Wer macht das Rennen, Google oder iCloud?

25
eingestellt am 24. Mai
Hallo Zusammen,

mich würde es interessieren, welcher Anbieter das Rennen macht oder, ob beide Anbieter gleich sind.

  • Produktivität, mit welchem der beiden Dienste lässt es sich (Geräteübergreifend) besser arbeiten?
  • Sicherheit, welcher der Anbieter ist in puncto Sicherheit am besten? Wo würdet Ihr Eure Bilder oder Daten ablegen?
  • Datenschutz, hat hier wirklich Apple die Nase vorne, oder nehmen sich beide Anbieter nichts? Ich meine NSA Anschluss ist eh vorhanden.

Ich bedanke mich schon jetzt.
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
Mich würde mal interessieren wovor ihr alle Angst habt!?

Welche Daten stellt ihr in die Cloud bei der ihr Angst habt, das sie jemand anders sehen kann oder die nsa euch ausspioniert?

Glaube mein Leben ist viel zu langweilig geworden, weil mir spontan nichts einfällt was man bei mir schützen müsste bzw was kein anderer sehen dürfen bzw was für einen Dritten interessant wäre.
25 Kommentare
Willst du kaufen, verkaufen oder investieren...

Gibt auch noch Microsoft
Kommt drauf an WAS du ablegen willst und welche Geräte du nutzt.
Wenn es um Datenschutz geht, sollte Google auf jeden Fall schon mal die letzte Wahl sein
Einfach für privat. Arbeite gerne ortsunabhängig. Ich benutze Windows und iOS.

Datenschutz ist bei beiden sicherlich semi gut. Apple hostet ja auch bei Google
Thordi24.05.2019 20:27

Einfach für privat. Arbeite gerne ortsunabhängig. Ich benutze Windows und i …Einfach für privat. Arbeite gerne ortsunabhängig. Ich benutze Windows und iOS. Datenschutz ist bei beiden sicherlich semi gut. Apple hostet ja auch bei Google


Dann nutz iCloud. Gibt's auch für Windows.
Amazon und Microsoft sind auch noch im Rennen und gar nicht mal weit hinten
OneDrive
Irgendwie verbinde ich Microsoft selten mit Sicherheit.
Dann bau dir doch selber was.....
Bearbeitet von: "okolyta" 24. Mai
Avatar
GelöschterUser170320
Ich mache das nicht so gern, aber: Das Thema hast du ja bereits mehrmals aufgeworfen. Warum fragst du nun abermals?
Würd mir ne Nextcloud selber zuhause aufsetzen
Thordi24.05.2019 20:54

Irgendwie verbinde ich Microsoft selten mit Sicherheit.



Ich verbinde generell Cloud nicht mit Sicherheit
Thordi24.05.2019 20:54

Irgendwie verbinde ich Microsoft selten mit Sicherheit.



Solange die Server in Europa stehen, lägt MS auch einspruch gegen die NSA ein.... ob sie gewinnen ist ne andere Frage
Datenschutz hat Apple die Nase vorn? Wo lebst Du ?
Avatar
GelöschterUser170320
heise.de/-44…497

Leider fehlen konkrete Informationen zu den Hintergründen. Ich könnte mir vorstellen, dass Google von einer Strafverfolgungsbehörde zur Herausgabe des Passworts verpflichtet wurde, da keine unverschlüsselten Daten vorlagen. Das Passwort kennt Google jedoch auch nicht. Daher musste das in Klartext abgefangen werden. Von daher - und ich glaube mich in Erinnerung an die früheren Diskussionen zu wiederholen - würde ich keine Daten in einer Cloud ablegen, die ich nicht selbst mit z. B. Cryptomator verschlüsselt habe. Somit ist auch der Cloud-Anbieter relativ egal.
GelöschterUser17032024.05.2019 20:58

Ich mache das nicht so gern, aber: Das Thema hast du ja bereits mehrmals …Ich mache das nicht so gern, aber: Das Thema hast du ja bereits mehrmals aufgeworfen. Warum fragst du nun abermals?


weil ich leider nicht die perfekte Lösung finde. War auch mein letztes Post dazu.
Stell dir nen kleinen Server hin und klatsche Owncloud oder Seafile drauf. Oder miete dir einen Server für ein paar Euro im Monat.
Wenn es tatsächlich um cloudspeicher geht kann ich jottacloud empfehlen. Selbst hosten würde ich gar nicht mal unbedingt empfehlen. Zum einen ist da die Sache mit den Backups, dann noch das mit dem upload speed und zusätzlich auch die Absicherung.
Nextcloud
Mich würde mal interessieren wovor ihr alle Angst habt!?

Welche Daten stellt ihr in die Cloud bei der ihr Angst habt, das sie jemand anders sehen kann oder die nsa euch ausspioniert?

Glaube mein Leben ist viel zu langweilig geworden, weil mir spontan nichts einfällt was man bei mir schützen müsste bzw was kein anderer sehen dürfen bzw was für einen Dritten interessant wäre.
iCloud + Boxcryptor funktioniert super - bin aber auch primär auf Mac unterwegs.
Google Docs sind nur online verfügbar und können daher leider nicht mit Boxcryptor verschlüsselt werden. Das gleiche gilt auf für OneDrive + Office. Lokal mit Word etc. kann man Boxcryptor nutzen, wenn man die Online Office Lösungen verwenden möchte kann man leider nicht auf die verschlüsselten Daten zugreifen.
Avatar
GelöschterUser170320
@CrackJohn

Du glaubst nicht welche Anforderungen heutzutage Frauen stellen, wenn du „Filme“ speichern willst. Aber Spaß bei Seite. Du kannst deinen Ordner mit allen persönlichen Dateien zippen, hochladen und für mich oder alle freigeben. Mit dem Gedanken daran hast du kein Problem, wirklich? Das verhält sich anders wenn du es tatsächlich machst. Übrigens ein reales Szenario.

Ein weiterer Aspekt ist, dass es natürlich einen Unterschied macht, ob ich ein paar wenige Dateien in eine Cloud hochlade und die mir dann abhanden kommen oder alle Daten. Ich frage mich aber viel eher, warum ich meine Daten nicht verschlüsselt ablegen sollte; was spricht dagegen? Tools wie Boxcryptor und Cyberduck bieten ja eine Schnittstelle für den Upload an, welche du ohnehin benötigen würdest.

Auch die Tatsache, du könntest heute kein Problem daran erkennen, wenn ein paar Fotos und Videos oder andere persönliche Dokumente von dir im Netz auftauchen würden, bedeutet nicht, dass du in Zukunft keines damit haben könntest. (Ich kann mich noch gut an den Aufwand erinnern, den mir Google mit Kauf von Deja News bereitete.)
Alles in amerikanischer Hand! Eure Daten sind eh schon wech! Daher egal!
Wichtige sensible Daten nur lokal speichern.
Ich habe mein komplettes Leben in der Cloud gespeichert.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen