Welcher Staubsaugroboter?

16
eingestellt am 18. Jun
Hallo,

ich würde mir gerne einen Staubsaugroboter kaufen, er sollte sich auf mehreren Etagen zurechtfinden, virtuelle Wände und Reinigungszonen unterstützen die er automatisch aktiviert (also er soll selbstständig erkennen auf welcher Etage er ist)

Auserdem Wünsche ich mir das die Reinigung zeitgesteuert gestartet werden kann - ggf. mit spezifischen Reinigungszonen

Funktionierende Objekterkennung damit er sich nicht in "schnüren"/Kabeln verfängt wäre ideal.

Habt ihr einen Vorschlag? Ursprünglich dachte ich an den RoboRock T6, aktuell scheint es hier aber noch Probleme mit der Software zu geben und er bietet keine Objekterkennung. Wie sieht es bei der Konkurrenz aus?
Zusätzliche Info
Sonstiges
16 Kommentare
Wie wär´s mit selbersaugen...
Deimudda?
Schnüre/ kabel erkennen?
Kann das überhaupt einer?
tomsan19.06.2019 06:33

Schnüre/ kabel erkennen?Kann das überhaupt einer?


Vielleicht wird es der Deebot 960 können.
Also mein Roomba 980 frisst keine Kabel. Auch keine Schnürsenkel. Der kann halt keine Reinigungszonen per App eingestellt bekommen.
Bearbeitet von: "bardebi" 19. Jun
Der s50 hat Probleme mit Kabeln, und zieht z.T. Tischlampen auf den Boden.. ansonsten kann ich ihn vorbehaltlos empfehlen
Xiaomi Roborock s50 oder die Vorgängerversion
Habe ebenfalls den Roborock S50 zu Hause. Zuvor hatte ich den ecovacs Deebot OZMO 930. zu beiden Geräten findest du ausreichend Testbereiche. Wir hatten uns für den s50 entschieden da er beim Saugen besser war und die Orientierung in der Wohnung deutlich besser ist. Er stößt nicht permanent überall an.
Der OZMO hat m.M.n. Aber deutlich besser nachgewischt (durch die Pumpe wahrscheinlich) letztendlich kann es auch eine Preisfrage sein
tomsan19.06.2019 06:33

Schnüre/ kabel erkennen?Kann das überhaupt einer?


Also gezielt Kabel erkennen sollte keiner können. Es kann jedoch durchaus sein, dass sie nicht jeder Roboter frisst. Unser S50 frisst häufig eine Schnur oder das stromKabel des Glätteisens liegt aber daran dass die Katze dem Roboter diverse Gegenstände absichtlich in den Weg trägt
Robocock S50. Man erzieht sich mit so einem Teil zum aufräumen. Kabel am besten zusammenbinden, damit sich eine dicke Wurst ergibt, dann kann der Robo das Teil nicht fressen.
Da hier viele zum S50 raten: warum denn gerade der und nicht irgendein Konkurrenz Produkt mit Lidar?

Da der T6 eher besseren Mehrstockwerk Support bekommen wird als der S50 werde ich wohl darauf warten dass der noch 100€ billiger wird und dann zuschlagen
360 s7. Da kann der roborock einpacken. Für 300€...
bardebi19.06.2019 08:53

Also mein Roomba 980 frisst keine Kabel. Auch keine Schnürsenkel. Der …Also mein Roomba 980 frisst keine Kabel. Auch keine Schnürsenkel. Der kann halt keine Reinigungszonen per App eingestellt bekommen.


Also mein 980 macht das wenn ein Schuh rumsteht und der Schnürsenkel lang genug ist. Auch mein ladekabel hat er schon mit Netzteil aus der Steckdose gezogen.
l1ra20.06.2019 11:29

Also mein 980 macht das wenn ein Schuh rumsteht und der Schnürsenkel lang …Also mein 980 macht das wenn ein Schuh rumsteht und der Schnürsenkel lang genug ist. Auch mein ladekabel hat er schon mit Netzteil aus der Steckdose gezogen.


Komisch. Bei uns stehen die Schuhe hier im Flur, aber Interessen an den Schnürsenkeln hat er nicht. Er schiebt höchstens mal nen Schuh ein Stück, aber sonst.
Im Nähzimmer liegen Kabel vom Fußpedal und der Nähmaschine direkt unterm Tisch und auch da passiert nix. Komisch
Drizzt19.06.2019 13:43

360 s7. Da kann der roborock einpacken. Für 300€...



Begründung?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen