Wie legt/spart Ihr euer Geld an?

Ich frage mich in letzter Zeit, was eine gute Anlagemöglichkeit wäre.
Da sich ein Tagesgeldkonto kaum lohnt, würde mich mal interessieren, was Ihr mit eurem "übrigen" Geld macht.
Spart ihr überhaupt, oder haut Ihr lieber alles auf den Kopf?
Da alle großen Ereignisse (Hochzeit, Kind etc.) nun abgehakt sind und ich in naher Zukunft keine hohen (Einmal-)Kosten erwarte, überlege ich was ich mit dem Geld was am Monatsende übrig bleibt (sinnvoll) machen soll.
Bis jetzt landet alles auf dem Tagesgeldkonto (schnelle Verfügbarkeit), was aber auch recht unbefriedigend ist, wenn man sich mal die Zinsen anschaut.
Evtl. hat ja der ein oder andere eine inspirierende Idee

Beste Kommentare

Hier bei MD. Wird täglich weniger....;)

RodR

Ich glaub, bitcoins hat noch niemand erwähnt.


roulette spielen auch niemand.
45 Kommentare

Blackjack und ****.

Aktien, p2p-Kredite, Gold, Immobilien (Fokus Osteuropa), Lego - Rest mydealz

Hier bei MD. Wird täglich weniger....;)

Hier sinnlose Dinge kaufen, ist doch klar

Gib es mir, nach 10 Jahren bekommst du von mir alles mit 100% Zinsen zurück!!!

Tagesgeldkonten bei Consorsbank (leider nur bis 20k mit 1%) und moneyou (0,95%).

Außerdem private Altersvorsorge über Pensionskasse und VL-sparen inkl. Aufstockung von knapp 5500 EUR p.a. mit 1,7%.

Ich persönlich halte ein Notfallguthaben flüssig auf dem Tagesgeldkonto, Rest wird fast ausschließlich in ETFs gespart.

Verfasser

Kommentar

Bernare

Gib es mir, nach 10 Jahren bekommst du von mir alles mit 100% Zinsen zurück!!!


ok. klingt interessant

Ok hier mal mein Halbwissen: goldpreis steigt + bundesanleihen gefragter= unsichere märkte
Wenn du also mehr weißt als die Märkte dann investiere. Wenn nicht dann kaufe gold, eigentum oder bleib beim tagesgeldkonto. Einige Finanzmarktgrößen wetten derzeit gegen den yuan aber Leerverkäufe bietet die Sparkasse um die Ecke nicht^^

Verfasser

KnappTwo

Ich persönlich halte ein Notfallguthaben flüssig auf dem Tagesgeldkonto, Rest wird fast ausschließlich in ETFs gespart.


mit etfs wollte ich mich auch mal auseinandersetzen. hab mir die tage mal den verlauf der lezten jahre angeschaut - da ging es aber nur bergab (z.b. klick mich)
ein bisschen (für urlaub etc.) lasse ich auch weiterhin auf dem tagesgeldkonto.
Avatar

GelöschterUser178172

Immobilien! Der Bedarf wird noch schön steigen.

trash

Tagesgeldkonten bei … moneyou (0,95%).


Lieber Festgeld bei moneyou, bringt 1,05% und darüber kann auch vorher verfügt werden (dann 0,7%).

bartmz

Immobilien! Der Bedarf wird noch schön steigen.


Immobilien sind imho aktuell stark überkauft.
Es werden viele "gehobene" Immobilien gebaut, aber so viel "Kundschaft" an Mietern gibt es dafür eigentlich garnicht.
Wäre mir daher zu riskant. Vor allem wenn man bedenkt das die niedrigen Zinsen die Preise in die Höhe treiben.

Geldanlage ist immer so eine Sache, ich fahre mit einer Mischung aus ETFs, Aktien und MyDealZ ganz gut

Verfasser

bartmz

Immobilien! Der Bedarf wird noch schön steigen.


verlangt aber auch ordentlich startkapital.
das ist aber auch ein thema, das mich beschäftigt.

Langfristig sind Aktien nie verkehrt, kurzfristig ist momentan meiner Meinung nach nur der KONSUM sinnvoll.

Bei Immobilien sind die Preise schon jenseits von Gut und Böse, Gold genauso. Aber bin mal gespannt, was der Rest hier so vorschlägt.

Avatar

GelöschterUser178172

SeeeD

Immobilien sind imho aktuell stark überkauft. Es werden viele "gehobene" Immobilien gebaut, aber so viel "Kundschaft" an Mietern gibt es dafür eigentlich garnicht. Wäre mir daher zu riskant. Vor allem wenn man bedenkt das die niedrigen Zinsen die Preise in die Höhe treiben. Geldanlage ist immer so eine Sache, ich fahre mit einer Mischung aus ETFs, Aktien und MyDealZ ganz gut


Ja, stimmt. Man muss das natürlich durchrechnen. Entweder absolute Luxusimmobilien in top Lage, da braucht man dann mind.eine halbe Mio, eher mehr, oder was einfaches in einer Lage wo man eine Sozialwohnung draus machen könnte, muss man dann aber zu einem guten Preis bekommen. Bei letzterem wird der Bedarf zukünftig mit Sicherheit gegeben sein. Aber so was zu finden ist wohl auch nicht so einfach. Und wie gesagt, musst du gegen rechnen, wann und ob es sich überhaupt lohnt. Etwas Startkapital müsste halt auch da sein. Von Aktien etc. würde ich aktuell abraten, lieber warten bis die aktuelle Korrektur beendet ist, müsste man halt nur wissen an welchem Punkt das ist

grobian


Stimmt, in den letzen Jahren sieht der markt nicht rosig aus. In Aktien/ETFs zu investieren setzt aber (ausgenommen von Daytrading, was aber im Endeffekt mehr Zockerei als Investition ist) einen viel längeren Zeitraum vor, über welchen du (wenn man die geschichtliche Entwicklung des Marktes betrachtet) immer Gewinn machst. Hier ist ein sehr grundlegender Link mit einigen Erklärungen, falls es dich interessiert!
reddit.com/r/p…ing

Ich mach es auch immer so, dass ich das Geld was am Ende vom Monat übrig ist, erst mal aufs Tagesgeld geht und ich dann alle 4 Monate alles was über den Notfallfond und in absehbarer Zeit geplante größere Ausgaben (Urlaub, etc) herausgeht, in mein Depot wandert. So nutze ich den Cost-Average Effect beim Ansparen und bin trotzdem flexibel genug um meine Ausgaben ordentlich verwalten zu können.
Avatar

GelöschterUser178172

pfostenschoner

Langfristig sind Aktien nie verkehrt, kurzfristig ist momentan meiner Meinung nach nur der KONSUM sinnvoll.Bei Immobilien sind die Preise schon jenseits von Gut und Böse, Gold genauso. Aber bin mal gespannt, was der Rest hier so vorschlägt.


Gold ist m.M.n. nicht überbewertet, das und Silber würde ich mit kleinem Kapital aktuell als langfristige Investition kaufen. Da gehen die Meinungen aber ja auch sehr auseinander wie man sieht.

Man sollte eine Entscheidung wohl am besten von sich aus treffen und sich nicht auf andere verlassen, schon gar nicht hier.

pfostenschoner

Langfristig sind Aktien nie verkehrt, kurzfristig ist momentan meiner Meinung nach nur der KONSUM sinnvoll. Bei Immobilien sind die Preise schon jenseits von Gut und Böse, Gold genauso. Aber bin mal gespannt, was der Rest hier so vorschlägt.



Bravo ... der letzte Satz ist absolut entscheidend !!! (_;)

Verfasser

pfostenschoner

Langfristig sind Aktien nie verkehrt, kurzfristig ist momentan meiner Meinung nach nur der KONSUM sinnvoll. Bei Immobilien sind die Preise schon jenseits von Gut und Böse, Gold genauso. Aber bin mal gespannt, was der Rest hier so vorschlägt.



würde ich auch niemals machen
mir geht es hier eher um inspiration und darum welche erfahrungen man mit den unterschiedlichen anlageformen gemacht hat.

Immer schön Geld in die Gold-Blase. X)

Welche Blase man füttert ist doch egal oder? Ob Gold, Immobilien oder Aktienblase. Ist halt die Frage, wie sicher/stabil man den Euro einstuft. (vermutlich besser Sachwerte?) Ü-Eier, Telefonkarten, Briefmarken und Tulpenzwiebeln waren aber auch nicht so toll auf Dauer - ob da Lego, Wein und Whisky dauerhaft besser abschneiden?

Avatar

GelöschterUser178172

Kriz84

Immer schön Geld in die Gold-Blase. X)


Was empfiehlst du denn?

Ein seit über 2000 Jahren akzeptiertes Zahlungsmittel vs. Aktien/Staatsanleihen die mit gratis Billionen von den ZBs gepushed werden? Wo ist dann wohl die richtig große Blase?

Aber gut, das sieht jeder anders.

wer sein geld mit 1-2 oder 3 % anlegt verbrennt sein geld ...
der verlust liegt weit über diesen % sätzen... in 10-20 jahren ist bargeld eh wertlos ...

xlarge

Welche Blase man füttert ist doch egal oder? Ob Gold, Immobilien oder Aktienblase. Ist halt die Frage, wie sicher/stabil man den Euro einstuft. (vermutlich besser Sachwerte?) Ü-Eier, Telefonkarten, Briefmarken und Tulpenzwiebeln waren aber auch nicht so toll auf Dauer - ob da Lego, Wein und Whisky dauerhaft besser abschneiden?



ich denke man sollte eine gute mischung haben ... nicht 100% in eine sache stecken und rechtszeitig den markt erkennen und umsatteln wenn nötig ...

pfostenschoner

Langfristig sind Aktien nie verkehrt, kurzfristig ist momentan meiner Meinung nach nur der KONSUM sinnvoll. Bei Immobilien sind die Preise schon jenseits von Gut und Böse, Gold genauso. Aber bin mal gespannt, was der Rest hier so vorschlägt.



Dein letzter Satz triffts wohl am Besten.

Wenn ich allerdings ein bisschen Ahnung und technisches Verständnis hätte, würde ich mir ein paar Youngtimer aus den 80er zulegen als Geldanlage, da sind ordentliche Renditen drin für Kenner. Aber leider fehlt mir beides....

Gold ist aus meiner Sicht und für mich als Privatanleger total ungeeignet. Damit lege ich Geld in etwas an, das keine Zinsen/Dividenden abwirft und das ich mit Chance für einen gestiegenen Wert verkaufen kann.
Ich finde Anlagen besser, die eine Rendite abwerfen, um davon bestimmte Aktivitäten erleben zu können (Urlaub, Essen gehen oder Wiederanlage).
Dein Haus aber kannst du dir nicht von Gold modernisieren (ohne es zu verkaufen/die Gewinne zu realisieren) - das macht es für mich unattraktiv. Du musst immer schauen, ob es gerade Sinn macht Gold zu kaufen oder zu Verkaufen - das würde mich nerven.
Da investiere ich lieber in Fonds (oder Einzeltitel, wenn mein Vermögen groß genug für eine vernünftige Diversifizierung ist), Vermögensverwaltung, Anleihen, etc.. Vermögensverwaltungen (aktiv/passiv gemanagt), ETFs, Indexfonds.
Auch durchaus geeignete Anlageformen für den Sparer, der sich über die Zeit mit Hilfe des Cost-Average-Effekts gute Einstandskurse sichert.
Ich lege jeden Monat jeweils 50 € in 8 verschiedene Anlageformen an und profitiere zur Zeit logischerweise von den Märkten, weil ich günstig einkaufe und nicht verkaufen möchte. Und zusätzlich habe ich meine gelegentlichen Ausschüttungen, von denen ich mir dann etwas leisten kann - das Geld arbeitet also für mich. Im Gegensatz zur (physischen) Goldanlage.

Kriz84

Immer schön Geld in die Gold-Blase. X)



Ist definitiv eine Glaubensfrage. Wenn man mal schaut wann historisch der Wertanstieg des Golds stattgefunden hat, dann gab es dafür schlichtweg keinen Grund. Gold hat weder besondere Vorteile, bringt einem nicht die (oft versprochene) Sicherheit in etwas "das es schon ewig gibt".
Letztendlich ist es ein Rohstoff, der relativ viel wert ist und die Schwankungen im Preis sind ähnlich subjektiv und nicht nachvollziehbar wie für andere z.B. Aktien. Ich glaube z.B. eher an Aktien, auch wenn Gold-Fans dort sagen" das ist doch alles fiktiv". Genauso ist es mit dem Goldwert. Am Ende alles Glauben oder Nicht-Glauben.

In meinem Fall kommt noch hinzu, dass ich nur Leute kenne, die in Gold investieren, die es nicht so mit dem Geld haben und sich eher etwas haben aufschwatzen lassen. Bestätigt meine These.

Ansonsten: wer Autos schrauben kann, kauft sich einen Youngtimer, der demnächst zum Oldtimer wird. Oder kauft sich eine Immobilie in einem Markt, der noch nicht völlig überteuert ist (ich präferiere ein Strandhaus in der Karibik)
Avatar

GelöschterUser94182

Ich würde der DAX kaufen - d.h. den Index. Der Guthaben-Zins ist de facto dauerhaft abgeschafft - d.h. die Zentralbanken werden die Märkte weiter fluten (Vorbild Japan), die Mini-Zinserhöhung in den USA war rein "bankpolitisch" begründet - da wird jetzt lange, lange Zeit nichts mehr kommen - im Gegenteil, die Märkte spekulieren auf ein neues QE nach den Wahlen.
Der Dax wird sicherlich noch ein paar Rücksetzer sehen, aber im Bereich 8.500-8.700 kann man an einen Kauf denken. Öl wird auch nicht ewig preiswert bleiben - ok-es muss nicht gerade eine Shell sein :p, aber auch hier kann man sich mal in das Thema einarbeiten um dann ggf. bei der Party mitzumischen.

....Youngtimer. Da brauchst du einen langen Atem, mußt dir relativ teure Sahnstücke kaufen und dann >20 Jahre warten - sie kosten Unterhalt ( Garage/Halle/Wartung....). Wertentwicklung ungewiss. Kauf heute mal einen R129 SL, einen M3,M5 , W124 Cabrio mit niedriger Laufleistung in 1a Zustand.... das Geld siehst du vielleicht in 20 Jahren wieder.

Hätte ich jetzt Geld würde ich fiktives Öl kaufen spätestens in nem Jahr ist dein geld das 3-5 fache wert bzw das Öl

Ich glaub, bitcoins hat noch niemand erwähnt.

RodR

Ich glaub, bitcoins hat noch niemand erwähnt.


roulette spielen auch niemand.

averagejoe

....Youngtimer. Da brauchst du einen langen Atem, mußt dir relativ teure Sahnstücke kaufen und dann >20 Jahre warten - sie kosten Unterhalt ( Garage/Halle/Wartung....). Wertentwicklung ungewiss. Kauf heute mal einen R129 SL, einen M3,M5 , W124 Cabrio mit niedriger Laufleistung in 1a Zustand.... das Geld siehst du vielleicht in 20 Jahren wieder.


Es gibt schon noch einige Fahrzeuge die relativ kurzfristig (5, maximal 10 Jahre) hohe Gewinne abwerfen werden und derzeit noch einen relativ moderaten Einkaufspreis haben.
Ansonsten ist der Oldtimermarkt ja schon leergekauft. Echte Liebhaber haben kaum noch Chancen ein Schätzchen zu ergattern, weshalb ich auch nicht preisgeben werde, um welche Modelle es sich im speziellen handelt.

deru2le

… weshalb ich auch nicht preisgeben werde, um welche Modelle es sich im speziellen handelt.


Bist wohl ein ganz Schlauer, was?!

RodR

Ich glaub, bitcoins hat noch niemand erwähnt.



Jede Geldanlage ist (russisches) Roulette.

herrlich diese Diskussion hier wieder

Seppelfred

Bist wohl ein ganz Schlauer, was?!


Ja.

KnappTwo

Ich persönlich halte ein Notfallguthaben flüssig auf dem Tagesgeldkonto, Rest wird fast ausschließlich in ETFs gespart.


Bedenklich, wie du zu der Aussage in Verbindung mit dem Link kommst. Der Chart sagt jedenfalls das genaue Gegenteil.

Ich mache mtl 1250€ auf mein Sprbuch mit Mitarbeiter Konditionen

Seppelfred

Bist wohl ein ganz Schlauer, was?!


Nur glaubt das jeder von sich ... siehe die Kommentare hier ...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Ist Ailton real?2731
    2. LIMAL / Ihre Bestellung / Bosch Kappsäge / E2888365F [T-B93YJBA1WT-59]1012
    3. DUAL-SIM gesucht / Xiaomi Redmi oder Z5 dual59
    4. Uploaded und eBay gibt Probleme?69

    Weitere Diskussionen