eingestellt am 25. Sep 2022 (eingestellt vor 12 h, 8 m)
Das Ziel: Längstmögliche Einsatzdauer bei gleichzeitiger Verfügbarkeit von Verbrauchsteilen (Bürsten etc…).

Die Fragen:
Welche Technologie (Drehbewegung oder Vibration)?
Sind die Bürsten Standardisiert?
Wenn nicht: Welche Herstellerin ist in jeder Drogerie verfügbar und hat gleichzeitig die beste Leistung?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu

4 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Wir haben seid einen Jahr die billigste Schallzahnbürste von Oclean. Ist nicht in der Drogerie erhältlich, nur bei Ebay, Amazon oder China Shops. Der Zahnarzt hat uns gelobt, es waren keine Rückstände sichtbar.
  2. Avatar
    Hi!

    Den Empfehlungen aller Zahnärzte, die wir im Laufe der Jahre kennengelernt haben (Umzug, Praxisaufgabe), folgend, macht die Rotationsbewegung einer elektrischen Zahnbürste aus medizinischer Sicht am ehesten Sinn. Diese Bewegung entspricht am ehesten dem, was wir als Kinder schon gelernt haben - kreisförmige Bewegung der Zahnbürste.
    Ob sich Füllungen im Laufe der Zeit aufgrund der Mikro-Bewegungen bei Schallzahnbürsten lösen können, kann ich nicht beurteilen, hört sich aber so an, als könnte das möglich sein.
    Jedenfalls benutzen wir zuhause seit mehr als 10 Jahren Oral-B Geräte und hatten bislang noch keinerlei Beschwerden, weder von unseren Zähnen noch vom Zahnarzt…

    LG (bearbeitet)
  3. Avatar
    Ob Schall oder rotierend-oszillierend, sollte eine der wichtigsten Fragen sein. Denn wenn jemand bereits freiliegende Zahnhälse hat, ist eher eine Schallzahnbürste angeraten, da die rotierenden Bewegungen einen weiteren Rückgang des Zahnfleisches und einen stärkeren Abrieb der Zahnsubstanz verursachen können. Auch beim Putzen mit einer Handzahnbürste sind prinzipiell Putztechniken mit Bewegungen vom "rot nach weiß" zu empfehlen.
    Wenn man aber keinerlei Anzeichen für solche Schädigungen hat, kann man getrost auch zu den rotierenden Zahnbürsten greifen, dann aber bitte mit weichen Aufsätzen.
    Richtig angewendet gibt es nicht wirklich einen Unterschied, sauber machen beide gleich.
    Aufsätze sind bei den Schallzahnbürsten meist teurer, bei den rotierenden gibt's mehr günstige Aufsätze, welche auch auf fast alle Modelle passen sollten. Ich glaube nur die neuesten Oral B Modelle haben nun andere Aufsätze.
    Die teuersten Modelle benötigt man nicht, die günstigsten in beiden Kategorien haben meist aber zu wenig Schwingungen, daher würde ich im mittleren Preissegment schauen. Bei der Langlebigkeit gibt es verschiedene Meinungen. Ich selbst habe zu Hause nur 2 von Oral B seit 2013, welche immernoch einwandfrei funktionieren, ebenso eine Schallzahnbürste (keine Sonicare) welche ich aber aufgrund von fehlender Verfügbarkeit der Aufsätze im stationären Handel nicht empfehle. Aber auch diese funktioniert seit ca. dem selben Zeitraum einwandfrei.

    Vielleicht hast du die Möglichkeit zumindest die rotierende Variante von Oral B mal in deiner Zahnarztpraxis zu testen. Teilweise hatte Oral B nämlich den Praxen extra solche Zahnbürsten mit Einmalansätzen zur Verfügung gestellt, damit die Patienten diese eben mal ausprobieren können.
  4. Avatar
    Antwort wie immer:
    Oral-B Teen und dazu die Precision Clean Köpfe. Günstigste Möglichkeit, guter Akku, Köpfe immer wieder im Angebot und preislich deutlich unter Sonicare
Avatar
Diskussionen
Top-Händler