Wer zahlt Portokosten, wenn man Annahme verweigert.

Hallo mydealz-community,

ich hab bei rebuy etwas bestellt an meine Packstation aber hab dann kurz darauf den Artikel wo anderst günstiger gekauft. Die Abholfrist der Packstation hab ich verstreichen lassen und das Paket ging zurück zu rebuy.
Wer zahlt jetzt die Protokosten ich oder der Händler ?
Ich weiß nur, das der Käufer die Rücksendekosten zahlen muss, wenn er das Paket annimmt und dann zurücksendet.

Danke.

Gruß

4 Kommentare

Hatten wir erst vor kurzem:
DHL stellt seit geraumer Zeit (07/2013) für von DHL unverschuldete Annahmeverweigerungen gewerblichen Absendern eine Rücksendeentgelt von 4€ in Rechnung. Dies wird wohl teilweise an den Kunden weiter gegeben.

hukd.mydealz.de/div…794

Rechtssprechung wurde übrigens geändert. Man muss explizit widerrufen, einfach zurücksenden oder Annahme verweigern reicht nicht mehr (zur Fristwahrung)!!!

Ich liebe unfrankierte Pakete die zurückkommen! Okay ich nehm diese zurück da ich ja Gewerbetreibender bin, da ich allerdings ungerne auf 16,90 € und höher sitzen bleibe weise ich die Kunden daraufhin und kürze die Rückerstattung!...

Ich mache mir keine Sorgen um Pisa. Solange immer erst nachher nachgedacht wird und nicht vorher, wird alles gut bleiben. Die nicht sabbernd durch die Gegend laufen werden weiterhin Arbeit bekommen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Wo Cashback für Ebay Goldmünzenkauf45
    2. Amazon Buchtrick22
    3. Suche weitere Infos zu LEGO Dimensions...26
    4. 150 Euro Cashback bei der Telekom für Mobilfunkvertrag34

    Weitere Diskussionen