Wechsel Telekom zu Vodafone

Um es kurz zu machen: Derzeit Telekom mit 16.000er Leitung - zu wesentlich besseren Konditionen könnte ich inkl. IPTV zu VF wechseln.
Da das Geschäft meiner Eltern mit an der Anlange hängt, wären Probleme bei der Umstellung mein sicherer "Tod".
Natürlich hat keiner eine Glaskugel - aber rein vom Gefühl her, kann man heute ein Wechsel risikieren, oder sind die beiden Provider untereinander für Stress bekannt.

16 Kommentare

Bei Vodafone dauerts schon mal 4-8 Wochen wenn du Pech hast. Und gefühlt ist das eher die Regel, als die Ausnahme, ich hatte in meiner Zeit als o2 Mitarbeiter viele Kunden, die wochenlang ohne Leitung da standen, und mich angefleht haben wieder die gekündigte Leitung "frei zu geben". Da haste die A-Karte und kannst genauso gut Russisch Roulette spielen

Edit: Da spielt es auch keine Rolle wer der alte Anbieter ist und ich erwähne ausdrücklich, dass dies bei allen Anbietern vorkommen kann.


Edit2: Im übrigen sollte ein "Geschäft" nie an einem Privatkundenanschluss hängen. Im Schadensfall hast du 0 Haftungsanspruch.

Ok...schon gegessen. Danke fuer die Info.

Wenns nicht ohne geht, niemals wechseln

Würde eher den Anschlus auf das Geschäft abschliesen als GK und privat mit nutzen, aber so oO

Frag doch bei Vodafone an und äussere deine Bedenken, ich wette du bist nicht der Einzige.
Für mich als Privatkunden wurde gleich dieses Surf-Sofort-Paket installiert, das beim Überbrücken sehr hilfreich war.
Probleme hatte ich nur weil die Wohnung ein Neubau war und es lief irgendwas beim Anschluss schief.
Wechsel von Vodafone zu o2 war dann kein Problem, bin dann zur Telekom gewechselt und musste dann tatsächlich einen Tag aufs Telefon verzichten. Eigentlich dachte ich immer, solche Probleme treten nur bei den "kleinen" Anbietern auf...

Bin Anfang diesen Monat von O² zu Easybell gewechselt. Dabei gab es keine Probleme, die Umschaltung hatte gerade mal 10min. gedauert, dann war ich wieder Online.
Hatte mir allerdings zur Sicherheit, eine Aldi Simkarte geholt und für 10euro die 1,5gb gebucht aber das Geld hätte ich mir sparen können.

Also im professionellen Umfeld lieber bei der Telekom bleiben, auch wenn es teurer ist.

Die Anbieter sind übrigens gesetzlich verpflichtet beim Wechsel, eine Ausfallzeit von höchstens 24h zu gewährleisten.

Meine Rufnummern habe ich seit Jahren bei Easybell als reinem VoIP Telefonieprovider geparkt, so umgeht man ein für allemal jeglichen Portierungsstress zwischen zwei Anbietern , und kann den DSL Anbieter ohne jeglichen Druck wechseln.

Zur Not reicht dann eine VoIP App auf dem Smartphone , oder ein mobiler 3G/4G Router (zB der Vodafone R216) zur Wiederherstellung der Erreichbarkeit aus.

Über Qipu gibt`s doch fettes Cashback, auch für Bestandkunden, bei einem Wechsel in die neuen Magenta Zuhause Tarife - ist Vodafone trotzdem so viel günstiger ?

smarx1



Das bedeutet der Anschluss bei Easybell wird nicht gekündigt, wenn du zu einem anderen Provider wechselst ? Also als Beispiel, 2 Festnetzverträge/DSL-Verträge bei Easybell und meinetwegen Vodafone o. o2 ?

smarx1



Nein, Easybell ist in meinem Fall ein reiner VoIP Telefoniedienstleister - man muss nur den VoIp Anbieter im Router konfigurieren, und schon kann es weitergehen.
Das klappte mit der AVM 7490 und Kabel Deutschland wunderbar ; derzeit habe ich die Kombination Speedport Hybrid + Telekom Magenta Zuhause , ebenfalls kein Problem.
Easybell benötigt nur ein Stück Internet -- wer dieses bereitstellt, ist unerheblich.

Ok danke dir für die Info!

Auf keinen Fall zu Vodafone wechseln, wenn der Anschluss wichtig ist. Hatte bei der letzten Umstellung 10 Wochen Wartenzeit ohne Internet.

kann auch nur abraten. hatte anfang oktober bei 1&1 gekündigt und bin zu vodafone. bisher wurde die umstellung 2 mal verschoben. aktueller termin ist 17.11. ich bin mal gespannt obs klappt. glücklicherweise stellt 1&1 dsl bereit bis der wechsel klappt. kündigungsdatum bei 1&1 war 10.10.
also bei den handytarifen ging alles glatt aber dsl ist das reinste chaos.

Niemals selber Kündigen, sondern immer den neuen Anbieter den alten kündigen lassen durch den Rufnummermitnahmeantrag, dann verläuft ein Anbieterwechsel i.d.R. reibungslos.
So eine Erfahrung habe ich zumindest gemacht.

Die Anbieter sind immer nicht so gut auf Wechsel zu sprechen. Ist ja auch logisch.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Such Operatoren bei mydealz?89
    2. verschiedene Gutscheine zu verschenken33
    3. Bayern Fan, der Götze noch mag11
    4. Ubup - Sind die Werbegutscheine kombinierbar?22

    Weitere Diskussionen