Wie einen dsl tarif bekommen?

27
eingestellt am 27. Mär 2016
Wohne in einer Neubauwohnung und laut vermieter wurde letzte woche die hauptleitung(?) von telekom in das haus gelegt.

Ich hatte einen auftrag bei 1&1 aufgegeben und die sagten es gäbe einen "leitungsmangel"...an der hotline sagte mir ein mitarbeiter folgendes:
"Wenn Sie unser Angebot annehmen, bestellen Sie bitte im ersten Schritt einen Telefonanschluss (Call Plus Standard) bei der Telekom Deutschland GmbH. Die Telekom berechnet eine einmalige Bereitstellungsgebühr von 69,95 EUR sowie eine monatliche Grundgebühr von 18,95 EUR. Sobald Sie Ihren neuen Telefonanschluss nutzen können, beauftragen wir für Sie den gewünschten Tarif DSL 50 für nur 16,99 EUR/Monat. Am Tag der Schaltung übernehmen wir Ihre neue Rufnummer und kündigen Ihren Telefonanschluss bei der Telekom. Wie telefonisch zugesagt, bieten wir Ihnen für die geänderte Anschlusssituation einen Ausgleich an. Sie erhalten für die Bereitstellungsgebühr der Telekom ein Guthaben von 69,95 EUR."

Hatjemand erfahrung von euch?

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
27 Kommentare

Warum rufst du nicht einfach mal bei der Telekom an?

Verfasser

Ja ich hatte mit einem mitarbeiter gesprochen, die sagten ich könnte bis zu 100mbits empfangen.
Ich möchte trotzdem zu 1&1 aber ich finde diese praxis die mir seitens 1&1 empfohlen wurde irgendwie komisch... Hat jemand erfahrung mit so einem "versprechen"?!?

Da wird das Haus noch nicht vollständig im System der Telekom erfasst sein. Aber wie mein Vorredner schon vorschlägt, frag doch am besten direkt beim Verantwortlichen nach.

Ist gang und gebe so. Die Telekom muss immer den Anschluss bereitstellen.

Leitungsmangel ist gut

Verfasser

Also sollte ich so vorgehen wie beschrieben?!?

raui

Also sollte ich so vorgehen wie beschrieben?!?



Ja, nur würde ich nicht 1&1 dann nehmen. Es gibt günstigere Angebote.
Wichtig ist, dass erstmal eine TAE Dose installiert wird und die Leitung geschaltet wird Wohnung - APL (Keller)

Meine Erfahrung bei der Telekom sind schon was älter, aber vor 7 Jahren war es noch gang und gebe dass man bei der ersten Bereitstellung eines Anschlusses immer die Telekom nehmen musste und dann erst zu einem Fremdanbieter wechseln konnte. Oben wurde es ja schon beschrieben dass die Telekom den Anschluss erst mal komplett erfassen muss. Und die lassen sich ja nicht die Butter vom Brot nehmen und binden den Kunden durch den Bereitsstellungsprozess erst mal an sich. Bei dem Call Plus Standard hast Du auch nur einen Monat Mindestmietzeit (naja offiziell 6 Werktage Kündigungsfrist ohne MMZ, aber die berechnen immer einen vollen Monat) und kannst somit fast sofort wieder einen Anbieterwechsel machen. Ganz wichtig ist dass Du Dir keinen anderen Tarif aufschwatzen lässt, weil alle anderen Tarife 12 Monate Mindestmietzeit haben. Dann klappt das auch

Das ist absolut richtig was 1&1 schreibt. Aber wirklich darauf achten, dass es der Call Plus ist, damit keine Vertragslaufzeit besteht.
telekom.de/pri…lus

Zuerst muss ein Vertrag bei der Telekom gemacht werden, selbst wenn dieser dann nur einen Tag läuft. Sobald der Anschluss geschaltet ist, kannst du bei 1&1 einen Anschluss beauftragen, früher geht es nicht.

Verfasser

Kommentar

raui

Also sollte ich so vorgehen wie beschrieben?!?



Hast du einen vorschlag?!?

raui

Also sollte ich so vorgehen wie beschrieben?!?



Welcher Vorwahlbereich? Welche Bandbreite willst Du? Mit TV oder ohne?
Wenn neu ausgebaut wurde bei Dir, wird sicherlich Vectoring V-DSL 100 möglich sein.

Verfasser

05751 is der vorwahlbereich. Bandbreite so ab 25 mbits.

Verfasser

Achja ohne tv

raui

Achja ohne tv


Vodafone Internet & Phone DSL 100 mit 205 € cashback.

shop.remoters.de/art…tml

Verfasser

Werde mir das mal anschauen.
Vielen Dank an alle und dir speziell für die info

bei dem Angebot von 1&1 VDSL 50 für 16,99 im Monat solltest du zudem drauf achten, dass du möglicherweise - wenn nicht anders vereinbart - nach 12 Monaten 30€ pro Monat zahlst (ist zumindest derzeit ein gängiges Angebot)

Sie erhalten für die Bereitstellungsgebühr der Telekom ein Guthaben von 69,95 EUR.


Da wird sich garantiert niemand bei 1&1 dran erinnern...^^

Sie erhalten für die Bereitstellungsgebühr der Telekom ein Guthaben von 69,95 EUR.



Immerhin hat er es schriftlich!

Sie erhalten für die Bereitstellungsgebühr der Telekom ein Guthaben von 69,95 EUR.



Geht so:

Sie erhalten für die Bereitstellungsgebühr der Telekom ein Guthaben von 69,95 EUR.



Ja stimmt, dann muss er es sich schrifltich bestätigen lassen.

Wir sind Ende 2015 auch

Sie erhalten für die Bereitstellungsgebühr der Telekom ein Guthaben von 69,95 EUR.


in einen Neubau gezogen. Ich kann zustimmen, dass dieses Vorgehen absolut korrekt ist.

Ebenfalls haben wir 1&1 und auch uns wurde das Versprechen gegeben, dass wir die einmalige Bereitstellungsgebühr erstattet bekommen.

Nachdem alles erfolgreich von 1&1 umgestellt wurde, reichte eine kurze eMail an den 1&1 Support mit der Rechnung der Telekom. Im Folgemonat hatten wir diese Gebühr als Guthaben ausgewiesen bekommen.

Ich kann dir also aus Erfahrung sagen, dass man diesem "Versprechen" glauben kann!

Verfasser

Kommentar

Sie erhalten für die Bereitstellungsgebühr der Telekom ein Guthaben von 69,95 EUR.



Ja habs auch schriftlich per mail bekommen...

Sie erhalten für die Bereitstellungsgebühr der Telekom ein Guthaben von 69,95 EUR.



Leider auch grad schlechte Erfahrung mit 1&1 gemacht. Am Telefon Vertragsverlängerung besprochen und in der Auftragsbestätigung war der Vertrag dann plötzlich 10€ teurer und von einem vereinbarten Startguthaben stand auch nix mehr.
Prüfe die Rechnung, denn du muss sie bezahlen...meinte mein Geschichtslehrer. Hab es sofort widerrufen und bin mal gespannt, wie die sich rausreden.

Eine Frage: Warum sollte er bei der Telekom den Call-Plus und nicht den günstigeren Call-Start nehmen und dann zu 1und1 wechseln? Oder habe ich irgendetwas übersehen?

Nikayacat

Eine Frage: Warum sollte er bei der Telekom den Call-Plus und nicht den günstigeren Call-Start nehmen und dann zu 1und1 wechseln? Oder habe ich irgendetwas übersehen?



Wegen der Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten.

Oh, stimmt! Auf der Übersicht der Telekom steht bei jedem Tarif "monatlich" was sich aber ausschließlich auf die Kosten bezieht und nicht auf die Vertragslaufzeit! Habe das leider übersehen, die Mindestvertragslaufzeit wird dann erst in den "Tarifdetails" angezeigt.

Besten Dank für den Hinweis!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text