


bayernex

Weber war doch mal der Benz unter den Grills, ist aber auch schon eine Weile her. Für mich kommen nur noch Dancook Grills in Frage, hochwertigere Materialien, besseres System mit weniger Kohleverbrauch und einfacher zu Reinigen, und über das Aussehen braucht man nicht diskutieren, in Weberurnen kommt bei mir höchstens die Oma unter die Erde. Achso zu deiner Frage, nach allem was du geschrieben hast bleibt nur Chrom übrig, aber wenn die sauber galvanisiert sind und die Pflegst und nicht benutzt sollten Sie auch nicht gleich rosten.

bayernex

Webeberurnen kommt bei mir höchstens die Oma unter die Erde. Achso zu deiner Frage, nach allem was du geschrieben hast bleibt nur Chrom übrig, aber wenn die sauber galvanisiert sind und die Pflegst und nicht benutzt sollten Sie auch nicht gleich rosten.




Ich war mal der gleichen Meinung wie du, aber man sollte sich auch mal neuem
öffnen, was natürlich eine persönliche Geschmackssache ist, ich würde mir heute
keinen Weber mehr kaufen, nachdem ich mir den Dancook gekauft und benutz habe.

DDancook

zerimar

Ich denke schon das Weber immer noch der Stern unter den Grills ist.



Und ich bin der Meinung, Weber hat mal gute Grills gebaut und lässt sich schön den Namen bezahlen. Napoleon, Campingaz und Broil King sind Weber ebenbürtig, wenn nicht sogar besser. Also vom P/L-Verhältnis finde ich sie besser.

Verfasser

Bin für alles offen, aber ich bestell mir nicht einen Grill nur um zu schauen ob der gut ist. Habe so einen noch nie im Bauhaus oder so gesehen und die Grills die es dort immer Gibt gefallen mir nicht. Aber wer kann mir bei den andren Grill Marken sagen, dass die in 20 bzw 40 Jahren (mein Onkel seiner ist so alt) noch super funktionieren und immer noch so gut aussehen? Weber hat das ja schon bewiesen. ( Wie gesagt am Kessel hat sich seit den letzten 40 Jahren eigentlich nichts verändert)
Zudem fehlt bei deinem Model ja auch der Aschebehälter.

Ich denke wenn man was erfunden hat, dann darf man sich das auch auszahlen lassen.

Obwohl Weber eigentlich nicht so teuer ist. In den USA bekommst du die Dinger hinterher geschmissen.
Habe mir dort letztens den Weber Joe für 25 Doller gekauft und der war nicht im Angebot. Hier zahlen die Leute dafür bestimmt 70 Euro. Die Sache ist, dass Weber hier als Statussymbol gilt und dort halt nicht.
Weber weis das und deswegen machen die auch so hohe Preise.


.[/quote]


Ich war mal der gleichen Meinung wie du, aber man sollte sich auch mal neuem
öffnen, was natürlich eine persönliche Geschmackssache ist, ich würde mir heute
keinen Weber mehr kaufen, nachdem ich mir den Dancook gekauft und benutz habe.

DDancook
[/quote]

zerimar

Ich denke schon das Weber immer noch der Stern unter den Grills ist.




Aschebehälter

Ach so du weißt gar nicht wie der Dancook funktioniert wenn du nicht mal weißt wo die Asche
landet, es ist das saubere und bessere System wie beim Weber. Musst dich mal informieren,
die Schale für die Asche fehlt nicht.... ;-)






Ich war mal der gleichen Meinung wie du, aber man sollte sich auch mal neuem
öffnen, was natürlich eine persönliche Geschmackssache ist, ich würde mir heute
keinen Weber mehr kaufen, nachdem ich mir den Dancook gekauft und benutz habe.

DDancook
[/quote]
zerimar

Bin für alles offen, aber ich bestell mir nicht einen Grill nur um zu schauen ob der gut ist. Habe so einen noch nie im Bauhaus oder so gesehen und die Grills die es dort immer Gibt gefallen mir nicht. Aber wer kann mir bei den andren Grill Marken sagen, dass die in 20 bzw 40 Jahren (mein Onkel seiner ist so alt) noch super funktionieren und immer noch so gut aussehen? Weber hat das ja schon bewiesen. ( Wie gesagt am Kessel hat sich seit den letzten 40 Jahren eigentlich nichts verändert) Zudem fehlt bei deinem Model ja auch der Aschebehälter. Ich denke wenn man was erfunden hat, dann darf man sich das auch auszahlen lassen. Obwohl Weber eigentlich nicht so teuer ist. In den USA bekommst du die Dinger hinterher geschmissen. Habe mir dort letztens den Weber Joe für 25 Doller gekauft und der war nicht im Angebot. Hier zahlen die Leute dafür bestimmt 70 Euro. Die Sache ist, dass Weber hier als Statussymbol gilt und dort halt nicht. Weber weis das und deswegen machen die auch so hohe Preise. .

zerimar

Ich denke schon das Weber immer noch der Stern unter den Grills ist.


[/quote]



Avatar

GelöschterUser184266

Um mal zurück zum Topic zu kommen:

Edelstahl und Chrom kann man mit ein wenig Übung auch nur durchs Anschauen unterscheiden.
Dreh das Rost ein bisschen in der Sonne:

Chrom: Glanz richtig hell, fast purweiß
Edelstahl: Glänzt ein bisschen gelblich/bläulich

Gruß
ZeP

Mcgusto

Dann erklär mir doch mal bitte wie man Edelstahl mit Alu schweißen kann?



Bestimmt kein Alu... erklär mir doch bitte wie das geht, sollte doch nicht so schwer sein... eine Gegenfrage kannst du dir sparen

Mcgusto

Bestimmt kein Alu... erklär mir doch bitte wie das geht, sollte doch nicht so schwer sein... eine Gegenfrage kannst du dir sparen



also du nimmst halt andere zusatzwerkstoffe (drähte) zum schweißen je nach material.
Bei Baustahl nimmst du also was anderes als bei edelstahl...die stärke des metalls lassen wir jetzt mal außen vor.
aber wenn du edelstahl mit mag/mig schweißt, nimmst du den gleichen "draht" wie bei aluminium...den hellen silbernen alu draht

Mcgusto

Bestimmt kein Alu... erklär mir doch bitte wie das geht, sollte doch nicht so schwer sein... eine Gegenfrage kannst du dir sparen

zerimar


Du solltest sofort ein Patent anmelden! Ist tatsächlich dein Ernst oO.


Edelstahl erkennst Du an der leicht gelblichen-matten Oberfäche als Rohmaterial, nicht magnetisch und schon gar nicht rostend (Ausnahmen beim rostenden V2A sind unsachgemässe Verarbeitung, zb Schleifwerkzeug wird auch für ST37 benutzt.)
Jedoch kann Edelstahl durch Feinstschliff und Säurebad auf Hochglanz bzw Spiegelqualität bearbeitet werden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text