Welcher Fritzbox Router?

13
eingestellt am 7. Jul
Hallo,
ich suche für ein mehr 3 stöckiges Haus einen Router der leistungsstark genug ist, um alle mit WLAN zu versorgen.
Ein Repeater ist schon in Einsatz, die Verbindung ist aber leider nicht so gut.
Schonmal vielen Dank für jegliche Tipps.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

13 Kommentare
Es wenn eine FB das Problem lösen würde, wo man noch nicht mal weiß, wie die Begebenheiten sind.
Klingt für mich danach nach einer Fritz box mit evtl mesh technology (muss aber Ned) und 2-3 repeatern! Mit originalen Fritzbox repeatern dazu! Dann läuft das Netzwerk auch!
oder powerlan, was im oberen Stockwerk nochmal WLAN bietet.
Persona_non_grata07.07.2019 21:19

Es wenn eine FB das Problem lösen würde, wo man noch nicht mal weiß, wie di …Es wenn eine FB das Problem lösen würde, wo man noch nicht mal weiß, wie die Begebenheiten sind.


Diese Antwort ist in etwa so hilfreich wie die Frage selbst.

Was willst du damit sagen? Dieser Satz ergibt keinen Sinn.
Zum TE sinnvoll wäre vorab ob eine DSL oder eine Kabelverbindung besteht / genutzt werden soll. Es macht keinen Sinn z.B. die 7590 für nen Kabelanschluss zu empfehlen / nehmen.

Ferner, denke ich das Repeater / DLAN diese Herausforderungen lösen können, muss es unbedingt eine (neue) FB sein?
Schon mal vielen Dank für die Antworten und sorry für die mangelnden Informationen. wir die Haben momentan eine Fritzbox 7362 SL und eine 50k Leitung.
Bearbeitet von: "CptKhoala" 7. Jul
cjumper_07.07.2019 21:25

Klingt für mich danach nach einer Fritz box mit evtl mesh technology (muss …Klingt für mich danach nach einer Fritz box mit evtl mesh technology (muss aber Ned) und 2-3 repeatern! Mit originalen Fritzbox repeatern dazu! Dann läuft das Netzwerk auch!


Genau. Fritzbox und dann am besten per LAN in jedes Stockwerk eine als MeshClient
Wenn du die Möglichkeit hast, dann leg dir von der Fritzbox LAN-Kabel durch einen z.B. stillgelegten Kamin in die anderen zwei Wohnungen und schließt dann da zwei andere Router an, alternativ kannst du ja mit kleinem (10x10mm) Kabelkanal die LAN-Leitungen in die Wohnungen legen, alles andere (Repeater/Powerline, Access-Points) wäre Mumpitz.
a.) So hast du so auf jeder Ebene die volle und stabile Bandbreite.
b.) Bei einem Telefonanschluss mit mehreren Rufnummern (z.B. bei Telekom) kannst du jeder Etage eine eigene Rufnummer zuweisen.
Wenn dann die neuste fritzbox 7590. Kannst du bei routermiete.de direkt leihen.

Vorteil: nach 2 Jahren alte Box zurückschicken + neue bekommen mit neuer Garantie
Nachteil: sie „gehört“ nicht Dir. Aber für 85€/24 Monate kann man nichts falsch machen.
Dzems07.07.2019 22:01

Wenn du die Möglichkeit hast, dann leg dir von der Fritzbox LAN-Kabel …Wenn du die Möglichkeit hast, dann leg dir von der Fritzbox LAN-Kabel durch einen z.B. stillgelegten Kamin in die anderen zwei Wohnungen und schließt dann da zwei andere Router an, alternativ kannst du ja mit kleinem (10x10mm) Kabelkanal die LAN-Leitungen in die Wohnungen legen, alles andere (Repeater/Powerline, Access-Points) wäre Mumpitz.a.) So hast du so auf jeder Ebene die volle und stabile Bandbreite.b.) Bei einem Telefonanschluss mit mehreren Rufnummern (z.B. bei Telekom) kannst du jeder Etage eine eigene Rufnummer zuweisen.


Das ist definitiv die eleganteste Lösung, Kabel verlegen!

Sollte das (warum auch immer) nicht möglich sein, ist die Frage wie die Stromkreisläufe verlegt sind. Womöglich macht da DLAN / Powerline mehr Sinn als z.B. reines WLAN.

Ich habe eine 130m2 Wohnung, habe 3 Repeater (1750E) und ne 7590 am laufen. Damit bekomme ich auch auf der Straße eine gute Verbindung! (Ich wohne im 3 OG)
Wenn Kabel möglich sind: Kauf was vernünftiges; bspw Ubiquiti APs. Die AVM sind seit Mesh zwar besser geworden - aber trotzdem kein Vergleich. Hatte bei mir ne 7490 mit einem 1750 Repeater (also schon was ordentliches) und öfters Probleme. Ein gut positionierter Ubiquiti AP reicht jetzt. (140qm über 3 Stockwerke). Nur in einem Kellerraum kommt nicht ganz so viel an. Da müsste ich ggf bei Raumnutzung noch einen AP irgendwo hinhängen.


BelliHD08.07.2019 05:41

Wenn dann die neuste fritzbox 7590. Kannst du bei routermiete.de direkt …Wenn dann die neuste fritzbox 7590. Kannst du bei routermiete.de direkt leihen.Vorteil: nach 2 Jahren alte Box zurückschicken + neue bekommen mit neuer GarantieNachteil: sie „gehört“ nicht Dir. Aber für 85€/24 Monate kann man nichts falsch machen.


Preislich vielleicht interessant. Die Garantie wäre aber mMn kein Argument, da AVM 5 Jahre gewährt.
ABC5608.07.2019 07:25

Wenn Kabel möglich sind: Kauf was vernünftiges; bspw Ubiquiti APs. Die AVM …Wenn Kabel möglich sind: Kauf was vernünftiges; bspw Ubiquiti APs. Die AVM sind seit Mesh zwar besser geworden - aber trotzdem kein Vergleich. Hatte bei mir ne 7490 mit einem 1750 Repeater (also schon was ordentliches) und öfters Probleme. Ein gut positionierter Ubiquiti AP reicht jetzt. (140qm über 3 Stockwerke). Nur in einem Kellerraum kommt nicht ganz so viel an. Da müsste ich ggf bei Raumnutzung noch einen AP irgendwo hinhängen. Preislich vielleicht interessant. Die Garantie wäre aber mMn kein Argument, da AVM 5 Jahre gewährt.



Gut, Garantie ist vielleicht nicht erwähnenswert aber das man alle 2 Jahre eine neue Box bekommt ist denke schon ein gutes Argument
Wenn technisch möglich empfehle ich auch die Variante Ubiquite Access Point in Verbindung mit der Fritzbox. Bei Ubi AP kann man auch erst einmal einen kleinen günstigen testen und dann, falls die Leistung nicht ausreicht auf bspw. den AP AC Pro wechseln (50 davon können ein ganzen Stadion befeuern ;)).

Bisher habe ich damit persönlich die besten Erfahrungen gemacht.

Generell: Repeater sind nur die absolute Notlösung und sollten niemals nie in Bereichen eingesetzt werden wo das WLAN essentiell ist. Im Gartenhäuschen ok... bei allem anderen schafft man sich einen Flaschenhals der einem nur Ärger bereitet.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen