Abgelaufen

Western Digital My Net N600 für 18€ - WLAN Router *UPDATE*

Admin 50
eingestellt am 11. Sep 2013
Update 2

Der Preis sinkt und sinkt und sinkt:


Update 1

Nachdem der Preis für den Western Digital My Net N600 allgemein ziemlich stark gefallen ist, unterbietet Notebooksbilliger den eh schon günstigen Vergleichspreis nochmal recht deutlich:


Ursprünglicher Artikel vom 29.10.2012:


Auf der Suche nach einem einfachen WLAN Router? Cyberport hat heute vielleicht das passende Angebot:


Es handelt sich um einen Dual-Band (2,4 GHz und 5 GHz) WLAN-Router mit 300Mbit/s. Die Ethernet-Ports sind leider nicht GBit/s. Der USB Port kann zum Anschluss eines Druckers oder auch einer Festplatte (dann aber sehr langsam) genutzt werden.


Die Besonderheit ist aber mit Sicherheit die einfache Einrichtung und Bedienung. Das ist auch der Hauptgrund warum es bei Amazon im Schnitt 4,5 Sterne gibt. Im Testbericht von Hardwareluxx kommt das Gerät für die einfachen Ansprüche ziemlich gut weg.


Geht es euch nur um die Leistungsdaten und einfache Bedienung spielt für euch keine Rolle, wäre sicher der TP-Link TL-WDR3600 (momentan ab 55€) eine Überlegung wert.


562261.jpg


 

Zusätzliche Info
Stern AngeboteDiverses
50 Kommentare

@admin:

mmhmm. Und ich brauche für DSL 16k von der Telekom auch ein Modem?

Verfasser Admin

Das stellt dir die Telekom.

Danke für den Hinweis mit dem TP-Link TL-WDR3600.
Für Kabel Deutschland Internet reicht mein Fritzbox nicht mehr aus und es gibt immer IP Probleme im Netz, mal bekommt er eine IP der Fritzbox mal direkt vom Router.

Ist das so ein Modem+Router Ding?

Ich hab bei Telekom 16MBit bestellt, aber die vermieten Router nur noch.
Kann ich also stattdessen das hier benutzen?

An der Meldung fand ich am interessantesten, dass WD überhaupt Router baut =)

Verfasser Admin

@naikon:
Nein, reiner Router.

Nein, die Stellt mir nur ein Splitter... Router mit int. Modem wird nur vermietet für 4€ im Monat

Naja.. Ich finde 300 Mbit langsam zu schwach auf der Brust. Handys nutzen ja meist noch die Langsame Übertragung, aber ein Laptop oder ein Pc Wireless verbinden und dann filme per Stream von diesem zum TV Übertragen, gleichzeitig Surfen od. Downloaden ist dann eine Qual. Selbst gerade erlebt. Geiz geht dann schnell auf die Nerven. Dazu kein Gigabit, was auch immer mehr Geräte unterstützen ist, dann doch Lieber die 6 Euro mehr für den erwähnten Tp Link.

Danke, hab den TP Link dann mal bestellt. Bezahlbare VDSL Router gibts ja nicht wirklich von daher ist das dann der wirkliche Schnapper

@naikon
Vermutlich wäre für dich ein Kombigerät mit Router, Modem und Telefon am einfachsten.
Ich schlage mal vorsichtig eine (Vodafone) Easybox vor, weil die gebraucht sehr günstig in der Anschaffung sind und auch bei anderen Anbietern funktionieren. Aus irgendeinem Grund sind die Dinger aber nicht so beliebt, evtl. kann da ja jemand anderes etwas zu sagen? Könnte der relativ hohe Stromverbrauch dran schuld sein?
Also, ich hab eine Easybox 802 und bin damit total zufrieden. Wlan läuft gut, habe anständige Reichweite und Geschwindigkeiten (Achtung: "nur" 150er WLAN. Wenn du 300er Wlan brauchst kannst du dir mal die Easybox 803 angucken). Man kann USB-Sticks / Drucker (USB 2.0) anschließen - steht jedenfalls in der Anleitung, gemacht hab ich das allerdings noch nie. Analoge Telefone können auch an die Kiste gesteckt werden.
Ach so, und ein DSL-Modem für 16.000er DSL ist auch drin.
Hab mein Gerät damals bei Ebay für 15 Euro ersteigert. Aktuell steht die 802er für 22 Euro (Sofortkauf) drin, die 803er für knapp 35 Euro.

Tiffelz, danke

Weißt du wie man Telekom Login Einstellungen in eine VF Easybox einträgt?

naikon: Nein, die Stellt mir nur ein Splitter... Router mit int. Modem wird nur vermietet für 4€ im Monat

Bei den 4 € /Monat ist auch noch ne Versicherung dabei - wenn du also einen Fehler hast und die behaupten, der Fehler sei der Router, dann kann man denen sagen, dass der von denen ist ^^

Hm, ich glaube mein Beitrag ist nicht angekommen.
Also nochmal kurz:
Anleitung Easybox 802: arcor.de/hil…pdf
...Spannend wirds ab Seite 111, da geht die manuelle Konfiguration vom WAN los, falls du keinen "Modem-Installations-Code" hast, wie ich vermute.

Also:
Die einzutragenen Werte sind (habe ich gegoogelt, keine Garantie):
Protokoll PPPoE
Encapsulation LLC
VPI 1
VCI 32
IP vom ISP zuweisen lassen,
Benutzername: AnschlusskennungT-Onlinenr0001@t-online.de
Kennwort : T-Online Kennwort

... Die Werte hab ich von forum.chip.de/dra…tml
Auf jeden Fall gibt es diese Werte im Notfall auch an der Telefonhotline.

Hm, irgendwie kann ich offenbar nichts mit Links drin posten. Ist das normal? Habe ich den Regeln nichts dazu gelesen (.. nur bezüglich illegaler Quellen und ref-links..)

Also nochmal kurz:

Die Anleitung kann man leicht ergooglen, den Link lass ich jetzt mal testweise weg.
...Spannend wirds ab Seite 111, da geht die manuelle Konfiguration vom WAN los, falls du keinen "Modem-Installations-Code" hast, wie ich vermute.

Also:
Die einzutragenen Werte sind (habe ich gegoogelt, keine Garantie):
Protokoll PPPoE
Encapsulation LLC
VPI 1
VCI 32
IP vom ISP zuweisen lassen,
Benutzername: AnschlusskennungT-Onlinenr0001@t-online.de
Kennwort : T-Online Kennwort

... Die Werte hab ich aus dem Chip-Forum, laut feedback soll es so funktionieren. Den Link lass ich auch mal wieder testweise weg.

Auf jeden Fall gibt es diese Werte im Notfall auch an der Telefonhotline.
Hoffe, dass ich das jetzt so absenden kann.

Avatar
Anonymer Benutzer

Vodafon Easyboxen sind unbeliebt weil sie allzu gerne kaputt gehen.

Das eine Easybox (602, 603, 802, 803) länger als 1-2 Jahre hält ist äußerst selten.

Oft ist es "nur" das Netzteil.. aber die Geräte selber sind auch nicht das beste.

Solange sie aber funktionieren.. bieten sie für den gemeinen User aber alles, was man braucht.

Vor allem einen kleinen Preis !

Bearbeitet von: "" 13. Sep 2016

Kann wohl sein. Allerdings hab ich meine Box vor über einem Jahr gebraucht gekauft, seitdem (und vorher wohl auch) läuft das Ding ohne Probleme.
Davor hatte ich die Easybox A300, die lief etwa vier Jahre lang, meine ich, und funktioniert immer noch. Ich hab das Ding nur ausgetauscht, weil ich gerne den "n"-Standard beim WLan haben wollte.

Was viel schlimmer ist: Easyboxen sind echt schlecht für Online-Spiele. Die Kompatibilität ist echt schlecht.

Bei EBay ein Modem für ca. 5 Euro ersteigern und dazu einen Router von TP-Link mit OpenWrt. Das dürfte alle Profis ruhig stellen.

PS: vorhin gab es noch bei EBay den TP-Link WDR3600 im Conrad B-Ware Shop für 29 Euro. Einen konnte ich mir sichern.

Welches Modem würdest du den empfehlen?

Leider ist dieser nicht mehr verfügbar



never_away:
Danke für den Hinweis mit dem TP-Link TL-WDR3600.
Für Kabel Deutschland Internet reicht mein Fritzbox nicht mehr aus und es gibt immer IP Probleme im Netz, mal bekommt er eine IP der Fritzbox mal direkt vom Router.




Dann sollte man bei einem der beiden Router mal DHCP deaktivieren -.-

Ich hab meine easybox 802 jetzt drei Jahre und löppt bestens.
Als nächstes kommt ne 903 wegen VDSL.

Was den immer wieder angeführten angeblich hohen Stromverbrauch angeht..... die Fritzbox 7390 hat 8-22 Watt Leistungsaufnahme. Sicher kommt's drauf an, ob WLAN an und ob USB dran hängt-
Die Easybox 903 jedenfalls leigt auch bei 15 Watt. Das steht jedenfalls auf router-faq.de
Was da jetzt hoch ist erkenne ich nicht.

Guter und brauchbarer WLAN Router, um zum Thema zurück zu kommen ist der TP Link TL-WR841N für unter 20 Euro bei Amazon. Habe ich selber und finde den in allen Belangen Klasse.

Avatar
Anonymer Benutzer

Die easyboxen sind Stromfresser und Heitzgerät in einem. WLAN Leistungstechnisch auch nicht berauschend.

Der WD N600 scheint (noch) nicht DD-WRT kompatibel zu sein...schade

Weiß jemand wieviel mb/s der USB Port schafft bzw. ob der Plattenkompatibel ist?

Bearbeitet von: "" 16. Sep 2016

heute angekommen, super teil.

Ist das Teil Internettelefoniefähig (sipgate)?

Selbstabholer 14,90 Euro!!

geht das teil auch, wenn man einen UMTS-STICK ranhängt und im netz surfen will?

Weiß jmd wie es denn mit Airprint aussieht, falls man über den USB-Port einen Drucker anschließt?

Ethernet 4x 10/100 Mbit = COLD



telte:
geht das teil auch, wenn man einen UMTS-STICK ranhängt und im netz surfen will?




Nein, definitiv nicht. Am USB schließt man einen Drucker, Stick, Platte usw. an, die dann über das Netz ansprechbar sind.

Für UMTS-Sticks sind die oben angesprochenen Vodafone-Geräte geeignet. Edimax stellt auch gute und günstige 3G-Router (UMTS-Stick geeignet) an.


mike:
Ethernet 4x 10/100 Mbit= COLD


Kannst du mir einen vergleichbaren Router mit mehr Ethernet-Geschwindigkeit empfehlen?

Kann ich den Router für meinen USB Drucker nutzen und ihn mit meiner FritzBox verbinden? Suche eine günstige Möglichkeit den Drucker Netzwerkfähig zu machen.

Kann man den auch als Repeater mit einer FritzBox benutzen und dann Geräte über LAN einbinden? Wäre interessant um die Glotze usw. ins WLAN zu bekommen.

Hi, ich bräuchte für das Streaming auf den pc einen Access Point mit 2 Ethernet Ports.

Ist der Router hier dafür geeignet, oder könnt ihr mir eine bessere Alternative empfehlen?

Kann man den auch als Repeater einsetzen? Wäre ja günstiger als der WD N450

Verdammt, Memo an mich selbst: "Seite vor dem Kommentieren neu laden", habe genau das selbe vor wie mein Vorposter



RedEye:
Kann ich den Router für meinen USB Drucker nutzen und ihn mit meiner FritzBox verbinden? Suche eine günstige Möglichkeit den Drucker Netzwerkfähig zu machen.

Laut Beschreibung "Der USB Port kann zum Anschluss eines Druckers " sollte es den Drucker unterstützen können. Was du dann noch brauchst ist eben Client / Repeater Modus, die Frage steht noch im Raum.

Würde mich sehr wundern, wenn man diesen Router nicht als Repeater oder als Client nutzen könnte.

Wird nicht explizit in der Anleitung ( wdc.com/wdp…pdf ) erwähnt, aber mit den passenden Einstellungen geht das.

Auch ich habe einen Blick in die Anleitung geworfen und habe keinen expliziten Repeater- oder Client-Modus entdecken können. Meine Idee war, zwei dieser Geräte über das 5 GHz-Band miteinander zu verbinden, die beide "das gleiche" 2,4 GHZ Funknetz in verschiedenen Etagen bereitstellen sollten. Wenn wer weiß, ob und wie das möglich ist, würde ich mich über entsprechende Hinweise freuen.

Zwar ist es ohnehin eine gute Idee, Nutzernamen und Zugriffspasswort zu ändern und die Fernwartungsfunktion abzuschalten, doch aufgrund einer (bislang) nicht geschlossenen Sicherheitslücke ist das für den N600 besonders dringlich anzuraten:

securityfocus.com/arc…ded

Bei diesem günstigen Router für 16,98 amazon.de/gp/…c=1 funktioniert zu 100% der Router-, und der Client-Modus.
Den nutze ich selbst als Client, um meinen Kathrein-Satelliten-Receiver und meinen Panasonic-Blurayplayer in mein WLAN-Netz zu bekommen (Drucker usw. kann man natürlich damit auch ins Netz einbinden).
Schafft aber nur einmal 150 MBit/s im 2,4 GHz-Bereich und hat keinen USB-Anschluss.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler