Wie hat Mydealz euch verändert? Seid ihr dadurch geizig geworden?

55
eingestellt am 4. JulBearbeitet von:"milord"
Hallo zusammen, es gab ja schon ähnliche Ansätze, aber ich wollte gerne in die Runde fragen, wie es euch damit geht.
Mydealz kenne ich seit etwa 2010, da war ich noch ein "armer" Azubi und wurde durch einen Kollegen auf das Portal aufmerksam. Es kam dann relativ schnell dazu, dass ich täglich reinschaute und quasi immer auf interessante Angebote gewartet habe.
So habe ich dann z.B. Geschenke etc. eingekauft.
Mit der Zeit war es dann so, dass ich fast nichts mehr für die UVP kaufen wollte.
Kam ein Produkt auf den Markt, dass 99€ kostete, wollte ich das entweder mit Gutscheinen oder durch andere Angebote vergünstigt einkaufen.

Das zog sich dann bis hin zu den offline Einkäufen.
Ich muss dazu sagen, dass ich als Azubi immer sehr auf das Geld geachtet habe, das war ja monatlich begrenzt und man wollte ja auch feiern gehen und eben was mit den Freunden unternehmen.
Nach der Ausbildung hatte ich zwar mehr Geld, aber habe weiterhin das Einkaufverhalten beibehalten. In letzter Zeit sehe ich das nicht mehr ganz so eng. Ich schaue zwar trotzdem nach Angeboten, aber auch nur bei denen es sich richtig lohnt.
Dafür habe ich halt ein paar Artikel auf der Favoritenliste.

Die Frage kam am Wochenende eigentlich von meinem Kumpel auf, als er mich fragte, ob ich mir den Apple Homepod schon gekauft habe. Als Antwort von mir kam "Ich warte noch auf das richtige Angebot, bei dem ich zuschlagen kann".
Wir sprachen etwas darüber und da fing ich halt an darüber nachzudenken.

Manchmal fühle ich mich immer noch so, als ob ich kein Geld habe (Azubi-Lifestyle), aber dann saßen wir wiederum am Wochenende beim Essen und als die Rechnung für 4 Personen kam, habe ich nicht mal mit der Schulter gezuckt. Das waren über 250€. Pro Person also gute 60€.

Wie geht es euch damit, achtet ihr in allen Lebenslagen darauf, wie viel ihr ausgebt?
Ich finde das schon komisch, auf der einen Seite, warte ich auf einen 10€ Rabatt bei einem Produkt, auf der anderen Seite schmeißt man das Geld quasi zum Fenster raus.
Noch ein Beispiel: Letztes Jahr im Urlaub gewesen für 2 Wochen und dort habe ich über Tausend Euro für zwei Personen ausgegeben. Hotel/Frühstück/Abendessen nicht mit einberechnet.

Wie hat Mydealz euer Einkaufsverhalten verändert? Oder generell solche "Schnäppchen-Portale"?
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
ich habe jez ein gut ausgestattetes gästeklo
''brauch ich nicht...gekauft'' -Mydealz 2018-
seid-seit.de/

Seit ich Diverses kenne, kann ich täglich mehrmals lachen...
Bei mir ist es ähnlich, aber in Teilen auch wieder ganz verschieden.

Mein Konsumverhalten hat sich auch stark verändert. In meinem Bekanntenkreis bin ich meistens der, der durch "Magie" Produkte immer günstiger bekommt, als alle anderen. Dabei beherrsche ich eigentlich auch nur den Standard 0815 Mydealz Kram. Meine Freunde und Bekannten freut das natürlich. Auf der anderen Seite bin ich bei Käufen für mich selbst am geizigsten und da warte ich auch immer auf die passenden Angebote. Da merke ich auch immer wieder, dass ich eine Art an mir habe, die vielen Leuten heute fehlt: Ich kann mich nämlich gedulden und abwarten. Auf den Preis für meinen neuen TV habe ich auch gut ein halbes Jahr gewartet. Mir persönlich macht es nichts aus, so lang die alte HW noch funktioniert. Aber generell bin ich durch Mydealz - und ggf. durch die Flut an Produkten - echt genügsamer geworden und kaufe sehr sehr viel weniger ein.

Beim Urlaub kann ich nicht verstehen, wieso man dort auf Sparflamme lebt. Gut, man muss nicht gleich sein ganzes erspartes rauswerfen. Aber, wenn man 1-2x im Jahr in einem fremden Ort oder Land ist, dann fang ich bestimmt nicht aus mich darüber aufzuregen, wenn die Kugel Eis mal 1,50€ oder das Parken 12€ kostet. Dafür verdient man ja auch schließlich Geld und so eine gewisse Lebensfreude sollte da schon drin sein.
55 Kommentare
ich habe jez ein gut ausgestattetes gästeklo
''brauch ich nicht...gekauft'' -Mydealz 2018-
Ist bei mir ähnlich. Wenn ich unterwegs bin, achte ich nicht ganz so sehr aufs Geld. Auch beim Urlaub muss ich nicht den letzten Euro sparen und in der billigsten Bruchbude übernachten.

Aber generell hat sich mein Blick auf viele Preise schon verändert, z.B. bei Smartphones. Für andere ist es normal 400 Euro oder mehr für ein Smartphone auszugeben. Mein persönliches Limit ist bei etwa 10 Euro pro Monat für die Hardware. Das Nexus 4 habe ich für 360 Euro bei Marktstart gekauft und auch wirklich fast drei Jahre genutzt. Inzwischen schaue ich oft nach Angeboten unter 200 Euro, weil die für meine Bedürfnisse vollkommen reichen.

Der Homepod ist auch so eine Sache, die mir inzwischen zu teuer wäre. Da würde ich zu sehr mit anderen Lautsprechern vergleichen und mich fragen, warum das Teil 350 Euro wert sein soll.
seid-seit.de/

Seit ich Diverses kenne, kann ich täglich mehrmals lachen...
Mydealz ist in erster Linie für mich eine Inspirationsquelle für den Einkauf.

Früher ist man durch die Stadt gelaufen und hat in die Schaufenster geschaut, heute ist man eher auf Mydealz und Konsorten unterwegs.

Das "Ich-vergleiche-den-Preis-und-kaufe-dann" Verhalten war -zumindest bei mir- auch früher schon vorhanden. Es war aber im Offline-Zeitalter natürlich durchaus seltener möglich als heute.

Ausnahme ist bei mir Amazon (und da muss ma diesen geldgeilen Typen echt Respekt entgegegen bringen), die haben ein eigenes Ökösystem um mein Geld herum gebaut. Ich hasse es, aber was solls....
Bei mir ähnlich, Studentenleben mit Sparzwang trotz Stipendien, da ich die finanzielle Unterstützung meiner Eltern strikt abgelehnt hatte. Obwohl Geld heute keine wirkliche Rolle mehr spielt habe ich die Verhaltensweisen beibehalten, keine unnötigen Anschaffungen, nicht bereitwillig den Reichtum anderer finanzieren.

Meiner Erfahrung nach sind oft Menschen verschwenderisch, die zur klassischen Mittelschicht gehören und das Geld für Luxusspäße gerade so über haben, um bei den "großen mitspielen zu dürfen". Ab einem gewissen Vermögen spielt prolliger Status kaum noch eine Rolle und man gibt vor allem Geld für Ruhe und Abgrenzung von besagten Sonderlingen aus.

Daher Prinzip Geld sparen wo es nur geht und nur für echte Leistung zahlen. Jeder gesparte Euro wird investiert, damit ich sicher sein kann, dass es auch den Kindern meiner Kinder gut gehen wird.
Sehr interessante Diskussion.

Mir geht es ähnlich wie dir. Habe Mydealz als dualer Student zum Beginn meiner Ausbildung 2013 gefunden. Seit dem bin ich täglich auf Mydealz um mir Inspirationen/Meinungen und das Gefühl für einen angemessenen Preis für Produkte einzuholen. Es wird nichts mehr zur UVP gekauft. Ich habe auch eine deutliche Einwirkung durch mein Verhalten auf mein direktes Umfeld. Stehe immer beratend zur Seite, wenn es darum geht, ob ein Angebot gut oder schlecht ist. Ich habe einfach Spaß an mydealz und kann mir ein Leben ohne MyDealz nicht mehr vorstellen

Ich versuche zu vermeiden, Dinge nur aus einem Angebot heraus zu kaufen. Am besten macht man sich eine „Wunschliste“ und kauft dann nur die Dinge, die da drauf sind und im Angebot sind. -> Schlagwortalarm


Wenn dann aber natürlich so Angebote wie vorgestern Nacht vom Seebaer kommen: a la Flüge ab Wien für einen Cent, dann führt das natürlich zu unvorhergesehenen Folgekosten

Wenn ich essen gehe mit der Freundin oder im Urlaub vor Ort, dann hat das Sparen natürlich ein Ende.
Da wird sich gegönnt und das Geld in gewisser Weise rausgeballert ^^
Bearbeitet von: "lucasha" 4. Jul
Verändert nein, war nie der Typ der Geld raus geworfen hat, bin der Typ der bei Lohnverhandlungen lieber einen freien Tag nimmt anstatt mehr Geld. Fahre mein 15 Jahre altes Auto, obwohl ich schon vor 5 Jahren das Geld für einen Neuen zusammen gespart habe, aber er machts ja noch und es gab noch keinen Preisfehler für einen Neuen
Leichter gemacht hat Mydealz es aber und seit hukd gebe ich eigentlich sogar mehr Geld aus... für Dinge die ich mir sonst nicht gekauft hätte, dafür steht überall Kram den ich gar nicht wirklich nutze, aber er war teilweise umsonst, fast umsonst oder einfach so billig.... und man könnte es ja mal brauchen... naja notfalls als Mitbringsel
Bearbeitet von: "mila87" 4. Jul
Bei mir ist es ähnlich, aber in Teilen auch wieder ganz verschieden.

Mein Konsumverhalten hat sich auch stark verändert. In meinem Bekanntenkreis bin ich meistens der, der durch "Magie" Produkte immer günstiger bekommt, als alle anderen. Dabei beherrsche ich eigentlich auch nur den Standard 0815 Mydealz Kram. Meine Freunde und Bekannten freut das natürlich. Auf der anderen Seite bin ich bei Käufen für mich selbst am geizigsten und da warte ich auch immer auf die passenden Angebote. Da merke ich auch immer wieder, dass ich eine Art an mir habe, die vielen Leuten heute fehlt: Ich kann mich nämlich gedulden und abwarten. Auf den Preis für meinen neuen TV habe ich auch gut ein halbes Jahr gewartet. Mir persönlich macht es nichts aus, so lang die alte HW noch funktioniert. Aber generell bin ich durch Mydealz - und ggf. durch die Flut an Produkten - echt genügsamer geworden und kaufe sehr sehr viel weniger ein.

Beim Urlaub kann ich nicht verstehen, wieso man dort auf Sparflamme lebt. Gut, man muss nicht gleich sein ganzes erspartes rauswerfen. Aber, wenn man 1-2x im Jahr in einem fremden Ort oder Land ist, dann fang ich bestimmt nicht aus mich darüber aufzuregen, wenn die Kugel Eis mal 1,50€ oder das Parken 12€ kostet. Dafür verdient man ja auch schließlich Geld und so eine gewisse Lebensfreude sollte da schon drin sein.
Am Anfang war ich geizig.
Dann habe ich zu viel als nötig gekauft.
Dann bin von einem "Geld Ausgeben" Mindset zu einem "Geld verdienen" Mindset gewechselt.
Jetzt habe ich mehr Geld als je zuvor und lebe "Just in Time" durch Online Handel.
Anticsvor 9 m

Bei mir ähnlich, Studentenleben mit Sparzwang trotz Stipendien, da ich die …Bei mir ähnlich, Studentenleben mit Sparzwang trotz Stipendien, da ich die finanzielle Unterstützung meiner Eltern strikt abgelehnt hatte. Obwohl Geld heute keine wirkliche Rolle mehr spielt habe ich die Verhaltensweisen beibehalten, keine unnötigen Anschaffungen, nicht bereitwillig den Reichtum anderer finanzieren.Meiner Erfahrung nach sind oft Menschen verschwenderisch, die zur klassischen Mittelschicht gehören und das Geld für Luxusspäße gerade so über haben, um bei den "großen mitspielen zu dürfen". Ab einem gewissen Vermögen spielt prolliger Status kaum noch eine Rolle und man gibt vor allem Geld für Ruhe und Abgrenzung von besagten Sonderlingen aus.Daher Prinzip Geld sparen wo es nur geht und nur für echte Leistung zahlen. Jeder gesparte Euro wird investiert, damit ich sicher sein kann, dass es auch den Kindern meiner Kinder gut gehen wird.



Ja, das finde ich auch immer wieder erstaunlich. Ich lebe lieber auf gesundem Mittelklasseniveau. Das reicht mir und ich spare mir nebenbei ein finanzielles Polster für später zusammen. Den meisten in meinem sozialen Umfeld geht es ähnlich.

Natürlich habe ich auch genug Studis vom Typ "Ich will später viel Geld verdienen und eine dicke Karre fahren" kennengelernt, aber mit denen war ich meistens nicht auf einer Wellenlänge.

Die Einstellung von vielen "Ich muss mir jetzt mal was gönnen", was manche scheinbar täglich machen müssen, kann ich auch eher nicht nachvollziehen. Dann gönne ich mir lieber einen schönen Abend mit Freunden oder einen Urlaub statt den dicksten Fernseher oder die fünfte Konsole.
Geizig weder vorher noch nachher, jedoch preisbewußter - für gerade benötigte Artikel.
Kundennummervor 14 m

Am Anfang war ich geizig.Dann habe ich zu viel als nötig gekauft.Dann bin …Am Anfang war ich geizig.Dann habe ich zu viel als nötig gekauft.Dann bin von einem "Geld Ausgeben" Mindset zu einem "Geld verdienen" Mindset gewechselt.Jetzt habe ich mehr Geld als je zuvor und lebe "Just in Time" durch Online Handel.



Auf gut Deutsch, du verkaufst Schnäppchen auf ebay teurer weiter?
Früher habe ich ohne MyDealz zwar keine Schnäppchen gemacht, habe aber auch nicht sinnlos Zeug gekauft. Nun gebe ich im Endeffekt mehr aus, weil ich Sachen finde die günstig sind und kaufe nach dem Motto: für den Preis kann man es mal mitnehmen.

Generell hängt das natürlich auch mit der geändertden Lebenssituation zusammen. Man hat nun einfach die Kohle und die muss raus.
Merke bei Dingen wie Verträgen (Strom, Internet, Smartphone), dass ich nicht mehr "normal" kann. Insgeheim verachte ich auch Leute, die z.B. direkt zur Telekom gehen, statt über einen Reseller
Das habe ich vergessen zu erwähnen. Ich kaufe auch bewusster ein.
Als Azubi hat man noch ein wenig quatsch gekauft, nur um es zu testen.
Stichwort. Raspberry Pi, hatte schon einen zuhause, aber als die neue Version kam und diese einen guten Preis hatte, habe ich zugeschlagen. Er später merkte ich, dass ich praktisch keine Verwendung dafür hatte.

Genauso wie vor zwei Jahren, das Geld wurde Monat für Monat mehr und ich entschloss mich ein Grundstück zu kaufen. Nun baue ich darauf ein Haus, das ist etwas für die Zukunft und für das hohe alter. Aber letztes Jahr war ich kurz davor mir ein neues Auto zu kaufen und habe mir als Limit einfach mal 30.000€ gesetzt. Bin ein paar Teile Probe gefahren, aber am Ende habe ich mich selbst gefragt wofür ich das Auto wirklich brauche. Ich habe mich erstmal gegen ein Auto entschieden
Wer glaubt, er spart hier Geld, lügt sich in die Tasche. Wer sparen will, muss sich von MyDealz fernhalten. Das hilft millionenfach besser als der heißeste Deal.
FredFloetevor 49 m

Bei mir ist es ähnlich, aber in Teilen auch wieder ganz verschieden. Mein …Bei mir ist es ähnlich, aber in Teilen auch wieder ganz verschieden. Mein Konsumverhalten hat sich auch stark verändert. In meinem Bekanntenkreis bin ich meistens der, der durch "Magie" Produkte immer günstiger bekommt, als alle anderen. Dabei beherrsche ich eigentlich auch nur den Standard 0815 Mydealz Kram. Meine Freunde und Bekannten freut das natürlich. Auf der anderen Seite bin ich bei Käufen für mich selbst am geizigsten und da warte ich auch immer auf die passenden Angebote. Da merke ich auch immer wieder, dass ich eine Art an mir habe, die vielen Leuten heute fehlt: Ich kann mich nämlich gedulden und abwarten. Auf den Preis für meinen neuen TV habe ich auch gut ein halbes Jahr gewartet. Mir persönlich macht es nichts aus, so lang die alte HW noch funktioniert. Aber generell bin ich durch Mydealz - und ggf. durch die Flut an Produkten - echt genügsamer geworden und kaufe sehr sehr viel weniger ein. Beim Urlaub kann ich nicht verstehen, wieso man dort auf Sparflamme lebt. Gut, man muss nicht gleich sein ganzes erspartes rauswerfen. Aber, wenn man 1-2x im Jahr in einem fremden Ort oder Land ist, dann fang ich bestimmt nicht aus mich darüber aufzuregen, wenn die Kugel Eis mal 1,50€ oder das Parken 12€ kostet. Dafür verdient man ja auch schließlich Geld und so eine gewisse Lebensfreude sollte da schon drin sein.


Das Problem ist aber, dass ich aufgrund von Mydealz und co nicht nur einmal in einem fremden Land bin sondern mindestens 10x im Jahr. Dieses Jahr war ich in 7 Ländern. Da muss man das ganze schon etwas mehr optimieren. Ich hab auch vor Museen schon nach Gutscheinen gegoogled und auf Groupon geguckt. Außerdem versuche ich die Übernachtungs und Flugkosten meist gegen 0 zu kriegen ...

Meine Freundin hat es in den Wahnsinn getrieben, dass ich in London unbedingt noch ein Bahnticket kaufen wollte um die 2 für 1 Gutscheine anwenden zu können. Frauen denken anders
Ein Pfennigfuchser war ich nie, habe aber schon als Schüler bereits nach den besten Angeboten für bestimmte Produkte gesucht (Stichwort Handys -> Schubladenverträge) als es noch lange kein Mydealz gab, damit ich woanders mehr Geld übrig habe (ganz einfaches volkswirtschaftliches Denken -> Maximalprinzip).
Mein Leben hat das aber nicht beeinflusst. Und wenn, dann positiv, d.h. mehr Urlaub durch Schnäppchen.
Hab aber mittlerweile damit aufgehört, Dinge über Mydealz zu kaufen, die ich nicht wirklich brauche Da habe ich mich mittlerweile sehr gut im Griff. Vor ein paar Jahren hätte ich das ganze Haus mit Hue und Co. total vernetzt. Heute muss ich nicht mehr jeden Trendmitmachen
Tobiasvor 50 m

Ja, das finde ich auch immer wieder erstaunlich. Ich lebe lieber auf …Ja, das finde ich auch immer wieder erstaunlich. Ich lebe lieber auf gesundem Mittelklasseniveau. Das reicht mir und ich spare mir nebenbei ein finanzielles Polster für später zusammen. Den meisten in meinem sozialen Umfeld geht es ähnlich.Natürlich habe ich auch genug Studis vom Typ "Ich will später viel Geld verdienen und eine dicke Karre fahren" kennengelernt, aber mit denen war ich meistens nicht auf einer Wellenlänge.Die Einstellung von vielen "Ich muss mir jetzt mal was gönnen", was manche scheinbar täglich machen müssen, kann ich auch eher nicht nachvollziehen. Dann gönne ich mir lieber einen schönen Abend mit Freunden oder einen Urlaub statt den dicksten Fernseher oder die fünfte Konsole.



Ich kann solche Leute persönlich auch nicht wirklich leiden. Wir haben einen mehr oder weniger im Freundeskreis, der immer so prollig war und immer Markenklamotten und andere Wertgegenstände zum angeben brauchte.
Ich finde das immer etwas peinlich und zum Fremdschämen.
Jeder kann kaufen was er möchte, dass ist nicht das Problem, aber damit anzugeben ist eher uncool.

Er ist auch der Typ "Ich will viel verdienen und ein fettes Auto fahren".
Heute fährt er auch einen coolen Audi, aber eben mit Anzahlung und auf ein paar Jahre finanziert. Bar könnte er sich den wohl nicht leisten.

Ich bin eher der Typ "ich möchte möglichst meinen "Traum"-Beruf ausüben". Jetzt ist es halt so, dass ich zwangsläufig gut verdiene. Aber wie die meisten hier schon sagen, irgendwann ist Geld nicht mehr wichtig, solange man die Kosten decken kann und einiges zur Seite legen kann. Jetzt bin ich dabei meinen Eltern zu helfen das Haus etwas schneller abzuzahlen.
Meine Eltern werden sicherlich keine so hohe Rente bekommen, so werde ich diese auf jeden Fall unterstützen.
Wie sich manche für ein paar Piepen (1000€ oder 240€ Essen) abfeiern... Köstlich

Folge hier mal
wenn man die unnützen Dinge rumliegen sieht, dann wird man fokussierter. Auch nicht verkehrt.
Diverses ist der Grund, warum ich eigentlich auf mydealz bin. Was ich brauche, kaufe ich direkt
Ich bin jetzt seit gut einem Jahr dabei und bei mir hat sich sehr viel verändert im Bezug auf mein Kaufverhalten und allgemein wie ich mit Geld umgehe.
Ich habe momentan (seit ca. 1 1/2 Jahren) viel Zeit da ich nur 1-2 Tage die Woche arbeite.
Ich persönlich plane mein Geld sehr fest ein wie bspw. 100€ im Monat gehen fest auf mein VW Konto fürs Tanken. Ist also quasi ein Konto nur fürs monatliche Tanken, alles was übrig bleibt geht direkt extern auf ein Sparkonto. Ich habe gerne den Überblick über mein Geld...

Seit ich hier auf MyDealz bin habe ich einige Tausend € ausgegeben für Dinge die ich unbedingt haben wollte, schon länger. Bspw. ne neue Spielekonsole.

Ich glaube, das ich bisher trotzdem noch im Plus bin. Sim Karten und Konto Eröffnungen sei dank

Aber grundsätzlich verleitet mich MyDealz auch ab und zu Dinge zu kaufen die ich nicht brauche (bspw. Google Home Mini...).

Alles in allem bin ich MyDealz und der Community sehr dankbar!!! Ich werde mir das kommende MacBook Pro ca. 3,5k€ für um die 1k€ holen können.
Mitleser80vor 9 m

Wie sich manche für ein paar Piepen (1000€ oder 240€ Essen) abfeiern... Kös …Wie sich manche für ein paar Piepen (1000€ oder 240€ Essen) abfeiern... Köstlich Folge hier mal


Ja das finde ich auch irgendwie merkwürdig sicher ist das einiges an Geld aber... besonders nun dann auch wieder nicht ?
Schevor 11 m

wenn man die unnützen Dinge rumliegen sieht, dann wird man fokussierter. …wenn man die unnützen Dinge rumliegen sieht, dann wird man fokussierter. Auch nicht verkehrt.



Wieso musste ich gerade an meine Steam-Bib denken?
Durch mydealz habe ich zwar eine abgeschlossene Ausbildung, danach ging es aber Bergab, egal welchen Beruf ich ausführte kein Arbeitgeber akzeptiere mydealz am Arbeitsplatz. Selbst als ich dem Chef einen Groupon Gutschein für den örtlichen Stripclub klar gemacht habe erreichte mich nur die Kündigung.
Diese mydealz sucht wird mich bis an mein Lebensende begleiten.
Es hat sich nichts verändert, außer das die Taste F5 auf meiner Tastu so extrem sekündlich penetriert wird ...
Wegen der vielen Eis.de und Playboy deals wixxe ich jetzt öfter
Beim Einkaufen ohne Gutschein oder Cashback komm ich mir irgendwie immer komisch vor
Ich kaufe eigentlich eher weniger. Meist hat man ja ein paar Sachen, die man unbedingt haben will, und wenn man die dann hat, reicht es ja.

Mich hat mydealz eher zögerlicher werden lassen. Hab bei vielen Schnäppchen später gemerkt, dass ich die Sachen eigentlich nicht gebraucht habe oder sie kaum nutze.

Auch neue Technik interessiert mich kaum noch. Hab mir diesmal das erste Mal bewusst kein neues Handy geholt, statt ner Stereonlage für x hundert Euro nen zweiten play1 (weil ich im Laden gemerkt hab, ich brauch nicht mehr) und ansonsten tuts der 10 Jahre alte Laptop, der 4 Jahre alte Fernseher und soweiter noch.

Ich glaube es liegt auch daran, dass wir wieder eine Phase haben, wo es keine neuen Entwicklungen gibt, die wirklich eine Verbesserung darstellen.

Bei Smartphones, Tablets, Computern passiert ja nix mehr, Oled und 4k kann man sich schenken, solange FullHD Standard ist und selbst bei Pkws ist es ja fast wurscht, welchen Hersteller man nimmt.

Ich finde das aber nicht schlecht. Zufrieden sein mit dem, was man hat, ist echt entspannend.
Bei mir hat sich die Display on Time auf dem Smartphone dramatisch erhöht.

Einerseits cool hier mitzulesen, anderseits das reale Leben geht auch weiter
Musavor 1 h, 4 m

ach Bene


Der tut mehr Lügen tun, als wie mein Schwager.
Ein Tag ohne Meidiels, ist ein verlorener Tag.
Was sich völlig geändert hat ist die Zahl der Zeitschriftenabos.

Musste zwar in einen größeren Briefkasten investieren, aber dafür gibt es nur noch Gratisabos.
Mitleser80vor 2 h, 1 m

Wie sich manche für ein paar Piepen (1000€ oder 240€ Essen) abfeiern... Kös …Wie sich manche für ein paar Piepen (1000€ oder 240€ Essen) abfeiern... Köstlich Folge hier mal


Das war nur ein Beispiel. Ich finde schon 240€ fürs Essen gehen recht ordentlich. Dabei kann man für 3,50€ einen Döner bekommen der satt macht.
Die 1000€ für den Urlaub waren aber dennoch in Ordnung, da habe ich schon mehr ausgegeben. Es ist halt nur heftig wie sehr das in Relation steht. Hier und da wegen ein paar Euros sparen und auf der anderen Seite Geld verprassen.
@milord

lass dich von diesem Troll80 nicht hinters Licht führen.

Nicer Thread übrigens.

Mir geht's da genau so wie @FredFloete


nur mit dem Zusatz, dass ich teilweise sauer werde, wenn Familienmitglieder oder Freude einfach kaufen, ohne vorher noch mal bei mir nachzufragen zwecks Rabatten, Tricks etc.
Leider entwickelt man hier (ich zumindest) schnell ein Suchtverhalten. Wenn man dann mal etwas Abstand von Mydealz nimmt und sich zuhause umschaut, merkt man schnell wie viel unnützes Zeug man sich gekauft hat, dass halt nur rum liegt.

Auch wenn man hier und da viel Geld zum nächsten vergleichspreis spart, braucht man 80% der Sachen die man sich kauft eigentlich garnicht.

MyDealz hat für mich nur so weit einen positiven Einfluss gehabt, dass ich mir mittlerweile ernsthaft überlege ob ich ein Produkt wirklich brauche und natürlich immer der Vergleich, ob es das Produkt irgendwo günstiger gibt.

Aber ich warte nicht ewig, um gegebenenfalls 10% Ersparnis raus zu holen.

Ich kann jedem nur empfehlen, sich zwischendurch etwas von Mydealz zu distanzieren und nicht jede Stunde hier herum zu lungern und auf ein „Mega“ Angebot zu warten
kartoffelkaefervor 44 m

Mal ein eigener Deal wäre besser als dieser Thread...



Hat damit zwar nicht zu tun, aber ich antworte mal darauf.
Es wird von mir wohl niemals ein Deal kommen. Ich persönlich habe nicht die Zeit und nerven nach Angeboten zu schauen.
Ich weiß nicht mal wie ich welche finden soll. Wenn ich meine Wunschliste bei idealo anschaue und dort mal ein Angebot vorhanden ist, dann wurde das bei Mydealz wahrscheinlich schon vor Stunden gepostet.
Am Anfang hatte ich ein paar Anläufe versucht, aber immer wenn ich über Angebote "gestolpert" bin, wurden die schon vor Stunden oder vor Tagen hier gepostet.
Somit bemühe ich mich gar nicht einen Deal zu erstellen, da ich nicht aktiv nach Angeboten suche.
Wir haben viel gespart, einiges gratis bekommen , viele gute Tipps bekommen hat mich noch weiter verändert auf Preise zu schauen viele Reisen dadurch in top Hotels sehr günstig bekommen. Und fast alles was ich eh suche kommt früher oder später zu einem top preis wenn man warten kann
deamnvor 4 h, 17 m

Leider entwickelt man hier (ich zumindest) schnell ein Suchtverhalten. …Leider entwickelt man hier (ich zumindest) schnell ein Suchtverhalten. Wenn man dann mal etwas Abstand von Mydealz nimmt und sich zuhause umschaut, merkt man schnell wie viel unnützes Zeug man sich gekauft hat, dass halt nur rum liegt. Auch wenn man hier und da viel Geld zum nächsten vergleichspreis spart, braucht man 80% der Sachen die man sich kauft eigentlich garnicht. MyDealz hat für mich nur so weit einen positiven Einfluss gehabt, dass ich mir mittlerweile ernsthaft überlege ob ich ein Produkt wirklich brauche und natürlich immer der Vergleich, ob es das Produkt irgendwo günstiger gibt. Aber ich warte nicht ewig, um gegebenenfalls 10% Ersparnis raus zu holen. Ich kann jedem nur empfehlen, sich zwischendurch etwas von Mydealz zu distanzieren und nicht jede Stunde hier herum zu lungern und auf ein „Mega“ Angebot zu warten


Also ich „brauche“ fast 100% der Dinge die ich kaufe, etwas brauchen bedeutet für mich das Teil auch entsprechend oft zu nutzen alles andere ist rausgeworfenes Geld und sollte mal was dabei sein das nicht so funktioniert wie ich es mir vorgestellt habe wird es zurückgeschickt oder weiterverkauft
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler