Welche Banking Software nutzt ihr um Übersicht über eure Finanzen zu haben

Gründer36
eingestellt am 17. Jan
"Dank" PSD2 Schnittstelle (Banken werden "gezwungen" Drittzugriff auf Wunsch zuzulassen) gibt es ja aktuell einen riesigen Run auf die Analyse eurer Finanzen.

Das ist im ersten Schritt natürlich genial, da jetzt richtig gute Software gebaut werden kann. Allerdings kann man nun auch wirklich "einfach" und vielleicht auch unüberlegt kompletter Konteneinblick an Drittunternehmen gegeben werden (ich habe gesehen, dass Check24 das mit einer einfachen kleinen Checkbox jetzt am Ende eines Tarifwechsels anfragt, ich vermute die wenigsten sind sich wirklich bewußt was da geschieht).

Es würde mich mal interessieren was ihr nutzt und warum. Gerne dazu erwähnen, ob Mac/Windows/iPhone/Android.
Zusätzliche Info
Spartipps

Gruppen

Beste Kommentare
Ich benutzte moneymoney-app.com

Vorteile: Bezahlprogramm, die Daten bleiben bei mir
extrem viele Banken / Depots / Kreditkarten angeschlossen

Nachteile: keine mobile App
Crypto kann nicht mit abgebildet werden
Nur Mac
Bearbeitet von: "admin" 17. Jan
35 Kommentare
Outbank auf Android. Unterstützt alle meine Konten/Kreditkarten. Daten bleiben offline auf dem Handy.
Ich benutzte moneymoney-app.com

Vorteile: Bezahlprogramm, die Daten bleiben bei mir
extrem viele Banken / Depots / Kreditkarten angeschlossen

Nachteile: keine mobile App
Crypto kann nicht mit abgebildet werden
Nur Mac
Bearbeitet von: "admin" 17. Jan
Banking 4A
Microsoft Money 95!
Portfolio Performance
Outbank
admin17.01.2020 11:32

Ich benutzte https://moneymoney-app.comVorteile: Bezahlprogramm, die Daten …Ich benutzte https://moneymoney-app.comVorteile: Bezahlprogramm, die Daten bleiben bei mirextrem viele Banken / Depots / Kreditkarten angeschlossenNachteile: keine mobile AppCrypto kann nicht mit abgebildet werden



Ja, und leider nur für Mac. Für Windows habe ich ehrlich noch keine wirklich gute Software gefunden (StarMoney sieht wie Win95 aus), Finanzmanager geht so, die Wiso-Sachen sind auch nicht wirklich besser.

Aber nur für ne Banking-Software gleich ne VirtualBox mit Mac OS machen ...
Ich vermute mal, dass hauptsächlich (kreative) Selbstständige sowas nutzen, und die sind meist aufm Mac unterwegs, weshalb es für Windows wenig gibt
Ich nutze keinerlei "fremde" Banking Software/Aps bin da etwas altmodisch & zu skeptisch, da ich Online-Einkäufe zu 90%mit Paypal bezahle habe ich da eine gute Übersicht


Ansonsten schau halt direkt bei meinen Konten, Kreditkarten im Online-Banking oder in der eigenen App vom Anbieter nach
admin17.01.2020 11:32

Ich benutzte https://moneymoney-app.comVorteile: Bezahlprogramm, die Daten …Ich benutzte https://moneymoney-app.comVorteile: Bezahlprogramm, die Daten bleiben bei mirextrem viele Banken / Depots / Kreditkarten angeschlossenNachteile: keine mobile AppCrypto kann nicht mit abgebildet werden


MoneyMoney ist klasse. Nutze allerdings OutBank, da ich vorwiegend die mobile App benötige. Am Mac starte ich die App so gut wie nie.
ING
Finanzblick
@admin die bisherige Software läuft ja in der Regel noch über HBCI/FinTS-Schnittstelle (mit PSD2-Anpassung) abgesehen von ING bspw.
bisher hat bei KK o.ä. noch screenscraping gegriffen

das hat doch aber nichts mit der neuen/zusätzlichen PSD2-API (XS2A) Schnittstelle, die ja dann immer über deinen Dienstleister gehen muss. Der Endkunde hat keinen direkten Zugriff auf die Banken-Schnittstelle. Bisher sind ca. 20 Unternehmen zertifiziert, die Kontoinformationen/Auslösung zu verwalten/durchzuführen.

Die bisherige banking-Software kann bisher nicht auf die Schnittstelle der Dienstleister zugreifen.
Deren Entwickler haben das Problem, dass die Anbindung Geld kostet und somit dies an die Endkunden durchgereicht werden müsste. Somit bedeutet dies zwingend eine Art Abo-Model bzw. "Werbung".
MarcH17.01.2020 12:02

@admin die bisherige Software läuft ja in der Regel noch über H …@admin die bisherige Software läuft ja in der Regel noch über HBCI/FinTS-Schnittstelle (mit PSD2-Anpassung) abgesehen von ING bspw.bisher hat bei KK o.ä. noch screenscraping gegriffendas hat doch aber nichts mit der neuen/zusätzlichen PSD2-API (XS2A) Schnittstelle, die ja dann immer über deinen Dienstleister gehen muss. Der Endkunde hat keinen direkten Zugriff auf die Banken-Schnittstelle. Bisher sind ca. 20 Unternehmen zertifiziert, die Kontoinformationen/Auslösung zu verwalten/durchzuführen.Die bisherige banking-Software kann bisher nicht auf die Schnittstelle der Dienstleister zugreifen.Deren Entwickler haben das Problem, dass die Anbindung Geld kostet und somit dies an die Endkunden durchgereicht werden müsste. Somit bedeutet dies zwingend eine Art Abo-Model bzw. "Werbung".


War vielleicht falsch erklärt. Die Idee war eher, dass ja jetzt jede Menge Software aus dem Boden hüpft und ich mir einen besseren Überblick verschaffen wollte
Ahja17.01.2020 11:44

MoneyMoney ist klasse. Nutze allerdings OutBank, da ich vorwiegend die …MoneyMoney ist klasse. Nutze allerdings OutBank, da ich vorwiegend die mobile App benötige. Am Mac starte ich die App so gut wie nie.


Geht mir ähnlich
Ich nutze die jeweilige App
banking4w aufm windows desktop
admin17.01.2020 12:07

War vielleicht falsch erklärt.


Es gibt aktuell keine Software die drauf zugreifen kann. (das hatten die Entwickler nicht vorgesehen)
Das startet jetzt erst alles und wird hauptsächlich ein Webservice sein - diese greifen dann auf FinAPI usw. zu, wie bspw. die DATEV mit dem neuen Endkunden-Produkt: klartax.de/ (für den Bereich Steuer)
PS: hinzu kommt, dass nicht alle Leistungen erbracht werden über die PSD2-API Schnittstelle der Bank, dh. es wurde bisher nur die Mindestanforderung dort umgesetzt.

Die bist also der Zeit voraus um 3-4 Monate
Bearbeitet von: "MarcH" 17. Jan
Ich benutze Hibiscus, läuft auf Win/Mac/Linux, alles lokal am Rechner. Ich gebe Fremdfirmen garantiert keinen Einblick auf meine Finanzen.
@Zweter_Pegat bspw. Hibiscus wird (nach heutigem Stand) keine PSD-API- Schnittstelle bekommen.
die Freigabe auf Bafin zugelassene Services ist aber notwendig, wenn man diese neue (EU-weite) Schnittstelle verwenden möchte.
Ich nutze seit dem vergangenen Jahr den Lexware Finanzmanager. Zuvor hatte ich unterschiedliche Desktop-Software ausprobiert, daraunter auch die Wiso Variante und ein kostenloses Programm dessen Name mir gerade nicht einfällt und der Finanzmanger gefiel mir am besten.

Ich nutze die Software damit gleichzeitig alle meine Konten abgerufen werden können und damit ich einen Überblick über meine Einnahmen und Ausgaben habe. In der Software können Kategorien anhand von Empfänger/Absender/IBANs oder was auch immer angelegt werden, die später eine Auswertung der Finanzflüsse ermöglichen.
Finanzblick schon seid etlichen Jahren.
Interessant.

Ich mache unsere Finanzen bisher mit Excel. Fixe Einnahmen, fixe Ausgaben und der Saldo, damit ich am Anfang des Monats weiß, wieviel ich frei zur Verfügung habe.

Was sind denn die Vorteile einer solchen Software?
Numbrs bitte unbedingt vermeiden nach dem Scheiß, den die mit der 10€ Prämie abgezogen haben (war auch ein Deal hier).. Meldung an die Verbraucherzentrale ist schon rausgegangen bei mir.
Bearbeitet von: "dealzer_um_die_ecke" 17. Jan
Nur das Original von der Hausbank !
Bearbeitet von: "blase77" 17. Jan
Ganz klassisch die Sparkassen App Hatte auch mal Outbank, als ich noch ein weiteres Konto bei der Volksbank hatte, bin aber mit dem Original der Sparkasse auch zufrieden. Die kennen meine Finanzen eh Das war auch der einzige Punkt, wieso ich Drittanbietern weniger traue, wenn Sie meine kompletten Finanzen kennen würden.

Für den Finanzüberblick nutze ich allerdings nun schon seit 5 Jahren die MoneyWisePro App, eine Art Haushaltsbuch. Die gibt es nur für Andorid.
Bearbeitet von: "ibex" 17. Jan
Ich habe meine Finanzen im Kopf.
Finanzguru App
Finanzguru App
LH41817.01.2020 11:42

Ja, und leider nur für Mac. Für Windows habe ich ehrlich noch keine w …Ja, und leider nur für Mac. Für Windows habe ich ehrlich noch keine wirklich gute Software gefunden (StarMoney sieht wie Win95 aus), Finanzmanager geht so, die Wiso-Sachen sind auch nicht wirklich besser.Aber nur für ne Banking-Software gleich ne VirtualBox mit Mac OS machen ... Ich vermute mal, dass hauptsächlich (kreative) Selbstständige sowas nutzen, und die sind meist aufm Mac unterwegs, weshalb es für Windows wenig gibt


Alf Banco unter Windows ist top
Excel-Tabelle. Nur auf dem PC.
Bearbeitet von: "zip1989" 17. Jan
Wie sieht es denn mit dem Datenschutz etc. bei Outbank und anderen Anbietern aus? Die Daten werden ja oft lokal gespeichert aber irgendwie müssen die Anbieter ja auch immerhin Einnahmen generieren
Bleistift und Schreibblock
Nutze aktuell nur Sparkassen app, indem einige Konten eingebunden sind und Excel. Liebäugel mit banking4 und warte dafür auf einen Deal
Wozu Finanzen verwalten? Geld kommt auf's Konto, ich gebe es aus. Da muss nix verwaltet werden. Für alles andere gibt es den Mann aus Berlin... Peter Zwegat.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen