Welches Notebook für die Uni

Hallo zusammen,

ich benötige für die Uni ein Notebook.

Anforderungen: Office, Internet Recherche und Statistik Software "R"

Preis: so günstig wie möglich

Habe mir jetzt folgende Modelle rausgesucht:

Lenovo ThinkPad Edge E320 i3 2,1Ghz 4Gb 80Gb SSD 13,3" Cam Win7Home für 222€

ebay.de/itm…AIT

Lenovo IBM ThinkPad T410 Intel i5 2,4Ghz 4Gb 80Gb SSD Win7Pro für 249€

ebay.de/itm…AIT

Dell Latitude E5410 i5 2,4 GHz 4GB 250GB 1280x800 DVDRW Win 7 Pro für 199€

ebay.de/itm…AIT

Was meint ihr?

12 Kommentare

Damit wirst du auf Dauer nicht glücklich. Ich dachte auch, es wird schon was günstiges reichen. Aber mit der Zeit stiegen die Ansprüche. 500-600€ sollte man da investieren. Geht ja auch um deine Zukunft.

Ich bin kein Freund von Notebooks. Arbeite zu Hause an einem Desktop Rechner mit einem 24 Zoll Monitor und das will ich auch nicht mehr missen. Von daher dient das Notebook lediglich den paar Stunden in der Uni für Vorlesungen und Übungen zu bestimmten Themen. Dafür möchte ich ungern viel Geld ausgeben.

Bei Dell würde ich eher nach einem E6410 schauen, da ist das Gehäuse stabiler und kostet ähnlich wie ein E5410. Für Office und Internet reichen die aber alle 3, die Software "R" kann ich nicht einschätzen.

HardwareHorst

Ich bin kein Freund von Notebooks. Arbeite zu Hause an einem Desktop Rechner mit einem 24 Zoll Monitor und das will ich auch nicht mehr missen. Von daher dient das Notebook lediglich den paar Stunden in der Uni für Vorlesungen und Übungen zu bestimmten Themen. Dafür möchte ich ungern viel Geld ausgeben.


Dann bist du mit einem 13 oder 14 Zoll Thinkpad gut bedient. In den paar Stunden in der Uni musst du dich dann auch nicht um eine Steckdose sorgen.

Falls du das Notebook doch mal am Schreibtisch nutzen willst, dann gibt es zumindest für die "echten" Thinkpads gute Dockingstations.

Insbesondere bei Nutzung in der Uni sollte das Gerät halt kompakt, leicht und mit einer guten Akkulaufzeit ausgestattet sein.
Reicht da nicht ein Netbook (gibt es die überhaupt noch?!). Musste in der Uni immer über die Leute lachen, die da mit 17"-Geräten ankamen, diese umständlich aufbauten, sich selbst und anderen die Sicht versperrten, zwei Plätze belegten und immer am Rand in unmittelbarer Steckdosennähe sitzen mussten.

Wieso nicht einfach nen Tablet? Hatte am Anfang auch ein Notebook dabei - seitdem ich nun aber ein Tablet habe, verstaubt mein Notebook.
Vorteil Tablet:
super kompakt, sehr lange Akkulaufzeit, direkte Zeichnung ins Skript einfügen, etc.

*ah...seh gerade den Hinweis mit der notwendigen Software...

HardwareHorst

Ich bin kein Freund von Notebooks. Arbeite zu Hause an einem Desktop Rechner mit einem 24 Zoll Monitor und das will ich auch nicht mehr missen. Von daher dient das Notebook lediglich den paar Stunden in der Uni für Vorlesungen und Übungen zu bestimmten Themen. Dafür möchte ich ungern viel Geld ausgeben.


Und was daran kann ein gescheites NB nicht?
Ich hab zwei 24er an meinem TP530. Vorteil, ich brauche mir um den Sync zwischen Desktop und Laptop keine Gedanken mehr machen.

Ich nutze meinen Computer nur für Office Anwendungen, Recherchen im Internet und zur Bearbeitung von Mails. Mein Desktop PC ( x Jahre alt ) reicht dafür vollkommen aus. Daher macht es einfach keinen Sinn sich ein teurer gutes Notebook zu kaufen. Ich habe dadurch keinen Mehrwert.

Daher reicht ein einfaches Gerät für die Anwendungen in der Uni völlig aus.

Bzgl der Sync zwischen den geräten, werden Uni Dokumente eh in Google Drive oder Dropbox abgelegt zur Sicherheit, falls mal ein Datenträger spinnt und somit sehe ich auch da keinerlei Nutzen ein super gutes teures Gerät zu besitzen.

Hol dir doch das neue MacBook.

Er wollte ein günstiges Gerät, das neue MacBook ist nicht gerade günstig :).
Vielleicht findest auch hier etwas: itsco.de/not…htm

Was mir gerade noch aufgefallen ist, das Dell E6420 bekommt man auch bereits in der Region um 200€ von gewerblichen Anbietern: ebay.de/itm…397 und diverse weitere. Der Vorteil ist hier ein i5-Prozessor der zweiten Generation (noch nen gutes Stück fixer) und man hat bei 14 Zoll als Auflösung 1366x768 statt 1280x800.

Ich hab mir ein Lenovo x240 relativ günstig gekauft (ebay kleinanzeigen), noch ne SSD nachgerüstet (das wird dich sonst mit Sicherheit nerven), und war am Ende bei nicht mal 600 Euro. Dafür hab ich jetzt nen klasse Service (3 Jahre Vor-Ort-Service) und ein klasse Notebook, dass ich die nächsten 3 Jahre problemlos behalten kann. Mit einem relativ guten Wiederverkaufswert...
Achja, das ist auch noch evtl. nützlich für dich:
Consumer vs. Business

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. SoundCloud Go in Deutschland gestartet - Gratis-Nutzer sehen und hören zukü…44
    2. Wer kann mir was zu einen gesperrten Händler sagen?67
    3. Unitymedia internetseite keine preise22
    4. [Ab Donnerstag] Punkte aus Flensburg kostenfrei online ansehen1719

    Weitere Diskussionen