Widerruf bei gebrauchter PC-Hardware (innerhalb 14 Tage)?

28
eingestellt am 12. Jul
Moin zusammen,

ich habe mir PC-Teile gekauft (CPU, Mainboard, Netzteil, SSD) und habe anschließend den PC einfach nicht zum laufen gebracht. Auf dem Mainboard leuchtete immer die CPU LED und VGA LED (Graka war angeschlossen).

Darum geht es aber nicht. Wie sieht es aus, wenn ich die CPU und das Mainboard innerhalb der 14 Tage Widerrufe (Online-Bestellung). Muss der Händler die Ware zurücknehmen? Die CPU ist natürlich mit Wärmeleitpaste "verschmutzt" und ich habe natürlich auch alles aufgemacht beim Mainboard, Netzteil etc.

Ich vermute das entweder CPU oder Mainboard Defekt sind, da mir aber das Fachwissen dafür fehlt, will ich den Stress nicht haben und einfach alles zurücksenden und mir einen Komplett-PC zulegen.
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
Du baust einen PC zusammen, weißt nicht wie es geht und dann möchtest du die Sachen einfach zurückschicken? Unglaublich. Wahrscheinlich nen Kabel vergessen oder vorher nicht richtig recherchiert. Geh zum Laden und lass dir dort helfen anstatt dem Händler für dein Verhalten jetzt einen reinzudrücken...

Kein Wunder das Händler immer weniger zurücknehmen.
Bearbeitet von: "Nureindeal" 12. Jul
Hängebrückenpfeiler12.07.2019 20:20

Danke für den unnötigen Kommentar.



ist nicht unnötig sondern realtalk. Du hast die Ware bestimmt beschädigt und hoffst der Händler nimmt es zurück ? man man die leute von heute
28 Kommentare
gilt auch bei gebrauchter ware.
Widerruf nur so „wie die Ware auch im Laden betrachtet werden kann“. Wenn’s er Händler es zurücknehmen sollte, wäre es Kulanz. Und dann auch wohl nur mit Abschlag...
Du baust einen PC zusammen, weißt nicht wie es geht und dann möchtest du die Sachen einfach zurückschicken? Unglaublich. Wahrscheinlich nen Kabel vergessen oder vorher nicht richtig recherchiert. Geh zum Laden und lass dir dort helfen anstatt dem Händler für dein Verhalten jetzt einen reinzudrücken...

Kein Wunder das Händler immer weniger zurücknehmen.
Bearbeitet von: "Nureindeal" 12. Jul
Nureindeal12.07.2019 20:17

Du baust einen PC zusammen, weißt nicht wie es geht und dann möchtest du d …Du baust einen PC zusammen, weißt nicht wie es geht und dann möchtest du die Sachen einfach zurückschicken? Unglaublich. Wahrscheinlich nen Kabel vergessen oder vorher nicht richtig recherchiert. Geh zum Laden und lass dir dort helfen anstatt dem. Händler für dein Verhalten jetzt einen reinzudrücken...


Danke für den unnötigen Kommentar.
Hängebrückenpfeiler12.07.2019 20:20

Danke für den unnötigen Kommentar.



ist nicht unnötig sondern realtalk. Du hast die Ware bestimmt beschädigt und hoffst der Händler nimmt es zurück ? man man die leute von heute
Mal was konstruktives hier:

Probier doch mal die Null-Methode (falls du kein Ryzen-System hast) computerbase.de/for…68/
Wenn der Händler in diesem Fall Mindfactory heisst, dann viel Spaß mit der Retoure.
Du kannst den Vertrag innerhalb von 14 Tagen widerrufen, der Händler könnte dann aber Wertersatz aufgrund des Wertverlustes fordern. (geöffnet etc.). Bei Amazon eher nicht, bei anderen nicht so toleranten Händlern eher schon.
Bearbeitet von: "Steuerzahler764" 12. Jul
Leon.Belmont12.07.2019 21:37

Wenn der Händler in diesem Fall Mindfactory heisst, dann viel Spaß mit der …Wenn der Händler in diesem Fall Mindfactory heisst, dann viel Spaß mit der Retoure.


Habe sehr gute Erfahrungen mit Mindfactory gemacht. Hatte eine defekte CPU - Austausch / Gutschrift lief absolut problemlos.
Wursterich12.07.2019 22:05

Habe sehr gute Erfahrungen mit Mindfactory gemacht. Hatte eine defekte CPU …Habe sehr gute Erfahrungen mit Mindfactory gemacht. Hatte eine defekte CPU - Austausch / Gutschrift lief absolut problemlos.



Ich habe im Saturn auch schon mal ein entsiegeltes PS2 Spiel zurückgebracht und mein Geld erhalten.
Leon.Belmont12.07.2019 22:10

Ich habe im Saturn auch schon mal ein entsiegeltes PS2 Spiel …Ich habe im Saturn auch schon mal ein entsiegeltes PS2 Spiel zurückgebracht und mein Geld erhalten.


Bei mir hat ein Händler auch schonmal ein geöffnetes Kölsch zurück genommen. Es hat einfach zu sehr nach Pils geschmeckt.
selbst wenn er die Ware kaputt gemacht hätte ändert es nichts an der Tatsache das der Händler ihm das erst mal nachweisen muss, was kein Händler kann, ebenso könnte der Kunde dem Händler auch noch mehr auf den Keks gehen in dem er einfach seine Gewährleistung nutzt, egal wie man es dreht und wendet, der Händler hat das nachsehen, deswegen macht auch kein Händler was dagegen, ganz im Gegenteil denen ist eine retour lieber.

Und typisch mal wieder hier das die Leute anderen sofort etwas unterstellen, typische mistgabel und Fackel Gesellschaft.
cakepiece12.07.2019 23:36

Bei mir hat ein Händler auch schonmal ein geöffnetes Kölsch zurück gen …Bei mir hat ein Händler auch schonmal ein geöffnetes Kölsch zurück genommen. Es hat einfach zu sehr nach Pils geschmeckt.



Komisch, bei mir wird nur Kölsch zurückgenommen wenns Alt schmeckt.
Evilgod13.07.2019 00:13

selbst wenn er die Ware kaputt gemacht hätte ändert es nichts an der T …selbst wenn er die Ware kaputt gemacht hätte ändert es nichts an der Tatsache das der Händler ihm das erst mal nachweisen muss, was kein Händler kann, ebenso könnte der Kunde dem Händler auch noch mehr auf den Keks gehen in dem er einfach seine Gewährleistung nutzt, egal wie man es dreht und wendet, der Händler hat das nachsehen, deswegen macht auch kein Händler was dagegen, ganz im Gegenteil denen ist eine retour lieber. Und typisch mal wieder hier das die Leute anderen sofort etwas unterstellen, typische mistgabel und Fackel Gesellschaft.



völliger quatsch, klar kann ein händler das nachweisen. Die meisten Händler schicken die Ware sogar direkt zum Hersteller und dieser kann alles checken, und wenn er sieht durch eingenverschulden können die Kosten sogar auf dem Käufer abgewälztwerden. Bei Asus und GPUs gabe es schon oft so fälle genau wie bei Mobos. Bei Alternate weiß ich JEDER Artikel wird zum Hersteller geschickt, und dieser checkt alles und am ende hast mit pech die Arschkarte!
c0mm4nd3r13.07.2019 00:36

völliger quatsch, klar kann ein händler das nachweisen. Die meisten H …völliger quatsch, klar kann ein händler das nachweisen. Die meisten Händler schicken die Ware sogar direkt zum Hersteller und dieser kann alles checken, und wenn er sieht durch eingenverschulden können die Kosten sogar auf dem Käufer abgewälztwerden. Bei Asus und GPUs gabe es schon oft so fälle genau wie bei Mobos. Bei Alternate weiß ich JEDER Artikel wird zum Hersteller geschickt, und dieser checkt alles und am ende hast mit pech die Arschkarte!



Und dann? Der Hersteller kann doch Alternate nicht bescheinigen, das der defekt nicht vorher schon vorlag. Dazu müsste Alternate die Ware vor dem Versand auf eigene Kosten bei einem Sachverständigen begutachten lassen um hinterher vergleichen zu können.

Was die machen ist einfach es darauf anlegen, das der Käufer schon nicht von seinen Rechten gebrauch machen wird.

Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.
c0mm4nd3r13.07.2019 00:36

völliger quatsch, klar kann ein händler das nachweisen. Die meisten H …völliger quatsch, klar kann ein händler das nachweisen. Die meisten Händler schicken die Ware sogar direkt zum Hersteller und dieser kann alles checken, und wenn er sieht durch eingenverschulden können die Kosten sogar auf dem Käufer abgewälztwerden. Bei Asus und GPUs gabe es schon oft so fälle genau wie bei Mobos. Bei Alternate weiß ich JEDER Artikel wird zum Hersteller geschickt, und dieser checkt alles und am ende hast mit pech die Arschkarte!


ersten muss der Kunde bei dem Widerruf nicht mal ein Grund angeben, und selbst wenn er es tut, ist der Grund egal, wieso er also das zeug zurück schickt wird der Händler sowieso nicht erfahren, und wenn er es doch angibt, Pustekuchen, nicht sein Problem.

Meint der Händler das der Kunde die Ware kaputt gemacht hat, hat alleinig der Händler sorge zu Tragen dies glaubhaft zu beweisen, was da ein Hersteller von sich gibt ist Irrelevant, weil der Hersteller nicht der Händler ist, entsprechend muss der Händler ein Dritten selbst beauftragen der den Schaden glaubhaft dem Kunden Nachweisen kann, das heißt nur ein Sachverständiger kann dies, und selbst das nicht, denn wie soll irgendjemand Beweisen wo der Schaden herkommt, der kann von der Produktion bis zum Kunden auch entstanden sein, der Schaden schreit nicht "Der Kunde war es, Der Kunde war es".

Das Händler das immer zum Hersteller schicken ist Quatsch, die Verkaufen das was Funktioniert weiter als B-Ware bzw. Mindfactory auch sehr gerne im Mindstar.

Wenn die Ware Defekt ist, kann es dem Händler auch egal sein, der Kunde bekommt Ersatz, oder sein Geld zurück, in jedem falle wird der Händler ein RMA bei Hersteller machen, damit fast 0 Aufwand haben und bekommt neue Ware.

Ein Gewährleistungsfall hingegen Kostet ebenso Zeit und Geld, denn der Händler muss in einer Gewissen Frist nachbessern, das bringt ihn unter Zeitdruck, und letztlich müssen die sich viel viel mehr darum Kümmern, daher mögen die Gewährleistungsfälle absolut nicht.

Letztlich, das was der TE geschrieben hat liest sich so das er zu 99% ein Anwendungsfehler, eher ein Fehler beim Zusammenbauen gemacht hat, und die Hardware selbst völlig Funktionstüchtig ist, denn Hardware ist gar nicht so Leicht kaputt zu bekommen wie viele glauben, grade auch bei DDR4 RAM bekommen es die wenigsten Neulinge gebacken diesen anständig rein zu machen, oh man oh man, wie oft ich das schon gesehen habe, zumal ich mich Frage ob er überhaupt RAM hat, wenn er schon alles auflistet, und das Fehlt...

Soll er doch den kam einfach zurück schicken und sich ein Komplett PC Kaufen, Mein Gott, gibt schlimmeres für die Händler, auch wenn immer behauptet wird ein Rechner Zusammenbauen sei so leicht wie Lego, ist das natürlich Übertrieben.
Bearbeitet von: "Evilgod" 13. Jul
Das 14 tägige Rückgaberecht dient doch dazu, um die bestellte Ware so überprüfen zu können, wie man es im Laden hätte tun können. Wärmeleitpaste auftragen gehört nicht zum Angucken.

Also entweder auf Fehlersuche gehen oder auf gut Glück einschicken. So viele Möglichkeiten hast du ja nicht...
Leon.Belmont13.07.2019 00:27

Komisch, bei mir wird nur Kölsch zurückgenommen wenns Alt schmeckt.


Komisch, bei mir nichtmal eine vollgeschiffte Kölschstange zurückgenommen. Köbes: "Dat schmeckt jood! Do is nix draan!"
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 14. Jul
Leon.Belmont13.07.2019 00:27

Komisch, bei mir wird nur Kölsch zurückgenommen wenns Alt schmeckt.



ich hatt emal eine Flasche Früh-Kölsch im Schrank vergessen. Die sah nach 1 Jahr über MHD beim EInschenken dunkel aus, udn hat nach Alt geschmeckt. Echt.
Ich möche das jetzt nochmal aufklären

- Mainboard wurde von mir auf einer nicht leitenden Oberfläche gelegt (Speaker ist auch drauf)
- CPU wurde eingesetzt (auch in der richtigen Richtung mit dem Pfeil), CPU ist "eingerastet"
- BOX Kühler drauf, Lüfter-Stecker rein
- RAM Riegel korrekt rein
- NVME eingesteckt, festgeschraubt
- Grafikkarte eingebaut (im 16er PCIe Slot)
- Netzteil (750 WATT) inkl. alle benötigten Stecker auf das Mainboard gesteckt (ja auch den "oben Links")

Alles andere habe ich erstmal weggelassen. Sobald ich den PC anmache geht auch alles "an": Sprich Graka Lüfter dreht sich, CPU dreht sich, Mainboard-Lüfter dreht sich, die RAM haben LED (leuchten) etc.
Es kommt kein Beep-Ton. Der kommt nur wenn ich die RAM weglasse.

Dann scheint sich das Mainboard immer wieder zu rebooten (weil Lüfter aus und an gehen) und auf dem Mainboard wird jedes mal etwas anderes angezeigt. Mal leutet die CPU LED, dann leuchtet nur die VGA LED und auch ab und zu nur BOOT.
22284172-alUvI.jpg
Und das wechselt sich durchgehend ab. Ich bekomme kein Bild, ich habe alle Anschlüsse an der Grafikkarte getestet, auch andere Kabel verwendet und auch zwei verschiedene Monitore. Also ich komme nichtmal ins BIOS. Es passiert einfach nicht. (und ja die Kabel sind an der Graka dran, nicht am Mainboard. Am Mainboard habe ich es aber auch versucht).

Alle Komponenten sind kompatibel. Ich hatte auch noch anderen DDR4 Ram rumliegen der ging auch nicht.
CMOS-Reset ausgeführt. Nichts gebracht. Ich habe wirklich viele Dinge ausprobiert die ich jetzt gar nicht alle auflisten kann.
Ich bin mir jedoch sehr sicher, dass ich keinen Fehler begangen habe, der z.B. einen Kurzschluss verursacht hat oder verbogene PINS zu folge hatte. Nichts verbogen, nichts kaputt, alles richtig gesteckt und eingerastet.

Ich habe schon dreimal einen Rechner so zusammengebaut und hatte keinerlei Probleme. Ich bin kein "Neuling" dabei. Jedoch fehlt mir das Wissen zu erkennen ob z.B. eine CPU oder ein Mainboard Defekt ist und deswegen habe ich kein Bock auf dem Stress und schicke alles zurück.

Übrigens habe ich gestern Abend noch alles zusammengepackt und zur Packstation gebracht. Heute morgen kam schon die E-Mail von Amazon, dass die Erstattung für alle Artikel ausgeführt wurde (Amazon prüft den Versandstatus).

Danke für alle die etwas konstruktives geschrieben haben und versucht haben zu helfen. Die anderen sollten mal ihr Verhalten überdenken
Bearbeitet von: "Hängebrückenpfeiler" 13. Jul
Hast du ein altes amd board mit neuer cpu (3000er)? Dann brauchst du erstmal ein neues bios. Bei asus bspw. Kann man ein neues bios auch ohne cpu einspielen, ka obs bei anderen auch geht
dcdead13.07.2019 08:50

Hast du ein altes amd board mit neuer cpu (3000er)? Dann brauchst du …Hast du ein altes amd board mit neuer cpu (3000er)? Dann brauchst du erstmal ein neues bios. Bei asus bspw. Kann man ein neues bios auch ohne cpu einspielen, ka obs bei anderen auch geht


Nein. Ryzen 3000er CPU mit X570.
Aber ist jetzt auch wie gesagt egal. Ist schon alles zurück. Ich vermute, dass das Mainboard Defekt war.
Bearbeitet von: "Hängebrückenpfeiler" 13. Jul
Hängebrückenpfeiler13.07.2019 08:45

Heute morgen kam schon die E-Mail von Amazon, dass die Erstattung für alle …Heute morgen kam schon die E-Mail von Amazon, dass die Erstattung für alle Artikel ausgeführt wurde (Amazon prüft den Versandstatus).Danke für alle die etwas konstruktives geschrieben haben und versucht haben zu helfen. Die anderen sollten mal ihr Verhalten überdenken


Nur mal so am Rande: du solltest eigentlich Profi genug sein, um zu wissen, dass du dir bei einer Amazon Bestellung diesen Thread hättest wirklich schenken können.
Tortelli13.07.2019 09:50

Nur mal so am Rande: du solltest eigentlich Profi genug sein, um zu …Nur mal so am Rande: du solltest eigentlich Profi genug sein, um zu wissen, dass du dir bei einer Amazon Bestellung diesen Thread hättest wirklich schenken können.


Ich habe erst einmal was bei Amazon zurückgeschickt (ungeöffnet) und das ist Jahre her.
die graka hat aber keine zusätzliche stromversorgung gebraucht, oder? kann dann nämlich schon sein, dass der lüfter erstmal dreht und dann wars das.
Hängebrückenpfeiler13.07.2019 08:45

Ich möche das jetzt nochmal aufklären- Mainboard wurde von mir auf einer n …Ich möche das jetzt nochmal aufklären- Mainboard wurde von mir auf einer nicht leitenden Oberfläche gelegt (Speaker ist auch drauf)- CPU wurde eingesetzt (auch in der richtigen Richtung mit dem Pfeil), CPU ist "eingerastet"- BOX Kühler drauf, Lüfter-Stecker rein- RAM Riegel korrekt rein- NVME eingesteckt, festgeschraubt- Grafikkarte eingebaut (im 16er PCIe Slot)- Netzteil (750 WATT) inkl. alle benötigten Stecker auf das Mainboard gesteckt (ja auch den "oben Links")Alles andere habe ich erstmal weggelassen. Sobald ich den PC anmache geht auch alles "an": Sprich Graka Lüfter dreht sich, CPU dreht sich, Mainboard-Lüfter dreht sich, die RAM haben LED (leuchten) etc.Es kommt kein Beep-Ton. Der kommt nur wenn ich die RAM weglasse.Dann scheint sich das Mainboard immer wieder zu rebooten (weil Lüfter aus und an gehen) und auf dem Mainboard wird jedes mal etwas anderes angezeigt. Mal leutet die CPU LED, dann leuchtet nur die VGA LED und auch ab und zu nur BOOT.[Bild] Und das wechselt sich durchgehend ab. Ich bekomme kein Bild, ich habe alle Anschlüsse an der Grafikkarte getestet, auch andere Kabel verwendet und auch zwei verschiedene Monitore. Also ich komme nichtmal ins BIOS. Es passiert einfach nicht. (und ja die Kabel sind an der Graka dran, nicht am Mainboard. Am Mainboard habe ich es aber auch versucht).Alle Komponenten sind kompatibel. Ich hatte auch noch anderen DDR4 Ram rumliegen der ging auch nicht. CMOS-Reset ausgeführt. Nichts gebracht. Ich habe wirklich viele Dinge ausprobiert die ich jetzt gar nicht alle auflisten kann.Ich bin mir jedoch sehr sicher, dass ich keinen Fehler begangen habe, der z.B. einen Kurzschluss verursacht hat oder verbogene PINS zu folge hatte. Nichts verbogen, nichts kaputt, alles richtig gesteckt und eingerastet.Ich habe schon dreimal einen Rechner so zusammengebaut und hatte keinerlei Probleme. Ich bin kein "Neuling" dabei. Jedoch fehlt mir das Wissen zu erkennen ob z.B. eine CPU oder ein Mainboard Defekt ist und deswegen habe ich kein Bock auf dem Stress und schicke alles zurück.Übrigens habe ich gestern Abend noch alles zusammengepackt und zur Packstation gebracht. Heute morgen kam schon die E-Mail von Amazon, dass die Erstattung für alle Artikel ausgeführt wurde (Amazon prüft den Versandstatus).Danke für alle die etwas konstruktives geschrieben haben und versucht haben zu helfen. Die anderen sollten mal ihr Verhalten überdenken


Also brauchen Sie das Info-Video zum Zusammenbau nicht.

Aber ev. andere.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen