Wie richte ich ein Heimnetzwerk mit Fritz!Box 6320 Cable und nur einem Lan-Port ein, kein Wlan.

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage bezüglich Heimnetzwerk und Fritz!Box 6320 Cable (Unitymedia). Ich bin ein absoluter Laie, was das angeht. Vielleicht habt ihr auch einen Link, wo ich meine Fragen stellen kann.
Ich habe eine Fritz!Box 6320 Cable, die nur einen Lan Port hat. Nun möchte ich folgende Geräte an die Fritz!Box 6320 Cable anschließen, aber alles mit Kabel, da das Wlan nicht so der Burner ist:
MSI Laptop, LED TV Philips, Barebone PC von Arctic als Mediaplayer und später mal ein NAS Laufwerk. Und die Geräte alle möchte ich an dem einen LAN Port anschließen, sodass ich dann ein kleines Heimnetzwerk aufbauen kann.
Nun habe ich heute mal den ganzen Tag gegooglet und meine, dass ich mit diesem Teil alles hinbekomme: TP-Link TL-SG1008D Desktop Switch 1000Mbps (8x Gigabit LAN Ports). Oder, geht das vielleicht ganz anders. Bin leider ein Laie.

Gruß
Domino

11 Kommentare

1. es heißt "gegoogelt"

2. Ja, an den LAN Port der Fritzbox kannst du einen Switch hängen, um alle deine Komponenten im Netz zu betreiben.

3. Alternative Seiten für solche Fragen sind bspw. computerbase.de oder andere Computer-Foren.


Mit einem Switch sollte es kein Problem sein.
Komfortabler wäre es einen Router (mit eingebautem Switch) dahinterzuhängen, wenn man auch noch ein besseres Wlan haben möchte.

Aber Switch sollte funktionieren ohne Arbeit reinzustecken.

@Hansi
Ich denke nicht das man sich wegen so einer einfach Frage an ein Computerforum wenden muss. Wo vermeintliche Fachleute dann gerne ihr Wissen in epischer Breite ausführen.
Bei dem ganzen Elektrozeug welches hier gekauft wird sollte die Antwort auch kein Problem sein.

Mit dem TP-Link machst du nichts falsch, ist die richtige Hardware für deine wünsche.

Na, dann bin ich ja glücklich. Also ich kann doch immer wieder sagen: "Hier werden Sie geholfen"
Dann also ein Kabel in die Fritz!Box und ein Kabel in einen Lan Port vom TP-Link. Egal in welchem Port? Und danach alle Geräte mit dem TP-Link verbinden. Vielleicht ist dort ja sogar ein Programm mit dabei, mit dem auch Dummis zurecht kommen. So in etwa: alles auf Automatik.

Ich bedanke mich recht herzlich bei Euch.

Gruß
Domino

Domino

Dann also ein Kabel in die Fritz!Box und ein Kabel in einen Lan Port vom TP-Link. Egal in welchem Port? Und danach alle Geräte mit dem TP-Link verbinden. Vielleicht ist dort ja sogar ein Programm mit dabei, mit dem auch Dummis zurecht kommen.



Es gibt Geräte, die haben einen extra Uplink-Port, wo man dann bspw, die Fritzbox anschließt, aber das ist glaube ich bei dem Modell nicht der Fall... also einfach in den ersten Port

Programm?!? Das ist ein Switch.... was willst du da mit einem Programm? oO

wanshurst

Es gibt Geräte, die haben einen extra Uplink-Port, wo man dann bspw, die Fritzbox anschließt, aber das ist glaube ich bei dem Modell nicht der Fall... also einfach in den ersten Port :)Programm?!? Das ist ein Switch.... was willst du da mit einem Programm? oO



habe doch gesagt, bin ein absoluter Laie, bin aber bereit zu lernen



Du schließt einfach alles an und dann läuft das. Ein Switch leitet lediglich die Kommunikation zwischen deinen Geräten weiter. Da muss nichts eingestellt werden

hier stand murks

Falls du keine zig Kabel verlegen kannst oder möchtest und nicht alles direkt in einem Raum steht, kann man auch über sog. Power-Lan-Adapter (z. B. von Devolo oder Fritz etc.) eine Vernetzung über das Stromnetz machen.
Vorteil ist das du dann an jeder Steckdose einen Lananschluss hast...

pcriese

Falls du keine zig Kabel verlegen kannst oder möchtest und nicht alles direkt in einem Raum steht, kann man auch über sog. Power-Lan-Adapter (z. B. von Devolo oder Fritz etc.) eine Vernetzung über das Stromnetz machen.Vorteil ist das du dann an jeder Steckdose einen Lananschluss hast...



Auf jeden Fall eine gute Idee, doch ich habe bereits in 2 Häusern folgende Situation erlebt:

Haus 1 (altes Haus): 85 Mbit Devolos brachten über 2 Etagen gerade mal um die 100 KB/s über das Netz

Haus 2 (recht neues Haus): Auch hier gab es tierische Probleme mit 85ern und auch mit 200ern, die teilweise gerade mal 1 MB Datendurchsatz hatten... das schwankte dann auch noch ein wenig von Dose zu Dose.


Ich denke mal, dass das nicht die Regel ist, aber es zeigt, dass auch diese Technik nicht überall einwandfrei funktioniert.


Bei manchen Switches kann man per Software die Prioritäten der einzelnen Ports festlegen.

Seit ich KabelWWW habe funzt mein Powerline nicht mehr.
Wlan unter den Fritzboxen funktioniert ohne Verbindungabrüche mit guter Geschwindigket.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Xbox One S Controller58
    2. Probleme mit dem Kontowechselservice bei der Postbank810
    3. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren4250
    4. Was machen mit Restguthaben auf Vodafone Prepaid?613

    Weitere Diskussionen