Welchen Aktienfond kaufen bei DAX Höhststand?

Hallo,

ich hoffe, dass ich hier n Tipp von euch kriegen kann.
Ich wollte mir einen Aktienfond kaufen bzw. da monatlich was von kaufen. Ich weiß aber nicht welchen Fonds, weil ja nahezu jeder Fond, wie der DAX, auf Höhststand ist.

Hat jemand n Tipp welchen Fond man kaufen könnte, der in den nächsten 1-3 Jahren steigen wird, auch wenn es mit dem DAX abwärts gehen sollte?

Danke Euch,

Gruß,

Toby

Beliebteste Kommentare

Geheimtipp PROKON

Wie war das

photo-505x673.jpg

24 Kommentare

Kein Mensch kann dir solch einen Tipp geben.

Moderator

Hat jemand n Tipp welchen Fond man kaufen könnte, der in den nächsten 1-3 Jahren steigen wird, auch wenn es mit dem DAX abwärts gehen sollte?



Wenn das so einfach wäre würde es ja jeder machen...

Wenn ich mir deinen Beitrag so anschaue, ist der einzig tichtige "Fond" für dich der Bratenfond.

Nein im Ernst, so einfach ist das nicht. Du kannst zwar auf Tipps anderer hören, aber um für dich selber einen richtigen Fonds und vorallem das "richtige" Depot zu finden, musst du dir Finanzwissen aneignen.

Welchen Betrag möchtest du denn insgesamt aufwenden?

Wie war das

photo-505x673.jpg

Nach der Effizienzmarkthypothese kann es sowas nicht geben

Geheimtipp PROKON

Ein Fond der steigt, obwohl der DAX fällt? Dürfte nur schwer möglich sein, zumindest dann, wenn der Fonds in DAX Aktien investiert. Und dann sollte man noch berücksichtigen, dass bei monatlicher Besparung Aufschläge anfallen, die je nach Anbieter unterschiedlich ausfallen können. Ich würde mir in aller Ruhe einmal verschiedene Fonds ansehen und insbesondere die Entwicklung in den letzten Jahren ansehen.

Aktienfonds und ein Anlagehorizont von 1-3 Jahren geht gar nicht.

Der Höchststand im DAX juckt mich nicht, das ist noch viel Luft nach oben. Ein gutes Anzeichen für die Trendwende ist wenn Hunz und Kunz, die keine Ahnung von den Märkten haben, anfangen, Aktien zu kaufen, upps, da haben wir ja schon den ersten.

Naja wenn der DAX fällt, kann der Fond ja auch nur fallen.

Aber wenn du monatlich was anlegst, kommt ein kursfall dir doch zugute. Schliesslich kannst du dann für deinen monatlichen Beitrag mehr Fond-Anteile kaufen *g
Halte ja nichts von einem Sparplan, wenn man sich mal die Vergangenheit so anguckt ist man mit einem Einmalinvestment immer besser Gefahren. Kommt halt auf den Anlagehorizont an. Da wir ja langfristig davon ausgehen das der DAX steigt, kann man ja immer rein ^^

wasistlos

Geheimtipp PROKON



Genau, ein Pleiteunternehmen! HAHA.

Werbung oder was?

Bitte nicht auf solche Tipps (wie über mir) hören!

Eine Anlage in Aktien/Aktienfonds sollte einen Mindestanlagehorizont von 7-10 Jahren voraussetzen. Dass Einmalanlagen "IMMER" besser laufen ist Bullshit. Man fährt über längere Laufzeiten mit einem Sparplan bzw einer Kombinaton aus beidem deutlich besser. Ich habe einfach mal einen der ältesten und größten deutschen Fonds rausgegriffen:

Dekafonds DE0008474503
Zeitbetrachtung 11/2000 bis 1/2014
Einmalanlage: 36,31%
Sparplan: 68,22%

und das ist kein Zufall. Quelle: deka.de/dn/…tml
könnt Ihr gerne weitere Zeiträume betrachten.

Ideal ist es, eine Einmalanlage immer mit einem Sparplan zu kombinieren. Dann kann man dank Cost-Average-Effekt zusäztliche Erträge erzielen.

Mckick

Bitte nicht auf solche Tipps (wie über mir) hören!Eine Anlage in Aktien/Aktienfonds sollte einen Mindestanlagehorizont von 7-10 Jahren voraussetzen. Dass Einmalanlagen "IMMER" besser laufen ist Bullshit. Man fährt über längere Laufzeiten mit einem Sparplan bzw einer Kombinaton aus beidem deutlich besser. Ich habe einfach mal einen der ältesten und größten deutschen Fonds rausgegriffen:Dekafonds DE0008474503Zeitbetrachtung 11/2000 bis 1/2014Einmalanlage: 36,31%Sparplan: 68,22%und das ist kein Zufall. Quelle: https://www.deka.de/dn/rechner/wertentwicklung/index.mhtmlkönnt Ihr gerne weitere Zeiträume betrachten.Ideal ist es, eine Einmalanlage immer mit einem Sparplan zu kombinieren. Dann kann man dank Cost-Average-Effekt zusäztliche Erträge erzielen.



Da scheint jemand nen leichten Plan zu haben

wasistlos

Geheimtipp PROKON



Blitzmerker oder was?

oO X)

Fonds zeichnen sich meist vor allem dadurch aus, dass durch sehr hohe Gebühren primär die Fondsgesellschaft gewinnt. Wenn dann würde ich nach ETF (Exchange Traded Funds) schauen, allerdings weiß ich auch nicht ob zum aktuellen Zeitpunkt so ein guter Einstiegspunkt ist.

Du kannst natürlich auch short gehen, aber dabei ist das Risiko erhöht, da es meist nach oben ein Limit gibt. Sprich du kannst nicht darauf warten, dass es schon irgendwann mal wieder abwärts gehen wird, sondern wenn die Aktie (oder der Index) über einen gewissen Schwellenwert steigt, dann war es das mit der Wette.

du meinst wohl eher kein limit nach oben X)

wasistlos

Geheimtipp PROKON


Dass man dir aber auch alles erklären muss.

Waffeln

du meinst wohl eher kein limit nach oben X)



Nee, ich meinte das schon so Um sich "short" zu positionieren, also auf fallende Kurse zu setzen, werden oft (gehebelte) Knock-Out-Zertifikate verwendet, die - wie der Name schon sagt - eine Knock-Out-Schwelle haben, bei dir sie wertlos werden. Wie bei allen gehebelten Geschäften gibt es viel zu gewinnen, aber noch mehr zu verlieren...

http://de.wikipedia.org/wiki/Knock-out-Zertifikat#Hebel-Zertifikate_.28auch:_Turbo-_oder_Knock-out-Zertifikate.2C_Mini-Futures.29

Waffeln

du meinst wohl eher kein limit nach oben X)



och leute,
der arme wicht hat keine keine ahnung von fonds. lasst ihn doch lieber nicht mit short positionen zertifikaten usw. auflaufen!

Die Antwort ist einfach:

Deutsche Bank ShortDAX ETF (DBX1DS)

Steigt aber in den nächsten Jahren NUR bei fallendem Dax!

Entwickelt sich also spiegelbildlich annähernd 1:1 zum Dax in die andere Richtung.

Deshalb auch der bisher lausige Langfristchart...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Rückholerangebote Vodafone DSL89
    2. mobiler (UMTS/LTE)-Router11
    3. Wo Sparkonto und Depot für ein Kind eröffnen?11
    4. Wie verbesser ich meinen Wlanempfang?78

    Weitere Diskussionen