Werkstudentengehalt - Welche Abzüge kommen auf mich zu?

Hallo Leute,

kennt sich hier jemand mit Gehaltsabrechnungen aus?

Arbeite als Werkstudent im Software-Inschiniring und Chef hat mir Gehaltserhöhung gegeben.

Bekomme 1400 Äpfel Brutto. Kann mir hier jemand bitte sagen, wie viele Abzüge auf mich zukommen? Normalerweise hat sich meine Freundin um die ganzen Obstgeschichten gekümmert, aber die ist gerade wegen Notfall in Familie verhindert und ich will sie nicht mit meinen Äpfeln belästigen.

Hab vor Gehaltserhöhung 1100 Brutto verdient und knapp 140 Abzüge gehabt (Falls die Info wichtig ist - kein Peil)

Ledig
NRW

Beliebteste Kommentare

Es tut sehr weh, den Beitrag zu lesen...

18 Kommentare

"Brutto Netto Gehaltsrechner" googlen? Reines Software-Inschiniring...

Als Werkstudent zahlt man doch nicht andere Steuern wie Arbeitnehmer oder?

Waiistlost hat es ja schon gesagt, Brutto-Nettorechner googlen, Daten eingeben und schon haste deine Antwort.

Kommt natürlich noch drauf an, wieviel h man in der Woche man arbeitet. Da können sich noch Änderungen in der RV/KV ergeben. Aber bei Vollbeschäftigung so wie bei jedem AN.

Mal eben so hingerotzt, wie Deine Frage ist, kann man da keine valide Aussage treffen.
Aber als Werkstudent wirst Du die RV (so Du sie nicht ausschließt) ebenso tragen wie eine Lohnsteuer nach Tarif (ein Blick ins EStG genügt). Das ist eigentlich so schwer nicht. Und als Software-Ingenieur solltest Du doch eigentlich selbst in der Lage sein, das zu recherchieren.

Ich zahle RV und KK. Bekomme aber auch nur weniger als die Hälfte die du verdienst, weil ich nur 1x die Woche arbeite.

Muss man geschenkte Äpfel überhaupt versteuern? Außerdem wie willst du soviel Äpfel in einem Monat essen?

Ranodrol

Ich zahle RV und KK. Bekomme aber auch nur weniger als die Hälfte die du verdienst, weil ich nur 1x die Woche arbeite.



Wie oft pro Woche man arbeitet ist vollkommen sekundär, es kommt auf die Stunden je Woche an.
Mehr als 19 Stunden die Woche darf er eh nicht, wenn er den Studentenstatus nicht verlieren will.

Eine pauschale Aussage ist aber, in Ermangelung der Kenntnis seiner genauen Umstände, nicht zu treffen.

Es tut sehr weh, den Beitrag zu lesen...

Extra dafür registriert?

Schnapperfuchs

Wie oft pro Woche man arbeitet ist vollkommen sekundär, es kommt auf die Stunden je Woche an. Mehr als 19 Stunden die Woche darf er eh nicht, wenn er den Studentenstatus nicht verlieren will. .


Die Diskussion gab es meine ich schon mal irgendwo. Man muss hier mE nach unterscheiden zwischen dem Status der Uni und dem Sozialversicherungstechnischem Status. Bzgl letzterem bin ich auf jeden Fall bei dir, dass 19 Std. das Maximum ist. Darüber gilt er versicherungstechnisch als Arbeitnehmer (wobei es da auch Regelungen gibt, wenn man über einen gewissen Zeitraum drüber liegt). Bzgl. des Unitechnischen Status bin ich nciht so sicher. Ich bin auch immatrikuliert und arbeite voll.

Die Maximalgrenze sind 20h pro Woche. Wenn man über die 20h arbeitet, dann zählt man als normaler Arbeitnehmer und muss höhere Krankenkassenbeiträge abdrücken - kann sich also nich mehr für 80€ im Monat der studentischen Versicherung anschließen.
Und die Uni intressiert es in der Regel nicht, wie viel und lange du nebenher arbeitest.
Wie viel du verdienst, juckt in der Regel auch keinen - du musst halt alles über die 8Tausend und nochwas Freigrenze im Jahr versteuern.
Zu deiner Netto-Frage hast du die Antwort ja bereits oben bekommen.

@Der Punisher: Wenn Dein Chef Dein Posting hier liest hat sich Dein Problem wohl erledigt - als Werksstudent hast Du Dich damit deutlich disqualifiziert (Stichwort Problemlösungskompetenz) - die Gehaltserhöhung wird also ausfallen, wenn Du Glück hast vielleicht auch der ganze Job. Dann hat sich Dein Obstproblem komplett erledigt. Vielleicht versuchst Du es als Erntehelfer in der Landwirtschaft, da wirst Du dann automatisch fachkompetent... Aktuell bist Du ja gepunished genug mit Dir selbst - da brauchst Du uns nicht auch noch bestrafen.

Gibt es bei dir keine Personalabteilung?

Wobei ich wette, dass du dort als Antwort bekommst: Was soll die blöde Frage? Sehen Sie doch auf Ihrem Gehaltszettel!

10% sind ein guter Richtwert, was bei einem Werkstudentenjob an Abgaben anfällt. Zahlst nur RV und KK separat (nicht über Arbeitgeber, Studentische Versicherung für günstige 8x€ im Monat).
Allerdings kommst du bei dem Lohn über deinen Grundfreibetrag, sodass Lohnsteuer anfällt. Bei 1400€ Brutto sind das nochmal 70€~ monatlich, aber als Student kann man hier und da wieder was von der Steuer absetzen. Das heißt jedoch, auch als Student, Steuererklärung.

Wie wär es mit warten und dann siehts du doch, was auf deinem Konto landet???
Mit vorher Geld verplanen is eh blöd.... gib maximal 960€ aus... dann haste was über

....der Herr Inschiniering hat sich extra für diese Frage hier angemeldet..... sonst hilft die Freundin.... nehmt ihn doch bitte mal ernst
er hat ein " Problem "

Schnapperfuchs

Mal eben so hingerotzt, wie Deine Frage ist, kann man da keine valide Aussage treffen. Aber als Werkstudent wirst Du die RV (so Du sie nicht ausschließt) ebenso tragen wie eine Lohnsteuer nach Tarif (ein Blick ins EStG genügt). Das ist eigentlich so schwer nicht. Und als Software-Ingenieur solltest Du doch eigentlich selbst in der Lage sein, das zu recherchieren.


Das Internet ist doch für uns alle Neuland. Das weißt du doch. X)

Sollten ca. 1120 netto sein. 300 Steuer und RV + CSU. 80 KV und PV.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Wo sind meine PNs geblieben?1315
    2. Bet-at-home Gutschein zu verschenken66
    3. Coupon-König schlägt dieses mal bei C&A zu77
    4. Amazon Kreditkarte mit 70€ Startguthaben (teilweise wohl auch 75€)57

    Weitere Diskussionen