Welcher 4-bay NAS?

Hallo zusammen!

Ich habe zuhause einen Zyxel NSA 325v2 laufen. Speichermäßig kommt der allerdings mittlerweile an seine Grenzen.

Er braucht also nen Mitstreiter und diesmal soll es ein 4-bay NAS werden. Die Auswahl ist ja recht groß und unterschiedlich, da wollte ich mal gucken ob in der Community nicht nen paar Experten unterwegs sind, die vor allem nen guten NAS zu nem guten Preis empfehlen können.

Anforderung wäre mindestens Dual Core CPU, Quad wäre natürlich ideal. RAM wären 1 GB natürlich auch bombig und es sollen auf jeden Fall 2 Gigabit LAN Anschlüsse vorhanden sein. Festplatten besorge ich selbst, also geht's nur um das Gehäuse.

Anwendung ist zum einen als Netzwerk Backup und zum anderen als Bespielung des Media Centers. Der Zyxel ist mit dem FFP ausgestattet, trotzdem ist die Software einfach nicht so der Hammer. Kopieren über USB 3 ist zum beispiel ewig langsam. Software technisch wäre was ausgereifteres daher klasse, aber sicher keinen 200€ Aufpreis wert.

Fände es echt toll, wenn jemand Input dazu geben könnte!

14 Kommentare

hp gen8 + xpenology oder freenas in Erwägung gezogen?
cyberport.de/?DE…D=6

NeXs

hp gen8 + xpenology oder freenas in Erwägung gezogen? https://www.cyberport.de/?DEEP=1503-28E&APID=6



Danke schon mal für den Hinweis!

Wie stabil läuft das ganze und mit welchen Einschränkungen muss man leben?
Sxpenology scheint ja nen Rip vom Synology BS zu sein. Freenas kann scheinbar nur eingeschränkt Dateisysteme beschreiben?

Ne out of the box Lösung wäre sicher einfacher. Hat man hier auch mehr Möglichkeiten durch die Software oder geht es eigentlich dabei nur darum günstiger zu sein als nen fertiges NAS System?

da es ja eigentlich ein Server ist und kein NAS, soll das Ganze sehr stabil laufen. Laut Foren ist es vor allem bei Xpenology Nutzern sehr beliebt da alles sofort funktioniert. Ich persönlich nutze aktuell noch Xpenology auf nem alten AMD Rechner und hab bisher noch keinerlei Einschränkungen erkannt. CPU kann aufgerüstet werden falls der G1610t nicht genung sein sollte. Hab bisher keine bessere Alternative zum gen8 gefunden, vor allem da er kompakt ist, strom-sparsam, 4bay, 2xgigabit und ECC RAM beinhaltet. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren!

EDIT: was out of the Box angeht, die Xpenology Installation ist wirklich einfach, USB-Stick mit Bootloader erstellen, vom Stick booten. Fertig. Der Rest der Installation verhält sich genau wie bei normalen Synology Produkten.

Stecke quasi im gleichen Dilemma wie du.
Tendiere auch zu einer Fertiglösung und dann auch zu Synoligy.
Preislich sind die aber schon jenseits von gut und böse.
Lasse mir deshalb einfach Zeit und hoffe auf Deals.

NeXs

EDIT: was out of the Box angeht, die Xpenology Installation ist wirklich einfach, USB-Stick mit Bootloader erstellen, vom Stick booten. Fertig. Der Rest der Installation verhält sich genau wie bei normalen Synology Produkten.



Kann ich nur bestätigen. Bei mir seit 1 1/2 Jahren im Betrieb (Xpenology + N54L HP Server) und es gab niemals irgendwelche Probleme. Dafür ist das Synology DSM einfach auch zu gut entwickelt um irgendwelche Macken zu haben.
Ich kann jedem Privatkunden und SoHo / Office < 20 Nutzer ein Synology bzw. deren Betriebssystem empfehlen. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Wir bauen gerade für einen Kunden eine ERP/Kassenlösung per Odoo auf einem Synology 2-Bay Nas. Eine günstigere Lösung kann ich mir gar nicht vorstellen.

nr1610

Preislich sind die aber schon jenseits von gut und böse.



Sehe ich anders.. Synology hat mit das beste Preis-Leistungsverhältnis.

Die HP Server Variante mit DSM ist sicher sehr gut wenn man "basteln" will... Man muss halt Bedenken, dass man nicht einfach updaten kann.. Oder funzt das mittlerweile ohne dass es den BL zerschiesst? Ist halt ne "gecrackte" "geklaute" Version und wohl rechtlich ne Grauzone (Da DSM im Prinzip auf Open Source aufbaut).

nr1610

Stecke quasi im gleichen Dilemma wie du. Tendiere auch zu einer Fertiglösung und dann auch zu Synoligy. Preislich sind die aber schon jenseits von gut und böse. Lasse mir deshalb einfach Zeit und hoffe auf Deals.


Das geht mir im Moment auch ähnlich, meine Zeit und vor allem meine Daten sind mir fast ein wenig zu schade, um am Ende jedes Mal einen Totalanfall zu bekommen, wenn der BL trotzdem mal nicht mehr will, aber selbst die kleinen 4 bays finde ich preislich fett.. Hast du schon mal über QNAP als Alternative nachgedacht? Die TS-431+ ist günstiger zu haben. Teurer wäre die 451, dafür aber auch mehr Leistung und 2 RJ45 im GG zu Synology.

Hier sind ja zwei mit Erfahrungen, habe letztens auch danach gefragt, wie verhält es sich denn, wenn man nichts mehr gehen sollte? Kommt man noch an seine Daten ran? Habe zudem gelesen, dass die Version über die Virtualisierung mit kleiner eingebauter SSD besser wäre, habt ihr dazu Erfahrungswerte?

An den TE, kann dir auch nur den Blick auf die genannten QNAP werfen, da erhältst du zumindest eher das, was deinen Leistungsanforderungen entspricht.

Also ich weiß nicht, ob ich XPenology als einzigste NAS-Option ohne weiteres regelmäßiges Backup meine kompletten Daten anvertrauen würde.
Ich lasse es gerade seit ca. 3-4 Monaten als dedicated Virtualbox auf meinem Server laufen (HardwareRAID5 auf einem Adaptec 6405)
Updaten konnte bisher einmal direkt aus dem Synology Menü raus. Das 2. Mal musste ich wieder zurück, weil es mir den BL zerschossen hatte.
Ansich ist die Software und das Appcenter etc. sehr ausgereift. QNAP und Synology nehmen sich aber nicht sehr viel.
Ich würde, des Preises und der Einfachheit wegen, ein fertiges Synology/QNAP Produkt nehmen.
Ein richtiges BACKUP ist es aber dennoch NICHT! Verwechseln Viele......
Wer hier versucht 50 Euro zu sparen gegenüber einer Bastellösung wird später draufzahlen. Genauso, wie manche Desktopplatten im NAS laufen lassen wollen --> weils ja günstig ist.
Kann aus eigener Erfahrung sagen, hatte 5 Jahre 4x 2T Seagate DL003er Platten am Laufen. Wirklich 24/7 ! Danach ging eine nach der anderen Platte mit der Performance dermaßen in die Knie bzw. stieg immer wieder aus.
Man könnte den Tod natürlich etwas entgegenwirken indem man das Ding immer nur bei Gebrauch einschaltet, aber dann würde ein RAID Null bringen, denn das verkraftet auch ein 1bay NAS.
Und Sinn eines solchen System ist es ja eigentlich, dass es schön unauffällig im Hintergrund allzeit bereit steht um mir mein Zeug zur Verfügung zu stellen.

nr1610

Stecke quasi im gleichen Dilemma wie du. Tendiere auch zu einer Fertiglösung und dann auch zu Synoligy. Preislich sind die aber schon jenseits von gut und böse. Lasse mir deshalb einfach Zeit und hoffe auf Deals.


Über QNAP hatte ich auch schon nachgedacht, aber Synoligy soll doch noch softwaretechnisch eine ganze Ecke weiter sein.
Da frage ich mich schon, ob man nicht doch lieber 100 € mehr in die Hand nimmt und später nicht doch gleich wieder was neues kaufen muss. So geschehen mit besagtem NSA, wo es nur über Umwege mit Plex funktionieren soll und da ich alle meine DVDs digitalisieren möchte, wollte ich wenn dann auch jetzt mal richtig in die Kacke hauen, aber da das ganze Zeitlich gesehen egal ist, kann ich auch noch auf ein gutes Angebot warten.

Was mich bei dem XPenology etwas gestört hat war der teil, bei dem eine Serial gefunden werden muss und ne entsprechend passende MAC Adresse dazu ausgerechnet wird, damit man sich für bestimmte services registrieren muss. Das hat halt nichts mit simpler Installation zu tun. Ich hab auch PLEX auf dem NSA installiert, aber das war auch nen reisen Hin und her. Ich nutze es zwar eh nicht, sondern war nur zu Testzwecken, aber darauf hab ich nicht so extrem Bock. Nicht dass ich das nicht auf die Kette kriege, aber ich will halt keinen Datenverlust riskieren. Vor allem weil bei den Speichergrößen nen totales Backup auch einfach nicht realistisch ist. Ich speicher nichts drauf, bei dem ich den Verlust nicht vertragen könnte, aber Verlust tut immer weh.

Die 400€ für das Leergehäuse tun beim QNAP 451 aber auch weh

Das ist aber ja eigentlich das einzige fertige System, das deinen Ansprüchen nahe kommt. Von Synology bleibt nur die 4er Serie und die ist ebenfalls in der Preisregion, ohne dass der Ram aufrüstbar wäre etc. Ich hatte hier letztens eine Synology und hab daraufhin online mit dem QNAP System verglichen, da ist kein großer Unterschied. Der eingebaute Medienserver von Synology lässt mE nach besser administrieren, aber das ist ja echt kein Nachteil, wenn man eh auf Plex setzt - da profitiert dann die QNAP von mehr RAM und Leistung.
Aber ich gebe zu, ich spiele doch schon wieder mit dem Gedanken mir den Gen8 zu kaufen....

athanasia123

Das ist aber ja eigentlich das einzige fertige System, das deinen Ansprüchen nahe kommt. Von Synology bleibt nur die 4er Serie und die ist ebenfalls in der Preisregion, ohne dass der Ram aufrüstbar wäre etc. Ich hatte hier letztens eine Synology und hab daraufhin online mit dem QNAP System verglichen, da ist kein großer Unterschied. Der eingebaute Medienserver von Synology lässt mE nach besser administrieren, aber das ist ja echt kein Nachteil, wenn man eh auf Plex setzt - da profitiert dann die QNAP von mehr RAM und Leistung. Aber ich gebe zu, ich spiele doch schon wieder mit dem Gedanken mir den Gen8 zu kaufen....



Wie gesagt, ich nutze PLEX nicht sondern es war nur ne Spielerei.
Mittlerweile bin ich auf dem Trichter dass es entweder nen Gen8 wird oder einfach nen ganz super simples Zyxel 540. Das kann dann zwar auch nicht mehr, aber dafür ist die Lautstärke wohl sehr gering und die Oberfläche sieht auch wesentlich besser aus als beim alten 325. Aber allein mit 4 5 TB Platten ist man ja schon bei nem stolzen Betrag von 800-1000€... Immer diese Luxusprobleme!

Die 540 hatte ich auch, alle hier bereits diskutierten Mängel treffen imho zu, Lautstärke mäßig, Lüfter rattert bisschen im Leerlauf, Netzteil fiept - fürs Wohnzimmer wäre es mir zu laut falls das die Absicht ist

athanasia123

Die 540 hatte ich auch, alle hier bereits diskutierten Mängel treffen imho zu, Lautstärke mäßig, Lüfter rattert bisschen im Leerlauf, Netzteil fiept - fürs Wohnzimmer wäre es mir zu laut falls das die Absicht ist



Ahh, bekackt Ich hatte gerade vor gehabt den im Wohnzimmer laufen zu lassen, weil ich da nur mit DLAN angebunden bin und das nur sporadisch gut funktioniert. Hab einfach keine Lust zwischendurch auf das Buffering zu warten oder ständig den Adapter neu einzustecken. Laut den Tests, die ich gesehen habe, ist der aber leiser als die ganzen QNAP und Synology NAS... Also wären die wohl erst recht keine Alternative. Hört man das Teil auch noch wenn man mit mäßiger Lautstärke nen Film guckt?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. EA Access - Xbox One. Star Wars Battlefront 13.12.16711
    2. Amazon UK Garantiefall22
    3. Vorsicht Betrug + Abzocke KM-Fahrzeugteile (MAP Motors and Parts) - Motor +…828
    4. Totenfang von Simon Beckett1415

    Weitere Diskussionen