Wer besitzt Bitcoin von euch?

36
eingestellt am 18. Jul 2017
Hallo Leute,

besitzt jemand von euch ein paar Bitcoin und kennt sich damit aus?
Würde mich über eine PN freuen!

Vielen vielen Dank schonmal!!!!


Grüße,
ghac101
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Mit Ethereum sind viele auf die Schnauze gefallen...

Freu mich schon auf eine günstige, gebrauchten RX demnächst
ich ärger mich bis heute ein wenig, dass ich damals nach ner Woche gesagt hab "naja, brauch ich nicht ..." Die zwei Bitcoins, die ich da mit meinem Stino PC gemint hab, hab ich irgendwann für 300 € verkauft ^.^ Hätt ich weiter gemacht, wär ich wohl zigfacher Millioär ^.-
36 Kommentare
Mit Ethereum sind viele auf die Schnauze gefallen...

Freu mich schon auf eine günstige, gebrauchten RX demnächst
Bitcoin lohnt sich nicht. Schau dir lieber Ethereum an. Bei letzterem gibt es deutlich mehr Anwendungsmöglichkeiten und Developer. Sogar Microsoft und Morgan Stanley wollen zukünftig auf Ethereum setzen. Außerdem gibt es zum 1. August einen Soft bzw. Hardfork, der voraussichtlich Bitcoin noch weiter abstürzen lässt.
Kann dich zu Coinbase einladen, wenn du magst. Ist eine Geldborse und Handelsplatform für Bitcoin, Ethereum und Litecoin. Du erhälst dann sogar $10 Bitcoins bei deinem ersten Kauf von Bitcoins/Ethereum über $100
ich ärger mich bis heute ein wenig, dass ich damals nach ner Woche gesagt hab "naja, brauch ich nicht ..." Die zwei Bitcoins, die ich da mit meinem Stino PC gemint hab, hab ich irgendwann für 300 € verkauft ^.^ Hätt ich weiter gemacht, wär ich wohl zigfacher Millioär ^.-
QuantumGate18. Jul 2017

Bitcoin lohnt sich nicht. Schau dir lieber Ethereum an. Bei letzterem gibt …Bitcoin lohnt sich nicht. Schau dir lieber Ethereum an. Bei letzterem gibt es deutlich mehr Anwendungsmöglichkeiten und Developer. Sogar Microsoft und Morgan Stanley wollen zukünftig auf Ethereum setzen. Außerdem gibt es zum 1. August einen Soft bzw. Hardfork, der voraussichtlich Bitcoin noch weiter abstürzen lässt. Kann dich zu Coinbase einladen, wenn du magst. Ist eine Geldborse und Handelsplatform für Bitcoin, Ethereum und Litecoin. Du erhälst dann sogar $10 Bitcoins bei deinem ersten Kauf von Bitcoins/Ethereum über $100


Weiter abstürzen? Hast du die letzten 2 Tage verpasst? Aber ja die Warnung vor dem 01. August ist angebracht.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 18. Jul 2017
gsfwolfi18. Jul 2017

Mit Ethereum sind viele auf die Schnauze gefallen...Freu mich schon auf …Mit Ethereum sind viele auf die Schnauze gefallen...Freu mich schon auf eine günstige, gebrauchten RX demnächst


Ist doch eine super Gelegenheit um nachzukaufen
venceremos18. Jul 2017

Ist doch eine super Gelegenheit um nachzukaufen


sagt der Typ der auf sein Ethereum sitzen geblieben ist
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 1. Aug 2017
Aber jetzt mal ehrlich Ether und BTC sind doch langweilig. Die sind nicht volatil genug. Da gibt es einen riesigen Haufen anderer Coins, die viel mehr Spaß machen.
Und ja, das Prinzip sollte sein, alles was man bei MD spart ist Geld zum zocken
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 18. Jul 2017
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 1. Aug 2017
lolnickname18. Jul 2017

Wenn du mit Spaß Risiko meinst, ja es gibt jede Menge Shitcoins, Premine, …Wenn du mit Spaß Risiko meinst, ja es gibt jede Menge Shitcoins, Premine, Scam und anderen Kram dessen Nützlichkeit fraglich ist.


Klar meine ich mit Spaß Risiko und ich denke da eher an Intervalle von Stunden zwischen An- und Verkauf. Da kann man sich wunderbar austoben auf zB Cryptopia (für kleinere Volumen). Aber immer dran denken, auf Coins, die weniger als ein Jahr gehalten wurden müssen Steuern gezahlt werden. Genauso müssen iA Transaktionsgewinne versteuert werden.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 18. Jul 2017
gsfwolfi18. Jul 2017

sagt der Typ der auf sein Ethereum sitzen geblieben ist


Ähm ja. Buy and Hold ist das Zauberwort.
Hab irgendwo noch paar hundert von den Dingern rumfliegen.
Kann man damit inzwischen was anfangen?
Ich habe ETH zum letzten Mal im Dezember 2016 mit "richtigem" Geld nachgekauft und mir ist es egal ob ETH jetzt bei 200$ oder 400$ liegt. Das Fest bisher war zu gut.
Ich würde immer einen Teil in etablierten Alts halten und gar nichts machen. Einen Teil in neue interessante Projekte stecken und abwarten was passiert und einen Teil in richtige Shitcoins und das Pump&Dump Spiel spielen.
therealpink18. Jul 2017

Hab irgendwo noch paar hundert von den Dingern rumfliegen.Kann man damit …Hab irgendwo noch paar hundert von den Dingern rumfliegen.Kann man damit inzwischen was anfangen?



Lagen die zufällig alle bei Mt.Geox?
Jigha18. Jul 2017

ich ärger mich bis heute ein wenig, dass ich damals nach ner Woche gesagt …ich ärger mich bis heute ein wenig, dass ich damals nach ner Woche gesagt hab "naja, brauch ich nicht ..." Die zwei Bitcoins, die ich da mit meinem Stino PC gemint hab, hab ich irgendwann für 300 € verkauft ^.^ Hätt ich weiter gemacht, wär ich wohl zigfacher Millioär ^.-



Hätte hätte Fahrradkette.

Hättest mit der Zeit auch mehr investieren müssen, da der Aufwand der Generierung immer weiter steigt/gestiegen ist. Hättest du deine Coins dann bei Mt.Geox gehabt, wärst du arm wie eine Kirchenmaus.
QuantumGate18. Jul 2017

Bitcoin lohnt sich nicht. Schau dir lieber Ethereum an. Bei letzterem gibt …Bitcoin lohnt sich nicht. Schau dir lieber Ethereum an. Bei letzterem gibt es deutlich mehr Anwendungsmöglichkeiten und Developer. Sogar Microsoft und Morgan Stanley wollen zukünftig auf Ethereum setzen. Außerdem gibt es zum 1. August einen Soft bzw. Hardfork, der voraussichtlich Bitcoin noch weiter abstürzen lässt. Kann dich zu Coinbase einladen, wenn du magst. Ist eine Geldborse und Handelsplatform für Bitcoin, Ethereum und Litecoin. Du erhälst dann sogar $10 Bitcoins bei deinem ersten Kauf von Bitcoins/Ethereum über $100


Könntest mich dazu mal einladen?
Musa18. Jul 2017

Ich habe ETH zum letzten Mal im Dezember 2016 mit "richtigem" Geld …Ich habe ETH zum letzten Mal im Dezember 2016 mit "richtigem" Geld nachgekauft und mir ist es egal ob ETH jetzt bei 200$ oder 400$ liegt. Das Fest bisher war zu gut. Ich würde immer einen Teil in etablierten Alts halten und gar nichts machen. Einen Teil in neue interessante Projekte stecken und abwarten was passiert und einen Teil in richtige Shitcoins und das Pump&Dump Spiel spielen.


Das Konzept erschließt sich mir nie. Ich verstehe nicht wie man auf die Idee kommt so etwas unsicheres wie Crypto als langfristige Anlage zu sehen:
- Crypto ist keineswegs reguliert
- kämpft schon jetzt mit Skalierungsproblemen, noch nicht wirklich ausgereifte Technik (vor allem BTC)
- man teilt sich den Markt mit totalen "Anfängern", die teilweise große Positionen halten (siehe StopLoss Desaster bei Ether)
- die Aussichten, dass Ethereum so erfolgreich wird, hinsichtlich SmartContracts etc. ist ein vollkommenes Luftschloss, fast ohne bisherige kommerzielle Anwendung. Was passiert denn wenn die "großen" Player plötzlich sagen "Nö, das ist doof. Ich mach einfach meine eigene Cryptowährung" Es gibt kaum etwas das dagegen spricht.
- ...
Warum langfristig? Ich verstehe vollkommen, dass man gamblen will und bei Pump&Dump mitmachen will. Aber ich kann einfach diese langfristige Idee nicht nachvollziehen. Wenn ich schon das "Crypto-Risiko" auf mich nehme, dann doch nur wenn es kurzfristig auch so richtig was zu gewinnen gibt, oder? Jetzt mal wirklich, gesetzt es gibt einen Hardfork am 01. August, man will sich gar nicht ausmalen was dann mit den "langfristigen" Anlagen passiert.
Das soll keine Pauschalkritik sein, ich mag nur besser verstehen welcher Gedankengang hinter solchen Konzepten steht.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 18. Jul 2017
Ich habe meine 12 Bitcoins für 20 Euro gekauft, DAS war ein Deal! Und 16 habe ich noch davon. Selbst wenn der Kurs auf 0 geht = Gewinn war ausreichend..:-)
ExtraFlauschig18. Jul 2017

Aber immer dran denken, auf Coins, die weniger als ein Jahr gehalten …Aber immer dran denken, auf Coins, die weniger als ein Jahr gehalten wurden müssen Steuern gezahlt werden. Genauso müssen iA Transaktionsgewinne versteuert werden.


LUL, soll ich dann die bar bezahlten Paysafecards als Quittung einreichen?
Und meinst du, ich kann meinen Shareonline Account von der Steuer absetzen?

Sind die Kosten des VPNs Werbungskosten?
HouseMD19. Jul 2017

LUL, soll ich dann die bar bezahlten Paysafecards als Quittung einreichen? …LUL, soll ich dann die bar bezahlten Paysafecards als Quittung einreichen? Und meinst du, ich kann meinen Shareonline Account von der Steuer absetzen?Sind die Kosten des VPNs Werbungskosten?


Es geht spätestens um die Konversion von Crypto in Fiat. Man kann ja problemlos belegen wielange Coins einer bestimmten Adresse zugeordnet waren und was mit ihnen passiert ist, wenn man will. Wenn du eine Minderung deiner Coins durch Spekulationsverluste oder absetzbare Ausgaben geltend machen kannst geht das natürlich um den zu versteuernden Gewinn zu mindern.
ExtraFlauschig18. Jul 2017

Das Konzept erschließt sich mir nie. Ich verstehe nicht wie man auf die …Das Konzept erschließt sich mir nie. Ich verstehe nicht wie man auf die Idee kommt so etwas unsicheres wie Crypto als langfristige Anlage zu sehen:- Crypto ist keineswegs reguliert- kämpft schon jetzt mit Skalierungsproblemen, noch nicht wirklich ausgereifte Technik (vor allem BTC)- man teilt sich den Markt mit totalen "Anfängern", die teilweise große Positionen halten (siehe StopLoss Desaster bei Ether)- die Aussichten, dass Ethereum so erfolgreich wird, hinsichtlich SmartContracts etc. ist ein vollkommenes Luftschloss, fast ohne bisherige kommerzielle Anwendung. Was passiert denn wenn die "großen" Player plötzlich sagen "Nö, das ist doof. Ich mach einfach meine eigene Cryptowährung" Es gibt kaum etwas das dagegen spricht.- ...Warum langfristig? Ich verstehe vollkommen, dass man gamblen will und bei Pump&Dump mitmachen will. Aber ich kann einfach diese langfristige Idee nicht nachvollziehen. Wenn ich schon das "Crypto-Risiko" auf mich nehme, dann doch nur wenn es kurzfristig auch so richtig was zu gewinnen gibt, oder? Jetzt mal wirklich, gesetzt es gibt einen Hardfork am 01. August, man will sich gar nicht ausmalen was dann mit den "langfristigen" Anlagen passiert.Das soll keine Pauschalkritik sein, ich mag nur besser verstehen welcher Gedankengang hinter solchen Konzepten steht.



Mir geht es primär um Blockchain Anwendungen. Blockchain ist das Geniale und die Coins oder Token zweitranging. Zahlreiche große Unternehmen wie z.B. Mircosoft aber auch die NASDAQ arbeiten schon mit Blockchains bzw. testen die Möglichkeiten. Blockchains werden neue große Akteure auf den Markt bringen und alte Akteure haben die Möglichkeit sich neu zu positionieren.
Ob sich nun dezentrale oder zentrale Konzepte oder beide gleichzeitig durchsetzen werden, ist mir eigentlich egal. Ich finde beide spannend und es passiert einfach so viel in letzter Zeit, dass es einfach nur Spaß macht, dabei zu sein. Die einen haben halt ihre Freude an überdimensionierten Fernsehern und Spielekonsolen und ich halt an neuen Blockchain Anwendungen.
Zum Risiko kann ich nur sagen, dass jeder für sein handeln selbst verantwortlich ist und seine Risikobereitschaft kennen muss. Wenn jemand sein Haus verkauft und alles auf eine Karte setzt, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
Ich persönlich würde auch keinen meiner Sparpläne oder Depots anfassen, um das Geld in Crypto anzulegen.
Ich bin 2011 zum ersten Mal mit BTC in Berührung gekommen, habe aber zu dieser Zeit (leider) keinen Cent rein gesteckt. Ich kam erst viel später drauf und setze jetzt auch nur die Coins/Token ein, die mir zur Verfügung stehen. Mir geht es primär darum, viele verschiedene Coins und Token zu akkumulieren und bei ausgewählten Projekten dabei zu sein.
Ob sich eines davon oder mehrere durchsetzen werden, weiß ich nicht. Sollten sie das, lucky me. Sollte alles den Bach runter gehen, halte ich mich an Stepi:
Musa19. Jul 2017

Mir geht es primär um Blockchain Anwendungen. Blockchain ist das Geniale …Mir geht es primär um Blockchain Anwendungen. Blockchain ist das Geniale und die Coins oder Token zweitranging. Zahlreiche große Unternehmen wie z.B. Mircosoft aber auch die NASDAQ arbeiten schon mit Blockchains bzw. testen die Möglichkeiten. Blockchains werden neue große Akteure auf den Markt bringen und alte Akteure haben die Möglichkeit sich neu zu positionieren. Ob sich nun dezentrale oder zentrale Konzepte oder beide gleichzeitig durchsetzen werden, ist mir eigentlich egal. Ich finde beide spannend und es passiert einfach so viel in letzter Zeit, dass es einfach nur Spaß macht, dabei zu sein. Die einen haben halt ihre Freude an überdimensionierten Fernsehern und Spielekonsolen und ich halt an neuen Blockchain Anwendungen.Zum Risiko kann ich nur sagen, dass jeder für sein handeln selbst verantwortlich ist und seine Risikobereitschaft kennen muss. Wenn jemand sein Haus verkauft und alles auf eine Karte setzt, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.Ich persönlich würde auch keinen meiner Sparpläne oder Depots anfassen, um das Geld in Crypto anzulegen.Ich bin 2011 zum ersten Mal mit BTC in Berührung gekommen, habe aber zu dieser Zeit (leider) keinen Cent rein gesteckt. Ich kam erst viel später drauf und setze jetzt auch nur die Coins/Token ein, die mir zur Verfügung stehen. Mir geht es primär darum, viele verschiedene Coins und Token zu akkumulieren und bei ausgewählten Projekten dabei zu sein. Ob sich eines davon oder mehrere durchsetzen werden, weiß ich nicht. Sollten sie das, lucky me. Sollte alles den Bach runter gehen, halte ich mich an Stepi:[Video]


Das ist mir schon alles klar. Die Blockchain ist auch etwas Tolles.
Wobei ich eine zentralisierte Blockchain als eine Perversion der Idee selbst ansehe. Warum dann noch eine Blockchain?
Ich wollte nur verstehen, was der Gedankengang hinter der Strategie "buy and hold" bei Cryptowährungen ist. Gerade vor dem Hintergrund, dass es nur um die Technik geht, die ja keineswegs an einen Coin gebunden ist.
"Ich würde immer einen Teil in etablierten Alts halten und gar nichts machen. " Ich versuche ja nur diesen Satz zu verstehen.
ExtraFlauschig18. Jul 2017

Weiter abstürzen? Hast du die letzten 2 Tage verpasst? Aber ja die Warnung …Weiter abstürzen? Hast du die letzten 2 Tage verpasst? Aber ja die Warnung vor dem 01. August ist angebracht.




Also Bitcoins nach dem 1.8. günstig kaufen?
Immer wenn solche threads auftauchen, verstehe ich nach ziemlich kurzer Zeit nur noch Bahnhof
VitoVendetta19. Jul 2017

Also Bitcoins nach dem 1.8. günstig kaufen?


Vielleicht also ich werde für den Zeitraum bis das ausgekaspert ist kaum was in BTC haben und schon gar nicht in Wallets zu denen ich nicht die Keys habe. Wenn alles glatt läuft und BTCs steigen gehe ich einfach mal davon aus, dass sie den Rest auch etwas mitnehmen und dann kann man fürs erste wieder BTC als gute Grundwährung nutzen. Zumindest ist das, das was sich mein simpler Geist zusammenreimt. Aber vielleicht liege ich auch komplett falsch.
ExtraFlauschig19. Jul 2017

Das ist mir schon alles klar. Die Blockchain ist auch etwas Tolles.Wobei …Das ist mir schon alles klar. Die Blockchain ist auch etwas Tolles.Wobei ich eine zentralisierte Blockchain als eine Perversion der Idee selbst ansehe. Warum dann noch eine Blockchain?Ich wollte nur verstehen, was der Gedankengang hinter der Strategie "buy and hold" bei Cryptowährungen ist. Gerade vor dem Hintergrund, dass es nur um die Technik geht, die ja keineswegs an einen Coin gebunden ist."Ich würde immer einen Teil in etablierten Alts halten und gar nichts machen. " Ich versuche ja nur diesen Satz zu verstehen.



Ach so. Das halten ist bei so einer neuen Geschichte halt relativ. Bei Aktien habe wir ja Erfahrungswerte und die Erfahrungswerte anderer. Wenn ich Dividendentitel wie Fresenius oder Cola im Depot halte, dann möchte ich das bis zum letzten Atemzug machen. Ausgenommen es ändert sich was und ich schichte das Depot um.
Was ist bei Crypto langfristig? Bei so einer "neuen" Geschichte ist buy&hold halt relativ. Wer sich letztes Jahr Ripple, ETH, ETC, LSK und was auch immer geholt hat und nicht an Börsen spekuliert hat, sondern einfach gewartet hat, hat doch nur gewonnen. Der Kollege der mir 2011 BTC gezeigt hat, hat auch bis 2017 durchgehalten und hat jetzt ganz andere Möglichkeiten.
Gebannt
Alt-F419. Jul 2017

Ich habe meine 12 Bitcoins für 20 Euro gekauft, DAS war ein Deal! Und 16 …Ich habe meine 12 Bitcoins für 20 Euro gekauft, DAS war ein Deal! Und 16 habe ich noch davon. Selbst wenn der Kurs auf 0 geht = Gewinn war ausreichend..:-)


Hääh?
Nicht 16, sondern 6. ...:-)
Ist genauso wie mit Aktien. Man muss damit klar kommen können, dass man mit einer anderen Investition oder anderem Verhalten immer hätte mehr verdienen können im Nachhinein. Habe da auch meine Erfahrungen gesammelt und im Endeffekt für mich entschieden, dass mir sowas insgesamt zu stressig ist und zu viel Aufmerksamkeit verlangt.

Klar ist es was anderes wenn man 200 Euro "Spielgeld" nimmt das einem egal ist, aber dann ist es eher ein Hobby als eine Investition. Außer natürlich man hat Glück wie z.B. damals in Bitcoin investiert oder so. Aber da sind wir dann schon wieder beim Thema "hätte hätte Fahrradkette"...
Also ich habe noch 5000 BitCoins von 2010, jetzt bin ich Millionär
gsfwolfi18. Jul 2017

Mit Ethereum sind viele auf die Schnauze gefallen...Freu mich schon auf …Mit Ethereum sind viele auf die Schnauze gefallen...Freu mich schon auf eine günstige, gebrauchten RX demnächst


Und wir warten immer noch
Hab übrigens dank Shoop einfach mal Bitcoin angelegt (~10€)... Ist aktuell 35€ Wert ist irgendwie ganz witzig
SunMaker300023. Nov 2017

Und wir warten immer noch



Dass die Nachfrage an GraKas seitens Miner nachgelassen hat ist doch schon bekannt
gsfwolfi23. Nov 2017

Dass die Nachfrage an GraKas seitens Miner nachgelassen hat ist doch schon …Dass die Nachfrage an GraKas seitens Miner nachgelassen hat ist doch schon bekannt


Hoffentlich sieht man dass dann endlich an den Preisen
Admin
Sollte bald ordentlich knallen. Die Chinesen (Bitmain), die über 30% der Mining-Power kontrollieren setzen inzwischen ja fast komplett auf ihren eigenen Chip, dann wird es glaube ich bei Nvidia und AMD auch ganz schön in den Börsenkursen krachen
admin23. Nov 2017

Sollte bald ordentlich knallen. Die Chinesen (Bitmain), die über 30% der …Sollte bald ordentlich knallen. Die Chinesen (Bitmain), die über 30% der Mining-Power kontrollieren setzen inzwischen ja fast komplett auf ihren eigenen Chip, dann wird es glaube ich bei Nvidia und AMD auch ganz schön in den Börsenkursen krachen



Jen-Hsun Huang, der CEO bei Nvidia hat im August in einem Interview gesagt, dass Mining "nur" 10% des Umsatzes ausmacht. venturebeat.com/201…my/
Bearbeitet von: "Musa" 23. Nov 2017
admin23. Nov 2017

Sollte bald ordentlich knallen. Die Chinesen (Bitmain), die über 30% der …Sollte bald ordentlich knallen. Die Chinesen (Bitmain), die über 30% der Mining-Power kontrollieren setzen inzwischen ja fast komplett auf ihren eigenen Chip, dann wird es glaube ich bei Nvidia und AMD auch ganz schön in den Börsenkursen krachen



Macht eine Statistik wie mit den Flugpreisen, die könnt ihr dann demnächst verkaufen und ihr kommt wieder in die Medien

Musa23. Nov 2017

Jen-Hsun Huang, der CEO bei Nvidia hat im August in einem Interview …Jen-Hsun Huang, der CEO bei Nvidia hat im August in einem Interview gesagt, dass Mining "nur" 10% des Umsatzes ausmacht. https://venturebeat.com/2017/08/12/nvidia-ceo-cryptocurrency-ai-and-the-leisure-economy/


Da hat er wohl ne 0 vergessen.
Aber als CEO muss er das sagen, jeder vernünftige Mensch erkennt doch dass das demnächst platzt.
BMW, Audi und Co. wissen auch nichts von Abgas-Abschalt-Einrichtungen
Hab mich mit einem deutschen Miner vor einem Jahr lange unterhalten, der kann das auch nur durchziehen, da er extrem billigen Strom einer EU subventionierten BGA in DE erhält. Selbst er muss alle 6 - 9 Monate Hardware wechseln, um profitabel zu bleiben.

Seine alte Hardware kaufen dann Leute über eBay ausm Ausland, welche noch billigeren Strom bekommen, sodass dort die Rentabilität noch höher ist.

Aber die Hardwareansprüche steigen, der Ertrag sinkt, ich denke dass viele nur noch durch den Kursanstieg der Bitcoins selbst profitieren. Wenn das mal aussetzt wird's interessant.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler