Wer kann mir Grundsätzliches zu Autos (Versicherungen, etc.) erklären?

Ich bin Ende 20, besitze schon lange einen Führerschein und fahre auch unregelmäßig mit dem Auto, habe aber noch nie eines besessen, weswegen ich mich noch nie groß mit dem ganzen "Papierkram" beschäftigt habe. Wenn ich mal ein Auto gebraucht habe, habe ich mir das bisher privat geliehen oder irgendwo gemietet und damit nie Probleme gehabt, zumal ich dann nur Mietvertrag, meinen Führerschein und die Fahrzeugpapiere gebraucht habe.

Jetzt komme ich aber in die Situation, dass ich wohl innerhalb der Familie ein Auto geschenkt/sehr günstig verkauft bekomme. Dieses möchte ich allerdings nicht behalten, sondern dann zeitnah weiter verkaufen, da ich ein Auto wie gesagt eigentlich nicht benötige.

Da gehen meine Fragen schon los:

Was muss ich beachten, wenn das Auto auf mich übertragen wird, vor allem bezüglich
- Fahrzeugschein,
- Fahrzeugbrief,
- Versicherung und
- Steuern?

Um was muss ich mich kümmern, um den Wagen anschließend einmalig ca. 100km zu mir fahren zu dürfen, um ihn dort bis zum Weiterverkauf abzustellen? (was ja durchaus dann auch nochmal 1-2 Monate dauern kann, je nachdem wie schnell sich ein Käufer findet)

Es handelt sich um einen etwas älteren Wagen mit nur einem Vorbesitzer, wenig Laufleistung und ohne Unfallschäden und in sehr gutem Zustand, aber das sollte ja hier eigentlich nicht relevant sein - ich will nur darauf hinaus, dass es hier nicht um dubiose Geschäfte geht, sondern ich das Auto einfach seriös von privat zu privat verkaufen will!

Der Wagen wird dann auch frisch über den TÜV sein und ich würde ihn dann im Anschluss gerne über das Internet verkaufen. Was empfehlt ihr da so für Plattformen (mobile.de fällt mir spontan ein)? Was muss dabei vor allem beachtet werden? Wie kann ich einen fairen Preis für den Wagen ermitteln? Ich vermute, da gibt es Musterverträge für, aber wie sieht es sonst mit Papierkram (Fahrzeugbrief, Fahrzeugschein, etc.) aus, der bei einem Verkauf erledigt werden muss?

Ich hoffe, der ein oder andere kann mir bei meinen Fragen weiterhelfen, da ich mich in der Materie wirklich nahezu 0,0 auskenne!

Beliebteste Kommentare

Erste interessante Frage: Kennt die Familie deinen Plan, das Auto weiterzuverkaufen?

Falls ja, ist es eigentlich Blödsinn das Auto auf dich für 1 - 2 Monate anzumelden, denn dadurch hat es statt 1 Vorbesitzer 2 Vorbesitzer, zudem musst du wie du ja schon selber andeutest Steuer und Versicherung bezahlen...

37 Kommentare

Wo wird der Wagen abgestellt?

Das weiß ich tatsächlich noch nicht, würde entweder einen öffentlichen Parkplatz suchen oder versuchen, von privat für 1-2 Monate (bis er verkauft ist) einen Platz anzumieten.

Wenn du das Auto auf öffentlichen Straßen bewegst, muß es angemeldet und versichert sein. Wenn der Interessent später eine Probefahrt machen will, muß es das ebenfalls sein. Also am besten so schnell wie möglich das ganze abwickeln. Du kannst das Auto auch auf einem Privatgrundstück abstellen und abmelden, aber dann wirds mit der Probefahrt schwierig.

Alexz

Das weiß ich tatsächlich noch nicht, würde entweder einen öffentlichen Parkplatz suchen oder versuchen, von privat für 1-2 Monate (bis er verkauft ist) einen Platz anzumieten.



Das Auto dennoch, auch in diesen 1-2 Monaten regelmäßig bewegen!

Alexz

Das weiß ich tatsächlich noch nicht, würde entweder einen öffentlichen Parkplatz suchen oder versuchen, von privat für 1-2 Monate (bis er verkauft ist) einen Platz anzumieten.

Bei 1-2 Monaten steht nicht noch nichts kaputt.

Ähm, als erstes brauchst du Die KFZ Papiere und deinen Ausweis.Und du brauchst eine elektronische Versicherungsbestätigung. Das ist ein Code, den bekommst du von einer Versicherung deiner Wahl -> einfach ein Vergleichsportal nutzen. Z.B. Check24.de
Schön Kosten vergleichen, da kann es große Unterschiede geben. Mit den 4 Sachen (Papiere 1und 2, Ausweis, Verscherungsnummer) gehts zur Zulassungsstelle. Unbedingt (je nach Wohnort) so 1-3 Stunden Zeit mitnehmen, dazu etwas bargeld oder EC Karte. Zulassen bzw. ummelden kostet natürlich Geld.

Erste interessante Frage: Kennt die Familie deinen Plan, das Auto weiterzuverkaufen?

Falls ja, ist es eigentlich Blödsinn das Auto auf dich für 1 - 2 Monate anzumelden, denn dadurch hat es statt 1 Vorbesitzer 2 Vorbesitzer, zudem musst du wie du ja schon selber andeutest Steuer und Versicherung bezahlen...

Zu Teil 2, Autoverkauf ist nur was für Stress Unempfindliche. Das bedeutet, je nachdem, was es für ein Auto ist, wird das Handy zu jeder Tag und Nachtzeit klingeln. Unbedingt Zweithandy und Wegwerfnummer benutzen.
Dann brauchst du zur Probefahrt natürlich den Nachweis, das die Person überhaupt einen Führerschein hat. -> Zeigen lassen. Und dann schön sauber einen Kaufvertrag aufsetzen, [b]jegliche Gewährleistung und Garantie ausschließen![/b] Vordrucke z.B. kostenlos beim ADAC. Immer Bargeld verlangen, Papiere erst, wenn du die volle Summe hast.

Aber ganz ehrlich, nimm zu Terminen immer jemanden mit, der Ahnung hat. Du wirst in Gund und Boden gequatscht, so schnell kannst du garnicht gucken, da ist der Wagen für weit weniger weg, als du eigentlich wolltest. X)

Alexz

Das weiß ich tatsächlich noch nicht, würde entweder einen öffentlichen Parkplatz suchen oder versuchen, von privat für 1-2 Monate (bis er verkauft ist) einen Platz anzumieten.



Kommt aufs Fahrzeugalter an, oft genug gelesen das Batterien nach Standzeiten >14 Tagen leer gewesen sind...
Hinzu kommt das Fahrzeug sei relativ alt, habe aber dennoch wenig gelaufen - ergo viel Kurzstrecken.
Und bei häufigen Kurzstreckenfahrten schafft es die Lima häufig nicht die Batterie wieder komplett aufzuladen.

Beim Auto sollte immer erst der Besitz, dann der Bedarf kommen.
Nur so macht ein Auto haben erst richtig Spaß

@Bernare: Ja, der Plan ist bekannt. Fände ich auch sinnvoller, wie du es schilderst, aber das steht leider nicht zur Debatte (ältere Person, will "keine Scherereien durch privaten Verkauf an wen Fremdes"), auch wenn es so sinnvoller sein mag...

@Rest: Also wenn ich das richtig verstanden habe, nehme ich Kaufvertrag, Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief (die hat beide der Vorbesitzer?), Versicherungsschein (vorher online beantragen) und meinen Ausweis und muss damit zur Zulassungsstelle?

Zu welcher denn, zu der an meinem Wohnort oder am Wohnort des derzeitigen Besitzers?

Sorry für die ganzen Fragen, aber in der Materie kenne ich mich wirklich mal so gar nicht aus...

@wwwwww: Vielen Dank, das hilft mir auf jeden Fall schonmal alles weiter!

Habe da wenige Bedenken, ich diskutiere nämlich selbst gerne und bin da schmerzlos - wenn ich weiß, dass das Auto in gutem Zustand ist und was es wert ist, dann bekommt es ein Interessent auch nicht unter Wert!

Auf jeden fall auch ein guter Tipp mit Zweitnummer und -handy. Ist übrigens ein Mercedes C-Klasse von kurz vor der Jahrtausendwende, keine Ahnung wie gefragt soetwas ist.

mmmax

Beim Auto sollte immer erst der Besitz, dann der Bedarf kommen. Nur so macht ein Auto haben erst richtig Spaß



In 2-3 Jahren vielleicht, dann wird sich nämlich sehr wahrscheinlich auch Bedarf ergeben - im Moment brauche ich aber wirklich keins...

Alexz

@Rest: Also wenn ich das richtig verstanden habe, nehme ich Kaufvertrag, Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief (die hat beide der Vorbesitzer?), Versicherungsschein (vorher online beantragen) und meinen Ausweis und muss damit zur Zulassungsstelle? Zu welcher denn, zu der an meinem Wohnort oder am Wohnort des derzeitigen Besitzers?


Ja. Zu deiner Zulassungsstelle. Achso, zum Ummelden natürlich die Schilder auch mitnehmen. Die Plakette musst du in der Stelle abkratzen. Und Geld für neue Schilder mitnehmen. Schildermacher vor der Zulassungsstelle sind oft günstiger als die drin. Preis vorher abklären. Zumindest lese ich bei dir heraus, das sich die Zulassungsbezirke ändern.

Oller Benz, oje. Diesel? X) Das Interesse wird sicherlich nicht klein sein.

Alexz

@Rest: Also wenn ich das richtig verstanden habe, nehme ich Kaufvertrag, Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief (die hat beide der Vorbesitzer?), Versicherungsschein (vorher online beantragen) und meinen Ausweis und muss damit zur Zulassungsstelle? Zu welcher denn, zu der an meinem Wohnort oder am Wohnort des derzeitigen Besitzers?



Dann fahre ich noch mit den Autoschildern des Vorbesitzers drauf und bevor etwas offiziell umgemeldet ist (einzig eine Versicherung habe ich dann ja schon abgeschlossen) also mit dem Auto herum? oO

Alexz

Dann fahre ich noch mit den Autoschildern des Vorbesitzers drauf und bevor etwas offiziell umgemeldet ist (einzig eine Versicherung habe ich dann ja schon abgeschlossen) also mit dem Auto herum? oO



Richtig. Und das ist auch der Grund, warum man ein Auto auch nur abgemeldet verkauft. In deinem Fall ja Familie, somit ok. Ansonsten haftest du nämlich mit deinem Namen, falls der Käufer den Hobel nicht ab bzw ummeldet. Ja, solche Fälle gab/gibt es. Und dann darfst du weiter schön Steuern und Versicherung bezahlen. Und hoffen, das kein Unfall passiert. Weil dann gehen deine Prozente nach oben. X)

Gibt es eigentlich noch Kurzzeitkennzeichen ? Hatte ich vor paar Jahren mal genutzt und das ist eigentlich eine ganz einfache Möglichkeit wenn das Auto erst mal nur von Punkt A zu B fahren soll. Aber wenn du das Auto verkaufen willst wird das dann mit der Probefahrt schwierig und das Abstellen im öff. Verkehrsraum ist nach Ablauf der Schilder (5 Tage) nicht mehr zulässig.

Alexz

Habe da wenige Bedenken, ich diskutiere nämlich selbst gerne und bin da schmerzlos - wenn ich weiß, dass das Auto in gutem Zustand ist und was es wert ist, dann bekommt es ein Interessent auch nicht unter Wert!



Die Jungs aber auch, die machen das beruflich. Und du wirst mit den Ohren schlackern, was an dem Hobel alles kaputt bzw. nicht in Ordnung ist.... lass dich überraschen.

Alexz

Dann fahre ich noch mit den Autoschildern des Vorbesitzers drauf und bevor etwas offiziell umgemeldet ist (einzig eine Versicherung habe ich dann ja schon abgeschlossen) also mit dem Auto herum? oO



Und wie mache ich das dann, wenn ich das Auto weiter verkaufe? Dann melde ich es bei mir ab ohne einen neuen Besitzer einzutragen und der Käufer fährt dann ohne, dass es irgendwo eingetragen ist, mit dem Wagen zu seiner Zulassungsstelle und meldet es dort neu an?

Nur mal so gefragt, warum genau willst du das Auto auf dich anmelden? Wenn es doch sowieso verkauft werden soll, könnte es doch auf den bisherigen Besitzer weiterlaufen... Das spart eine Menge Rennerei und Kosten. Für die Ummeldung plus Kennzeichen kann man vermutlich schon 50,00 € veranschlagen.

Ansonsten unbedingt auf der Internetseite deiner Zulassungsstelle gucken, ob die auch Termine vergeben. Spart ggf. Zeit und Nerven (_;)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. JTC Genesis Ultra HD TV - Thread (alle Größen) -Jay-Tech UHd2111198
    2. Whatsapp-Sim in Dual-Sim Smartphone55
    3. Hilfe - alle Android Apps weg22
    4. KFZ Versicherung / Leasing22

    Weitere Diskussionen