Gruppen

    Welches Ladegerät für eneloops?

    GelöschterUser57388
    Hi,
    kann ich mein altes Ladegerät
    (http://www.amazon.de/gp/product/B000TXPWRY/ref=wms_ohs_product)
    für meine AAA und AA eneloops benutzen? Wenn ja muss ich etwas beachten? Wenn nein, sollte ich gleich zu dem Teuersten der Orginialladegeräte
    (http://www.eneloop.info/de/eneloop-produkte/ladegeraete.html#c406)
    greifen oder was ist dort zu beachten?

    Mfg, Ryker

    8 Kommentare

    Wenn Du frägst welches, antworte ich mal mit Technoline BC700 z.B. darauf. Das nutze ich mit den Eneloops.

    Zu Deinem aktuellen Ladegerät kann ich nichts sagen.

    Dein Ladegerät ist für Eneloops bestens geeignet. "intelligente, prozessorgesteuerte Abschaltung verhindert eine Überladung", "Erkennt den Ladezustand" und "Erhaltungsladung" sind die wichtigsten Funktionen die ein Ladegerät haben sollte und das ist hier der Fall.

    Avatar

    GelöschterUser57388

    Danke Euch!

    BC700 bzwl ILB-4 oder wie es sonst heißt.. z.B. bei Conrad mit Gutschein für 20 oder 25 EUR. Ist für die Eneloops optimal.

    Avatar

    GelöschterUser57388

    Hessenpower

    BC700 bzwl ILB-4 oder wie es sonst heißt.. z.B. bei Conrad mit Gutschein für 20 oder 25 EUR. Ist für die Eneloops optimal.


    Danke falls meins abraucht werde ich mir das dann kaufen.

    Voltcraft (Conrad) Modell IPC-1L

    Hab das schon recht lange, müsste 2008 sein.

    BC700 ist so die "Standardempfehlung" gibt mittlerweile noch ein paar andere Alternativen, aber damit machst du nix falsch

    Da gerade eneloops sich auch für selten benötigte/Geräte mit geringem Stromverbrauch eignen wie Uhren und Taschenlampen, sollte ein Lader auch 1 oder 3 und nicht nur wie deins gerade Anzahlen laden können. Das kann jedes Discounter-Ladegerät für 7,- besser.
    Außerdem fehlt deinem Lader noch eine Entlade- (oder gar Refresh-) Funktion, die zwar nicht mehr wie bei NiCd-Akkus vor jedem Laden, aber bei heutigen NiMH-Akkus zumindest sporadisch genutzt werden sollte.
    Ebenfalls ist der Ladestrom nicht einstellbar zur Optimierung für verschiedene Kapazitäten oder zur Schnellladung für den Notfall.
    Und da der jeweils schwächste Akku einer Gruppe langfristig immer schwächer und schließlich unbrauchbar wird (beim laden wegen Überladung und dann beim Gebrauch durch Tiefstentladung), sollte man die genaue Kapazität messen können, um gleichstarke Pärchen oder Gruppen zu bilden - daher auch von mir die Empfehlung für das Technoline- bzw. baugleiche Conrad-Modell.
    Deinen Lader schenkst du dann deiner Mama/Oma, die mit einem besseren Lader bedienungstechnisch überfordert wären.
    Näheres zum Thema in dieser Amazon-Rezension: amazon.de/rev…de=

    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Ärger mit Obocom - DSL Vertrag hat sich geändert - keine Auszahlung1216
      2. [B] Deutsche Bahn 10€-Gutschein eCoupon bis 15.10.2017 [S] bahn.bonus-Punkt…34
      3. Gute Over Ear Kopfhörer für Handy bis 100€11
      4. Gummi Noppen von Laptop Tastatur23

      Weitere Diskussionen