Abgelaufen

WICHTIG: Erneute Rufnummernportierung nach Widerruf???

3
eingestellt am 19. Mai 2012
Hallo,

ich bin von D1 zu o2 gewechselt, mit Portierung der Nummer. D1 (congstar) hat 25€ verlangt. Nun bin ich mit dem o2 Netz bei uns gar nicht zufrieden und will noch innerhalb der 14 Tage wiederrufen und mit der Nummer zu D2.

So, kann o2 (Telco) jetzt nochmal eine Portierungsgebühr verlangen??? Ich bin ja noch in der Widerrufsfrist. Ich bräuchte dazu bitte bitte nen aussagekräftigen Link.

DANKE!
Zusätzliche Info
3 Kommentare

JA dürfen Sie und finde das auch richtig!
Es ist eine Dienstleistung die Kostenpflichtig ist.
Ich weiß nicht warum du der Meinung bist das sie das nicht dürfen.
Deine Rechnung musst du doch auch bezahlen auch wenn du nun Kündigst *kopfschüttel*

Eine vollständig durchgeführte Rufnummerportierung (bei der auch die Sim benutzt wurde) kann man doch nicht widerrufen, falls die schon gelaufen ist...

Falls der Widerruf (warum auch immer) akzeptiert wird, wird dir automatisch das Geld erstattet. Machst du eine zweite Portierung zu D1, kann dir o2 selbstverständlich Geld verlangen.

Wichtig für Null Gebühren ist, dass der Widerruf akzeptiert wird. Und das meine ich, geht nicht bei solch eine Dienstleistung.

Wenn du z.B. eine Simkarte bestellst und damit telefonierst, und dann die Simkarte nach 3 Monaten rückwirkend stornierst (geht auch, habe ich gemacht), dann werden alle Gebühren, außer die individuellen Gesprächsgebühren, erstattet.

Warum denn vom besten Deutschen Netz überhaupt weg? Ich bin letzte Woche von o2 zu congstar gewechselt und bin absolut begeistert!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler