Wie sicher ist Ebay+PayPal für Käufer wirklich ?

12
eingestellt am 14. Jan
Ich habe über Ebay ein Handy gekauft und per PayPal bezahlt. Nach zwei Wochen ohne Lieferung und Mails von mir hat der Verkäufer ein Abbruch geleitet, ist aber bis heute nicht abgeschlossen,somit noch keine Rückerstattung. (Ich habe auch keine Anfrage bezüglich Zustimmung erhalten!)
Nun bei Ebay angerufen ein Fall eröffnet, der Mitarbeiter konnte mir nicht genau sagen,
ob ich überhaupt garantiert das Geld zurückbekomme?!? Obwohl ich per PayPal bezahlt habe. Die Begründung von Ihr ist, wenn der Verkäufer kein Geld auf Konto hat, kann PayPal kein Geld einziehen...

Jemand Erfahrung? Ich dachte, Ebay+PayPal ist 100% sicher für die Käuferseite...
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Nur der Tod ist 100% sicher
Du hast Käuferschutz. Es ist völlig egal ob der Verkäufer Geld hat oder nicht. Du kriegst es auf jeden fall erstattet. Entweder direkt von Ebay oder eben Paypal. Das dauert halt, bis die alles prüfen. Der MItarbeiter hatte einfach keine Ahnung.

Ich hatte vor paar Jahren auch so einen Fall. Der Verkäufer hatte kein Geld auf dem Konto. Ebay hat mir das Geld trotzdem erstattet nach der Prüfung. Null Probleme.
Bearbeitet von: "chunkymonkey" 14. Jan
12 Kommentare
Nur der Tod ist 100% sicher
gib mal oben in der Suche Paypal ein ;-) Verabschiede dich schon mal vorsorglich von den Monetas ;-)
16153055-jQctF.jpg
Du hast Käuferschutz. Es ist völlig egal ob der Verkäufer Geld hat oder nicht. Du kriegst es auf jeden fall erstattet. Entweder direkt von Ebay oder eben Paypal. Das dauert halt, bis die alles prüfen. Der MItarbeiter hatte einfach keine Ahnung.

Ich hatte vor paar Jahren auch so einen Fall. Der Verkäufer hatte kein Geld auf dem Konto. Ebay hat mir das Geld trotzdem erstattet nach der Prüfung. Null Probleme.
Bearbeitet von: "chunkymonkey" 14. Jan
wenn der Verkäufer ein Abbruch eingeleitet hat dauert relativ lang bist dei Geld zurück hast.
Paypal Stellungnahme:
"Da der Prozess der Lastschrift einige Zeit bei den Banken dauert, müssen wir abwarten bis diese vorüber sind. Wenn alles erfolgreich bei uns verbucht ist, solltest du den Betrag auf jeden Fall wiedererhalten und für deine nächste Zahlung verwenden können. In der Regel sollte eine Rückzahlung ab den Tag der Zahlung nicht länger als 8 Bankarbeitstage dauern, also ohne Feiertage und Wochenenden."
Bearbeitet von: "eh47" 14. Jan
" Obwohl ich per PayPal bezahlt habe. Die Begründung von Ihr ist, wenn der Verkäufer kein Geld auf Konto hat, kann PayPal kein Geld einziehen..." 1. wäre das dein problem? nope...
paypal als treuhänder trägt dieses risiko.ob das geld nun gespert wird oder sie versuchen es auf üblichen wege notfall einzuziehen (abbuchung, mahnung inkasso...).
fakt händler oder private verkäufer müssen den versand nachweisen können, was hier aber nicht möglich ist.und dann noch abbruch durch verkäufer...
klarer fall nach der frist gibt es geld zurück.
Wenn sich ein Verkäufer das nächste mal so verhält mach direkt bei Paypal einen Fall auf -
Dann hat der Verkäufer eine Frist innerhalb der er den Versand nachweisen muss (ca 14 Tage) - macht er das nicht, bekommst du sofort danach dein Geld zurück. Sein Konto ist dann im minus... aber als Käufer bist du eigentlich immer (fast schon zu) gut abgesichert.
soeren79614. Jan

Wenn sich ein Verkäufer das nächste mal so verhält mach direkt bei Paypal e …Wenn sich ein Verkäufer das nächste mal so verhält mach direkt bei Paypal einen Fall auf - Dann hat der Verkäufer eine Frist innerhalb der er den Versand nachweisen muss (ca 14 Tage) - macht er das nicht, bekommst du sofort danach dein Geld zurück. Sein Konto ist dann im minus... aber als Käufer bist du eigentlich immer (fast schon zu) gut abgesichert.


Anscheinend hat der Verkäufer ja eine Rückzahlung eingeleitet, also liegt das Problem bei PayPal und nicht beim Verkäufer.
Paypal steht regelmäßig bei Heise &Co mit negativen Berichten drin. Auch sonst ist das Web voll davon. Benutze es nicht. Es gibt andere Zahlverfahren, die sind verbraucherfreundlicher.
Gebannt
mag.noob14. Jan

Paypal steht regelmäßig bei Heise &Co mit negativen Berichten drin. Auch s …Paypal steht regelmäßig bei Heise &Co mit negativen Berichten drin. Auch sonst ist das Web voll davon. Benutze es nicht. Es gibt andere Zahlverfahren, die sind verbraucherfreundlicher.


Welche? Sind die sicher für Käufer?
Osmanischer_Teufel14. Jan

Welche? Sind die sicher für Käufer?



Spontan fällt mir da ein:

- Lastschrift
- Kreditkarte
- Rechnung

Die ersten beiden kann man relativ einfach das Geld zurückholen, wenn die Waren nicht an den Laden kommt, beim letzten zahlt man nicht.

Daher sind die nicht gerade bliebt bei den Händlern - gerade bei den unseriösen. Bei privaten Verkäufern gehen meine oben genannten soweit ich weiß nicht, aber das es hier um rein private ging, stand im Ursprungspost ja nicht. Da hilft dann nur persönliches erscheinen.

Mir ging's nur um das negativ-bashing von Paypal
Der Paypal Käuferschutz ist ein schlechter Witz.
Und das nicht nur rechtlich - In den AGB von Paypal steht, dass dieser jederzeit beendet werden kann (somit praktisch eine freiwillige Leistung).

Meine Erfahrung: bei eBay 2 iPhones sehr günstig gekauft, mit Paypal bezahlt (da ja „sicher“), Steine bekommen. Paypal informiert, Käuferschutzantrag, Fotos und Bescheinigung der Strafanzeige hochgeladen - und was macht Paypal? Schließt beide Fälle zugunsten des Verkäufers und kündigt mir die Geschäftsbeziehung. Am Telefon inkompetent und niemand kann/will helfen. Kreditkartenanbieter (in dem Fall AMEX und VISA) haben Sondervereinbarungen mit Paypal, dass nur Paypal Reklamationen bearbeitet. Somit normalerweise keine Rückbuchung möglich. Zum Glück haben sich in meinem Fall beide über diese Vereinbarung hinweggesetzt nach Zusendung von polizeilicher Bescheinigung usw....

So sicher ist es wirklich.
Bearbeitet von: "Flo1191" 16. Jan
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler