Wie finanziert sich Keepa?

16
eingestellt am 4. Feb
Mit Keepa kann man ja Amazon Preise überwachen. Ich nutze das schon einige Jahre. Allerdings fallen mir zwei Dinge auf:
1.) Die Verlinkungen enthalten keine Ref-IDs
2.) Der Domainhaber ist per Whois Guard geschützt
3.) Sehr häufig fallen die Amazon Preise kurz nachdem ich meinen Alert eingestellt habe

Ist das jetzt nur Zufall oder ist Keepa evtl eine verdecktes Subunternehmen von Amazon selbst? Ich meine wie finanzieren die sich? In 2015 hatte ich denen schon mal diese Frage gestellt und diese Antwort erhalten:
"wir finanzieren uns über das Amazon Partnerprogramm in anderen Ländern."

Da ich aber weltweit Amazon Produkte beobachte und noch nie Ref-IDs gesehen habe, kann ich dieser Aussage irgendwie keinen Glauben schenken.

Leider wurde der Betreiber "Keepa GmbH" erst 2018 neu gegründet und daher lassen sich beim Bundesanzeiger noch keine Geschäftszahlen einsehen, aber zwei Geschäftsführer müssen ja auch erst mal bezahlt werden. Da ich selbst auch im Amazon Partnerprogramm bin, kenne ich die eher mageren Provisionen, die Amazon ja selbst über die Jahre auch immer weiter reduziert hat. Ein Unternehmen nur auf solchen Provisionen aufzubauen, stelle ich mir schon schwierig vor, aber gänzlich ohne Tracking. Da stimmt doch meiner Ansicht nach was nicht.

Früher war der Keepa Firmensitz übrigens in der Henkestr. 15, 91054 Erlangen. Da war das aber meine ich noch ein Einzelunternehmen.

Gruß
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
kk203vor 5 m

Neidisch?


Blöde Aussage von dir. Ich finde die Frage durchaus berechtigt.
16 Kommentare
Neidisch?
kk203vor 5 m

Neidisch?


Blöde Aussage von dir. Ich finde die Frage durchaus berechtigt.
Über das Keepa Premium Programm? 15 Euro/Monat
Avatar
GelöschterUser781924
Die werden sich über die Daten selbst finanzieren. Dürfte für Konkurrenten interessant sein zu wissen, wonach Amazonkunden suchen und zu welchem Preis sie kaufen.
"Gewinnung, Verarbeitung, Analyse und der Handel von Daten verschiedener Art, insbesondere von Produkt- und Preisdaten des weltweiten Internethandels. Weiterer Gegenstand ist die Entwicklung und Lizenzierung von Software verschiedener Art, mit dem Schwerpunkt der Verarbeitung von Produkt- und Preisdaten."

Nicht weiter ungewöhnlich und eigentlich auch recht vielversprechend. Die Frage ist eigentlich, wie sie die Preise von 600Mio Produkten verfolgen können. Ohne Zustimmung von Amazon ist das mWn nach europäischem Recht nicht möglich.
Geschäftsführer müssen nicht bezahlt werden/ein Gehalt beziehen
flaver77vor 3 h, 54 m

Über das Keepa Premium Programm? 15 Euro/Monat



für Zirkelmitglieder übrigens kostenlos
LaCrimosa04.02.2019 12:32

"Gewinnung, Verarbeitung, Analyse und der Handel von Daten verschiedener …"Gewinnung, Verarbeitung, Analyse und der Handel von Daten verschiedener Art, insbesondere von Produkt- und Preisdaten des weltweiten Internethandels. Weiterer Gegenstand ist die Entwicklung und Lizenzierung von Software verschiedener Art, mit dem Schwerpunkt der Verarbeitung von Produkt- und Preisdaten."Nicht weiter ungewöhnlich und eigentlich auch recht vielversprechend. Die Frage ist eigentlich, wie sie die Preise von 600Mio Produkten verfolgen können. Ohne Zustimmung von Amazon ist das mWn nach europäischem Recht nicht möglich.


u.a. crowdgesourced mit dem Browser-Plugin
Bei mir dauert es Monate, wenn überhaupt, bis Keepa mir mailt. Also kurz nach Überwachungseinstellung ist mir noch nie passiert.

Bekam auch öfter ne Mail und dann hatte die Ware gar nicht den Preis.
lolnickname04.02.2019 18:49

Kommentar gelöscht


Wer es installiert sieht die Vorteile, und wägt dann selbst ab
lolnickname04.02.2019 18:49

Kommentar gelöscht


Weil es unheimlich praktisch ist, den aktuellen Preis direkt in Relation setzen zu können. Ist eines meiner max 5 Add-Ons.
kk203vor 9 h, 37 m

Neidisch?


Tatsächlich wäre es für mich ziemlich einfach so etwas wie Keepa selbst zu programmieren. Allerdings wäre das ein in meinen Augen ein nicht tragbares Geschäftsmodell.
GelöschterUser78192404.02.2019 11:38

Die werden sich über die Daten selbst finanzieren. Dürfte für Konkurrenten …Die werden sich über die Daten selbst finanzieren. Dürfte für Konkurrenten interessant sein zu wissen, wonach Amazonkunden suchen und zu welchem Preis sie kaufen.


Das ist interessant. Also kauft quasi jemand wie "Ceconomy" Daten ein und passt bei Aktionen seine Preise so an, dass möglichst viele Hemmschwellen von Kunden unterschritten werden.
Da die Seite zum Browser-Addon drängt: Vielleicht so, wie WOT?
flaver77vor 10 h, 23 m

Über das Keepa Premium Programm? 15 Euro/Monat


Was du meinst ist das was es erst seit 2018 für normale User gibt:
keepa.com/

20681190-rZ2tB.jpg
Allerdings habe ich gerade was ganz anderes gefunden, was es mindestens seit 2016 gibt:
keepa.com/

20681190-RibZL.jpg20681190-ywxyB.jpg
Wertet man die Support-Anfragen im Forum aus, dann geht viel in Richtung "Top-Seller rausfinden" und "Viele Produkte gleichzeitig (durch)suchen":
keepa.com/

Da fragte ich mich natürlich gleich warum die Leute nicht die kostenlose API von Amazon selbst nutzen. Hier sagt aber ein Programmierer, dass die API von Keepa viele Funktionen bietet, die die Amazon API nicht besitzt, was dann auch der Grund dafür sein wird warum Keepa dafür Geld verlangen kann:
stackoverflow.com/a/5…765
"Keepa has a nice API that can get this for you and lots of other things that MWS won't. It's not free, but it might be worth it if you have a bunch of things you want to get from Amazon and don't want to scrape everything yourself. Unfortunately, it seems MWS keeps becoming more restrictive."

Die API bietet übrigens soweit ich das auf die Schnelle gesehen habe keine Möglichkeit herauszufinden wie viele Keepa Nutzer ein Produkt überwachen oder zu welchen Preisen. Die API bietet eher erweiterte Möglichkeiten viele Produkte automatisiert zu überwachen und sich darüber informieren zu lassen. Dafür gibt es z.B. das Tracking Objekt:
keepa.com/

Ich denke die API dürfte eine gute Einnahmequellen sein, besonders die großen Händler, die viel mit Statistiken und Analysen machen. Gerade die, die sehen wollen wie sie sich in der Top 100 bei den Amazon Marketplace Händlern so machen.

Wenn das nun die Haupteinnahmequelle von Keepa ist, frage ich mich aber warum die mir das 2015 nicht einfach geschrieben haben. Aber vielleicht wusste es der Support-Mitarbeiter damals auch einfach nicht besser. Jedenfalls ist meine Frage damit denke ich beantwortet.
Bearbeitet von: "mgutt" 4. Feb
lolnickname04.02.2019 18:49

Kommentar gelöscht


Was man sich so ansieht? So wie mydealz?
Bearbeitet von: "nicknicknick" 6. Feb
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen