(Werber) Suche Werber für Degiro...

19
eingestellt am 11. Okt 2017Bearbeitet von:"altaso"
Suche Werber für Degiro...
Wer Lust hat, bitte kurz schreiben.

Grüße



Update: Erledigt!
Zusätzliche Info
Gesuche
19 Kommentare
Suche ebenfalls einen Werber.
Bisher noch keiner gemeldet
altaso11. Okt 2017

Bisher noch keiner gemeldet



Dürfte aufgrund der diversen Nachteile auch nicht viele Kunden geben.
Horst.Schlaemmer11. Okt 2017

Dürfte aufgrund der diversen Nachteile auch nicht viele Kunden geben.


Ach zum günstigen traden geht das vollkommen durch. Buy&Hold nutz ich richtigerweise eh ein anderes weiterhin (dazu wäre degiro tatsächlich nicht empfehlbar).
Bearbeitet von: "altaso" 11. Okt 2017
Blöde Frage: wieso ist Degiro für buy&hold nicht die richtige Wahl?
Potty11. Okt 2017

Blöde Frage: wieso ist Degiro für buy&hold nicht die richtige Wahl?


Schwer jetzt hier alles auszuführen. Dazu solltest du dich in Google bisschen einlesen. Einige Punkte wären (längst nicht alle), das Depotüberträge kostenpflichtig wären, somit ist man dort gebunden quasi und kann bei Gebührenerhöhung nur verkaufen oder teuer abziehen (deutsche Broker kostenfrei). Weiter hat degiro einmal Jahre zurück Geld gefordert von Kunden. Das ist ein absolutes No Go. Zudem sollte man zur Sicherheit nie zu viel Geld dort lagern (keine Einlagensicherung wie bei Banken) sondern direkt weg investieren oder abziehen. Usw usw.

Zum traden mit kleinen Geld in XETRA kann man es aber nutzen. US Aktien und Dividenden hab ich noch nicht getestet. Hier könnte es teuer werden. Kanadische Börse ist sogar eine Kostenfalle!

Wichtig bei degiro, unbedingt bei der Steuer anmelden sonst begeht man Hinterziehung (in Deutschland ist die Bank verpflichtet es für einen zutun).
Bearbeitet von: "altaso" 11. Okt 2017
Jemanden gefunden?
goebfal12. Okt 2017

Jemanden gefunden?


Nein noch immer nicht. Suche immernoch.
Weiterer Nachteil und meiner Meinugn nach größter Nachteil ist, dass sie die Abgeltungssteuer nicht automatisch regeln. Das ist natürlich eigentlich ein Vorteil, aber nur wenn man scharf auf Steuerhinterziehung ist. Darum muss man sich selber kümmern, wenn man es weiß und sich dessen bewußt ist, ist das okay. Bzw. muss man halt einfach einkalkulieren. Für mich war/ist das aber nichts, deswegen bin ich bei Flatex.
admin12. Okt 2017

Weiterer Nachteil und meiner Meinugn nach größter Nachteil ist, dass sie d …Weiterer Nachteil und meiner Meinugn nach größter Nachteil ist, dass sie die Abgeltungssteuer nicht automatisch regeln. Das ist natürlich eigentlich ein Vorteil, aber nur wenn man scharf auf Steuerhinterziehung ist. Darum muss man sich selber kümmern, wenn man es weiß und sich dessen bewußt ist, ist das okay. Bzw. muss man halt einfach einkalkulieren. Für mich war/ist das aber nichts, deswegen bin ich bei Flatex.


Genau so geht es mir auch. (Darüber hinaus kaufe ich vor allem Derivate und bevorzuge da den Emittentenhandel, auch deshalb ist DeGiro für mich schlichtweg nicht passend.)
Bearbeitet von: "Horst.Schlaemmer" 12. Okt 2017
admin12. Okt 2017

Weiterer Nachteil und meiner Meinugn nach größter Nachteil ist, dass sie d …Weiterer Nachteil und meiner Meinugn nach größter Nachteil ist, dass sie die Abgeltungssteuer nicht automatisch regeln. Das ist natürlich eigentlich ein Vorteil, aber nur wenn man scharf auf Steuerhinterziehung ist. Darum muss man sich selber kümmern, wenn man es weiß und sich dessen bewußt ist, ist das okay. Bzw. muss man halt einfach einkalkulieren. Für mich war/ist das aber nichts, deswegen bin ich bei Flatex.


Das ist tatsächlich die größte Einschränkung. Für jemanden, der aber sowieso jährlich eine Steuererklärung macht/machen muss, ist das aber kein wirklich großer Aufwand. Geübte machen es in 5 Minuten. Das Problem ist halt nur, dass man wohl jede einzelne Transaktion selbständig filtern muss auf Käufe/Verkäufe und dann den Gewinn daraus ermitteln muss. Ich weiß nicht, ob sie es inzwischen geändert haben, aber früher war es wohl mal so. Das Finanzamt soll auch ohne Probleme diese "Art der Ermittlung" anerkennen. Aber auch ich bevorzuge eher das deutsche Modell, wo die Bank einen diese Arbeit abnimmt und gut ist. Man muss halt wirklich abwiegen, wieviel man im Jahr ordert. Sind es 10-20 Order, würde ich Flatex oder OnVista nehmen. Sind es aber 100-200, ab zu degiro. Oder anders ausgedrückt Buy&Hold Anleger sollten FE oder OV nutzen, Vieltrader eher degiro.

Wobei ich OnVista noch gegenüber Flatex vorziehen würde (Stichwort: Negativzinsen oder Gebühren bei A-Dividenden). Aber das ist auch wieder alles Geschmackssache, da sich ansonsten beide preislich kaum was nehmen.

PS: Immernoch kein Werber gefunden
altaso12. Okt 2017

Wobei ich OnVista noch gegenüber Flatex vorziehen würde (Stichwort: N …Wobei ich OnVista noch gegenüber Flatex vorziehen würde (Stichwort: Negativzinsen oder Gebühren bei A-Dividenden)


Ersteres macht aber nur nennenswert etwas aus, wenn man auch dann Geld auf dem Verrechnungskonto hat, wenn man gerade nichts kaufen will. Und letzteres eben nur, wenn man ausländische Aktien hält. Dafür ist die Onvista Bank mindestens rund 60 Cent teurer - bei z.B. 50 Trades im Jahr kann sich das durchaus summieren.
Horst.Schlaemmer12. Okt 2017

Ersteres macht aber nur nennenswert etwas aus, wenn man auch dann Geld auf …Ersteres macht aber nur nennenswert etwas aus, wenn man auch dann Geld auf dem Verrechnungskonto hat, wenn man gerade nichts kaufen will. Und letzteres eben nur, wenn man ausländische Aktien hält. Dafür ist die Onvista Bank mindestens rund 60 Cent teurer - bei z.B. 50 Trades im Jahr kann sich das durchaus summieren.


Hmm stimmt auch wieder. Zahle derzeit bei OV 6,50 EUR (5,00 + 1,50) im Festpreis Depot (Endsumme, also alles drin).
Ist bei Flatex XETRA nicht mind. 7 EUR?

Bei Onvista nervt mich auch, dass Namensaktien nooch gesondert berechnet werden mit 89 ct. oder sowas.
Bearbeitet von: "altaso" 12. Okt 2017
altaso12. Okt 2017

Hmm stimmt auch wieder. Zahle derzeit bei OV 6,50 EUR (5,00 + 1,50) im …Hmm stimmt auch wieder. Zahle derzeit bei OV 6,50 EUR (5,00 + 1,50) im Festpreis Depot (Endsumme, also alles drin).Ist bei Flatex bei 5,90 EUR denn garantiert schluss?


Wenn du Aktien über Tradegate bzw. Derivate über den Emittenten kaufst, ja. Bei Kauf über eine (andere) Börse fallen zusätzliche Gebühren an (das ist bei der Onvista Bank aber fast genauso - hier ist abgesehen von Tradegate und den Emittenten nur Xetra ohne Aufpreis).
Bearbeitet von: "Horst.Schlaemmer" 12. Okt 2017
Horst.Schlaemmer12. Okt 2017

Wenn du Aktien über Tradegate bzw. Derivate über den Emittenten kaufst, j …Wenn du Aktien über Tradegate bzw. Derivate über den Emittenten kaufst, ja. Bei Kauf über eine (andere) Börse fallen zusätzliche Gebühren an.


Ok, habs gerade gefunden. XETRA kostet mind. 7,24 EUR (Gesamt). In dem Fall wäre OnVista doch noch günstiger.
Handel eigtl ausschließlich über XETRA. Tradegate sind mir die Spreads teilweise zu hoch. Außerbörslich hat man häufig schlechtere Preise als börslich.
Bearbeitet von: "altaso" 12. Okt 2017
altaso12. Okt 2017

Ok, habs gerade gefunden. XETRA kostet mind. 7,24 EUR (Gesamt). In dem …Ok, habs gerade gefunden. XETRA kostet mind. 7,24 EUR (Gesamt). In dem Fall wäre OnVista doch noch günstiger.Handel eigtl ausschließlich über XETRA. Tradegate sind mir die Spreads teilweise zu hoch. Außerbörslich hat man häufig schlechtere Preise als börslich.


Okay, die Probleme habe ich allesamt nicht, da ich keine Aktien kaufe. Bei Derivaten haben die Emittenten stets dieselben Preise und Spreads, es sei denn, irgendjemand hat gerade eine Limitorder bei einer Börse stehen (was bei Derivaten aber selten vorkommt).
Bearbeitet von: "Horst.Schlaemmer" 12. Okt 2017
Horst.Schlaemmer12. Okt 2017

Okay, die Probleme habe ich allesamt nicht, da ich keine Aktien kaufe. Bei …Okay, die Probleme habe ich allesamt nicht, da ich keine Aktien kaufe. Bei Derivaten haben die Emittenten stets dieselben Preise und Spreads, es sei denn, irgendjemand hat gerade eine Limitorder bei einer Börse stehen (was bei Derivaten aber selten vorkommt).


Ich denke und finde, Flatex ist ein super Broker (war früher selber dort mal) und war auch super zufrieden. Nur wenn man wirklich einiges mehr tradet, wirds leider teurer :-(
Auf test.de/Onl…-0 ist übrigens ein Schnelltest zu Degiro zu finden.
Horst.Schlaemmer16. Okt 2017

Auf …Auf https://www.test.de/Onlinebroker-Degiro-Guenstige-Konditionen-mit-einigen-Haken-5238208-0 ist übrigens ein Schnelltest zu Degiro zu finden.


Der Test bestätigt hier auch nochmal, dass man das Konto dort nutzen kann, jedoch mit der Strategie "Buy&Hold = Investition" hier falsch wäre, denn die Nachteile überwiegen die Vorteile.

Als Vieltrader "Spekulation" überwiegen wiederum die Vorteile gegenüber den Nachteilen.

Daher, sollte man sich zunächst über seine eigene Anlagestrategie im klaren sein und dann den passenden Broker raussuchen. Wer beides macht und breit diversifikiert ist, kann über degiro günstig seine Spekulationen austoben und beim deutschen Broker seine Haltepositionen setzen...
Bearbeitet von: "altaso" 16. Okt 2017
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler