Wer lebt in welcher Simulation?

heise.de
heise.de/new…tml

Am 14. und 16. Oktober 1973 strahlte die ARD den Zweiteiler "Welt am Draht" von Rainer Werner Fassbinder aus. Der Film basiert auf dem Roman "Simulacron-3" von Daniel F. Galouye, den Fassbinder zusammen mit Fritz Müller-Scherz adapierte. Er schildert, wie Identitätseinheiten in einem Computer existieren und sich dennoch für richtige Menschen halten. Einem Kybernetiker, der das Simulacron-Projekt betreut, kommen am Ende Zweifel, ob seine Existenz nicht auch simuliert ist und von einer höheren Ebene geschaltet wird.

Dazu:
http://blogs.faz.net/planckton/2012/11/25/leben-in-der-matrix-437/

12 Kommentare

aha....

Super Film, definitiv sehenswert!
Aber über was möchtest Du Dich nun austauschen?

The Matrix has you

Soso Simulation. Alles klar und morgen poste ich Mamas Rezepte!

wtf

TTC_

Super Film, definitiv sehenswert!Aber über was möchtest Du Dich nun austauschen?



Ich lese immer gerne die Kommentare. Egal ob SPON, Welt, TAZ,... meist steht dort mehr als im Artikel. Und oft ist dort die Wahrheit gegenwärtiger :-)
Nun der Artikel war recht allgemein, ich fand aber dennoch dass es von heise eine nette Sache ist ihn gewürdigt zu haben.
Ich weiß auch, dass man mit den heutigen Sehgewohnheiten (Hollywoodlike schnelle Schnitte, wichtige Dinge werden mehrfach im Film wiederholt, usw.) bei älteren Filmen erst mal etwas Eingewöhnungszeit benötigt.
Bei den heise-Kommentaren fand ich ein paar Ansätze insteressant. zB. dass es bei Simulationen immer elementare Konstanten geben muss (Lichtgeschwindigkeit,...) da sonst keine Simulation möglich ist bzw. diese äußerst aufwendig ist.
So Achtung jetzt kommt es für einige dicke:
Was wäre nun, wenn die ganzen Filme Matrix, 13th Floor, Welt am Draht, Tripods, schon in etwa etwas wahres aufzeigen. Die eine Frage wäre, warum dass die Simulatoren zulassen sollten- als Antwort fällt mir darauf die Konditionierung ein. Der beste Antikriegsfilm ist im Wesen auch nur ein Kriegsfilm, er setzt die Gewaltschwelle beim Zuseher ein kleines Stück höher. Nun was soll aufgezeigt werden, der Mensch hat eine gewisse Form von Energie zur Verfügung. Energie, die er in Arbeit umsetzen kann also mit Ergebnis, aber auch emotionale Energie und Aufmerksamkeitsenergie. Genau so wie der Alkoliker bei seiner Ehefrau stetig emotionale Energie abzapft und sie damit aussaugt, saugt die Schulhofschönheit, die von allen angestarrt wird deren Aufmerksamkeitsenergie auf. Dies entspricht dem wesentlichen Ansatz von Matrix (vegetieren als Batterie). Es kann also sein, dass da Menschen/Wesen/Einheiten existieren, die den Mensch seiner Energie berauben bzw. ihn so konditionieren, dass er sie freiwillig bzw. gegen Geld liefert.

gintonic

The Matrix has you


in welcher bist du? oO

MyEsoterik.de , da wäre das richtige Forum.

Sigmund Freud lässt grüßen

Auch wenn das hier, wie man ja an den Kommentaren sehen kann, überhaupt nicht das richtige Forum ist:

Ich kann mir diese Simulation in der Simulation in der Simulation usw. nachdem ich letztens über "Conway's Game of Life" (de.wikipedia.org/wik…ens)gestolpert bin, auch vorstellen. Bzw. halte diesen Gedanken überhaupt nicht für so abwegig.

"Conway's Game of Life" zeigt sehr gut, wie mit nur wenigen Regeln aus einfachen Zellen komplexe Systeme entstehen können. Man könnte dies theoretisch auch mit der Entstehung des immer komplexeren Lebens auf der Erde vergleichen. Zumal in unserem Leben auch alles nach Regeln abläuft und sich berechnen lässt. Und besonders interessant an "Conway's Game of Life" ist, dass es gelungen ist eine "Game of Life"-Simulation in der "Game of Life"-Simulation zu erzeugen. Siehe youtube.com/wat…XE8

Warum sollte also z.B. nicht alles unendlich ineinander skaliert sein? Man kann solche Dinge in der Natur überall und immer wieder beobachten (Fraktale wie zum Beispiel der Blumenkohl, Regelmäßigkeiten, Rückkopplungen usw.).

Auch wenn es sich verrückt anhören mag und für die meisten unvorstellbar ist, aber warum sollte es z.B. nicht möglich sein, dass unser Sonnensystem auf einer anderen Ebene, wenn man weit genug rausskaliert, nur ein Atom ist...

ElNuntius

...Es kann also sein, dass da Menschen/Wesen/Einheiten existieren, die den Mensch seiner Energie berauben bzw. ihn so konditionieren, dass er sie freiwillig bzw. gegen Geld liefert...



Die beiden "Wesenstypen" existieren tatsächlich und wurden als "Arbeitgeber" und "Arbeitnehmer" definiert.
Und der Matrix heist "Realität"...

Ja in etwa, nur dass die "Arbeitgeber" auch nur deshalb dies so tun, weil das System Ihnen die Möglichkeit dazu gibt. Die Arbeitgeber also selber nur Rädchen sind.

@Timmi,
interessant. Muss mir die Links mal anschauen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd 2016122332
    2. Lenovo K6 als einsteiger Smartphone44
    3. Faltrad zum Pendeln [Erfahrungen und Empfehlungen?]718
    4. Paketbetrug - Was tun?2327

    Weitere Diskussionen