Welche Soundkarte für DT 880?

Guten Abend Leute,
ich will mir demnächst die Beyerdynamic DT 880 gönnen, denke da werde ich aber mit meiner Onboard Soundkarte nicht weit kommen

Welche Soundkarte wäre zu empfehlen?

Und kann ich mit den Kopfhörern auch an meinem Ipad oder G4 gute ergebnisse erwarten oder sind die Geräte "zu schlecht" für die Kopfhörer?

Vll. hat ja jemand eine ähnliche Kombi

Danke euch

10 Kommentare

Creative Sound Blaster oder Asus Xonar sind die gängigen für Home User... Gibts von ~30-100 Euro mit externen Steuereinheiten usw.

Für die mobilen Geräte kommts auf die Ohm Zahl an, bei 200+ werden die dann nicht so laut.

Oder die FiiO-Geräte (ich hab den Alpen-Kopfhörerverstärker) - ich find die klasse und bezahlbar.

Ich habe den AKG Q701 und bin mit meiner Asus Xonar DG für 32 Euro sehr zufrieden. Der Fiio E10k für 80 Euro hat sich in meinen Ohren auch nicht besser angehört.
62 Ohm Impedanz hat der Q701 übrigens.

Edit: Zu spät gelesen, du willst ja eine mobile Lösung...
Mit dem E10k und meinem LG G2 mit CM13 (Android 6) hat es leider nicht funktioniert. Im Vergleich zur OnBoard Soundkarte hat der E10k nur eine höhere Lautstärke hinbekommen. Kann aber auch sein, dass meine Laptop onboard Soundkarte nicht schlecht ist.

Wenns ne USB-Soundkarte sein soll kommt man sehr gut mit dieser zurecht. Leider wohl nicht mehr so gut verfügbar
Ansonsten kann ich die Asus Xonar auch sehr empfehlen.

Guck für eine mobile Lösung unbedingt nach einem Kopfhörerverstärker. Ich habe diesen hier. Ist wirklich klein und für das Geld für mich ok. Akku hält ewig.

bringt mir eine Soundkarte in dem Fall nur mehr Lautstärke oder ändert das auch was an der Soundqualität?

Ich frage da teilweise ja auch nur KHV empfohlen werden, die ja nur die vorhande (oder eben nicht ) Qualität lauter stellen

Messbar bringt ein DAC schon was - was der Anwender letztendlich davon mitkriegt, liegt an vielen weiteren Faktoren.

Ich habe meine DT770/880/990 mit 250Ohm einfach an der Onboard-Soundkarte (Lautstärkeregler ca 20%) oder am (Billig-)Smartphone (Lautstärkeregler ca 30-50%) hängen. Allerdings bin ich auch kein Fan von zu lauter Musik bzw. wenn ich den Kopfhörer wieder absetze, pfeifen mir nicht die Ohren. Wenn ich am iMac die Lautstärke voll auf drehe, kann ich den Kopfhörer auf den Tisch legen und die Membranen anklatschen lassen.

Der DT880 ist zumindest in der 250Ohm Version anspruchsloser, als die umherfliegenden Halbwahrheiten und nachgeplappertes Halbwissen glauben machen. Die 32Ohm Version ist mir persönlich auf niedrigster Lautstärkeeinstellung fast schon zu laut und die 600Ohm Version kann ich, da ich keinen Verstärker habe, nicht gescheit antreiben bzw. ich würde den Lautstärkeregler gerne auf 90-110% stellen.


TeHa94

Ich habe den AKG Q701 und bin mit meiner Asus Xonar DG für 32 Euro sehr zufrieden. Der Fiio E10k für 80 Euro hat sich in meinen Ohren auch nicht besser angehört. 62 Ohm Impedanz hat der Q701 übrigens. Edit: Zu spät gelesen, du willst ja eine mobile Lösung... Mit dem E10k und meinem LG G2 mit CM13 (Android 6) hat es leider nicht funktioniert. Im Vergleich zur OnBoard Soundkarte hat der E10k nur eine höhere Lautstärke hinbekommen. Kann aber auch sein, dass meine Laptop onboard Soundkarte nicht schlecht ist.

Bezüglich der Lautstärke ist der Q701 mit 62Ohm auf gleicher Augenhöhe mit einem 250Ohm DT880; der Wirkungsgrad ist einfach ein anderer. Während der Q701 wählerisch ist, an welchen Quellen er gut klingt, scherrt sich der DT880 nicht sonderlich um die Quelle und klingt fast überall gleich. An meinem Smartphone wird der Q701 sehr matschig und macht keinen Spaß, während der 250Ohm DT880 problemlos funktioniert.


lilganxta

bringt mir eine Soundkarte in dem Fall nur mehr Lautstärke oder ändert das auch was an der Soundqualität? Ich frage da teilweise ja auch nur KHV empfohlen werden, die ja nur die vorhande (oder eben nicht ) Qualität lauter stellen

Ja und nein. Wenn aus deiner Soundkarte nur Mist herauskommt, macht der Verstärker das nicht besser sondern nur lauter. Wenn die Soundkarte zwar guten Klang liefert, aber durch den Kopfhörer überfordert ist, kann sich dadurch der Klang verzerren. In diesem Fall könnte der Verstärker Abhilfe schaffen. Wie oben schon geschrieben, gibt es einige Kopfhörer die bei sowas sehr empfindlich sind und einige die dann nur etwas leiser sind. Der DT880 gehört eher zur letzten Kategorie. Im Zweifel lieber eine gescheite Soundkarte, als 08/15 Onboard-Sound mit Verstärker.

Erstmal abwarten und den Kopfhörer einfach an den bereits vorhandenen Quellen ausprobieren. Für den mobilen Einsatz ist der DT880 samt fest verbautem Kabel ohnehin etwas unhandlich. Ich habe einfach mehrere Kopfhörer jeweils dort liegen, wo ich sie benutze und trage dann nur das Smartphone herum.


Allerdings noch der Hinweis, dass der DT880 eher dadurch beeindruckt, dass er einfach nur da ist. Den setzt man auf, vermisst irgendwie das große "Sound-Erlebnis", vergisst beim Hören dass man ihn auf hat und bleibt auf dem Weg zur Toilette dann ganz unerwartet am Kabel hängen. Wenn der DT880 an deiner Soundkarte also etwas unspektakulär klingt: Das gehört so.


chilloutandi

Wenns ne USB-Soundkarte sein soll kommt man sehr gut mit dieser zurecht. Leider wohl nicht mehr so gut verfügbar [...]

Die Soundkarte ist schon seit einer Weile ein Auslaufartikel. Für Kopfhörer mit 32Ohm ist die Beyerdynamic USB-Soundkarte durchaus gut, läuft aber nur mit einer Abtastrate von 44.1kHz. (In der Regel kein Problem, aber erwähnenswert.) Die Klangqualität ist besser, als bei meiner Onboard-Soundkarte. Allerdings ist die USB-Soundkarte spürbar leiser. Für meinen 250Ohm DT880 ist sie nicht geeignet.

Wer die Beyerdynamic USB-Soundkarte dennoch haben möchte, sollte sich nach einem gebrauchten MMX2 Headset (Produktion ebenfalls eingestellt) umsehen. Die Soundkarte gehört beim MMX2 zum Lieferumfang und das Headset (gutes Mikrofon) ist samt Soundkarte z.T. für um die 16€ zu bekommen.

Danke für alle Antworten

Ich habe jetzt die DT880 Edt und die DT770 Pro daheim, 250Ohm
Beide haben an meinem Ipad und dem G4 ausreichende Lautstärke, bewege mich je nach Musik zwischen 85-100% des Lautstärkereglers, meine "alten" Kopfhörer Philips SHL 5800 habe ich auf 30-50% gehört. Daheim in ruhiger Umgebung versteht sich.

Mein Fiio e10k sollte die Woche noch kommen, ich werde berichten wie es sich verhält. Am PC habe ich die Kopfhörer noch nicht getestet.

Kleiner Vergleich zw. DT880 und DT770:

Irgendwie finde ich den DT880 ein bisschen "langweilig", was mir aber vorher durch Rezession bekannt war, und bei dem DT770 den Bass zu "aufgesetzt", vll stört mich auch nur das dieser Geschlossen ist?

So bin ich jetzt auf den DT990 gekommen, dieser soll verspielter sein als der DT880, wäre aber ein Offener im vergleich zur DT770. Muss ich wohl auch mal probehören

Und bitte von meinen Erfahrungswerten oben nicht angegriffen fühlen, bin Audiolaie und spreche für meinen Musikgeschmack

In diesem Sinne, Danke nochmal, bin aber weiterhin offen für Vorschläge

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen1618
    2. DVB-T2 Receiver914
    3. 5€ Lieferando.de Gutscheine / 10€ MBW / Bestandskunden11
    4. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1236

    Weitere Diskussionen