Wie außerordentliche Kündigung DSL Vertrag (kaum Leistung) angehen?

22
eingestellt am 7. Nov 2017
Hallo,

habe seit einigen Monaten Vodafone 16.000 und bin sehr unzufrieden. Die Leistung bewegt sich oft unter der Mindestgrenze von 6.000. Teilweise erreiche ich nur 1-2 Mbit/s.

Ist es richtig, dass man die 6.000 immer mindestens erreichen muss? Wenn man täglich länger diese Mindestgrenze unterbietet, so würde dies doch eine außerordentliche Kündigung rechtfertigen, oder?

Vodafone tut das Ganze als "regionale Störung" ab. Im Grunde ist seit dem ich den Anschluss habe der Wurm drin. Außer Vertröstungen ist seither nichts geschehen. Hab bestimmt schon 15mal dort angerufen und bins leid! Der Service dort ist recht und schön, macht aber leider nichts.

Ich habe die Störungen zu unterschiedlichen Zeiten. Meist aber am Abend, weil da viele Zuhause sind. Mit dem Router hat es übrigens nichts zu tun. Mit Wlan ebenso wenig. Messungen führe ich, wie von Vodafone verlangt, über Lankabel durch.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit einer außerordentlichen Kündigung aufgrund zu schwacher Leistung mit Vodafone?
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Ich vermute eher ne Störung auf der Leitung oder auf dem DSL Port. Alte Leitungen haben oft so ein leichtes knistern was zu Störungen führt. Ist das noch ein Analog Anschluss drauf oder schon VoIP? Was für einen Router hast du? Kannst du die Rauschwerte auslesen? Ist es ein echter Vodafone Anschluss oder eine gemietete Telekomleitung?

DSL Port sind in letzter Zeit immer öfter defekt. Wir haben oft Großveranstaltungen mit mehr als 30–40 Leitungen und da sind fast immer 4-5 Ports defekt oder laufen nicht richtig. Wenn du kannst würde ich auf VDSL wechseln da sind die Leitungen kürzer und haben weniger Störungen da bereits am Strassenkasten ein Glasfaser DSLAM sitzt.

Immer dran denken wer schreibt der bleibt. Direkt dem Vorstand schreiben mit Fristsetzung und schriftlich Rückmeldung über die Ergebnisse der Entstörung. Dort beschäftigt sich oft ein spezielles De-Eskalations Team mit der Sache und Antwortet auch.

Oder Router abnehmen, beide enden der Telefonleitung kurzschließen, Vollstörung melden und auf den Techniker waren (wahrscheinlich Telekom) .Am Techniker Tag alles wieder Tutti machen und die Leitung mit seinem ARGUS messen lassen. Erzählen das die Leitung kommt und geht. Danach wird der Techniker vermuten das die Leitung einen Defekt/Kurzschluss oder Feuchtigkeitsschadenhat und dich wahrscheinlich eventuell auf ne neue Leitung / DSL Port legen.
Bearbeitet von: "tuemer" 8. Nov 2017
22 Kommentare
Ich vermute eher ne Störung auf der Leitung oder auf dem DSL Port. Alte Leitungen haben oft so ein leichtes knistern was zu Störungen führt. Ist das noch ein Analog Anschluss drauf oder schon VoIP? Was für einen Router hast du? Kannst du die Rauschwerte auslesen? Ist es ein echter Vodafone Anschluss oder eine gemietete Telekomleitung?

DSL Port sind in letzter Zeit immer öfter defekt. Wir haben oft Großveranstaltungen mit mehr als 30–40 Leitungen und da sind fast immer 4-5 Ports defekt oder laufen nicht richtig. Wenn du kannst würde ich auf VDSL wechseln da sind die Leitungen kürzer und haben weniger Störungen da bereits am Strassenkasten ein Glasfaser DSLAM sitzt.

Immer dran denken wer schreibt der bleibt. Direkt dem Vorstand schreiben mit Fristsetzung und schriftlich Rückmeldung über die Ergebnisse der Entstörung. Dort beschäftigt sich oft ein spezielles De-Eskalations Team mit der Sache und Antwortet auch.

Oder Router abnehmen, beide enden der Telefonleitung kurzschließen, Vollstörung melden und auf den Techniker waren (wahrscheinlich Telekom) .Am Techniker Tag alles wieder Tutti machen und die Leitung mit seinem ARGUS messen lassen. Erzählen das die Leitung kommt und geht. Danach wird der Techniker vermuten das die Leitung einen Defekt/Kurzschluss oder Feuchtigkeitsschadenhat und dich wahrscheinlich eventuell auf ne neue Leitung / DSL Port legen.
Bearbeitet von: "tuemer" 8. Nov 2017
Ich habe denen damals eine Frist gesetzt und dann kam die Sonderkündigung. Allerdings hat sich der Wechsel zur Telekom noch 4 Wochen hingezogen wegen dem Saftladen
Super hier wird Leuten geraten an technischen und/oder elektrischen Anlagen Kurzschlüsse zu verursachen. Wenn das rauskommt zahlt er den kompletten Einsatz.
Versuche mal dein PC per KABEL mit dem Rputer zu verbinden um auszuschließen das es an deinem WLAN leigt
"Teilweise erreiche ich nur 1-2 Mbit/s."

Erreichst du wirklich nur 1-2 Mbit/s oder 1-2 Mbyte?
Mbit ist eine ziemlich unübliche Angabe. Downloadgeschwindigkeiten werden im Browser und jeglichen Tools eigentlich mit Mbyte angegeben. Wenn das der Fall ist, ist 1-2 Mbyte völlig in Ordnung.
Mit ner 16.000er Kbit Leitung schaffst du maximal 2Mbyte/s
Bearbeitet von: "SirUseless" 8. Nov 2017
Der TE schrieb doch, dass er von einer regionalen Störung betroffen ist. Wird ein Auslastungsproblem sein. Sie sollen einfach ins Master Ticket reinschauen, wann die Anbindung erweitert wird.
Ich hatte im März genauso deshalb Sonderkündigungsrecht bekommen, da erst eine Erweiterung für August geplant war. Habe in die Kündigung reingeschrieben, dass ich nicht gewillt bin solange zu warten und schon war ich raus. Ein Kollege von mir war von der gleichen Störung betroffen und kam erst nach der 2. Kündigung raus. Also evtl. mehrfach probieren.
Imadog8. Nov 2017

https://youtu.be/N7OZeyXeDKI


Aha!
"Die Minimalgeschwindigkeit darf NIE unterschritten werden."
tuemer8. Nov 2017

Ich vermute eher ne Störung auf der Leitung oder auf dem DSL Port. Alte …Ich vermute eher ne Störung auf der Leitung oder auf dem DSL Port. Alte Leitungen haben oft so ein leichtes knistern was zu Störungen führt. Ist das noch ein Analog Anschluss drauf oder schon VoIP? Was für einen Router hast du? Kannst du die Rauschwerte auslesen? Ist es ein echter Vodafone Anschluss oder eine gemietete Telekomleitung?DSL Port sind in letzter Zeit immer öfter defekt. Wir haben oft Großveranstaltungen mit mehr als 30–40 Leitungen und da sind fast immer 4-5 Ports defekt oder laufen nicht richtig. Wenn du kannst würde ich auf VDSL wechseln da sind die Leitungen kürzer und haben weniger Störungen da bereits am Strassenkasten ein Glasfaser DSLAM sitzt.Immer dran denken wer schreibt der bleibt. Direkt dem Vorstand schreiben mit Fristsetzung und schriftlich Rückmeldung über die Ergebnisse der Entstörung. Dort beschäftigt sich oft ein spezielles De-Eskalations Team mit der Sache und Antwortet auch.Oder Router abnehmen, beide enden der Telefonleitung kurzschließen, Vollstörung melden und auf den Techniker waren (wahrscheinlich Telekom) .Am Techniker Tag alles wieder Tutti machen und die Leitung mit seinem ARGUS messen lassen. Erzählen das die Leitung kommt und geht. Danach wird der Techniker vermuten das die Leitung einen Defekt/Kurzschluss oder Feuchtigkeitsschadenhat und dich wahrscheinlich eventuell auf ne neue Leitung / DSL Port legen.




Dank Dir für die Tipps.

Auch wenn es vielleicht nützlich wäre durch den Kurzschluss den Technikereinsatz zu erzwingen, so mach ich das nicht.

Ich setze denen eine Frist von 3 Wochen. Entweder es kommt einer bzw. die regionale Störung wird gelöst oder ich zahle nach der Sonderkündigung nicht mehr.

Router wurde bereits getauscht. Von der kostenlosen Easybox 804 auf die Fritzbox 7330 SL. Brachte nichts.
SirUseless8. Nov 2017

"Teilweise erreiche ich nur 1-2 Mbit/s."Erreichst du wirklich nur 1-2 …"Teilweise erreiche ich nur 1-2 Mbit/s."Erreichst du wirklich nur 1-2 Mbit/s oder 1-2 Mbyte?Mbit ist eine ziemlich unübliche Angabe. Downloadgeschwindigkeiten werden im Browser und jeglichen Tools eigentlich mit Mbyte angegeben. Wenn das der Fall ist, ist 1-2 Mbyte völlig in Ordnung.Mit ner 16.000er Kbit Leitung schaffst du maximal 2Mbyte/s


Gestern Abend um 22h gemessen: 1,39 Mbps
Selbe Problem mit VDSL. Lokales Problem. Soll bis Mitte des Monats behoben sein. Es gibt schlicht zu wenig Bandbreite für alle. Erhalte seit der Beschwerde jedoch einen satten Rabatt und zahle für eine "100er" Leitung 13,00€.
Bearbeitet von: "WUrsTbROT" 8. Nov 2017
WUrsTbROT8. Nov 2017

Selbe Problem mit VDSL. Lokales Problem. Soll bis Mitte des Monats behoben …Selbe Problem mit VDSL. Lokales Problem. Soll bis Mitte des Monats behoben sein. Es gibt schlicht zu wenig Bandbreite für alle. Erhalte seid der Beschwerde jedoch einen satten Rabatt und zahle für eine "100er" Leitung 13,00€.


Guter Kompromiss. In meinem Fall wird es aber nach unten kaum Luft geben. Meins müsste man, zumindest abends, in die Kategorie "DSL 2000" einstufen.

Davor hatte ich O2 16.000. Da gab es hin und wieder mal Leistungseinbußen ja. Man hatte dann 8 Mbps anstatt wie gewöhnlich 12. Das ist ja in Ordnung. Vodafone schießt hier mit 1 oder 2 Mbps allerdings den Vogel ab!
Avatar
GelöschterUser805366
Unabhängig davon was es ist bzw. wie es gelöst wird, solltest Du auf eine ordentliche Dokumentation achten, besonders wenn es nicht zu 100% zu jeder Zeit z.B. dann wenn der Techniker vor Ort ist, reproduzierbar.

Bei allen Telefonaten Datum, Abteilung (Rufnummer), Name, Stichworte zum Gesprächsinhalt notieren.
Bei schwankender Performance könnte ich mir z.B. eine 24/7 Messung in viertelstündigem Abstand vorstellen, das ergibt hübsche Kurven und erlaubt vielleicht sogar Rückschlüsse auf die Ursache.

Vielleicht empfiehlt Vodafone auf seiner Webseite sogar einen bestimmten Speedtest, dann zuerst den verwenden, damit es nicht die Ausrede geben kann, daß man gar nicht weiß, was Du mißt.

Ich hatte das "Gleiche" zweimal bei O2, hier mal verkleinert die Doku.
Oben die Meßauswertungen von Fall1, unten die Telefonprotokollen von Fall 2 - dort deutet sich die etwas umfangreichere Kommunikation an, jeder Punkt links ist eine Kontaktaufnahme, die kann wiederum aus mehreren Weiterleitungen bestehen kann, erkennbar an den Absätzen.
15268267.jpg
15268267.jpg
Falls das bei Dir Aufwand produziert kannst Du auch erstmal die "Instrumente zeigen", frage ob sie für solche Fälle schon fertige Testtools haben, falls nicht, sag was Du Dir überlegst hast und ob es von ihrer Seite methodische Einwände gibt. Wichtig: Name, Abteilung, Uhrzeit, möglichst genauen Wortlaut notieren.

Wie Du feststellen wirst, werden die Mitarbeiter einen schlechteren Informationsstand haben als Du. Ich mag die Gespräche "Callcenter: Ich sehe Sie haben letzte Woche angerufen" "Antwort: Nein, ich habe zu letzt gestern mit Ihrem Herrn X aus der Y Abteilung telefoniert und nach seiner Aussage ......"

Das muß bei denen nicht unbedingt Absicht sein, nicht alle Abteilungen sehen alles bzw. arbeiten mit den gleichen Systemen - egal ob das stimmt oder nicht, Du hast jedenfalls Deine Aufzeichnungen und kannst ihnen "aushelfen".
Bearbeitet von: "GelöschterUser805366" 8. Nov 2017
elcolombiano8. Nov 2017

Gestern Abend um 22h gemessen: 1,39 Mbps


Okay, das ist dreist.
Normales surfen wird ja damit zur quahl.
Habe bei Vodafone Kabel seit Kurzem ein ähnliches Problem (100.000 Leitung).
Tritt täglich abends und am Wochenende auf. Die Geschwindigkeiten sind dann so niedrig, dass selbst Webseiten teilweise nicht aufrufbar sind.

15268483-oz95f.jpg
Als Antwort erhielt ich ein Störungs-Ticket mit Information, dass dieses bis Ende des Monats behoben wird.
Wenn nicht, werde ich ebenfalls eine Frist setzen.
MoshiMoshi8. Nov 2017

Unabhängig davon was es ist bzw. wie es gelöst wird, solltest Du auf eine …Unabhängig davon was es ist bzw. wie es gelöst wird, solltest Du auf eine ordentliche Dokumentation achten, besonders wenn es nicht zu 100% zu jeder Zeit z.B. dann wenn der Techniker vor Ort ist, reproduzierbar.Bei allen Telefonaten Datum, Abteilung (Rufnummer), Name, Stichworte zum Gesprächsinhalt notieren.Bei schwankender Performance könnte ich mir z.B. eine 24/7 Messung in viertelstündigem Abstand vorstellen, das ergibt hübsche Kurven und erlaubt vielleicht sogar Rückschlüsse auf die Ursache.Vielleicht empfiehlt Vodafone auf seiner Webseite sogar einen bestimmten Speedtest, dann zuerst den verwenden, damit es nicht die Ausrede geben kann, daß man gar nicht weiß, was Du mißt.Ich hatte das "Gleiche" zweimal bei O2, hier mal verkleinert die Doku.Oben die Meßauswertungen von Fall1, unten die Telefonprotokollen von Fall 2 - dort deutet sich die etwas umfangreichere Kommunikation an, jeder Punkt links ist eine Kontaktaufnahme, die kann wiederum aus mehreren Weiterleitungen bestehen kann, erkennbar an den Absätzen.[Bild] [Bild] Falls das bei Dir Aufwand produziert kannst Du auch erstmal die "Instrumente zeigen", frage ob sie für solche Fälle schon fertige Testtools haben, falls nicht, sag was Du Dir überlegst hast und ob es von ihrer Seite methodische Einwände gibt. Wichtig: Name, Abteilung, Uhrzeit, möglichst genauen Wortlaut notieren.Wie Du feststellen wirst, werden die Mitarbeiter einen schlechteren Informationsstand haben als Du. Ich mag die Gespräche "Callcenter: Ich sehe Sie haben letzte Woche angerufen" "Antwort: Nein, ich habe zu letzt gestern mit Ihrem Herrn X aus der Y Abteilung telefoniert und nach seiner Aussage ......"Das muß bei denen nicht unbedingt Absicht sein, nicht alle Abteilungen sehen alles bzw. arbeiten mit den gleichen Systemen - egal ob das stimmt oder nicht, Du hast jedenfalls Deine Aufzeichnungen und kannst ihnen "aushelfen".


Danke für Deine Mühe. Top!

Ich werde versuchen die Kommunikation ab jetzt schriftlich zu halten. Das macht es auch einfacher und man kann falsche Informationen belegen. Andernfalls müsste ich illegal die Telefonate mitschneiden, was ich nicht mache, oder immer unter Zeugen telefonieren, was schwierig sein dürfte, vor allem bei Rückrufen von Vodafone.
Du findest im Forum von Teltarif und Vodafone weitere Betroffene. Naheliegend wäre aus meiner Sicht dort nachzusehen, wie diese Kunden das Problem dokumentiert und behoben haben. Auch findest du mindestens einen Artikel unter Teltarif, wie man eine Frist zur Behebung eines zu langsamen Anschlusses setzt und fristlos kündigt. Eine Beschwerde über die Bundesnetzagentur ist außerdem möglich.
diebspiel8. Nov 2017

Habe bei Vodafone Kabel seit Kurzem ein ähnliches Problem (100.000 …Habe bei Vodafone Kabel seit Kurzem ein ähnliches Problem (100.000 Leitung).Tritt täglich abends und am Wochenende auf. Die Geschwindigkeiten sind dann so niedrig, dass selbst Webseiten teilweise nicht aufrufbar sind.[Bild] Als Antwort erhielt ich ein Störungs-Ticket mit Information, dass dieses bis Ende des Monats behoben wird.Wenn nicht, werde ich ebenfalls eine Frist setzen.


Um Himmels Willen. Deine Werte kommen ja einem Totalzusammbruch gleich. Übel!

Schade, dass man in dieser Welt immer wieder falsche Versprechungen erhält. Fehler passieren. Keine Frage. Weisst man auf diese hin, wird man vertröstet, ignoriert usw.

Es ist wahrscheinlich so wie WUrsTbROT schon schrieb. Viele Anschlüsse sind auf Kante genäht und gehen in Spitzenzeiten extrem in die Knie.

Es hilft nichts, man muss sich dagegen wehren!
Vodafone hat dafür eine eigene Fachbezeichnung: "Koppelpunktüberlastung".

MMn haben sie einfach zuviele Neuverträge abgeschlossen, für VDSL geworben ohne genügend Bandbreite für alle vorzuhalten. Mein Nachbar hatte erst perfektes VDSL. Nachdem Vodafone vermehrt in der Nachbarschaft geworben hat, ist das Netz nun überlastet und Vodafone kommt mit den Ausbau ihrer Ressourcen nicht nach...kennt man ja schon. Stichwort Kabel Deutschland -> Vodafone.

Gerade bei Streams via Netflix, Zattoo echt nervig, weil bei wechselnder Bandbreite ständig die Rate neu angepasst wird und dadurch kein dauerhaft scharfes HD Bild angeboten wird. Komfort sieht anders aus...

Wird nicht nachgebessert steige ich direkt auf Glasfaser um und nutze mein Sonderkündigungsrecht. Die FritzBox hat da gute Dokumentationsmöglichkeiten. Bisher war mir das große T allerdings zu teuer.
Avatar
GelöschterUser805366
elcolombiano8. Nov 2017

Telefonate mitschneiden


Bei den vorgeschalteten automatischen Telefonansagen sollte man die "Aufzeichnung zur Steigerung der Servicequalität" immer ablehnen, denn dann haben die eine offizielle Aufzeichnung und man selber hat nichts. Und falls dort etwas für sie Nachteiliges drin vorkommt, werden sie die Aufnahmen eben "schon gelöscht haben".

Aber die Notizen macht man auch für sich selbst, denn nach dem zehnten Anruf schwirrt einem der Kopf welche Abteilung denn nun wann was genau gesagt hat.
Und manchmal finden sich auch beim Anbieter "plötzlich" wieder weitere Informationen an, wenn die merken, daß man die Hälfte sowieso schon weiß.
Bearbeitet von: "GelöschterUser805366" 8. Nov 2017
Sofern noch nicht passiert, wende dich an das Beschwerdemanagement. Bei mir war es genau das selbe Problem von den 100.000 kamen nach 18 Uhr und am Wochenende so gut wie höchstens 500 - 1000 durch. Stellenweise war es noch schlechter.

Ich hatte dann entsprechend auch zum Telefon gegriffen - durch wurde mir entsprechend gesagt, dass das Segment völlig ausgelastet ist. ( Anruf war im Mai ) - Ich bakm dann die Info vorraussichtliche Behebung 31.03.2018.

Ich habe dann im entsprechenden Vodafone Forum mal etwas Dampf abgelassen mit entsprechenden Screenshots der grausamen Verbindungen. Es wurde dann an das Beschwerdemanagement weitergeleitet. Von denen bekam ich 3 Optionen genannt:

- Downgrade des Vertrages für die Dauer der Störung

- Gutschrift für 12 Monate über 10 pro Monat Euro. ( Ich könne ja Telefonieren... *lol* !? )

- Sonderkündigung

Ich habe mich dann für die Sonderkündigung entschieden und bin dann wieder zurück zur Telekom. 2 Tage vor dem Wechsel lief komischerweise reinzufällig wieder alles.

War mir dann aber auch egal, da es Vodafone einfach übertreibt. Da werden so lange neue Verträge geschalten, bis das Segment völlig ausgelastet ist und erst dann wird gegengesteuert, statt zu sagen, geht aktuell nicht bzw. nur eine kleinere Geschwindigkeit.
Es hat geklappt!

Vodafone rief mich nach meinem Schreiben an und bestätigte mir die Sonderkündigung aufgrund der regionalen Störung.

Auch wenn ich viel mit dem Anschluss mitgemacht habe, was für sehr viel Unmut sorgte, so ist dies doch ein versöhnlicher Ausgang für mich. Vodafone hat sich hier korrekt verhalten und Einsicht bewiesen. Andere hätten einen vermutlich nicht rausgelassen und man hätte den Rechtsweg einschlagen müssen. Jedenfalls bin ich mit dem Kundenservice soweit zufrieden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler