Widerruf Immobilienkredit

39
eingestellt am 22. Mai
Hallo zusammen,

wir haben 2014 einen Immobilienkredit mit 10 Jahren Zinsbindung bei der PSD Nord aufgenommen.

Recherchen im Internet haben gezeigt, dass der Vertrag aufgrund einer fehlerhaften Widerrufsklausel noch keinen Beginn der Widerrufsfrist ausgelöst haben könnte und somit widerrufen werden könnte.

Dieses Vorgehen ist mir schon mal bei einem Ausbildungskredit von 2007 gelungen, danach schien der "Widerrufsjoker" mehr oder weniger Geschichte zu sein.

Durch ein EuGH Urteil von April hat sich die Lage scheinbar noch mal gebessert, denn ein weiterer Teil der Belehrung wurde hierin als unvereinbar mit europäischem Recht beurteilt.
Konkret wird auf "§ 492 Absatz 2" des Bürgerlichen Gesetzbuches verwiesen. Widerrufsinformationen in Kreditverträgen müssen verständlich sein, lange Verweisketten auf verschiedene Paragraphen und Vorschriften sind es nicht.


Lirumlarum, nun die meine Frage: Gibt es User die in den letzten Wochen in diesem Zusammenhang einen Widerruf ausgeübt haben? Wenn ja, war er erfolgreich? Welche Kanzlei wurde beauftragt?

Vielen Dank für die Hilfe.
Zusätzliche Info
Spartipps

Gruppen

Beste Kommentare
speedcheat22.05.2020 20:56

der hintergrund der aktion grenzt für mich ja moralisch an betrug aber nun …der hintergrund der aktion grenzt für mich ja moralisch an betrug aber nun denn



Dir ist bekannt, dass die Banken reihenweise aus (völlig legitimen) Bausparverträgen ausgestiegen sind, weil Sie sich überlegt hatten, dass die Zinsen für Sie einfach zu hoch sind. Gleich Recht für alle oder? Unzumutbar. Naja, Karma... Vertrag ist Vertrag. Hab mich seitdem immer gefragt, wie die Banken wohl reagieren würden, wenn ein Kunde kommt und sagt, der Vertrag, den ich seinerzeit abgeschlossen habe, irgendwie find ich der ist ungerecht und deswegen will ich raus. Jetzt werden wir es sehen.
Bearbeitet von: "mariob" 22. Mai
der hintergrund der aktion grenzt für mich ja moralisch an betrug aber nun denn
mariob22.05.2020 21:03

Dir ist bekannt, dass die Banken reihenweise aus (völlig legitimen) …Dir ist bekannt, dass die Banken reihenweise aus (völlig legitimen) Bausparverträgen ausgestiegen sind, weil Sie sich überlegt hatten, dass die Zinsen für Sie einfach zu hoch sind. Gleich Recht für alle oder? Unzumutbar. Naja, Karma... Vertrag ist Vertrag. Hab mich seitdem immer gefragt, wie die Banken wohl reagieren würden, wenn ein Kunde kommt und sagt, der Vertrag, den ich seinerzeit abgeschlossen habe, irgendwie find ich der ist ungerecht und deswegen will ich raus. Jetzt werden wir es sehen.


Die Banken haben vor Gericht kein Recht bekommen. Aber nun sollen die verbraucher völlig sinnlos aus ihren Krediten gelassen werden. Soso. Die oben erwähnte PSD ist auch keine Heuschrecke. Jetzt kann man sagen schon Onkel wusste man muss die Knechtschaft der Zinsen abschaffen. Klar. Aber auf irgendwas muss man sich auch einigen. Denn wenn ich ein Haus kaufen will, fänd ich es doof wenn das nicht mehr möglich ist. Alternativ nehme ich auch das mir zugeteilte Haus und das Grundeinkommen. Nun hat leider meine Vertiefung der vwl im Master ergeben das Grundeinkommen ist Fake weil die Milch dann exakt 1000€ teurer wird. Was machen wir da nun? Ach ja stimmt Banken sinnlos verklagen. Weil man Bock drauf hat für ein paar Zinsen der Kohle die übermorgen eh entwertet wird auf die Black List zu kommen. Pro Tipp: was anständiges lernen. Dann muss man sowas nicht machen.
39 Kommentare
Die Wahrscheinlichkeit, dass hier jemand Erfahrungen gemacht hat, gehen gegen Null. Zielführender wäre ein Termin bei Set Verbraucherzentrale. Wenn RS vorhanden dann Fachanwalt. Gibt eine kostenlose Auskunftei, welcher der richtige Anwalt für dich ist.
Also wenn du der Bank schreibst dann bekommst du einen Brief wo sie alles abstreiten und sagen ist alles rechtens. Ich kann dir aus meiner Erfahrung sagen lass das Ganze von Anfang an über einen RA laufen und dann hast du besser Chancen. Frag mal Tante Google da gibts es RA die erst mal kostenlos prüfen
Warum willst du denn den Kredit widerrufen?
Und warum hast du das schon mal gemacht?
Frag die Verbraucherzentrale.
CrackJohn22.05.2020 20:28

Warum willst du denn den Kredit widerrufen?Und warum hast du das schon mal …Warum willst du denn den Kredit widerrufen?Und warum hast du das schon mal gemacht?



Weil die Zinsen jetzt sicher besser sind als 2014.
CrackJohn22.05.2020 20:28

Warum willst du denn den Kredit widerrufen?Und warum hast du das schon mal …Warum willst du denn den Kredit widerrufen?Und warum hast du das schon mal gemacht?


Der Kredit wird rückabgewickelt, d. H. gezahlte Tilgung und Zinsen wird erstattet. Danach könnte man jetzt zu vermeintlich besseren Konditionen finanzieren.
Bearbeitet von: "Zuglufttier" 22. Mai
der hintergrund der aktion grenzt für mich ja moralisch an betrug aber nun denn
speedcheat22.05.2020 20:56

der hintergrund der aktion grenzt für mich ja moralisch an betrug aber nun …der hintergrund der aktion grenzt für mich ja moralisch an betrug aber nun denn



Dir ist bekannt, dass die Banken reihenweise aus (völlig legitimen) Bausparverträgen ausgestiegen sind, weil Sie sich überlegt hatten, dass die Zinsen für Sie einfach zu hoch sind. Gleich Recht für alle oder? Unzumutbar. Naja, Karma... Vertrag ist Vertrag. Hab mich seitdem immer gefragt, wie die Banken wohl reagieren würden, wenn ein Kunde kommt und sagt, der Vertrag, den ich seinerzeit abgeschlossen habe, irgendwie find ich der ist ungerecht und deswegen will ich raus. Jetzt werden wir es sehen.
Bearbeitet von: "mariob" 22. Mai
Und denkt daran das geht auch bei Leasing von Autos
vzhh.de/the…ich

Beste Position wenn die Klausel fehlt, ich würde an der Stelle auch ansetzen.

Der Vergleich mit dem Bausparvertrag ist gut, ich kenne das aus Kundensicht. Moralvorstellungen würde ich im Umgang mit Banken außen vor lassen und einfach nüchtern schauen, ob du dein Recht durchsetzen kannst.

Du kannst dich ja auch erstmal an die Bank wenden und einen Termin mit dem Berater vereinbaren und deine Intention kund tun, vielleicht machen die dir ja ein neues Angebot, bevor ein Anwalt den Vertrag zerlegt und du woanders hingehst.
Ich befürchte selbst wenn das klappt wird keine andere Bank das ablösen. Also im Prinzip nur eine Möglichkeit wenn man den Restbetrag direkt zahlen kann.
DBuck22.05.2020 21:29

Ich befürchte selbst wenn das klappt wird keine andere Bank das ablösen. A …Ich befürchte selbst wenn das klappt wird keine andere Bank das ablösen. Also im Prinzip nur eine Möglichkeit wenn man den Restbetrag direkt zahlen kann.


In der Regel macht die gleiche Bank ein Angebot, aber ich sehe so auch nicht, warum eine andere Bank hier keine Finanzierung anbieten sollte.
speedcheat22.05.2020 20:56

der hintergrund der aktion grenzt für mich ja moralisch an betrug aber nun …der hintergrund der aktion grenzt für mich ja moralisch an betrug aber nun denn


Wenn einem gegenüber Banken irgendwelche Rechte erwachsen sollten, dann kann man sich sicher sein, daß die Banken alle denkbaren Rechtsmittel schon ausgeschöpft haben. Da braucht man nichtmal dahin zu gehen, daß der Betrug seines Betrügers kein Betrug sei. Wenn einem ein Anspruch gegenüber der Bank zusteht, dann hatte ganz offensichtlich die Bank zu betrügen versucht und hat bis zum Urteil auch daran festgehalten. Nie würde die Bank ihre Rechtsauffassung freiwillig räumen und sie hat im Gegensatz zu ihren Kunden auch alles Geld, zahlreiche Fachkundige und unendlich Zeit, um sich durchzusetzen.
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 23. Mai
DBuck22.05.2020 21:29

Ich befürchte selbst wenn das klappt wird keine andere Bank das ablösen. A …Ich befürchte selbst wenn das klappt wird keine andere Bank das ablösen. Also im Prinzip nur eine Möglichkeit wenn man den Restbetrag direkt zahlen kann.


Warum sollten andere Banken kein Interesse daran haben Geld (wenn auch aktuell etwas weniger) zu verdienen? Die bekommen gerade das Geld zum Minuszins...
Bearbeitet von: "SpunktWpunkt" 22. Mai
Beschäftige mich mit Immobilienanlage.

Hab bisher von verschiedenen Menschen gehört, dass es gut ging, wenn die jeweilige betreffende Klausel enthalten war.

Also wenn man ein Eigenheim hat ist dazu zu raten.

Sollte man das Ziel wie ich haben mit Immobilien ein Vermögen aufzubauen rate ich dringend davon ab, die Banken kündigen mit diesen Kunden die Vertrage. Auch bekommt man oft bei anderen Banken schlecht neue Immobilienkredite, da die Banken sich zum Teil untereinander austauschen.

Natürlich sollte einen auch klar sein, dass man mit dem Widerruf einen neuen Kredit braucht bzw. auf einmal abzahlen können muss.
Bearbeitet von: "PeterLustig2050" 24. Mai
mariob22.05.2020 21:03

Dir ist bekannt, dass die Banken reihenweise aus (völlig legitimen) …Dir ist bekannt, dass die Banken reihenweise aus (völlig legitimen) Bausparverträgen ausgestiegen sind, weil Sie sich überlegt hatten, dass die Zinsen für Sie einfach zu hoch sind. Gleich Recht für alle oder? Unzumutbar. Naja, Karma... Vertrag ist Vertrag. Hab mich seitdem immer gefragt, wie die Banken wohl reagieren würden, wenn ein Kunde kommt und sagt, der Vertrag, den ich seinerzeit abgeschlossen habe, irgendwie find ich der ist ungerecht und deswegen will ich raus. Jetzt werden wir es sehen.


Turaluraluralu22.05.2020 21:40

Wenn einem gegenüber Banken irgendwelche Rechte erwachsen sollte, dann …Wenn einem gegenüber Banken irgendwelche Rechte erwachsen sollte, dann kann man sich sicher sein, daß die Banken alle denkbaren Rechtsmittel schon ausgeschöpft haben. Da braucht man nichtmal dahin zu gehen, daß der Betrug seines Betrügers kein Betrug sei. Wenn einem irgendein Anspruch gegenüber einer Bank erwächst, dann hatte ganz offensichtlich die Bank zu betrügen versucht und hat bis zum Urteil auch daran festgehalten. Nie würde die Bank ihre Rechtsauffassung freiwillig räumen und sie hat im Gegensatz zu ihren Kunden auch alle Geld, zahlreiche Fachkundige und unendlich Zeit, um sich durchzusetzen.



das ändert nichts an meiner aussage und der grundlegenden meinung.. auch wenn banken, und ja ich habe bankkaufmann gelernt damals, auch nicht das gelbe vom ei in sachen gerechtigkeit sind/waren
mariob22.05.2020 21:03

Dir ist bekannt, dass die Banken reihenweise aus (völlig legitimen) …Dir ist bekannt, dass die Banken reihenweise aus (völlig legitimen) Bausparverträgen ausgestiegen sind, weil Sie sich überlegt hatten, dass die Zinsen für Sie einfach zu hoch sind. Gleich Recht für alle oder? Unzumutbar. Naja, Karma... Vertrag ist Vertrag. Hab mich seitdem immer gefragt, wie die Banken wohl reagieren würden, wenn ein Kunde kommt und sagt, der Vertrag, den ich seinerzeit abgeschlossen habe, irgendwie find ich der ist ungerecht und deswegen will ich raus. Jetzt werden wir es sehen.


Die Banken haben vor Gericht kein Recht bekommen. Aber nun sollen die verbraucher völlig sinnlos aus ihren Krediten gelassen werden. Soso. Die oben erwähnte PSD ist auch keine Heuschrecke. Jetzt kann man sagen schon Onkel wusste man muss die Knechtschaft der Zinsen abschaffen. Klar. Aber auf irgendwas muss man sich auch einigen. Denn wenn ich ein Haus kaufen will, fänd ich es doof wenn das nicht mehr möglich ist. Alternativ nehme ich auch das mir zugeteilte Haus und das Grundeinkommen. Nun hat leider meine Vertiefung der vwl im Master ergeben das Grundeinkommen ist Fake weil die Milch dann exakt 1000€ teurer wird. Was machen wir da nun? Ach ja stimmt Banken sinnlos verklagen. Weil man Bock drauf hat für ein paar Zinsen der Kohle die übermorgen eh entwertet wird auf die Black List zu kommen. Pro Tipp: was anständiges lernen. Dann muss man sowas nicht machen.
El_Pato22.05.2020 22:43

Die Banken haben vor Gericht kein Recht bekommen. Aber nun sollen die …Die Banken haben vor Gericht kein Recht bekommen. Aber nun sollen die verbraucher völlig sinnlos aus ihren Krediten gelassen werden. Soso. Die oben erwähnte PSD ist auch keine Heuschrecke. Jetzt kann man sagen schon Onkel wusste man muss die Knechtschaft der Zinsen abschaffen. Klar. Aber auf irgendwas muss man sich auch einigen. Denn wenn ich ein Haus kaufen will, fänd ich es doof wenn das nicht mehr möglich ist. Alternativ nehme ich auch das mir zugeteilte Haus und das Grundeinkommen. Nun hat leider meine Vertiefung der vwl im Master ergeben das Grundeinkommen ist Fake weil die Milch dann exakt 1000€ teurer wird. Was machen wir da nun? Ach ja stimmt Banken sinnlos verklagen. Weil man Bock drauf hat für ein paar Zinsen der Kohle die übermorgen eh entwertet wird auf die Black List zu kommen. Pro Tipp: was anständiges lernen. Dann muss man sowas nicht machen.


Mhhh, dass aber Banken einfach so aus Bauspardarlehen entlassen werden ist für Dich in Ordnung? Dann muss ich jetzt den Banke(r)n raten etwas vernünftiges zu lernen, dann muss man sowas nicht machen...
Bearbeitet von: "SpunktWpunkt" 22. Mai
SpunktWpunkt22.05.2020 22:57

Mhhh, dass aber Banken einfach so aus Bauspardarlehen entlassen werden ist …Mhhh, dass aber Banken einfach so aus Bauspardarlehen entlassen werden ist für Dich in Ordnung? Dann muss ich jetzt den Banke(r)n raten etwas vernünftiges zu lernen, dann muss man sowas nicht machen...


Nein natürlich nicht. Habe ich doch geschrieben. Die haben doch vor Gericht nicht recht bekommen oder?
@maccy prinzipiell hast du Recht. Leider jedoch auch nicht. Der Bundesgerichtshof hat dem EuGH ne Abfuhr erteilt. Die meinen so wird es in Deutschland nicht durchgesetzt, da es gegen deutsches Gesetz NICHT verstößt.

Das Problem ist, es gibt natürlich europäische Vorschriften. Aber die sind so gar nicht im deutschen Gesetz umgesetzt worden. Daher sind die Banken im Recht. Es könnte höchstens eine Staatshaftung möglich werden, aber das wird bezweifelt.

Zudem: Keine Bank wird sich auch nur auf einen Vergleich einlassen. Hoff du hast eine Rechtschutzversicherung und dann klage, ansonsten warte die ersten Urteile ab...

Wundert mich dass jeder hier so ahnungslos ist, zumindest auf Twitter waren viele Memes mit dem EuGH und dem BGH aufgetaucht, da die sich unterschwellig angekeift haben

Beispiel Quelle
Bearbeitet von: "Moyin" 22. Mai
Moyin22.05.2020 23:28

@maccy prinzipiell hast du Recht. Leider jedoch auch nicht. Der …@maccy prinzipiell hast du Recht. Leider jedoch auch nicht. Der Bundesgerichtshof hat dem EuGH ne Abfuhr erteilt. Die meinen so wird es in Deutschland nicht durchgesetzt, da es gegen deutsches Gesetz NICHT verstößt. Das Problem ist, es gibt natürlich europäische Vorschriften. Aber die sind so gar nicht im deutschen Gesetz umgesetzt worden. Daher sind die Banken im Recht. Es könnte höchstens eine Staatshaftung möglich werden, aber das wird bezweifelt. Zudem: Keine Bank wird sich auch nur auf einen Vergleich einlassen. Hoff du hast eine Rechtschutzversicherung und dann klage, ansonsten warte die ersten Urteile ab...Wundert mich dass jeder hier so ahnungslos ist, zumindest auf Twitter waren viele Memes mit dem EuGH und dem BGH aufgetaucht, da die sich unterschwellig angekeift haben Beispiel Quelle


Danke für die Info. Hatte ich auch schon ähnlich gelesen.



Ganz grundsätzlich gesagt, wollte ich hier keine Moraldiskussion auslösen. Wenn die Klausel gegen geltendes Recht verstoßen sollte, dann verstößt sie gegen geltendes Recht und jeder macht damit was er für richtig hält.

Vielmehr ging es mit darum zu erfahren, ob das schon jemand in naher Vergangenheit durch hat. Kanzleien die damit werben gibt es genug, allerdings habe ich da leider die Vermutung, dass die eher das Beratungshonorar plus die Zahlungen einer eventuell vorhandenen Rechtsschutz abgreifen.

Und noch mal zur Ablösung des Kredites. Ja, es gibt Banken, die das ablehnen, aber der Großteil finanziert auch nach einem Widerruf.

Vielen Dank soweit für den Input, wenn jemand noch live Erfahrung hat, gerne auch per PM.
maccy22.05.2020 23:58

Danke für die Info. Hatte ich auch schon ähnlich gelesen. Ganz g …Danke für die Info. Hatte ich auch schon ähnlich gelesen. Ganz grundsätzlich gesagt, wollte ich hier keine Moraldiskussion auslösen. Wenn die Klausel gegen geltendes Recht verstoßen sollte, dann verstößt sie gegen geltendes Recht und jeder macht damit was er für richtig hält. Vielmehr ging es mit darum zu erfahren, ob das schon jemand in naher Vergangenheit durch hat. Kanzleien die damit werben gibt es genug, allerdings habe ich da leider die Vermutung, dass die eher das Beratungshonorar plus die Zahlungen einer eventuell vorhandenen Rechtsschutz abgreifen.Und noch mal zur Ablösung des Kredites. Ja, es gibt Banken, die das ablehnen, aber der Großteil finanziert auch nach einem Widerruf. Vielen Dank soweit für den Input, wenn jemand noch live Erfahrung hat, gerne auch per PM.


Ob's halt gegen Recht verstößt ist halt fraglich, das ist ja das Ding.

Die Kanzleien die damit werben, machen es sogar kostenfrei. Nicht kostenlos. Denn die nehmen sich dann X Prozente beim Gewinn. Hast kein Risiko, aber ne eigene Rechtschutzversicherung wäre da sinnvoller und ein normaler Anwalt. Der Anwalt muss ja nichts können im Grunde weil hochgeklagt wird und es davor dann vermutlich bereits Entscheidungen gibt.

Prinzipiell würde ich aber dazu raten die Verbraucherzentrale mal zu fragen ob die eine Feststellungsklage anstreben oder bereits angestrebt haben und ob du dich da nicht dranhängen kannst. Wenn die durch ist und gewonnen hast, haste immer noch je nachdem viele Distanzen vor dir, aber der Erfolg ist sicher.

Erfolgreich war logischerweise noch niemand mit den Klagen, dafür ist es zu früh. Kannst nen Vergleich mit der Bank anstreben, aber würde das von nem Anwalt machen lassen. Die Bank muss am Ende ja bei Gewinn auch dessen Kosten bezahlen.

Und: moralisch und Banken schließt sich aus. Teilweise extreme Gebühren für alles (Jede vierte Sparkasse und Volksbank wollen nur sogar für jede einzelne Kartenzahlung Geld ) und aktuell in der Krise dazu noch Dispo Zinsen von über 10 Prozent, häufig sogar 15% und mehr bei dem aktuellen Leitzins und eben der Krise... Nene, klagt schön alle, ich gönne es euch. Die werden nicht pleite gehen.
El_Pato22.05.2020 23:24

Nein natürlich nicht. Habe ich doch geschrieben. Die haben doch vor …Nein natürlich nicht. Habe ich doch geschrieben. Die haben doch vor Gericht nicht recht bekommen oder?



Na dann Google mal. Sie haben recht bekommen und dürfen aussteigen, allen voran die Sparkassen ...

Also bei aller liebe, aber ich glaube gerade die Banken brauchen kein Taschentuch, weil sie mal ein paar ihrer überhöhten Zinsen zurückzahlen dürfen ...

Und mal so ganz nebenbei .... Banken sind private und gewinnorientierte Unternehmen ... während der Bankenkrise hat der Staat und letztendlich der Sozialstaat mit seinen Steuerzahlern den Arsch gerettet ... haben „wir“ was dafür bekommen?

Also ... liebe arme Bänker ... Ihr habt mein Mitleid ....
speedcheat22.05.2020 20:56

der hintergrund der aktion grenzt für mich ja moralisch an betrug aber nun …der hintergrund der aktion grenzt für mich ja moralisch an betrug aber nun denn


Moral und Bank. Fettes Double LOL
Auf jeden Fall ein spannendes Thema.
SoCool23.05.2020 09:24

Moral und Bank. Fettes Double LOL


noch so einer auf kindergarten niveau.. du hast mir wehgetan also tue ich dir weh
SoCool23.05.2020 09:24

Moral und Bank. Fettes Double LOL


Es kommt auf die Bank drauf an. Gerade Genossenschaftsbanken sind häufig was anderes als z. B. die Deutsche Bank und haben einen Anspruch.
Kluwe23.05.2020 11:10

Es kommt auf die Bank drauf an. Gerade Genossenschaftsbanken sind häufig …Es kommt auf die Bank drauf an. Gerade Genossenschaftsbanken sind häufig was anderes als z. B. die Deutsche Bank und haben einen Anspruch.


Hättest Du jetzt Sparkassen gesagt, wäre ich direkt umgefallen. Ansonsteb aber klar ja, es kommt sehr auf die Bank an. Verschenken kann niemand was, aber es gibt Unterschiede zwischen seriösen Krediten mit guter Beratung und guten Konditionen und solchen, die unbedingt verkauft werden mussten und bei denen bei Problemen keiner mehr was weiß (ups, da war die liebe Sparkasse als Beispiel wieder).
In das hier ein moralisches Thema ist, bin ich mir nicht sicher. Es haben dich genug Banken um die ordentliche Aufklärung der Kunden gekümmert. Wer Klauseln versteckt, handelt nicht korrekt.
Bearbeitet von: "quak1" 23. Mai
Ich habe das ganze schon hinter mir, es ist leider nicht ganz so einfach. Erstes Vertragsanalyse durch die Verbraucherzentrale, dann einen Rechtsanwalt einschalten. Dann relativ viel Aufwand die ganzen Unterlagen und Belege zusammenzusuchen. Ich habe dann einen Vergleich mit der Bank geschlossen, da ich keine Rechtschutzversicherung hatte. Weiterhin muss Dir bewusst sein, dass du im Nachgang nicht bei jeder Bank wieder einen Kredit bekommst, die sprechen sich ab, obwohl das ganze nicht ganz rechtens ist
Braveheart2123.05.2020 12:28

Ich habe das ganze schon hinter mir, es ist leider nicht ganz so einfach. …Ich habe das ganze schon hinter mir, es ist leider nicht ganz so einfach. Erstes Vertragsanalyse durch die Verbraucherzentrale, dann einen Rechtsanwalt einschalten. Dann relativ viel Aufwand die ganzen Unterlagen und Belege zusammenzusuchen. Ich habe dann einen Vergleich mit der Bank geschlossen, da ich keine Rechtschutzversicherung hatte. Weiterhin muss Dir bewusst sein, dass du im Nachgang nicht bei jeder Bank wieder einen Kredit bekommst, die sprechen sich ab, obwohl das ganze nicht ganz rechtens ist


Gerade erst mit Bezug auf das EUGH-Urteil, oder ist das bei dir schon länger her?
Zackedi23.05.2020 13:49

Gerade erst mit Bezug auf das EUGH-Urteil, oder ist das bei dir schon …Gerade erst mit Bezug auf das EUGH-Urteil, oder ist das bei dir schon länger her?


Ist schon länger her, nicht auf das aktuelle EuGH Urteil
El_Pato22.05.2020 22:43

Die Banken haben vor Gericht kein Recht bekommen.



Das habe ich anders in Erinnerung. Meines Wissens dürfen die Banken unter bestimmten Umständen aussteigen, auch wenn der Vertrag das ursprünglich nicht vorsah. Mir ging es auch eher um das Argument der Banken, nämlich, dass diese Verträge für Sie zur Belastung geworden wären. Ja, no shit Sherlock, dumm für Euch ausgegangen, andersherum hättet ihr Euch sicherlich nicht beschwert (soll ja vorkommen, das Kredite für Verbraucher unvorhergesehen zur Belastung werden und nicht nur aus Eigenverschulden). Wer vor 10 Jahren finanziert hat, wird sich aufgrund des heutigen Levels auch nicht gerade freuen. Und wenn Verbraucher in eine finanzielle Schieflache geraten, hat man da kein Problem alle Register zu ziehen, von Vollstreckung, Privatinsolvenz bis zu Zwangsversteigerung. Aber wenn Banken in Schieflage geraten könnten, wegen finanziellen Obligationen, die sie eingegangen sind, oh no! Was können wir nur tun? Die Banken hätten dieses Tor IMHO nicht öffnen brauchen.

El_Pato22.05.2020 22:43

Die oben erwähnte PSD ist auch keine Heuschrecke.



Bin selbst Kunde der PSD.

El_Pato22.05.2020 22:43

Alternativ nehme ich auch das mir zugeteilte Haus und das Grundeinkommen. …Alternativ nehme ich auch das mir zugeteilte Haus und das Grundeinkommen. Nun hat leider meine Vertiefung der vwl im Master ergeben das Grundeinkommen ist Fake weil die Milch dann exakt 1000€ teurer wird. (...) Pro Tipp: was anständiges lernen. Dann muss man sowas nicht machen.



Guter Punkt, hab ich auch tatsächlich gemacht (und nicht nur bis zum Master). Als meine Uni Philippe Van Parijs und Götz Werner eingeladen hatte, gab es dazu eine angeregte Diskussion. Aber das hat absolut nichts mit dem Thema zu tun.
Ich hab nichts gegen ein (gut reglementiertes!) Kreditwesen. Und dazu gehört eben auch, das Verträge gerichtlich angefochten werden können. Machen die Banken (s. Bausparverträge), macht der Verbraucherschutz. Alles völlig legitim.
Bearbeitet von: "mariob" 23. Mai
PeterLustig205022.05.2020 22:31

Sollte man das Ziel wie ich haben mit Immobilien ein Vermögen abzubauen …Sollte man das Ziel wie ich haben mit Immobilien ein Vermögen abzubauen rate ich dringend davon ab, die Banken kündigen mit diesen Kunden die Vertrage.



Das ist doch aber recht umtändlich sein Vermögen mit Immobilien abzubauen.
Das würde ich dann doch lieber verprassen, zur Not schicke ich dir meine Kontonummer, dann ist das Geld auch weg.
Bearbeitet von: "oldman1" 23. Mai
Kennt jemand eine Kanzlei, die sowas wie Myright für VW-Diesel ohne Risiko gegen Erfolgsbeteiligung macht?
El_Pato22.05.2020 22:43

Die Banken haben vor Gericht kein Recht bekommen. Aber nun sollen die …Die Banken haben vor Gericht kein Recht bekommen. Aber nun sollen die verbraucher völlig sinnlos aus ihren Krediten gelassen werden. Soso. Die oben erwähnte PSD ist auch keine Heuschrecke. Jetzt kann man sagen schon Onkel wusste man muss die Knechtschaft der Zinsen abschaffen. Klar. Aber auf irgendwas muss man sich auch einigen. Denn wenn ich ein Haus kaufen will, fänd ich es doof wenn das nicht mehr möglich ist. Alternativ nehme ich auch das mir zugeteilte Haus und das Grundeinkommen. Nun hat leider meine Vertiefung der vwl im Master ergeben das Grundeinkommen ist Fake weil die Milch dann exakt 1000€ teurer wird. Was machen wir da nun? Ach ja stimmt Banken sinnlos verklagen. Weil man Bock drauf hat für ein paar Zinsen der Kohle die übermorgen eh entwertet wird auf die Black List zu kommen. Pro Tipp: was anständiges lernen. Dann muss man sowas nicht machen.


"vwl im Master" ist das Schlagwort hier. Das erklärt das komplette Gesülz natürlich.
Zackedi23.05.2020 14:49

Kennt jemand eine Kanzlei, die sowas wie Myright für VW-Diesel ohne Risiko …Kennt jemand eine Kanzlei, die sowas wie Myright für VW-Diesel ohne Risiko gegen Erfolgsbeteiligung macht?


würde mich auch interessieren
oldman123.05.2020 14:18

Das ist doch aber recht umtändlich sein Vermögen mit Immobilien a … Das ist doch aber recht umtändlich sein Vermögen mit Immobilien abzubauen. Das würde ich dann doch lieber verprassen, zur Not schicke ich dir meine Kontonummer, dann ist das Geld auch weg.


Ich meine natürlich aufbauen Aber man sieht Schreibfehler passieren schnell selbst :-)
Hier ist auch wohl keine Hilfe zu erwarten, ohne Anwalt geht sowieso schon mal gar nichts, die Banken lassen niemanden freiwillig aus dem Vertrag ziehen. Die Banken gehen wohl auch juristischen gegen Kläger vor..
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler