Wie sicher ist PayPal?

43
eingestellt am 25. Jun
Ich hab was verkauft (Kleinanzeigen) und sollte das nach Österreich schicken. Hab auch gesamten Betrag via PayPal bekommen (nicht F&F), nun hab ich irgendwann gelesen dass nach erhalt der Ware kann der Empfänger trotzdem einen Fall öffnen und sein Geld zurückfordern so dass der Verkäufer zum Schluss ohne Ware und ohne Geld bleibt. Ist wirklich so? ist PayPal so unsicher?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Beste Kommentare
Internetregel Nr. 1:
Biete niemals PayPal an, wenn du es nicht musst.
Hier wird immer empfohlen: nur als Käufer Paypal nutzen & als Verkäufer niemals. Am Ende machen das dennoch nur die wenigsten & eigentlich sind Probleme die Ausnahme (hier konzentrieren sich die Probleme nur und werden als die Masse dargestellt)
Bearbeitet von: "jailben" 25. Jun
Ginalisalol25.06.2020 06:26

Internetregel Nr. 1:Biete niemals PayPal an, wenn du es nicht musst.


Internetregel Nr. 2: Falls du auf andere Gedanken kommst, tritt Regel Nummer 1 in Kraft.
Heysteyn25.06.2020 07:33

Drecks DHL hat mein Päckchen verloren und der Käufer hat sein Geld w …Drecks DHL hat mein Päckchen verloren und der Käufer hat sein Geld wiederbekommen. DHL zeigt kein Interesse zu suchen. Einfach nur ein Trauerspiel


Deshalb zahlt man etwas mehr Porto und verschickt das als versichertes Paket und nich als unversichertes Päckchen.
43 Kommentare
Ja.
Ja
Bearbeitet von: "flofree" 25. Jun
das hat weniger mit unsicher zu tun als dass die wenigsten Leute die Paypal-AGB lesen. Dass du ohne Ware und ohne Geld dastehst ist eigentlich nur möglich, wenn dus ohne Paket d.h. ohne gescheite Sendungsverfolgung (also ohne Erkennbarkeit wer Empfänger und Absender ist) verschickt hast. Oder - im umgekehrten Fall - der Verkäufer hätte ware und geld, wenn der Käufer einen Fall öffnet und ohne gescheite Sendungsverfolgung zurücksendet, weil Paypal nur dann das Geld zurückgibt, wenn man zurückversandt hat und sich aus der Sendungsverfolgung Empfänger und Absender ergibt.
Bearbeitet von: "lawqy" 25. Jun
Hier wird immer empfohlen: nur als Käufer Paypal nutzen & als Verkäufer niemals. Am Ende machen das dennoch nur die wenigsten & eigentlich sind Probleme die Ausnahme (hier konzentrieren sich die Probleme nur und werden als die Masse dargestellt)
Bearbeitet von: "jailben" 25. Jun
Ja ist so
Hast du an die Adresse gesendet die bei Paypal ist?
mit Tracking, also Nachweis?

Dann hast du erstmal was in der Hand

jedoch wenn der Käufer in den nächsten 180Tagen irgendwas auszusetzen hat am Artikel selbst, zB. entspricht nicht der Beschreibung kann er sein Geld anfechten.

Meist ist PP da eher auf Käufer Seite, muss aber nicht. Wenn du vll. Fotos etc. hast und etwas belegen kannst, kannst du im Falle wenn Glück haben.
Auch wenn du dein Geld aus PP abbuchst, wird PP dein Konto einfach ins Minus setzen, sollte Sie Geld wollen.

Dennoch würde ich jetzt erstmal keine Panik machen. Habe schon einige Sachen verkauft, zwar nicht ins Ausland und eher National, aber auch oft PP angeboten. Probleme gab es, aber die konnten gelöst werden, Kleinigkeiten.
Dubiose Sachen gibt es, und eigentlich sieht man die auch, Probleme damit hatte ich - also das Sie sich als solche entpuppt haben - bisher zum Glück noch nicht.

Teure Sachen - also sagen wir alles über 25/50€ biete ich nur noch Überweisung an.Darunter auch mal PP.
Muss man individuell sehen. Aber man kann Privat nicht 180 Tage Gewährleistung geben, wenn überhaupt.
Bearbeitet von: "Dealgator" 25. Jun
Internetregel Nr. 1:
Biete niemals PayPal an, wenn du es nicht musst.
Ginalisalol25.06.2020 06:26

Internetregel Nr. 1:Biete niemals PayPal an, wenn du es nicht musst.


Internetregel Nr. 2: Falls du auf andere Gedanken kommst, tritt Regel Nummer 1 in Kraft.
lawqy25.06.2020 06:38

das hat weniger mit unsicher zu tun als dass die wenigsten Leute die …das hat weniger mit unsicher zu tun als dass die wenigsten Leute die Paypal-AGB lesen. Dass du ohne Ware und ohne Geld dastehst ist eigentlich nur möglich, wenn dus ohne Paket d.h. ohne gescheite Sendungsverfolgung (also ohne Erkennbarkeit wer Empfänger und Absender ist) verschickt hast. Oder - im umgekehrten Fall - der Verkäufer hätte ware und geld, wenn der Käufer einen Fall öffnet und ohne gescheite Sendungsverfolgung zurücksendet, weil Paypal nur dann das Geld zurückgibt, wenn man zurückversandt hat und sich aus der Sendungsverfolgung Empfänger und Absender ergibt.


Völliger Käse. Stichwort unbefugter kontozugriff und weg ist Geld und Ware.
flofree25.06.2020 07:03

Völliger Käse. Stichwort unbefugter kontozugriff und weg ist Geld und Ware.


Das stimmt nicht. Woher hast du das? In den AGB findet man das beim Verkäuferschutz unter Nr.1 a. und d.. Der Verkäufer ist danach in Fällen unautorisierter Zahlungen geschützt.

Edit: Auszug:
1. Allgemeine
Vorbehaltlich Ziffer 2. und 3. dieser Richtlinie schützt PayPal den Empfänger einer vom Kunden veranlassten PayPal-Zahlung vor folgenden Arten von Zahlungsausfällen (im Folgenden insgesamt: „Verkäuferschutz“):
a. Rückbuchungen von Zahlungen per Bankkonto; hierunter fallen unter anderem sämtliche Risiken des Lastschriftverfahrens (Kontounterdeckung, unbefugter Kontozugriff, Rücklastschriften).

b. Rückbuchungen von Zahlungen per Kreditkarte

c. Rückbuchungen aufgrund von ungerechtfertigten Anträgen im Rahmen des PayPal-Käuferschutzes oder des PayPal-Standard-Käuferbeschwerdeverfahrens

d. Rückbuchungen von Zahlungen, die durch den Inhaber des PayPal-Kontos nicht genehmigt wurden (jede eine „unautorisierte Zahlung“); dies gilt allerdings nicht, sofern die unautorisierte Zahlung auf einer Website oder in einer mobilen Applikation initiiert wurde, die nicht von PayPal selbst gehosted wird.

Der Verkäuferschutz gilt nur, wenn die Rücklastschrift oder Kreditkartenrückbuchung aus folgenden Gründen erfolgt:

  • Die Zahlung wurde nicht durch den Inhaber genehmigt oder
  • die Rücklastschrift, Kreditkartenrückbuchung oder der Käuferschutzantrag beruht darauf, dass der Käufer den Artikel nicht erhalten hat und PayPal von Ihnen einen Nachweis erhält, dass der Artikel im Einklang mit den unter nachstehender Ziffer 4. genannten Voraussetzungen versendet wurde. Ferner müssen die weiteren in dieser PayPal-Verkäuferschutzrichtlinie genannten Voraussetzungen (einschließlich der unter Ziffer 3. genannten Bedingungen) erfüllt sein.
Der Verkäuferschutz gilt nicht, wenn Grund für die Rückbuchung war, dass der Artikel erheblich von der Beschreibung abweicht.
Bearbeitet von: "lawqy" 25. Jun
lawqy25.06.2020 07:11

Das stimmt nicht. Woher hast du das? In den AGB findet man das beim …Das stimmt nicht. Woher hast du das? In den AGB findet man das beim Verkäuferschutz unter Nr.1 d). Der Verkäufer ist danach in Fällen unautorisierter Zahlungen geschützt.


Google mal oder benutz die Suche.
Gibt massig Betrugsfälle deshalb.
Deswegen nie Paypal als Verkäufer anbieten.
flofree25.06.2020 07:12

Google mal oder benutz die Suche.Gibt massig Betrugsfälle deshalb.Deswegen …Google mal oder benutz die Suche.Gibt massig Betrugsfälle deshalb.Deswegen nie Paypal als Verkäufer anbieten.


Da finde ich auch, dass Bill Gates das Corona Virus erschaffen hat.
flofree25.06.2020 07:03

Völliger Käse. Stichwort unbefugter kontozugriff und weg ist Geld und Ware.


Völliger Käse, du sprichst von ppf. Beim „normalen“ payapal kann der Verkäufer nichts dafür. Solange sich dieser an die PP Regeln hält ist dieser sicher.

In einem solchen Fall nimmt pp das auf ihre Kappe
Bearbeitet von: "Uriel18" 25. Jun
Uriel1825.06.2020 07:15

Völliger Käse, du sprichst von ppf. Beim „normalen“ payapal kann der Verkä …Völliger Käse, du sprichst von ppf. Beim „normalen“ payapal kann der Verkäufer nichts dafür. Solange sich dieser an die PP Regeln hält ist dieser sicher.


Danke! Das ist das Problem auch hier auf Mydealz. Die Leute halten sich nicht an die eigentlich einzige wichtige Regelung: Nehmt ein scheiß Paket mit Sendungsverfolgung bei der man den Empfänger und Absender auslesen kann. Ein Einschreiben wie es hier ständig irgendwo genannt wird ist sowas von wertlos, weil der Absender und Empfänger nicht auslesbar sind.
Bearbeitet von: "lawqy" 25. Jun
Drecks DHL hat mein Päckchen verloren und der Käufer hat sein Geld wiederbekommen. DHL zeigt kein Interesse zu suchen. Einfach nur ein Trauerspiel
Heysteyn25.06.2020 07:33

Drecks DHL hat mein Päckchen verloren und der Käufer hat sein Geld w …Drecks DHL hat mein Päckchen verloren und der Käufer hat sein Geld wiederbekommen. DHL zeigt kein Interesse zu suchen. Einfach nur ein Trauerspiel


Privatverkauf? Risiko auf Käuferseite. Der Anspruch auf Zahlung besteht weiterhin. Dass die AGB von Paypal etwas anderes sagen, spielt im Rechtsverhältnis Verkäufer-Käufer keine Rolle. Soviel zur Theorie.
Was man daraus in der Praxis macht bzw. machen kann, ist eine andere Frage.
Heysteyn25.06.2020 07:33

Drecks DHL hat mein Päckchen verloren und der Käufer hat sein Geld w …Drecks DHL hat mein Päckchen verloren und der Käufer hat sein Geld wiederbekommen. DHL zeigt kein Interesse zu suchen. Einfach nur ein Trauerspiel


Deshalb zahlt man etwas mehr Porto und verschickt das als versichertes Paket und nich als unversichertes Päckchen.
flofree25.06.2020 07:12

Google mal oder benutz die Suche.Gibt massig Betrugsfälle deshalb.Deswegen …Google mal oder benutz die Suche.Gibt massig Betrugsfälle deshalb.Deswegen nie Paypal als Verkäufer anbieten.


Ich möchte dem garnicht widersprechen, hab das aber mal selbst ausprobiert, um zu testen, wie leicht das wirklich ist (über einen - sonst nie genutzten- VPN eingeloggt, Geld verschickt an jemanden, an den ich noch nie etwas geschickt hatte und dann einen unberechtigten Kontozugriff gemeldet) und Paypal hat mir sowas von nicht das Geld zurück erstattet :).
Ganz so leicht ist das also garnicht oder ich war zu doof, auch möglich.
Ja, ist definitiv so. PayPal wirbt stolz damit eine Bank zu sein, verhält sich aber nicht so und hält sich demnach auch nicht an sonst übliches Banken- und Zahlungsverkehrsrecht. PSD ist denen ein Fremdwort.
Heysteyn25.06.2020 07:33

Drecks DHL hat mein Päckchen verloren und der Käufer hat sein Geld w …Drecks DHL hat mein Päckchen verloren und der Käufer hat sein Geld wiederbekommen. DHL zeigt kein Interesse zu suchen. Einfach nur ein Trauerspiel


Päckchen darf man auch niemals versenden, Paket ist ein Muss. Ich habe vor kurzem ein Paket versendet über Packstation und an die eingegebene Email Adresse wurde keine Versandbestätigung geschickt. Das Paket ist dann nicht angekommen und ich hatte riesigen Ärger.
Ich hab noch nichts verschickt aber sollte einen versicherten DHL Paket senden mit Verfolgungsnunmer an die Adresse die bei PayPal steht. Was mich noch unruhig macht ist der Fakt dass sein eBay Kleinanzeigen Account 2 Tage alt ist und er schreibt Austria nicht Österreich und Germany anstatt Deutschland. Wer schreibt so?
Er hat auch ein Screenshot geschickt. Das stimmt aber natürlich musste ich knapp 5€ Provision bezahlen obwohl ich deutlich gesagt habe dass ich nur PP Family akzeptiere. Dann sagte er, er weißt nicht was das bedeutet oder ist...
Also soll ich mit DHL verschicken oder liebe Finger weg von PayPal? Oder PP Family...?
26824108-aqygM.jpg
Bei Paypal für Freunde ist das beliebteste Betrugsszenario tatsächlich, dass ein unberechtigter Kontozugriff gemeldet wird.

Bei einer regulären Paypal Zahlung ist es meistens, dass der Käufer behauptet, dass die Ware angeblich nicht der Beschreibung entspricht. Paypal entscheidet dann eigentlich immer, dass der Verkäufer die Ware zurücknehmen muss. Bei ebay muss man als Verkäufer sogar dem Käufer noch ein Rücksendelabel zur Verfügung stellen. Der Käufer schickt dann z.B. sein eigenes defektes Gerät, einen Stein oder sogar ein leeres Paket zurück. Paypal interessiert sich eigentlich nur für die Sendungsnummer und, sobald das Paket als zugestellt angezeigt wird, bekommt der Käufer sein Geld zurück und der Fall ist geschlossen. Als Verkäufer hat man kaum eine Chance sich zu wehren.

Natürlich ist ein Großteil der Paypal Käufer in Ordnung, aber gerade bei beliebter Elektronik, Uhren, Schmuck und sowas wäre ich vorsichtig.
TypowySkurwiel25.06.2020 09:49

Ich hab noch nichts verschickt aber sollte einen versicherten DHL Paket …Ich hab noch nichts verschickt aber sollte einen versicherten DHL Paket senden mit Verfolgungsnunmer an die Adresse die bei PayPal steht. Was mich noch unruhig macht ist der Fakt dass sein eBay Kleinanzeigen Account 2 Tage alt ist und er schreibt Austria nicht Österreich und Germany anstatt Deutschland. Wer schreibt so? Er hat auch ein Screenshot geschickt. Das stimmt aber natürlich musste ich knapp 5€ Provision bezahlen obwohl ich deutlich gesagt habe dass ich nur PP Family akzeptiere. Dann sagte er, er weißt nicht was das bedeutet oder ist... Also soll ich mit DHL verschicken oder liebe Finger weg von PayPal? Oder PP Family...?[Bild]



Wer sich so verhält, ist mir nicht mehr geheuer. Ich würde definitiv davon Abstand nehmen!
TypowySkurwiel25.06.2020 09:49

Ich hab noch nichts verschickt aber sollte einen versicherten DHL Paket …Ich hab noch nichts verschickt aber sollte einen versicherten DHL Paket senden mit Verfolgungsnunmer an die Adresse die bei PayPal steht. Was mich noch unruhig macht ist der Fakt dass sein eBay Kleinanzeigen Account 2 Tage alt ist und er schreibt Austria nicht Österreich und Germany anstatt Deutschland. Wer schreibt so? Er hat auch ein Screenshot geschickt. Das stimmt aber natürlich musste ich knapp 5€ Provision bezahlen obwohl ich deutlich gesagt habe dass ich nur PP Family akzeptiere. Dann sagte er, er weißt nicht was das bedeutet oder ist... Also soll ich mit DHL verschicken oder liebe Finger weg von PayPal? Oder PP Family...?[Bild]



Paypal für Freunde gibt es nur in manchen Ländern. Es kann natürlich ein ganz normaler Mensch sein, der einfach Interesse an deinem Artikel hat, aber mir wäre das zu heikel. Erstatte ihm die Zahlung (da gibt es einen Button für) und warte auf den nächsten Käufer. Kann natürlich sein, dass er sich dann wegen des geschlossenen Kaufvertrags beschwert.
Bearbeitet von: "Tobias" 25. Jun
TypowySkurwiel25.06.2020 09:49

Ich hab noch nichts verschickt aber sollte einen versicherten DHL Paket …Ich hab noch nichts verschickt aber sollte einen versicherten DHL Paket senden mit Verfolgungsnunmer an die Adresse die bei PayPal steht. Was mich noch unruhig macht ist der Fakt dass sein eBay Kleinanzeigen Account 2 Tage alt ist und er schreibt Austria nicht Österreich und Germany anstatt Deutschland. Wer schreibt so? Er hat auch ein Screenshot geschickt. Das stimmt aber natürlich musste ich knapp 5€ Provision bezahlen obwohl ich deutlich gesagt habe dass ich nur PP Family akzeptiere. Dann sagte er, er weißt nicht was das bedeutet oder ist... Also soll ich mit DHL verschicken oder liebe Finger weg von PayPal? Oder PP Family...?[Bild]


Noch nichts verschickt? Gut, dann brich ab & schick ihm das Geld zurück.
Sein froh, dass PayPal Friends nicht geklappt hat...
Ist nun kein deutsches oder österreichisches Problem....
Kannst auch ein Deutschland um das Geld gebracht werden. Kein Problem.

Was für ne Ware/ Warenwert denn?
Sonst ein gutes Gefühl? Oder der einzige, der zu Deinem "Mondpreis" gekauft hat?
Tobias25.06.2020 09:56

Bei Paypal für Freunde ist das beliebteste Betrugsszenario tatsächlich, d …Bei Paypal für Freunde ist das beliebteste Betrugsszenario tatsächlich, dass ein unberechtigter Kontozugriff gemeldet wird.Bei einer regulären Paypal Zahlung ist es meistens, dass der Käufer behauptet, dass die Ware angeblich nicht der Beschreibung entspricht. Paypal entscheidet dann eigentlich immer, dass der Verkäufer die Ware zurücknehmen muss. Bei ebay muss man als Verkäufer sogar dem Käufer noch ein Rücksendelabel zur Verfügung stellen. Der Käufer schickt dann z.B. sein eigenes defektes Gerät, einen Stein oder sogar ein leeres Paket zurück. Paypal interessiert sich eigentlich nur für die Sendungsnummer und, sobald das Paket als zugestellt angezeigt wird, bekommt der Käufer sein Geld zurück und der Fall ist geschlossen. Als Verkäufer hat man kaum eine Chance sich zu wehren.Natürlich ist ein Großteil der Paypal Käufer in Ordnung, aber gerade bei beliebter Elektronik, Uhren, Schmuck und sowas wäre ich vorsichtig.


Tobias hat die Problematik exakt dargestellt. Lest es nochmal wenn ihr es nicht versteht. Paypal ist für Verkäufer einfach nicht zu empfehlen. Hohe Gebühren ohne Gegenleistung. Für Käufer absolut zu empfehlen. Bin immer durchgekommen mit meinen Beschwerden als Käufer.
flofree25.06.2020 07:03

Völliger Käse. Stichwort unbefugter kontozugriff und weg ist Geld und Ware.


Hast du das selbst schon mal probiert, weil du deine Ware nicht erhalten hast? Bei PP Friends. Ich habe mir mal den Spaß erlaubt mit dem Ergebnis das PayPal bei mir keinen unbefugten Zugriff feststellen konnte. Wahrscheinlich wegen der IP. Ganz so einfach ist es dann doch nicht
Bearbeitet von: "Getriebe" 25. Jun
Heysteyn25.06.2020 11:17

Tobias hat die Problematik exakt dargestellt. Lest es nochmal wenn ihr es …Tobias hat die Problematik exakt dargestellt. Lest es nochmal wenn ihr es nicht versteht. Paypal ist für Verkäufer einfach nicht zu empfehlen. Hohe Gebühren ohne Gegenleistung. Für Käufer absolut zu empfehlen. Bin immer durchgekommen mit meinen Beschwerden als Käufer.


Auch mit PP Friends oder nur normal?
Bearbeitet von: "Getriebe" 25. Jun
Getriebe25.06.2020 11:33

Hast du das selbst schon mal probiert, weil du deine Ware nicht erhalten …Hast du das selbst schon mal probiert, weil du deine Ware nicht erhalten hast? Bei PP Friends. Ich habe mir mal den Spaß erlaubt mit dem Ergebnis das PayPal bei mir keinen unbefugten Zugriff feststellen konnte. Wahrscheinlich wegen der IP. Ganz so einfach ist es dann doch nicht


Ich weiß auch nicht, was die konkreten Voraussetzungen sind, damit ein unbefugter Kontozugriff bestätigt wird (evtl vergleichen die, von welchen Geräten man sich bei Zahlung eingeloggt hat?).

Ich habe auf jeden Fall auch mal versucht, eine Familienzahlung/Freundezahlung über Fremdzugriff zurückzuholen - wurde auch abgelehnt mit der Begründung, es konnte kein unbefugter Zugriff bestätigt werden.
War jetzt für mich kein Riesendrama, Lehrgeld abgeschrieben und gut ist.
Aber "einfach so" Fremdzugriff melden und zack kommt das Geld zurück - ganz so einfach ist es in der Praxis glaub ich nicht.
Hi @TypowySkurwiel
Es reicht nicht, sich die Bedingungen für den Verkäuferschutz anzusehen.
1. Gelten die "Paypal-Regeln" des Landes, in das du verschickst. Zwischen D und A gibt es da aber wohl eher keinen Unterschied.
2. Hatten sich die AGB und auch die VERkäuferschutz-Richtlinien etwas geändert und lassen seit dem sehr viel Spielraum zur Auslegung. Schau mal unter paypal.com/at/…_AT
Dort unter 6.
Speziell die Anforderungen des Zustellnachweises.
Der Versanddienstleister, der dir das entsprechend liefert, ist die Versicherung für dich. Bei einem böswilligen Käufer, der bei PP noch nicht zu oft aufgefallen ist, bleiben sonst ein paar Optionen, dich um Geld und Ware zu prellen.
Bei Sammelartikeln habe ich bislang die Erfahrung gemacht, dass da noch ganz viele ganz ehrliche Käufer und Verkäufer unterwegs sind. Bei bestimmter Elektronik tummeln sich die Betrüger auf beiden Seiten. Kennt man ja leider auch.
Tobias25.06.2020 10:01

Paypal für Freunde gibt es nur in manchen Ländern. Es kann natürlich ein ga …Paypal für Freunde gibt es nur in manchen Ländern. Es kann natürlich ein ganz normaler Mensch sein, der einfach Interesse an deinem Artikel hat, aber mir wäre das zu heikel. Erstatte ihm die Zahlung (da gibt es einen Button für) und warte auf den nächsten Käufer. Kann natürlich sein, dass er sich dann wegen des geschlossenen Kaufvertrags beschwert.



Er kann sich natürlich nicht nur beschweren, er könnte den Verkäufer auch auf Erfüllung verklagen oder mit etwas Vorarbeit auf Schadensersatz.
Die betrugsmaschen sind Uralt, Neu für mich das jemand darauf besteht betrogen zu werden .. wer bitte besteht bei 165€ auf PP-Friends ?
Am erschreckensten finde ich das man hier jeden Tag 3 Paypal Beiträge sieht, aber in den Kommentaren durchgehend feststellen muss das die meisten nichtmal wissen worum es geht (Stichwort unberechtiger Zugriff bei Dienstleistung/Waren,)

Als Verkäufer
1. KEIN Paypal-Friends benutzen, NIE NIE NIE !
2. ... es gilt 1.
3. Falls man das Risiko doch eingehen will: Nicht bei hohen Beträgen, Versicherter dokumentierter am besten bezeugter Versand und zwar NUR an die in PayPal hinterlegte Adresse mit PayPal Dienstleistungen/Waren senden.

Bei Kleinanzeigen ist fast alles was aus dem Ausland angefragt wird Betrug, ausgenommen wirklich seltene Waren
(in dem Fall hier wollte sich der TE aber wohl selbst bescheissen)

Ausnahmen gibt es keine !

Als Käufer am besten immer Paypal nutzen
Hast du dich vertippt und meintest als KÄUFER nie PP-Friends?
Phantomos25.06.2020 15:13

Hast du dich vertippt und meintest als KÄUFER nie PP-Friends?


Er meint es schon richtig ... Der Käufer sendet das Geld per PPF idealerweise per VPN und holt sich das Geld mit dem „unberechtigten Kontozugriff „ rasch zurück. Somit hat er die Ware und nichts bezahlt
Nö. So einfach ist das nicht. Siehe auch die Beiträge hier von heinz1 und getriebe.
Vielleicht schon mal probiert, eine Zahlung zu senden, während du noch einen VPN benutzt hast? (Wg. Homeoffice z.B.)?
Da will PP sich inzwischen wenigstens stichprobenartig absichern.
Eigentlich jeden Tag hier diese Diskussion, aber nochmal ganz klar: Bei Paypal Friends interessiert es Paypal einen ob du Ware versendet hast, deswegen in den sauren Apfel beißen und die Gebühren akzeptieren.

Ansonsten was die negativen Erfahrungen betrifft: Ich biete eBay fast immer EU-weit an, alle bisherigen Nörgler oder Beschwerden kamen aus Deutschland, jeder zweite Kauf ging in die EU. Zweimal wurde unerlaubter Kontozugriff gemeldet, beide Male wurde mir das Geld trotzdem wegen nachverfolgbarem Versand an die hinterlegte Adresse gutgeschrieben.
Phantomos25.06.2020 16:01

Nö. So einfach ist das nicht. Siehe auch die Beiträge hier von heinz1 und g …Nö. So einfach ist das nicht. Siehe auch die Beiträge hier von heinz1 und getriebe.Vielleicht schon mal probiert, eine Zahlung zu senden, während du noch einen VPN benutzt hast? (Wg. Homeoffice z.B.)?Da will PP sich inzwischen wenigstens stichprobenartig absichern.


Dann eben aus einem MC Donalds WLAN
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler