12 Kommentare

wer Sport treibt/taucht/durch die Berge wandert braucht die AuslandsKV im Einsatzfall auf jeden Fall für die "Bergung".

Da selbst die besten unter zehn Euro kosten pro JAHR überlegt man nicht lange.

Jede Krankenversicherung bietet dazu Info´s. Hier mal die von der AOK
aok.de/hes…php
Habe mich erst gestern damit beschäftigt, weil ich auch kurz ins Ausland muss - Champions League Finale in London , leider ohne Karte :(. Das ist aber ein anderes Thema. Zusammenfassend kann man aber sagen, dass die Kassen immer den Abschluss einer zusätzlichen privaten Auslandsreise-Krankenversicherung empfehlen. Eine EHIC Karte ersetzt nicht diese zusätzliche Absicherung. So ist vor allem der Krankenrücktransport in die Heimat nicht mitversichert und auch die Kosten vor Ort bekommst du nicht in vollem Umfang erstattet. In der neuen Ausgabe von Finanztest werden diese Versicherungen getestet.
handelsblatt.com/fin…tml
Ich kann Dir also nur raten, eine solche abzuschließen - kostet ja kaum was - 8,- für eine Einzelperson.

Naja, mit dieser Karte wird dich kein Arzt behandeln (Notfall ist was anderes), die wollen alle Cash sehen vorher.
Da ist es schon gut, wenn man eine gute Versicherung hat. Kurzer Anruf und die sagen die Kostenübernahme direkt zu, d.h. du musst nichtmal in Vorleistung gehen. (Getestet in Indonesien mit der DKV). Gut ist auch der unproblematische Rücktransport im Fall der Fälle.

Wenn man allerdings nur eine Woche weg ist muss man abwägen ob es sich lohnt. Reist man öfter mal ist eine Reise KV auf jeden Fall zu empfehlen.
Kostet ja auch sehr wenig.

Kommt auf das Land an...
Vorteil der extra-KV ist halt auch, dass der medizinisch notwendige Rücktransport häufig versichert ist und man halt keinen Stress bezüglich der Kosten der Behandlung hat (selbst in Italien wurde ich direkt zur Kasse gebeten und musste mich dann mit meiner Kasse rumschlagen). Falls also mal wirklich etwas passiert und man dann doch eine bessere medizinische Versorgung in Anspruch nehmen möchte, kann das sinnvoll sein. Bei so Ländern wie den Niederlanden, Dänemark o.ä. natürlich nicht zwingend notwendig, bei Lettland, Litauen etc jedoch in meinen Augen schon.

Mittlerweile ist es ja auch beim ADAC enthalten und kostet ansonsten weniger als 1 Euro je Monat (womit man ja den Schadeneintritt abschätzen kann), weshalb man dort im Zweifel nicht viel verliert.

die Krankenkassen haben den europäischen krankenschutz seit diesem jahr mehr. wurde von der eu abgeschafft. Also unbedingt eine abschließen !!!

blubdidup

Kommt auf das Land an... Vorteil der extra-KV ist halt auch, dass der medizinisch notwendige Rücktransport häufig versichert ist und man halt keinen Stress bezüglich der Kosten der Behandlung hat (selbst in Italien wurde ich direkt zur Kasse gebeten und musste mich dann mit meiner Kasse rumschlagen). Falls also mal wirklich etwas passiert und man dann doch eine bessere medizinische Versorgung in Anspruch nehmen möchte, kann das sinnvoll sein. Bei so Ländern wie den Niederlanden, Dänemark o.ä. natürlich nicht zwingend notwendig, bei Lettland, Litauen etc jedoch in meinen Augen schon. Mittlerweile ist es ja auch beim ADAC enthalten und kostet ansonsten weniger als 1 Euro je Monat (womit man ja den Schadeneintritt abschätzen kann), weshalb man dort im Zweifel nicht viel verliert.



Der kleine, aber feine Unterschied beim Rückstransport zwischen "medizinisch notwendig" und "medizinisch sinnvoll" ist auch zu beachten. Ich nehme nur versicherungen in denen "medizinisch sinnvoll" verankert ist.

Ein Rücktransport ist "medizinisch sinnvoll", wenn sowohl die medizinische als auch die psycho-soziale Verfassung des Patienten am Urlaubsort einen Rücktransport eben medizinisch sinnvoll im Sinne des Heilungsprozesses erscheinen lassen. Dabei werden auch Faktoren wie Krankenhaus in fremder Umgebung, Sprache und so weiter berücksichtigt.

Im Gegensatz dazu ist ein Rücktransport "medizinisch notwendig" nur dann, wenn in dem Urlaubsort in dem sich der versicherte Patient befindet, eine medizinische Unterversorgung bezüglich des Krankheitsbildes besteht. Dies ist heute nur noch in sehr wenigen Ländern der Fall. Deshalb empfehlen Verbraucherschützer vor Abschluss einer Versicherung für den Krankenrücktransport genau zu prüfen, ob neben den Kosten für den „medizinisch notwendigen“ auch der „medizinisch sinnvolle und vertretbare Rücktransport“ übernommen wird.

mit kindern ein muss

also als ich letztens im Ski Urlaub in Oesterreich war habe ich einfach beim ADAC die auslands KV gebucht sind glaube nur ein paar euro im jahr und gilt fuer die ganze familie.

reisekrankenversicherung ist empfehlenswert.
kostet allerhöchstens 12eu im JAHRund du kriegst alle arztkosten erstattet, medikamentenrechnungen, rücktransport... test.de lesen

Gibt es eine konkrete Empfehlung, die so gut wie gegen alles absichert? Für einen Australienaufenthalt sollten dann schon ein wenig mehr Leistungen dabei sein

Hängt ja auch vom Land ab, wie gut die lokale Versorgung ist oder wie weit das Land von Deutschland entfernt ist.

Reist man in Länder wie Niederlande, Belgien, Frankreich, England tec. dann reicht vollkommen die Krankenkassenkarte.

Alle Länder wo das Bauchgefühl NEIN sagt, also "dein" Griechenland (kein Geld in den Krankenhäusern) und gerade weit entferntere Länder, da würde ich auf die Auslandskrankenversicherung setzen.Erst recht, weil die ja fast nichts kostet.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Können wir hier bitte ein anständiges Bewertungssystem für Mitglieder einfü…2457
    2. Krokojagd 201679168
    3. Was mit Congstar Prepaid-Karten anstellen89
    4. Heimkino/ Soundbar gesucht33

    Weitere Diskussionen