Welches Smartphone hat ein gutes Cyanogen Mod?

Mein altes BB Bold, welches im Gegensatz zu den neuen BB10 Handys noch die BB-Option beim Provider benötigt, will ich im Spätsommer zu Seite legen.
Nun ist die Frage ob ich mir ein BB10 Handy oder ein Android Handy der Galaxy S3 Klasse kaufe. Da Android eine katastrophale Rechteverwaltung der Apps besitzt (ich will mich nicht von irgendeinem dahergelaufenen App-Anbieter und von Google ausspionieren lassen was ich wo und wann mit meinem Phone mache), die Handys von der Hardware aber Top sind frage ich mich nun, ob ich mir nicht einfach ein S3 kaufe und es roote.
Hat jemand Erfahrung damit und weiß ob es bestimmte Mods gibt, mit denen die Funktionen (Frontkamera ist nicht so wichtig ;-) ) des Handy nutzbar sind und die Akkulaufzeit stimmt, existieren.
Kurzum ich habe mir überlegt das Handy mit dem best angepassten Mod zu kaufen.
Hat jemand Tipps bzw. Erfahrungen dazu?

20 Kommentare

Ich nutze CM auf meinem S4. S3 hat einen Exynos Chip daher läuft schon heute CM besser auf dem S4 als auf dem S3.

Nach Snowden kann dir eigentlich egal sein, was du machst, da es direkt von den Servern gezogen wird. Würdest du Ubuntu nutzen so wäre es wie Android, da die Dienste alle im Land der Demokratie liegen (Whatsapp, Gmail, Youtube, Amazon, usw.)

wie gut läuft sowas auf dem Note1? ist es einfach draufzuspielen?

Generell: Wer etwas Ahnung am PC hat, kriegt es problemlos hin.
und cyanogenmod läuft auch in den nightlies versionen so gut, dass man es im täglcihen einsatz (natürlich nicht im geschäftlichen bereich) problemlos einsetzen kann.

Ledermann

wie gut läuft sowas auf dem Note1? ist es einfach draufzuspielen?

exynos chip = nicht wirklich toll. Im Netz gibt es step by step Anleitungen nur Android-Hilfe meiden, da die zum größten Teil nur kopieren

JNK

Generell: Wer etwas Ahnung am PC hat, kriegt es problemlos hin.und cyanogenmod läuft auch in den nightlies versionen so gut, dass man es im täglcihen einsatz (natürlich nicht im geschäftlichen bereich) problemlos einsetzen kann.


ok. evt. Sicherheitsprobleme?

JNK

Generell: Wer etwas Ahnung am PC hat, kriegt es problemlos hin.und cyanogenmod läuft auch in den nightlies versionen so gut, dass man es im täglcihen einsatz (natürlich nicht im geschäftlichen bereich) problemlos einsetzen kann.

Mit CM ist es sicherer als mit Stock Android, weil halt die Hersteller dein Phone mit Werbeapps und anderem Dreck füllen. Unter CM hast du die volle kontrolle (kannst sogar die Google Dienste weg lassen)

JNK

Generell: Wer etwas Ahnung am PC hat, kriegt es problemlos hin.und cyanogenmod läuft auch in den nightlies versionen so gut, dass man es im täglcihen einsatz (natürlich nicht im geschäftlichen bereich) problemlos einsetzen kann.


hmmm...würde es sich also auf meinem Note 1 lohnen? Kenn mich da nicht sooo aus...

CM lohnt sich immer aber es gibt da auch andere wie MIUI. Schau es dir einfach mal bei Youtube an, kannst ja immer wieder zurück zu Samsung. Am besten Titanium Backup drauf und dann kannst du nen Backup vom System machen und wieder zurück, wenn es dir nicht gefallen sollte

Das mit der Rechteverwaltung und der Hysterie ist echt ein deutsches Problem. Im Grunde dringt dir kein App Hersteller in deine Privatsphäre ein (wenn du nicht willst). Alleine mit einem FB- und Youtube Account gibst du mehr von dir preis, als jede Android-App in Erfahrung bringen vermag.
Wenn man der Logik vieler Datenschützer folgen wollte, müsste man sich komplett aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Ja, sogar die Wohnanschrift ist eine wertvolle Information, die viele Auskünfte geben kann.

In der aktuellen C't ist ein Artikel über "Android ohne google".

Für Paranoide, die alle Daten über Blackberry-Server laufen lassen, aber jetzt auf einmal Panik bei Android bekommen, sind da auch noch andere Artikel drin. Vielleicht ganz interessant für den einen oder anderen hier...

JNK

Generell: Wer etwas Ahnung am PC hat, kriegt es problemlos hin.und cyanogenmod läuft auch in den nightlies versionen so gut, dass man es im täglcihen einsatz (natürlich nicht im geschäftlichen bereich) problemlos einsetzen kann.



Du wirst denken, du hast ein komplett neues Handy
Vor allem bei Samsung mit der ganzen Bloatware lohnt es sich. Einfach mal bei android hilfe etwas lesen, da kannst du dir deine persönliche rom auswähen. aber mit cyanogenmod macht man nie was falsch

JNK

Generell: Wer etwas Ahnung am PC hat, kriegt es problemlos hin.und cyanogenmod läuft auch in den nightlies versionen so gut, dass man es im täglcihen einsatz (natürlich nicht im geschäftlichen bereich) problemlos einsetzen kann.


gibts irgendwo Zusammenstellungen, was funktioniert, was nicht. Ist echt anstrengend zu diesem Thema in den Nerdwüsten der Foren zu suchen.

Amko

Ich nutze CM auf meinem S4. S3 hat einen Exynos Chip daher läuft schon heute CM besser auf dem S4 als auf dem S3.Nach Snowden kann dir eigentlich egal sein, was du machst, da es direkt von den Servern gezogen wird. Würdest du Ubuntu nutzen so wäre es wie Android, da die Dienste alle im Land der Demokratie liegen (Whatsapp, Gmail, Youtube, Amazon, usw.)



Wie kommt denn mein Telefonbuch auf die Server?

Meisterdealer

Das mit der Rechteverwaltung und der Hysterie ist echt ein deutsches Problem. Im Grunde dringt dir kein App Hersteller in deine Privatsphäre ein (wenn du nicht willst). Alleine mit einem FB- und Youtube Account gibst du mehr von dir preis, als jede Android-App in Erfahrung bringen vermag.Wenn man der Logik vieler Datenschützer folgen wollte, müsste man sich komplett aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Ja, sogar die Wohnanschrift ist eine wertvolle Information, die viele Auskünfte geben kann.



Also auf meinem Playbook werde ich beim ersten Ausführen einer App gefragt ob ich den geforderten Zugriff zum Beispiel auf die Geräte ID und das Internet (kann man jeweils abwählen) gewähren möchte.
Da ich diese Sachen nie zulasse verweigerten auch schon Apps komplett den Dienst. Und jetzt erkläre mir mal wie eine App nicht in meine Privatssphäre eindringt- vielleicht weißt Du es nur nicht?!

wasistlos

In der aktuellen C't ist ein Artikel über "Android ohne google". Für Paranoide, die alle Daten über Blackberry-Server laufen lassen, aber jetzt auf einmal Panik bei Android bekommen, sind da auch noch andere Artikel drin. Vielleicht ganz interessant für den einen oder anderen hier...



Eben, darum will ich ja auch weg vom Blackberry Server. Dieser ist halt sehr akkuschonend, aber nicht wirklich geschützt. Das ist mir klar.

amchien

http://www.heise.de/security/meldung/BlackBerry-spaeht-Mail-Login-aus-1919718.html



Das ist ein dicker Bock.

Das auch:
digitalfernsehen.de/Kri…-an
-Google.104752.0.html

Also bzgl. Root, Custom Firmwares, andere Kernel kann ich eine Videoserie auf Youtube nur empfehlen, gerade, wenn man Neuling auf dem Gebiet ist und nicht wirklich Ahnung von den genannten Begriffen hat!

Die Serie ist vom User "Atomhamster" und nennt sich "Das große Tagebuch"... er bezieht sich zwar auf das Samsung Galaxy S2, aber im Grunde geht es ja lediglich um Android und dadurch lassen sich diese Erklärungen auch auf andere Geräte abstrahieren.

Tag 1 findet ihr hier: Samsung Galaxy S2 - Das große Tagebuch - Tag 1 - Apple, Samsung und Einführung

Er beginnt wirklich ganz am Anfang und erklärt Schritt für Schritt die einzelnen Sachen. Solltet ihr euch unbedingt mal reinziehen, wenn ihr interessiert auf dem Gebiet seid.


Jetzt bleibe mal sachlich.

Zunächst hast du auch beim Adroiden die Möglichkeit, also schon während der Installation, zu sehen, auf welche Bereiche die App Zugriff nimmt. Stimmst du dem nicht zu, bricht die Installation ab. Das wäre mit der Dienstverweigerung gleich zu setzten, die es beim BB offenbar gibt. Demnach bestimmst du auch in welchem Ausmaß deine Privatsphäre verletzt wird.

Meisterdealer

Das mit der Rechteverwaltung und der Hysterie ist echt ein deutsches Problem. Im Grunde dringt dir kein App Hersteller in deine Privatsphäre ein (wenn du nicht willst). Alleine mit einem FB- und Youtube Account gibst du mehr von dir preis, als jede Android-App in Erfahrung bringen vermag.Wenn man der Logik vieler Datenschützer folgen wollte, müsste man sich komplett aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Ja, sogar die Wohnanschrift ist eine wertvolle Information, die viele Auskünfte geben kann.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd 2016139405
    2. Wer kommt auf die offizielle Philips Hue Seite?1015
    3. Simkarte für Reisen in Europa44
    4. Verschenke 2x 5€ Lieferando Gutschein (MBW:8€)11

    Weitere Diskussionen